Carl Nielsen

Werbung
königlich dänische botschaft
berlin
kennzeichen DK
musikredakteur thomas michelsen
über nielsens verhältnis zu seinen
europäischen zeitgenossen
kulturwissenschaftler martin zerlang
über das kulturelle leben am ende
des 19. jahrhunderts
der autor und nielsen-experte
jørgen i. jensen über carl nielsen
und die emanzipation der musik
herausgeber kgl. dänische botschaft nr. 103 juni 2015 29. jahrgang
carl nielsen
grosse dänische
klassik
d a s t i t e l b i l d s ow i e b ei nahe alle i n d i e se r ausgabe
verwendeten fotos sind der homepage anlässlich des
150. geburtstages von carl nielsen www.carlnielsen.org
entnommen.
|
1865 / 9. Juni : Geburt von NIelsen in Sortelung bei Nørre Lyndelse auf Fünen, Dänemark.
diese website ist eine gehaltvolle quelle zum leben und
wirken des dänischen nationalkomponisten, und wird
von unserer seite wärmstens empfohlen ! alle fotos
sind eigentum der königlichen bibliothek, dänemark.
1 i carl nielsen –
grosse dänische klassik
vor wort von per poulsen-hansen
2 i c arl
nielsen
und seine europäischen zeitgenossen
von thomas michelsen
6 i carl nielsen
und das kulturelle erbe
am ende des 19. jahrhunderts
von martin zerlang
12 i carl nielsen
und die emanzipation der musik
von jørgen i. jensen
18 i carl-nielsen-
gesamtausgabe
von niels krabbe
24 i
carl nielsens
gesammelte briefe
v o n j o h n f e l l ow
30 i carl nielsen –
ein leben voller gegensätze ?
inter view mit per erik veng
| www.carlnielsen.org
4
kennzeichen dk i juni 2015
1880 |
|
1871 / als Carl die Masern hat, reicht ihm seine Mutter die
Geige zum 1. Mal. Er bringt sich selbst ein paar Liedchen bei.
|
{ carl
nielsen –
grosse dänische klassik
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Ein interessanter Charakter, der auf den ersten Fotografien zu Beginn des 20. Jahrhunderts häufig ein wenig ver-
Carl Nielsen ist – wie man bei uns sagt – weltberühmt in
schmitzt in die Kamera linst. Ein Lebemann. Trotz seiner
Dänemark.
langen Ehe mit der dänischen Bildhauerin und Malerin
Anne Marie Carl-Nielsen sind Affären mit verschiedenen
Während in Dänemark sprichwörtlich jedes Kind die Musik
Frauen ebenso bekannt wie die außerehelichen Kinder,
Carl Nielsens (9.6.1865– 3.10.1931) kennt, ist er außerhalb
die aus diesen Liebschaften hervorgingen. Zudem lebte
unserer Landesgrenzen bisher nur Liebhabern klassischer
Carl Nielsen in einer faszinierenden Zeit: politisch, gesell-
Musik näher bekannt. In seinem 150. Geburtsjahr wollen
schaftlich und somit auch künstlerisch sowie kulturell. Die
wir jetzt versuchen, ihn einem breiteren deutschen Pu-
großen Umbrüche trafen auch das kleine Dänemark und
blikum vorzustellen. Hierfür widmen wir ihm nicht allein
führten zu neuen, teilweise radikalen Einflüssen auf das
eine Ausgabe unseres Botschaftsmagazins Kennzeichen
zeitgenössische Kunstverständnis. Damit setzte sich Carl
DK, sondern wir sind auch Initiatoren und Partner ei-
Nielsen intensiv und kreativ auseinander – ein Prozess,
ner ganzen Reihe von Veranstaltungen, die sich mit dem
der sich nicht zuletzt in seinem künstlerischen Schaffen
nuancierten Werk unseres Nationalkomponisten intensiv
widerspiegelt und auf den wir im Heft eingehen wollen.
beschäftigen.
Wir wünschen somit viel Vergnügen beim näheren KennenIn der deutschen Hauptstadt ist Nielsen eines der Schwer-
lernen unseres Nationalkomponisten Carl Nielsen. Seine
punktthemen des diesjährigen Berlin Musikfests in der
Musik weiß heute noch ebenso zu bezaubern wie zu beein-
Philharmonie. Danach werden in einem „Nachspiel“ bei
drucken. Sein Leben und künstlerisches Streben am Ende
verschiedenen Veranstaltungen, beispielsweise auch
des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts sind reich an
im Felleshus der Nordischen Botschaften, verschiedene
Facetten. Wir hoffen, dass Ihnen der Genuss von beidem
Aspekte seines Werks ausgeleuchtet. Aber auch in anderen
ebenso viel Vergnügen bereitet, wie wir bei der Arbeit an
deutschen Städten wie Dresden und München wird man
dem Thema hatten.
während des Jahres 2015 in den Genuss der vielseitigen
Musik Carl Nielsens kommen.
In diesem Sinne viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
Denn Nielsen spricht weiterhin durch seine Opern, seine volkstümlichen Stücke, seine Instrumentalmusik und
seine Lieder zu uns – und manch einer, der ihn bisher
nicht kannte, wird nicht allein die musikalische Bandbreite, sondern ebenfalls die Modernität seiner Stücke
Ihr Per Poulsen-Hansen,
überraschen. Aber auch wenn sein Werk im Zentrum
steht, war Carl Nielsen als Mensch mindestens ebenso
Botschafter des Königreichs
vielschichtig wie seine Musik.
Dänemark in Deutschland
|
juni 2015 i kennzeichen dk
1
|
{ carl
|
1874 / Erste Kompositionen für die Dorfkapelle des Vaters.
nielsen und
seine europäischen
zeitgenossen
von thomas michelsen
Als Carl Nielsen im Jahr 1931 starb, gab
es keinen einzigen Dänen, der seinen
Namen nicht kannte, und wohl kaum jemanden, der nicht die Melodie zu einem
oder mehreren seiner volkstümlichen
Lieder hätte mitsummen können. Carl
Nielsens Volkslieder wie „Jens Vejmand“
oder „Den danske Sang“ nehmen weiterhin einen zentralen Platz in der gemeinschaftlichen Sangestradition Dänemarks
ein und es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass Carl Nielsens Lieder als
Kern des dänischen Musikerbes angesehen werden.
Carl Nielsen komponierte Musik, die so einzigartig war wie
die seines gleichaltrigen Kollegen Jean Sibelius, der noch
weiter nördlich in Finnland wirkte. In einen historischen
Kontext gestellt, in dem die Niederlage Dänemarks gegen Preußen und Österreich von 1864 das Land zu einer
national-moralischen Auferstehung zwang, wurde diese
Musik von den Dänen als dänisch identifiziert.
Carl Nielsen hat längst den Status des Nationalkomponisten Dänemarks erreicht. Diese Position hatte er bereits zu Lebzeiten inne. Hier spielt die Verbindung
zwischen Nielsens einfachen, volkstümlichen Liedern
auf der einen und seinen anspruchsvollen, mit den
Jahren mehr und mehr avantgardistisch geprägten
und grenzüberschreitenden kunstmusikalischen Werken auf der anderen Seiten eine entscheidende Rolle.
Mit seinen musikalischen Produktionen schaffte Nielsen
etwas, was nicht vielen Komponisten gelingt: Eine Brücke zwischen dem Volkstümlichen und der Hochkultur zu
bauen – eine Leistung, die auf intime Weise mit seiner
eigenen Lebensgeschichte zusammenhängt, und sich auch
bei seinem großen Landsmann Hans Christian Andersen
wiederfindet – und zudem eine Brücke zwischen Land und
Stadt zu errichten.
nielsen mit seinen geschwistern,
sophie, albert und johannes.
er ist das 7. von 12 kindern
1874 – Polka : das 1. Stück in dem von Dan Fog und Torben
|
2
Schousboe im Jahr 1965 aufgelegten Werkekatalog ( FS )
– FS 1 –
kennzeichen dk i juni 2015
|
1878 – das Klavierstück „Skomagerens Brudevals“
( „Des Schusters Hochzeitswalzer“ ) entsteht
– FS 2 –
|
1883 / Nielsen trifft den berühmten Komponisten N.W. Gade
(1817– 1890), der ihm empfiehlt, ans Konservatorium zu gehen.
|
1884 / Nielsen bekommt ein Stipendium, um an der Königlich Dänischen Musikakademie zu studieren.
|
thomas michelsen –
l e i t e n d e r m u s i k re d a k t e u r
der tageszeitung politiken
und ehemaliges mitglied
des forschungsteams um die
carl nielsen werkausgabe
Carl Nielsen selbst beurteilte sein Leben lang die Inter-
Carl Nielsens erste Auslandsreise im Jahr 1890 auch nach
pretation von Musik als Ausdruck von etwas Nationalem
Deutschland.
skeptisch. Ebenso wie sein Kollege Sibelius setzte er
sein Wirken und seine Weiterentwicklung der klassischen
Nielsen besuchte Berlin, Leipzig und Dresden, wo er den
Symphonie fort. Gleichzeitig schrieb er zwei Opern,
„Ring des Nibelungen“ erlebte. „Der Musiker, der Wagner
die Oratorien-geprägte Bibelgeschichte von „Saul und
nicht als groß empfindet, ist selbst sehr klein“, war seine
David“ und die komische „Maskarade“, deren Handlung zu
Reaktion auf dieses Erlebnis. Später beurteilte Carl Nielsen
Beginn des 18. Jahrhunderts spielt.
den musikalischen Stil Wagners kritischer und in einer
Artikel-Sammlung mit dem Titel „Lebendige Musik“, die
Neben der Musik Mozarts, die Carl Nielsen sein gan-
in Verbindung mit seinem 60. Geburtstag herausgegeben
zes Leben über sehr schätze, und den Symphonien von
wurde, preist der Anti-Romantiker Nielsen die Ausdrucks-
Beethoven waren sowohl Brahms als auch Wagner die
kraft der einfachen diatonischen Intervalle auf Kosten der
entscheidenden Wegweiser für den jungen Dänen. Mit den
komplexen, wagnerischen Harmonik.
Jahren wurde Schweden zu seiner stärksten ausländischen
Bastion. Es waren aber die bedeutenden Komponisten
Nielsen war vom Thema europäisches Ausland und seiner
der deutschen und zentraleuropäischen Musikkultur, von
Wirkung dort sehr eingenommen. Sein gesamtes Leben
denen er überzeugt war, mit denen es sich zu messen
arbeitete er mit nicht wenig Erfolg daran, seine Werke
galt und zu denen er sich verhalten musste. Und so führte
auch außerhalb der Grenzen Dänemarks aufführen zu lassen. Er dirigierte seine Musik im Ausland, wann immer er
die Möglichkeit hierzu bekam. Und wenn er entgegen den
Gesetzen der Natur so lange gelebt hätte, dass er 150
Jahre alt geworden wäre, hätte ihn bestimmt der internationale Erfolg entzückt, der nach seinem Tod vor allem
durch die ausländischen Einspielungen seiner OrchesterWerke eintrat.
1881 | carl nielsen in uniform
der militärkappelle, odense
|
1884 |
1883 – Trios für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 1
|
– FS 3 –
juni 2015 i kennzeichen dk
3
|
1887 / Nielsen verliebt sich in die 14-jährige Kaufmannstochter Emilie Demant Nielsen.
|
1888 / Sohn Carl kommt auf die Welt.
Hierbei geht es vor allem um die Einspielung der Carl
So arbeitete Carl Nielsen. Anstatt sich einen strukturellen
Nielsen Symphonie- und Solokonzerte, die die die New
Überblick zu bilden und einen architektonischen Plan aus-
York Philharmoniker unter Leonard Bernstein in den
zuarbeiten, den er von Beginn ausfüllen konnte, lies er die
1960er Jahren tätigten, sowie aktuell die Einspielungen
Musik aus einem Keim heraus wachsen und sich entwickeln.
des gleichen Orchesters unter dem derzeitigen Chef-
War er besonders inspiriert, erlebte er sich selbst bei diesem
dirigenten, Alan Gilbert. Herbert Blomstedts Aufnahme der
Prozess als ein „offenes Rohr, durch das sich der Musik-
Symphonien mit der San Francisco Symphony ist ein
strom als milde, starke Kraft in glückseliger Schwingung
weiterer Meilenstein, der besondere Erwähnung verdient,
bewegt“, wie er es in Verbindung mit der Arbeit zu „Mas-
und den der schwedische Maestro mit den Aufführungen
karade“ gegenüber seiner Frau, der dänischen Bildhauerin
von Carl Nielsens Symphonien mit unter anderem dem
Anne Marie Carl-Nielsen, formulierte.
Gewandhausorchester in Leipzig weiterentwickelt hat.
Als Nielsen sich 1924, sieben Jahre vor seinem Tod, auf die
Dies gilt für die 3. Symphonie, deren Titel „Espansiva“
Arbeit zu seiner 6. und letzten Symphonie stürzte, wurde
die Dynamik und Vorwärtsbewegung demonstrierte, die
das Resultat anders, als er sich es vorgestellt hatte.
so charakteristisch für die Tonsprache Nielsens ist. Dies
gilt auch für die 4. Symphonie, die mit dem Titel „Das
Carl Nielsen hatte sich diese Symphonie als „ganz idyllischen
Unauslöschliche“ auf wohl das berühmteste Nielsen
Charakter“ vorgestellt. „Außerhalb jedweden zeitgemäßen
Zitat verweist: „Musik ist Leben, wie jenes unauslösch-
Geschmacks und jedweder Mode, aber einfach schön und
lich“. Und dies gilt für die 5. Symphonie, die mit ihrem
mit innerlicher musikalischer Hingabe in den Tönen, ver-
für Carl Nielsen charakteristischen intuitiven Entstehungs-
gleichbar mit alten a capella-Musikern“. „Doch lässt sich dies
prozess eine ganze symphonische Entdeckungsreise re-
nur schwer sagen“, setzte er fort, „da ich nicht weiß, wel-
präsentiert – eingeleitet mit einer einfachen, leicht wip-
che Strömungen aus dieser Segelreise auftauchen werden“.
penden musikalischen Figur in der Bratschengruppe des
Orchesters als Ausgangspunkt für die danach benötigten
Und es kamen andere Strömungen. In der ersten Hälfte
Aufmerksamkeit.
der 1920er Jahre war die europäische Musik von gewal-
1888 – 8.9. : Uraufführung der Streichersuite „Lille Suite“
|
4
( „Kleine Suite“ ) durch das Tivoli Symphonieorchester
– op. 1 –
kennzeichen dk i juni 2015
|
1 889 – Fantasiestücke für Oboe und Klavier Nr. 1–2,
dem Oboisten der Hofkapelle Olivo Krause gewidmet
– op. 2 –
|
1889 / Nielsen wird 2. Geiger der Königlichen Hofkapelle; 16 Jahre hat er diese Position inne.
|
1890 / bereist für fast ein Jahr Deutschland (Berlin, Leipzig, Dresden), Frankreich und Italien.
tigen Neuerungen geprägt, die die Musik über die Grenzen
Schönberg. Im Jahr zuvor hatte Strawinsky in Kopenhagen
des tonalen Dur-Moll-Systems führte, mit dem Carl Nielsen
als Solist auf seinem eigenen Klavierkonzert gespielt. Der
noch aufgewachsen war. Der Komponist besaß den Willen,
Eindruck, den diese beiden, man kann wohl behaupten wich-
sich dazu zu verhalten und sich ebenso hiervon beeinflus-
tigsten Komponisten des 20. Jahrhunderts machten, spiegelt
sen zu lassen. Im Sommer 1927 wurde die 5. Symphonie
sich auch in Carl Nielsens 6. und letzter Symphonie wieder.
|
von Nielsen von Wilhelm Furtwängler bei den ISCM -/IGNM Tagen (International Society for Contemporary Music bzw.
Dass die Symphonie trotz ihres Beinamens „Semplice“ alles
Internationale Gesellschaft für Neue Musik) für neue Musik
andere als ein einfaches Werk im alten Stil wurde, so wie
in Frankfurt am Main dirigiert, bevor Furtwängler diese
es der Komponist ursprünglich wollte, zeigt, dass Nielsen
Symphonie im gleichen Jahr erneut in Leipzig aufführte.
weder sein Talent verlor, sich vom Strom der Musik leiten
zu lassen, noch seinen Willen, mit den zeitgenössischen
Die 5. Symphonie wurde gleichzeitig mit der Musik zum
Musiktendenzen in Dialog zu treten.
Theaterstück „Die Mutter“ – dessen Stück „Der Nebel
steigt“ für Flöte und Harfe eines der beliebtesten von
Die Frage, wie sich die Musik Nielsens weiterentwickelt
Nielsen überhaupt ist – und dem Chorwerk „Frühling auf
hätte, wenn er nicht am 3. Oktober 1931 verstorben wäre,
Fünen“ komponiert. Das Stück huldigt in singbarer und
kann in der Natur der Sache nur unbeantwortet bleiben.
eingängiger Weise der milden Landschaft seiner Heimat-
Aber Werke wie die 6. Symphonie, das Konzert für Flöte
insel und erweitert somit die stilistische sowie ästhetische
und Orchester, das Konzert für Klarinette und Orchester
Spannweite der Produktionen von Nielsen deutlich.
sowie das späte Orgelwerk „Commotio“ zeigen, dass er bis
zuletzt seine Tonsprache weiterentwickeln wollte. Soweit,
Auf der einen Seite ging ihm nie der lyrische, melodische
und darum heute im 150. Jahr seiner Geburt umso faszinie-
Ausdruck verloren, der ihn beim dänischen Volk so beliebt
render, dass man versucht ist sich vorzustellen, wohin wohl
machte. Andererseits beeindruckten und beeinflussten ihn
Carl Nielsen, der als Sohn eines armen Musikanten einst in
die Avantgarde-Tendenzen seiner Zeit. Während eines Auf-
einem kleinen Dorf südlich von Odense auf der Insel Fünen
enthaltes in Nizza traf Carl Nielsen im Jahr 1925 Arnold
geboren wurde, seine musikalische Seereise geführt hätte.
1887 | der junge carl, eine
reihe von lustigen portraits
|
1890 – „Fem Klaverstykker“ ( „Fünf Klavierstücke“ ) :
Folketone / Humoreske / Arabeske / Mignon / Alfedans
– op. 3 –
juni 2015 i kennzeichen dk
|
5
{ carl
|
nielsen
und das kulturelle
leben am ende des
19. jahrhunderts
|
1891 / Paris : Nielsen lernt Anne Marie Brodersen, eine vielversprechende dänische Bildhauerin, kennen.
von martin zerlang
An einem der ersten Tage des Januars
1884 fuhr Carl Nielsen nach Kopenhagen.
Damit waren seine Kindheit und Jugend,
die er auf der Insel Fünen verbracht hatte, endgültig vorbei. Kopenhagen war zu
dieser Zeit von einer rapiden Entwicklung geprägt. Die Verteidigungsanlagen
der Stadt waren geschleift worden, die
sogenannten „Brokvarterer“ wuchsen täglich. Telegrafen- und Telefonverbindungen
sorgten dafür, Abstände zu verringern.
Ebenso wie in anderen Metropolen wurde
der Stand der Entwicklungen in Form einer
Weltausstellung festgehalten: Kopenhagen
bekam im Jahr 1888 seine große, nordische
„Weltausstellung“, die teilweise im Tivoli,
teilweise auf dem Halmtorv, dem späteren
„Rathausplatz“, abgehalten wurde.
Die Entwicklung riss mit und war mitreißend. Zukunftsgewandte Frauen und Männer sammelten sich um die
neue Tageszeitung, die heute noch prägende Politiken,
die in dem Jahr das erste Mal erschien, als Carl Nielsen am
Kopenhagener Hauptbahnhof ankam. Jetzt wurden der
moderne Durchbruch, den der dänische Denker Georg
Brandes schon 1870 vorausgesagt hatte, endlich Wirklichkeit. Die Losung war Licht über Land; ebenso wie die Verteidigungsanlagen um Kopenhagen fielen, sollten die Autoritäten fallen, damit das Individuum sich entfalten konnte.
Wie man bei einem der wichtigsten dänischen Autoren,
Herman Bang, in seinem Kopenhagen-Roman „Stuck“ von
1887 nachlesen kann, war der Vergnügungspark Tivoli der
Ort, an dem die neue Wirklichkeit gefeiert wurde. Natürlich
musste auch Carl Nielsen den Tivoli besuchen; er hatte
1880 | anne marie brodersen während ihres aufenthalts an der „c.c.
magnussen snitteskole“, schleswig.
1891 – 5 Lieder :
|
6
1 „Solnedgang“ ( „Sonnenaufgang“ )
– op. 4 –
kennzeichen dk i juni 2015
|
1891 – 5 Lieder : 2 „I serraillets have“
( „Im Garten des Serail“ ) / 3 „Til Asali“ ( „Für Asali“ )
– op. 4 –
|
1891 / Mai, Florenz : Carl und Anne Marie heiraten. Im Dezember wird Tochter Irmelin wird geboren.
|
1893 / 4.3. : Tochter Anne Marie „Søs“ kommt zur Welt.
|
martin zerlang ist professor
für kunst- und kulturwissenschaft an der universität
kopenhagen
bereits als Neunjähriger damit debütiert, eine Komposition
„es möglich sei, sich eine Musik zu denken, die Ähnlich-
des dänischen Musikers H.C. Lumbye zu spielen, und im
keit mit impressionistischen Malereien“ habe, bei der die
Jahr 1887 begann er, mit dem Orchester des Tivoli aufzu-
Konturen hinaus in den Stimmungsnebel verschwämmen.
treten. Er bekam ein Engagement im Konzertsaalorchester
Weder das Steife noch das Schwimmende sagten Nielsen
und bereits im Jahr darauf führte dieses Orchester seine
zu. Die Erlebnisse seiner Auslandsreise überzeugten ihn nur
erste Komposition auf: „Kleine Suite für Streicher“.
noch mehr von der Kombination des Einfachen mit dem
Experimentellen. Und dies wurde dann zur Formel für sein
Der Erfolg hielt an. Im Jahr 1889 wurde Nielsen Mitglied
kompositorisches Wirken.
der Königlichen Kapelle, im Jahr darauf erhielt er ein
Reisestipendium, und seine Fahrt nach Deutschland, Fran-
Carl Nielsens dänische Wurzeln waren während der Reise
kreich und Italien brachte ihn in enge Verbindung mit ei-
immer präsent. In seinem Tagebucheintrag aus Paris vom
ner Flut von Künstlern – ausländischen und dänischen. Er
10. März 1891 kann man nachlesen, dass er zwar auch
hörte Richard Wagner („was für ein Gigant unserer Zeit“),
über die Boulevards der Stadt flanierte, aber ebenso die
Johannes Brahms („wir diskutieren immer über Wagner und
Volksweisen des dänischen Schriftstellers Svend Grundtvigs
Brahms“), Franz Liszt („das war doch schei…“), Camille
las, wobei er „erregt wurde von der wunderbaren Poesie,
Saint-Saëns („nicht weiter bedeutend“), Hector Berlioz („ist
die über diesen naiven alten Weisen weilt“. Gleichzeitig
doch ein bedeutender Komponist“) und Giacomo Meyer-
wuchs der Abstand zu seinen Zeitgenossen. Und so schrieb
beers Oper „Robert der Teufel“ („Ich kann keine Worte
er 1892 dem dänischen Maler J.F. Willumsen, dass die Dä-
finden, die stark genug sind zur Verdammung von diesem
nische Kunst „schläfrig“ sei – „keinen Mut! Bloß Fett!“. Über
elenden Missverständnis einer Oper“).
dänische Autoren erklärte er, dass der Schriftsteller Gustav
Wied der einzige sei, den er mit Freude lesen würde. Und
Carl Nielsen bekam auch die Möglichkeit, eine Menge Kunst
in einem Brief an Wied schrieb er, wie unangenehm es ihm
zu sehen – von den alten Meistern bis Paul Gauguin und
gewesen sei, als der nicht gerade junge dänische Dichter
Vicent van Gogh. Und sein Erlebnis von Felix Mendelssohns
und Künstler Holger Drachmann über ihn mit „hört Carl
steifer und betulicher Musik führte ihn zur Überlegung, ob
Nielsen, wir Jungen sind Symbolisten“ gesprochen habe.
carl nielsen und seine familie
|
1891 – 5 Lieder : 4 „Irmelin Rose“ / 5 „Har dagen saenket
al sin sorg“ ( „Hat der Tag alle Sorgen gesammelt“ )
– op. 4 –
|
1894
–
Deutsche Erstaufführung der 1. Symphonie
in München
– op. 7 –
juni 2015 i kennzeichen dk
|
7
|
1895 / September, Sohn Hans Børge wird geboren.
|
„Es ist offensichtlich, dass er sich
von allen unterscheidet.“ sir simon rattle,
chefdirigent der berliner philharmoniker
Der „Symbolist-Blödsinn“, wie es Nielsen nannte, war
Dass der Mediziner Carl Lange gerade 1899 mit seinem
Zeitgeist. Zwar erstattete das 19. Jahrhundert die religiöse
„Beitrag zur Physiologie der Genüsse“ eine Ästhetik mit
Erlösung mit dem irdischen Fortschritt. Aber in den 1890er
Schwerpunkt auf den Nerven entwickelt hatte, bekräftigte
Jahren änderte sich das geistige Klima bei vielen Künst-
Axel Garde in seinen Ausführungen.
lern. Der Realismus musste dem Symbolismus weichen, die
Politik der Religion; und ein Sprachrohr der neuen Genera-
In der Architektur des Kopenhagener Rathauses findet man
tion, der Schriftsteller Johannes Jørgensen, konvertierte im
„nichts Getragenes und Tragendes, keine einfache Wirkung
mehrheitlich protestantischen Dänemark zum katholischen
von Fläche und Linie“, schreibt Garde. Der verantwortliche
Glauben. Die Sammelstelle der Symbolisten wurde seine
Architekt Nyrop war wahrscheinlich nicht allzu froh über
Zeitschrift „Der Turm“, die in einem Turmzimmer an der Ecke
diese Beschreibung. Das Rathaus ist eine massive Mani-
von H.C. Ørstedsvej und Kastanievej in Frederiksberg, einem
festation seiner Liebe zum „ehrlichen, dänischen Ziegel-
eigenständigen Stadtteil Kopenhagens, redigiert wurde.
stein“ und diese Liebe erinnert an Carl Nielsens Vorliebe
für das Einfache und Klare, „die grundlegenden Intervalle“,
Als der Literat Axel Garde in „Dänischer Geist“ im Jahr 1908
bei denen „ein melodischer Terzsprung als Gottesgeschenk
einen „Umriss der Literaturgeschichte der letzten Jahre“
angesehen werden muss, eine Quarte als Erlebnis und eine
zeichnete, verwies er auf einen anderen Turm, als er den
Quinte als höchstes Glück“.
seelischen Habitus des 90er-Jahre-Künstlers erklären sollte:
Im Jahr 1898 begann die Errichtung des neuen Kopenha-
Carl Nielsen „hat glücklicherweise eine Gabe, direkt eine Sa-
gener Rathauses, gezeichnet vom Architekt Martin Nyrop,
che anzugehen“, schrieb ein Rezensent bei der Aufführung
und das war, wie Garde schrieb, „eine eigentümliche archi-
seiner „Symphonie Nr. 1“ in der Königlichen Kapelle im März
tektonische Parallele zur Geisteshaltung der Zeit“ – ja, „ein
1894. Allein, die Symphonien in G-Moll mit einem vollen C-Dur-
Symbol der Sinnesorgane der Jugend Kopenhagens der
Akkord beginnen zu lassen, ließ die Zuhörer ihre Ohren weit
90er“. Über die Grundzüge dieser Struktur schrieb er, dass
aufsperren. Ein anderer Kritiker hatte seine Probleme mit der
sie eine „gründliche Ausarbeitung der Details“ verehrte und
Bezeichnung „allegro orgoglioso“ – schnell und stolz –, aber
dass sie „ihre Eindrücke entlang der Nervenbahnen sucht“.
das passte schon und auch seine Rezension war voller Lob.
nielsen mit familie in fuglsang
|
8
1897
–
Uraufführung „Hymnus Amoris“ ( „Hymne an die
Liebe“ ), frühestes Chorwerk für Solisten, Chor, Orchester
– op. 20 –
kennzeichen dk i juni 2015
1903 | carl und anne marie nielsen
in athen, wo anne marie als bildhauerin arbeitet
|
1902
–
28.11. : Uraufführung der Oper „Saul und David“
am Königlichen Theater, Dirigent Carl Nielsen
– FS 25 –
|
1903 / Reise mit Ehefrau nach Griechenland. Hier entsteht die Helios-Overtüre.
|
1904 / erster Besuch auf dem Landgut Fuglsang auf der Insel Lolland; viele Jahre wird er hierher kommen, um sich auszuruhen.
Im Jahr 1895 wurde Carl Nielsens „Symfonische Suite für Kla-
Freiluftdichter andererseits auf, der Eisen schmiedet und
vier“ uraufgeführt und aus der Rezension in „Politiken“ vom
für das „gesamte Volk“ schreibt.
|
5. Mai 1895 geht hervor, dass es sich hier um ganz neue Töne
handelte. Der erste Satz ist in höchster Lautstärke, „fortissi-
Leider konnten die Redakteure weiterhin keinen jungen Künst-
mo“ und „forte-fortissimo“, und die Rezension erklärt, dass
ler präsentieren, der als Vollblutbeispiel eines Freiluftdichters
dies „eine Arbeit ist, von der Funken sprühen wie von einem
gelten konnte. Der bereits erwähnte Holger Drachmann wurde
meißelnden Hammer“. Dies rief Assoziationen an die eisen-
zwar inhaltlich als mustergültiges Beispiel angesehen. Aber
verarbeitende Industrie hervor, und der wohlgesonnene, aber
selbst wenn einige Beitragsstifter der neuen Zeitschrift ganz
romantische Rezensent vermisste ein wenig Stimmung „in
auf Linie mit dem Symbolismus von „Der Turm“ lagen, waren
den gewaltigen Ton-Massen, die sich in der Suite tummeln“.
es andere, die auf die kulturelle Bluttransformation wiesen,
die sich aus der Provinz in Bewegung setzte. Einer davon
Im gleichen Jahr brachte der junge Schriftsteller Louis
war der Schriftsteller Jeppe Aakjær. Ein anderer Carl Niel-
Levy mit seinem Autoren-Kollegen Ludvig Mylius-Erich-
sen. In „Junges Blut“ wurden die Noten seines Vorspiels zu
sen die Zeitschrift „Junges Blut“ heraus und allein der
„Snefrid“, einem Meldodram von Drachmann, veröffentlicht.
Name verschob die Perspektive weg von den „luftarmen
Später arbeiteten Aakjær und Nielsen beim Gedicht „Gesun-
Gegenden“ – wie es Johannes Jørgensen in „Der Turm“
des Blut“ von 1906 eng zusammen, eines der inzwischen
beschrieben hatte. Obwohl auch Jørgensen, „der schwer-
vielen Aakjær-Gedichte, die von Nielsen vertont wurden.
mütige Dichter der dänischen Nächte“, die Spalten des
neuen Blattes füllte. „Junges Blut“ schlug einen neuen Ton
Die Symbolisten verehrten den Mond und die Nachtge-
an, bei dem es weniger auf den Geist als vielmehr auf die
danken, aber die neue Generation verehrte die Sonne. Der
Kraft ankam. In einer Art programmatischem Artikel stellte
dänische Pfarrer und Autor Jakob Knudsen schrieb 1891 das
Herausgeber Mylius Erichsen einen Gegensatz zwischen
Kirchenlied „Sieh, jetzt steigt die Sonne“, und ein paar
dem stubenhockenden sowie dem kälteliebenden Dichter,
Jahre später fing der Wissenschaftler Niels Finsen mit der
die „Filigranarbeit zur Freude von ein paar Tausend hoch-
Arbeit mit Lichtbehandlungen an, die ihm 1903 den Nobel-
kultivierten Kunstliebhabern“ erstellen einerseits und dem
preis einbrachte. Die strahlende Sonne wurde oft besungen
umschlagseite „die vier temperamente“. erstausgabe im besitz
der königlichen bibliothek
|
1902
–
1.12. : die 2. Sinphonie „De fire Temperamenter“
( „Die vier Temperamente“ ) wird uraufgeführt
– op 16 –
auf dem landgut fuglsang des
ehepaares de neergaard traf
nielsen röntgen und grieg ( © jgc)
|
1903
–
Uraufführung der Helios Overtüre
– op. 17 –
juni 2015 i kennzeichen dk
|
9
|
1905 / Nielsen kündigt nach 16 Jahren seine Stelle als Geiger am Königlichen Theater.
|
1910 / Oktober : soll angeblich Vater einer unehelichen Tochter geworden sein. Seine Frau ist ahnungslos.
von Dichtern wie Johannes V. Jensen, der 1907 versuchte,
erschaffen, die ihren Ausgangspunkt in einem gesunden
seine „Jytländische Bewegung“ um sich zu sammeln. Die
Körper nimmt. Und es war im Übrigen einer der Hellenen,
Maler der Insel Fünen versuchten, mit dem Pinsel die Kraft
der dafür sorgte, dass der Arzt und spätere Nobelpreis-
der Sonne auf ihre Leinwände zu bringen. Carl Nielsens
träger Niels Finsen Unterstützung für seine Arbeit bekam.
Ehefrau Anne Marie zeigte mit ihrer Illustration zum
Klavierstück „Hymnis Amoris“, dass Lobgesänge auf die
Einer der Pioniere der modernen dänischen Bildkunst,
Liebe auch Lobgesänge auf die Sonne waren: Ein Mann
J.F. Willumsen, war kein Hellene. Aber auch er verehrte den
und eine Frau, in ihrem kräftigsten Alter, beinahe nackt,
nackten, sonnengebräunten Körper. Carl Nielsen erzählte
notdürftig mit Rosenblättern bekleidet, recken betend die
ihm einmal von einem Traum, in dem er nicht viel mehr
Hände zur Sonne.
am Körper trug als seine Violine. So sollte er dann durch
den Tag sowie auf den Weg kommen. Dieser Traum steckt
Ein paar Jahre zuvor setzte sich eine Gruppe Maler, u.a.
sicherlich hinter Willumsens Bild „Der Maler empfängt den
Svend Hammershøi, Gunnar Sadolin und Aage Bertelsen,
Musiker am Eingang zum Parnass“.
dafür ein, die Nacktkultur des antiken Griechenlands wiederzubeleben. Bei Refsnæs auf der Insel Seeland, auf der
Der nackte Körper ganz allgemein war ein Lieblingsmotiv
auch Kopenhagen liegt, hatten sie einen Platz gefunden,
der kulturellen Strömung, auf die sich sowohl Willumsen
der einem Amphitheater des alten Roms glich, und sie
als auch Nielsen einschworen, der sogenannte Vitalismus.
wünschten sich, dass dieser Ort zu ihrem Versammlungsort
In Johannes V. Jensens Jugendroman „Einar Elkær“ von 1898
werden sollte. Jedenfalls im Sommer. Für junge Künstler,
gibt es eine Szene mit Nacktbadenden im Limfjord, darun-
die sich – wenn sie nicht gerade malten – entweder nackt
ter mit einer Beschreibung der Schenkel der Hauptperson.
oder in Toga gekleidet dem Schwimmen, Laufen, Werfen
Der Verleger konnte zwar das fleischliche „Schenkel“ durch
und anderen Ertüchtigungen hingeben konnten. Im kalten
das Wort „Bein“ abmildern, aber nur unter Protest von
Klima Dänemarks fanden die „Hellenen von Refsnæs“ nicht
Jensen – der hierzu schrieb: „Aber wenn ich den mensch-
die besten Bedingungen, aber sowohl Fotografien als auch
lichen Körper aus stürmendem Herzen preisen darf, so
Malereien dokumentieren ihre Ambition, gesunde Kunst zu
stimme ich sofort zu“.
1905 | carl nielsen und seine frau
anne marie carl-nielsen
|
10
1906
–
Uraufführung der Oper „Maskarade“ im Königlichen
Theater unter Nielsen; Text: V. Andersen nach Holberg
– FS 39 –
kennzeichen dk i juni 2015
1907 | nielsen, j. v. jensen,
e. jensen, l. holstein und
p. m. holstein bei einem picknick
|
1910
–
Fertigstellung des 1. Satzes der 3. Symphonie
„Espansiva“
– op. 27 –
|
1910 / Nielsen wird 2. Dirigent am Königlichen Theater.
|
1913 / Konflikte im Königlichen Theater bezüglich seiner Aufgabe als Dirigent spitzen sich zu. Denkt an Kündigung;
Lösung wird herausgeschoben.
„Einar Elkær“ handelt nicht nur vom Körper, sondern auch
machen. In einem Brief von 1890 schrieb er, dass er bis-
vom Bewusstsein, das die Hauptfigur Einar quält. An einer
lang noch kein Werk gefunden habe, „welches die Idee der
Stelle fragt dieser, ob nicht die neue Musik sein gespalte-
Freidenker übernommen“ habe. Im gleichen Brief skizziert
nes Bewusstsein erlösen könne: „Gerechterweise war das
er eine solche Idee, die auf Nietzsches Gedanken aufbaut:
|
Bewusstsein eine musikalische Schwingung der Moleküle
des Herzens. Aber wenn all das richtig war, dann müsse
„Eine Symphonie mit dem Titel: „Erde zu Erde, Asche zu
man bald eine neue Art Musik bekommen.“ Einar konnte
Asche“. Dunkel und unverschämt zu Beginn, wo alles noch
diese Musik aber nicht entwickeln und gibt sich geschla-
in einem 1000-jährigen Schlaf liegt. Dann Stück für Stück
gen: „Die Obduktion zeigte ein weiches Gehirn“.
Bewegung und Leben, aber noch immer halb unbewusst.
Dann steigt und steigt die höchste Lebensfreude. Dann wie-
Nichtsdestotrotz wurde dieser Roman der 1890er Jahre ein
der zurück in die „schwarze Muttererde“, die uns alle in ihr
starker Beweis für den aufstrebenden Vitalismus. Wie das
weiches, dichtes Gewand einhüllt“.
Wort schon sagt, geht es beim Vitalismus um Leibesertüchtigung. Also keine religiöse Verehrung von etwas Jen-
An der Grenze zum 20. Jahrhundert, 10 Jahre später, schrei-
seitigem, keine klassische Würdigung der Vergangenheit
ben sowohl Jensen als auch Nielsen an großen Werken,
und kein blutarmes Lob des Geistes, sondern ein Verehren
die die Ambition zur neuen künstlerischen Form einlösen
des Lebens im Hier und Jetzt – das heißt von der Erde,
sollten. Ebenso wie sich Jensen mit „Des Königs Fall“ durch
dem Körper, dem Blut, der Kraft. Von Nietzsche hatten die
alle literarischen Register schrieb, um Worte für den Bruch
Vitalisten gelernt, dass sie der Erde treu sein sollten und
zwischen Zweifel und Trotz zu finden, erschuf Nielsen mit
Darwin hatte ihnen beigebracht, dass der Mensch auch
den schneidenden Dissonanzen der Oper „Saul und David“
Tier ist; die zeitgenössische Kultur hatte sie gelehrt, dass
einen musikalischen Ausdruck für eine verwandte Zweifel-
im Kampf um das Dasein der Stärkere gewinnen würde.
krankheit. Und mit einem verwandten trotzigen Willen das
Hier und Jetzt der Welt zu wählen.
Ebenso wie Jensen von einer neuen Musik phantasierte,
begann auch Carl Nielsen, sich Vorstellungen hiervon zu
1908 | studioaufnahme durch
georg lindström in kopenhagen
|
1 912
Die Könige mussten fallen, damit die Söhne antreten konnten.
carl nielsen und seine familie
im atelier im vodroffsvej in
kopenhagen
–
|
28.2. : gemeinsame Uraufführung der 3. Symphonie
„Espansiva“ und des Konzertes für Violine und Orchester
– op. 33 –
juni 2015 i kennzeichen dk
11
|
1914 / Nielsen verläßt für immer das Königliche Theater. { carl
|
1914 / Beginn der Zusammenarbeit mit dem Organisten und
Komponisten Thomas Laub an Dänischen Liedern.
nielsen
und die emanzipation
der musik
von jørgen i. jensen
Nach der dänischen Niederlage im Krieg
gegen Preußen und Österreich im Jahr
1864, die mit dem Verlust großer Ländereien einherging, war sich das musikalische Kopenhagen darin einig, dass es
unmöglich war, die dänische Musik ohne
Kontakte zu deutschen Musikern und Komponisten voranzubringen. Infolgedessen
lud man in den nächsten Jahren deutsche
Künstler ein, Konzerte in Kopenhagen
zu geben. Die meisten der eingeladenen
Musiker wie der große Violinist Joseph
Joachim wussten genau, worüber man
während des Besuchs reden konnte und
was man in Kopenhagen lieber nicht sagte.
Die einzige Ausnahme war ein junger Pianist namens
Johannes Brahms, der bei einem Konzert einen Sänger
begleitete. Beim nachfolgenden Treffen mit dem damals
einflussreichsten Komponisten Dänemarks, Niels W. Gade,
der in jungen Jahren mit Mendelssohn-Bartholdy in Leipzig
Kontakt und selbst im Gewandhaus dirigiert hatte, konnte der junge Brahms es sich nicht verkneifen, den deutschen Reichskanzler Bismarck und seine Taten zu rühmen.
Am Ende wurde es für die Schwiegermutter von Gade zu viel.
Sie erhob ihr Glas und erklärte mit lauter Stimme: „Ich trinke
auf Bismarcks Tod“ – und verließ danach die Gesellschaft. Als
sie hinausging, sagte der junge Brahms: „Darüber können
wir sprechen, wenn Thorvaldsens Museum in Berlin steht.“
Das Museum über den Bildhauer Bertel Thorvaldsen war
der Stolz der ganzen Stadt. Das erste Museum in Kopenhagen, das nach allen Regeln der Kunst gestaltet wurde
und viele der wichtigsten Werke des Meisters zeigte, die
er der Stadt und dem Museum geschenkt hatte. Er ist bis
heute der einzige Ehrenbürger Kopenhagens und liegt im
Hof des Museums begraben.
Das war in den 1860er Jahren. Ungefähr 30 Jahre später, im
Jahr 1894, besuchte der junge Carl Nielsen den alternden
carl nielsen in seinem
arbeitszimmer
|
12
kennzeichen dk i juni 2015
|
1914 / Nielsens Frau erfährt, dass ihr Mann auch mit einer engen Freundin fremd gegangen ist. Ehekrise und eine 8-jährige pro-forma Beziehung folgen.
|
1915 / Professur für Theorie und Komposition an der Königlich Dänischen Hochschule für Musik.
|
jørgen i. jensen – emeritierter lektor der theologischen
fakultät an der universität
kopenhagen und autor mehre re r f a c h b ü c h e r w i e „ c a r l
nielsen – der däne“
Johannes Brahms in Wien. „Jetzt hab ich also diesen Mann
ker Eduard Hanslicks, zu Eigen gemacht – nämlich den
getroffen, den ich so viele Jahre bewundert habe und
Standpunkt, dass man nicht glauben sollte, dass der
immer noch in hohem Maße bewundere“, schrieb Nielsen.
Inhalt von Musik Gefühle seien. Man sollte sich ebenso wenig für den Komponisten oder andere historische
Er wurde empfangen, das Gespräch lief gut, aber „plötz-
Inhalte interessieren, sondern ausschließlich für die
lich drehte sich Brahms zu mir und sagte in einem ziem-
eigentlichen Werke.
lich scharfen Ton >Na, wie geht es denn mit Thorvaldsens
Museum?<“. Und Carl Nielsen, der die alte Geschichte mit
Ein dänischer Komponist der Generation nach Carl Niel-
Gades Schwiegermutter kannte, die seither in den musi-
sen, Vagn Holmboe, schrieb zu Beginn der 1930er Jahre
kalischen Kreisen Kopenhagens verbreitet worden war,
über die, wie er sie nannte, drei Hauptlinien von der Ro-
antwortete: „Es steht noch dort, Herr Doktor“.
mantik bis ins 20. Jahrhundert. Die erste Linie ging von
Wagner direkt weiter bis zu Richard Strauss und Schön-
Brahms muss sich irgendwie an diese alte Geschichte
berg. Die zweite von Chopin über Debussy und weiter bis
erinnert haben. Sich eine Entschuldigung von ihm vorzu-
zu Stranwinsky sowie anderen russischen Komponisten.
stellen, wäre sicherlich zu viel. Eher wohl, dass er einen
Aber die dritte Linie – die laut Holmboe fruchtbarste –
Schlussstrich unter die Geschichte setzen wollte.
ging von Brahms über Carl Nielsen bis zu Bartók.
Und dieser wurde in Dänemark vor allem durch seine
Jeder musikalisch interessierte Mensch der älteren Gene-
Stücke gesetzt. Die Geschichte wurde eine Anekdote,
ration Dänemarks ist schon einmal mit diesem Gedan-
die alle Musiker kannten. Aber Brahms Musik, die Carl
kengang und seiner nüchternen Ästhetik in Berührung
Nielsen wieder und wieder in seinen Tagebüchern und
gekommen. Bis in die 1960er Jahre, als nicht nur die neue
Briefen rühmte, wurde ein Teil der Werke, die in Däne-
serielle Musik, sondern auch die lang verdrängte Musik
mark am meisten geachtet und gespielt wurden. Es war
der ersten Jahre des 20. Jahrhunderts, namentlich Schön-
beinahe so, als hätte das dänische Musikleben sich die
berg und Gustav Mahler, eine ganz neue Tagesordnung
Worte von Brahms Freund und Weggefährten, dem Kriti-
im musikalischen Leben Dänemarks etablierten.
1915 | carl und seine tochter
irmelin
|
1915
–
Veröffentlichung von „En snes danske viser“,
Sammlung von 23 volkstümlichen Liedern – zusammen
mit Thomas Laub
carl nielsen, engelbrecht,
röntgen und von brucken-fock
beim musizieren auf fuglsang.
|
1916
–
1.2. : Uraufführung der 4. Symphonie
„Det uudslukkelige“ ( „Das Unauslöschliche“ )
– op. 29 –
juni 2015 i kennzeichen dk
|
13
|
1918 / Tochter Anne Marie heirate den ungarischen Geiger Emil Telmányi.
|
1918 / Nielsens behinderter Sohn Hans Børge zieht zu Pflegeeltern.
Mit dem Interesse an Brahms entstand auch ein Interes-
sich zu existieren, von der Musik in ihrer eigenen Welt.
se an den Standpunkten des bereits erwähnten Kritikers
Der Inhalt der Musik waren nicht Programme oder Gefühle,
Eduard Hanslicks. Seine epochale, radikale Schrift „Vom
stattdessen sind „aus Tönen bewegte Formen einzig und
musikalisch Schönen“ von 1854 war bereits in sechster
allein Inhalt und Gegenstand der Musik“.
Auflage erschienen und wurde 1885 ins Dänische übersetzt. Carl Nielsens Freund und Kooperationspartner bei
Carl Nielsen verwendete für Musik nicht häufig Wörter
der Erneuerung der dänischen Volkslieder, der vor allem als
wie „hübsch“ oder „schön“. Seinen entsprechenden
Reformator des Kirchenlieds bekannt gewordene Thomas
Standpunkt formulierte er so: „Mit Hinblick auf konkrete
Laub, verwies in seinen Schriften auf Hanslick, so dass
Gedankeninhalte ist die Musik vollkommen stumm.
Nielsen seine Standpunkte gekannt haben muss.
Sie teilt uns nichts darüber mit, was dies oder das bedeutet und kann nicht in Sprache oder Bilder übersetzt
Als er im Jahr 1908 zwischenzeitlich selbst einen viel gele-
werden.“
senen und ebenso diskutierten Artikel „Wörter, Musik und
Programmmusik“ schrieb, verwendete Nielsen jedoch seine
Ebenso wie Hanslick auf die Arabesken in der Bildkunst
eigenen Wörter, auch wenn die Standpunkte einander auf
verwies, verwies Carl Nielsen – auch geprägt von der
den ersten Blick ähneln.
zeitgenössischen Bildästhetik – auf das Dekorative. Das
Verhältnis der Musik zur Sprache ist nach seiner Ansicht
Hanslick hatte festgehalten, dass man in der Behandlung
dekorativ: „aber tatsächlich nicht in allgemeiner Weise,
der musikalischen Ästhetik durchgängig den Fehler be-
sondern in gleicher Weise wie das Verhältnis der Sonne
gangen habe, nicht zu untersuchen, was in der Musik ei-
zu den Dingen, die sie beleuchtet und denen sie Farben
gentlich schön sei. Dagegen habe man sich vor allem für
schenkt, die sie bestrahlt und denen sie Glanz gibt ebenso
die Gefühle interessiert, die die Musik hervorrufen könne.
wie Wärme und Leben, so dass alle Möglichkeiten sich
entfalten können“.
Diese Sichtweise war äußerst radikal. Sie handelte von
der Befreiung der reinen Musik, vom Recht der Musik, für
In der dänischen Diskussion wird sich immer wieder darüber gewundert, dass Carl Nielsen trotz allem so viele
konkrete Titel für seine Werke verwendete. Vier seiner
Symphonien haben Titel und seine einsätzigen Werke
wie die „Helios-Overtüre“ (1903) sowie „Pan und Syrinx“
(1917–18) und einige andere Werke tragen ausgeprägt
programmmusikalische Züge.
Man muss einen kleinen Umweg wählen, um zu der Erkenntnis zu gelangen, dass es sich hierbei um keinen
größeren Widerspruch handelt.
carl nielsen mit seiner frau
und den beiden töchtern im
park von fuglsang
|
14
1916
–
Sommer : Arbeit am Soloklavierstück
„Chaconne“
– op. 32 –
kennzeichen dk i juni 2015
|
1918 / Kauf eines Sommerhauses in Skagen, dem nördlichsten Punkt Dänemarks.
|
1918 / April : Nielsen wird Dirigent der Göteborger Orchestervereinigung (Göteborgs Orkesterförening).
Der Hintergrund hierfür ist, dass die Musik als Kunstform
aber auch dazu, dass weit mehr Gewicht auf den Schultern
im Laufe des 19. Jahrhunderts ihre Stellung in der Kultur
der Komponisten und dem einzelnen Werk lagen als zuvor.
|
und innerhalb der verschiedenen Kunstformen änderte.
In Immanuel Kants Ästhetik vor dem Jahr 1800 ist Musik
In der Zeit von 1890 bis 1920 findet man Werke von
noch die niedrigste aller Kunstformen, während einige der
philosophischem oder lebensanschaulichem Charakter.
bemerkenswert kritischen Philosophen des 19. Jahrhundert
„Also sprach Zarathustra“ von Richard Strauß, einige der
damit begannen, Musik als zentrale Kunstform in ihre Phi-
Symphonien Mahlers (in jedem Fall Symphonie Nr. 8, die
losophie mit einzubeziehen – Musik als Wirklichkeit, die
„Symphonie der Tausend“), Schönbergs „Jakobsleiter“ und
Gedanken und Vorstellungen der Existenz in neue Bereiche
ähnliche Werke sowie neue Ideen zu einer allumfassenden
führte. Dies galt – eine ziemlich heftige und überwälti-
Musik bei Skrjabin und Busoni weisen auf eine neue Erwei-
gende Gesellschaft – für Schopenhauer, Kirkegaard und
terung der Proportionen und Wirkungsbereiche der Musik
Nietzsche.
hin. Und auf den Wunsch, große und beinahe bekennende
Werke zu erschaffen.
Um das Jahr 1900 stach Musik als reine Kunst par excellence vor allem in der Sichtweise der verwandten Künste
Carl Nielsens Symphonie Nr. 4 mit dem Titel „Das Unaus-
wie Literatur und Malerei hervor. Die Musik hatte sich von
löschliche“ („Det Uudslukkelige“) wurde 1916 uraufgeführt
der Peripherie der künstlerischen Kultur in ihr Zentrum
und gehörte dem gleichen geistigen Milieu an. Oder dem
bewegt – nicht mehr nur „Gebrauchsmusik“, sondern
gleichen Zeitgeist – Carl Nielsen kannte ja noch nicht viele
„hohe“ Kunst.
der anderen Werke und Ideen.
Einige haben diese Veränderung als eine Bewegung der
All dies bedeutete, dass sich die Musik nun als „hohe“
künstlerisch geäußerten Religiosität von der Kirche zum
oder umfassende Kunst mit besonderen Möglichkeiten
Konzertsaal beschrieben. All das führte dazu, dass Kompo-
etablierte, die Wege in die Geheimnisse des Daseins auf-
nisten im Verhältnis zu ihren anderen künstlerischen Kol-
zeigte. Jetzt konnten auch wieder programmmusikalische,
legen ein größeres Selbstbewusstsein bekamen. Es führte
realistische oder naturbestimmte Szenen oder konkrete
1918 | carl nielsen mit zwei seiner
kinder (hans børge und irmelin)
im ferienhaus in skagen.
|
1918
1919 | 20.6. | v.l.: fr. schnedlerpetersen, r. kajanus, j. sibelius,
g. høeberg, e. melartin, w. stenhammar, c. nielsen, j. halvorsen
–
|
Musik für Adam Oehlenschlägers Märchendrama
„Aladdin“ in 5 Akten
– op. 34 –
juni 2015 i kennzeichen dk
15
|
1919 / Anne Marie wünscht die Scheidung.
|
1919 / 14.12 : Tochter Irmelin heiratet den Arzt
Eggert Hugo Heiberg Møller.
Assoziationen in ihr Universum hereingelassen werden.
zu einem doppelten Bewusstsein. Von all seinen Werken
Viele Ideen über die Programmmusik waren von 1890 bis
sprach er am genauesten über die Symphonie Nr. 4, „Die
in die 1920er Jahre im Umlauf. Gleichzeitig konnte die Musik
Unauslöschliche“ – als ob er selbst nie damit fertig wurde,
selbst ganz neue Welten eröffnen.
sich mit der Sprache dem zu nähern, auf das er in seiner
eigenen Symphonie stieß. Man könnte fast sagen, dass er
Der Weg führte von der großen Musik in die Welt, nicht
immer weiter zur Symphonie dazu dichtete, ohne auch das
umgekehrt. Oder man könnte auch sagen, dass die äußere
Geringste an der Partitur zu ändern.
Wirklichkeit – als Natur, als Geschichte, als Bilder – jetzt
wieder in die Werke einzog. Oft als Teil eines größeren
All dies lässt sich zusammenfassen, wenn man auf einen
Verlaufs und ohne, dass die jetzt umfassende, rein musi-
seiner ausführlichsten Texte zur Symphonie schaut: „Die
kalische Orientierung dadurch behindert wurde.
Symphonie beschreibt die ursprünglichen Quellen des
Lebens und den Ursprung des Lebensgefühls – also: das,
Bekannt ist beispielsweise die Episode, als der Dirigent
was hinter dem Menschen-, Tier- und Pflanzenleben liegt,
Bruno Walther während einer Ausfahrt im Wagen mit Gustav
das wir sehen, erfassen und leben. Das ist keine pro-
Mahler auf dem Weg zur Hütte des Komponisten die Land-
grammmäßige Schilderung einer Lebensentwicklung inner-
schaft und großen Klippenformationen bewunderte. Mahler
halb eines begrenzten Bereichs von Zeit und Raum, aber
entgegnete ihm: „Sie brauchen gar nicht hinzusehen – das
ein nicht programmmäßiger Griff ganz runter in die Schich-
habe ich schon alles wegkomponiert“. Mahler war dabei,
ten des Gefühlslebens, welches noch halb chaotisch und
seine gigantische dritte Symphonie zu komponieren.
ganz ist – elementar. Also das Gegenteil von Programmmusik, auch wenn es sich wie ein Programm anhört.“
Was bei Hanslick beinahe einem philosophisch-theoretischen Diskurs ähnelte, der reinigend auf das wirkte, was
Dies wird später fortgesetzt damit, dass die Symphonie
er in der Musik als förderlich ansah, wurde bei Carl Nielsen,
nicht direkt die Äußerungen der Natur und des Menschen-
der ja zu allererst Komponist war und das sogar in einer
lebens transportiert, sondern ein „Grundgefühl“, das unter
Zeit der großen Erweiterung der Wirkungsfelder der Musik,
all diesem liegt. Das genau vermag Musik, es ist ihre tiefste
1920 | carl nielsen in toledo,
spanien, mit vera michaelsen
und frau matthiesen
|
16
1920
–
Schauspielmusik für „Moderen“ ( „Die Mutter“ ),
Text: Helge Rode
– op. 41 –
kennzeichen dk i juni 2015
1922 | carl und anna-marie vor
dem dänischen parlamentsgebäude
|
1921
–
Auftragsarbeit „Fynsk Foraar“ ( „Frühling auf Fünen“ ),
Lyrische Humoreske für Sopran, Tenor, Bass, Chor, Orchester –
op. 42 –
|
1922 / Mai : erster ernsthafter Herzinfarkt. Anne Marie entscheidet sich, wieder mit ihrem Mann zusammen zu leben.
|
1923 / Anfang Januar : Das Paar feiert seine Wieder-
vereinigung mit einem einwöchigen Berlin-Aufenthalt.
Eigenschaft, ihr eigentliches Gebiet … weil sie allein durch
sischen Stils, der einen Kollegen einer anderen Kunstform
sich selbst schon ihre Aufgabe erledigt. „Denn sie ist Leben,
bewunderte, der mitten in der Romantik an einigen klas-
wo andere Kunstformen sich Leben nur vorstellen oder
sischen Idealen festgehalten hatte.
|
umschreiben“. Der Aufsatz endet mit dem Motto, das auch
in der Partitur zu finden ist und welches er als eine Art
In den 1920ern – einige meinen, das genaue Datum der
Orakelspruch auch in anderem Zusammenhang benutzte:
neuen Musik lasse sich mit der Jahreszahl 1923 benen-
„Musik ist Leben, wie jenes unauslöschlich“.
nen – war es dann erstmal vorbei. Bei Carl Nielsen wie bei
so vielen anderen Komponisten. Jetzt sammelte sich die
Kulturgeschichtlich ist der Text sowohl durch Lebensphi-
musikalische Agenda um das Schlanke und Durchsichtige
losophie, Vitalismus und Symbolismus beeinflusst. Aber
der Musik, um – wie Carl Nielsen es selbst ausdrückte
das eigentliche Werk ist sowohl ein Wendepunkt in Carl
und beispielsweise in den zwei Solo-Konzerten für Flöte
Nielsens Entwicklung als auch als Symphonie einmalig. Man
und Orchester sowie für Klarinette und Orchester sowie
kann also nicht verhindern – wie es ja eigentlich auch sein
zum Teil in der 6. Symphonie (1924–25) praktizierte – die
sollte –, dass seine Musik viel mehr abdeckt als dieser Text
Besonderheiten und Individualität der einzelnen Instru-
und die anderen, die er formulierte, nachdem er das Werk
mente. Ja, er konnte das Klangliche benennen, als ob er
geschrieben hatte.
Schönbergs Ausdruck der „Klangfarbenmelodie“ gekannt
hätte.
Die Symphonie erschafft eine mystische Einheit von Kontinuität und Bruch, von Melodien und Signalen. Ja, sie
Aber wenn man versucht, sich ein Konzertrepertoire der
erschafft eine Dialektik zwischen den großen modernen
letzten Jahrzehnte anzuschauen, gibt es keinen Zweifel,
Ur-Rhythmen in zwei Pauken-Sätzen und dann mit der Ein-
dass viele Zuschauer und Zuhörer ein besonderes Bedürf-
führung eines Nebenthemas im ersten Satz, das am Ende
nis haben, die Musik der Jahre zwischen 1890 und den
zum Hauptthema der ganzen Symphonie erhöht wird. Dieses
1920er Jahren zu erleben. Als ob diese Musik und diese
Thema mit den parallelen Terzen erinnert an ein Thema im
Zeit weiterhin große Geheimnisse verbergen. Auch wenn
letzten Satz von Schuberts großer C-Dur-Symphonie, Nr. 9.
es für diese keinen Namen gibt.
Mit anderen Worten sieht es danach aus, als wären die
großen formellen und inhaltlichen Brüche in der Symphonie
gelungen. Gleichzeitig – und dies ist bemerkenswert – gab
es eine Linie im Werk, die auf die Klassik verwies, zumindest im äußerst pointierten Gebrauch der Sonatenform.
Vielleicht war es auch das, was Brahms damals gegenüber
Carl Nielsen erwähnte – vielleicht ging es gar nicht allein
um Bismarck, sondern um einen Komponisten des klas1922 | premiere von „fynsk foraar“
in odense ( © odense city museum)
|
1922
–
24.1. : Uraufführung der 5. Symphonie, unter eigener
Leitung. Dies ist Nielsens einzige zweisätzige Symfonie.
– op. 50 –
|
1922
–
Juli, Odense : Erstaufführung von „Fynsk Foraar“
mit 900 Sängern und 8000 Zuschauern
– op. 42 –
juni 2015 i kennzeichen dk
|
17
|
1924 / Sommer : Ehepaar Nielsen macht den Führerschein. Ein Förderer schenkt ihnen einen Renault.
|
1925 / 9. Juni : Nielsens 60. Geburtstag, Konzert und Bankett im Tivoli und Fackelzug durch Kopenhagen.
{ carl-nielsen-
gesamtausgabe
von niels krabbe
Carl-Nielsen-Gesamtausgabe – 33 Bände
Die Gesamtausgabe beinhaltet sämtliche Kompositionen,
die als abgeschlossene Werke überliefert sind – ob sie aus
vielen hundert Seiten Partitur oder weniger als 10 Takten
bestanden; das Kriterium war, dass das Werk einen klaren Anfang sowie einen Schluß mit Doppelstrich besaß.
Skizzen oder unvollendete Werke wurden nicht berücksichtigt. Ausgehend von diesen Prinzipien umfassen die
33 Bände folgende Serien:
Serie I :
( 14 Bände ) zwei opern und musik für
insgesamt 22 theaterstücke
Serie II :
( 12 Bände ) instrumentalmusik (sechs symphonien,
drei konzerte, kammermusik sowie klavier- und orgelmusik)
Serie III :
( 7 Bände ) kantaten und 296 lieder
und kirchenlieder
die gesamtausgabe erscheint
bei edition wilhelm hansen:
www.ewh.dk
|
18
– Oktober : „Blæser Kvintet“, Quintett für Bläser A-dur
– op. 43 –
1922
kennzeichen dk i juni 2015
1925 | 9.6. | nielsen mit ehefrau,
tenna kraft, nina grieg, frederik
schnedler-petersen, emil talmanyi,
peter cornelius zum 60. geburtstag
|
|
1925 / Dezember : Strawinsky in Kopenhagen.
|
niels krabbe – musikwissenschaftler und leitender
re d a k t e u r d e r c a r l n i e l s e n
gesamtausgabe
Wenn ein bedeutender Komponist –
nicht weniger als eine nationale Ikone –
seinen 150. Geburtstag feiert, gibt es eine
Reihe von Hilfsmitteln zur seriösen Beschäftigung mit seiner Musik, die man
zu Recht erwartet: über ein thematisches
Verzeichnis und ein fortlaufendes Register
der Literatur zur Person hinaus gilt dies
mindestens auch für eine gesammelte,
praktisch-wissenschaftliche Ausgabe seiner musikalischen Produktion. Dies ist
Voraussetzung dafür, dass sein Lebenswerk in gesamter Breite bekannt wird und
dass das Notenmaterial in einem solchen
Zustand ist, dass Orchester und Konzertveranstalter eine gute Grundlage für ihre
Programme und das Aufführen der Musik
haben. Gleichzeitig bewirkt ein solches
Verzeichnis, dass nicht nur eine kleine
Gruppe bereits bekannter Werke im Fokus
ist, sondern die Vielseitigkeit der gesamten Produktion des Komponisten.
Vor diesem Hintergrund muss die Carl Nielsen Ausgabe
(Carl Nielsen Udgaven) gesehen werden – auch wenn es
100 Jahre dauern sollte. Die Ausgabe wurde 1993 als Projekt an der Königlich Dänischen Bibliothek etabliert, und
nach mehr als 15 Jahren Arbeit kam der 33. und letzte
Band im Jahr 2009 heraus. Nach sorgfältiger Vorarbeit und
Einbeziehung aller zugänglichen Quellen waren nun zum
ersten Mal alle Werke von Carl Nielsen in gedruckter Form
zugänglich. Es lag jetzt ein Notentext vor, von dem man
mit Recht behaupten konnte, dass er genau jene Lesart
der Werke repräsentierte, die sich der Komponist selbst
vorgestellt hatte. Hinzu kam, dass mehr als ein Drittel
der Werke zum ersten Mal überhaupt in gedruckter Form
vorlagen – in den vorausgehenden 100 Jahren waren diese
ungedruckten Werke von schlechten, handkopierten Seiten
abgespielt worden.
Die Carl Nielsen Ausgabe wurde nach einer enormen
Kontroverse in der dänischen Presse nach der Aufführung der Oper „Maskarade“ in Innsbruck 1993 angeschoben. Die österreichischen Musiker und ihr dänischer
Dirigent zeigten sich bestürzt über das ihnen vorliegende
1928 | carl nielsen in seinem
morris. er war ein begeisteter
autofahrer.
|
1925
–
Oktober: Nielsen vollendet seine
6. und letzte Symphonie „Sinfonia semplice“
– FS 116 –
1925 | 2.12. | feier im nimb
(tivoli, kopenhagen) anlässlich
des besuches von strawinsky
|
|
juni 2015 i kennzeichen dk
19
|
1925 / Nielsen veröffentllicht eine kleine Sammlung von Essays unter dem Titel „Living Music“.
|
1926 / weiterer Herzinfarkt. Zur Rehabilitation sucht Nielsen Kurorte im Ausland auf.
Notenmaterial, das viele handschriftliche Korrekturen und
In einer modernen, gesammelten Ausgabe der Werke des
Angaben enthielt. Die Affäre veranlasste folgende Über-
Komponisten ist es natürlich der eigentliche Notentext,
schrift in einer der führenden Tageszeitungen des Landes:
der entscheidend ist; die Noten erzählen den Musikern,
„Es ist ein Skandal und eine Schweinerei!“ Die damalige
wie der Komponist sich sein Werk bis ins kleinste Detail
Kulturministerin griff ein, weil sie es nicht akzeptieren
dachte: welche Töne sind die richtigen, welche Phrasie-
wollte, dass der Zustand des Notenmaterials vom füh-
rung und Dynamik ist unterschwellig gemeint. Wo es fehlt:
renden Komponisten des Landes die Verbreitung seiner
welche Werke hat der Komponist überhaupt geschrieben?
Werke verhinderte – auch und vor allem im Ausland. Die
Kurz gesagt, besteht die Arbeit der Herausgeber darin,
Ministerin beauftragte die Königliche Bibliothek, eine Ein-
den Hintergrund jedes einzelnen Werkes auf Grundlage
richtung zu etablieren, die einer Ausgabe des gesamten
der vielen vorliegenden Quellen zu präsentieren: Skizzen,
Schaffens Nielsens vorstand. Sie sollte sich sowohl an
Kladden, Reingeschriebenes, Erstausgaben, Stimmmateri-
die Musikwelt als auch an die Wissenschaft richten. Unter
al, Texte, Briefe, usw. Häufig gibt es Abweichungen von
der Voraussetzung, dass Budget und Zeitplan eingehalten
der einen zur anderen Quelle. Entweder weil der Kom-
wurden, wollte das Kulturministerium alle Betriebskosten
ponist unaufmerksam war und diese übersah. Oder weil
übernehmen, während die Bibliothek selbst private Stif-
er während des Prozesses seine Meinung änderte und
tungsgelder zum Druck der eigentlichen Ausgabe besorgen
deswegen eine Reihe Details selbst änderte. Darüber
musste.
hinaus gibt es auch Fälle, bei denen andere Komponisten
die Quelle so bearbeitet haben, dass es nicht unmittelbar
Beinahe 15 Jahre später – und unter genauer Beobachtung
ersichtlich ist, ob der Komponist die Änderungen akzep-
der Presse und nach Einsatz von 42 Millionen dänischen
tiert hat oder nicht.
Kronen (knapp 6 Millionen Euro) – wurde das Projekt
|
20
abgeschlossen. Seitdem ist die Ausgabe das Muster, das
Bei Letzterem war Carl Nielsen äußerst liberal und über-
bei den meisten Konzertaufführungen sowie bei Einspie-
ließ die endgültige Redaktion häufig Kollegen und Schülern.
lungen auf CD genutzt wird, und deckt zudem Umstände
In diesen Fällen ist es die Pflicht des Herausgebers, auf
sowie Details zu der Entstehung der meisten Werke ab.
Grundlage seines Wissens zu den Noten, der Arbeitsweise
1927 | tochter irmelin, nielsen,
frida møller und sohn hans børge
bei der abreise nach frankfurt.
1927 | nielsen, emil telmanyi, frida
møller und sein sohn hans børge
bei der abreise nach frankfurt.
1926
–
21. Oktober, Paris : Ein von Gönnern organisiertes
Konzert in Paris mit Nielsens Werken erfährt große
Aufmerksamkeit
kennzeichen dk i juni 2015
|
1926
–
Spätsommer, Toskana : Nielsen beginnt mit der
Arbeit an seinem Flötenkonzert
– FS 119 –
|
1927 / Nielsens Memoiren „Min Fynske Barndom“ erscheinen.
Frida Møller, Mutter seines Schwiegersohnes, half ihm dabei.
|
|
„Wo trifft man schon einen Komponisten, der
Lieder komponiert, die alle kennen, und gleichzeitig die modernste Musik seiner Zeit schreibt? ...“
m ic h a e l sc h ø n wa ndt , gm d k ö n igl ic h e s
t h e a t e r und k a p e l l e in k o p e nh a ge n , 2 0 0 0 – 2 0 1 1
des Komponisten und anderer Informationen zum einzelnen
sogenannte kritische Apparat hinter der Musik (das heißt,
Werk eine Wahl zu treffen und – nicht zuletzt – diese Wahl
die vielen Begründungen für Revisionen und Korrekturen,
zu begründen. In letzter Instanz ist es also der Herausgeber
die der Herausgeber vollzogen hat) ausschließlich auf Eng-
selbst, der eine Interpretation des überlieferten Quellen-
lisch angegeben sind. Auch die vielen sprachlichen Kommen-
materials nach einer Reihe von ungefähr festgelegten und
tare zur eigentlichen Musik (inklusive Werktitel) sind sowohl
transparenten Prinzipien der Herausgeberschaft vornimmt.
in der Originalsprache als auch auf Englisch angegeben.
Darüber hinaus ist es die Aufgabe des Herausgebers, sämtliche vorliegende Informationen zur Entstehung des einzel-
Problematischer war der gesungene Text in den vielen
nen Werkes heranzuziehen und vor diesem Hintergrund das
Vokalwerken (Serie I und III). Carl Nielsen selbst hat den
Material mit einer Quellenbeschreibung, einer Einleitung zur
größten Teil seiner Vokalmusik für dänische Texte verfasst;
Arbeit des Komponisten mit genau diesem oder jenem Werk
die Texte dieser Werke werden natürlich in der Original-
sowie einer Erklärung, welche Prinzipien hinter eventuellen
sprache wiedergegeben. Bei gewissen Werken wird der
Justierungen, die der Herausgeber am Notentext vorgenom-
Vokaltext jedoch zudem in singbarer englischer (und in
men hat, zu versehen. Eine solche Arbeit nimmt Zeit in
einigen Fällen auch deutscher) Übersetzung angegeben,
Anspruch, wenn es möglich sein soll, sie zu verteidigen.
was aus dem Wunsch heraus geschah, für eine weitere
Für die insgesamt 418 Werke von Carl Nielsen saßen fünf
Verbreitung der Musik bei einem internationalen Publikum
vollbeschäftigte Mitarbeiter ca. 15 Jahre an dieser Arbeit,
sowie der Vermittlung der Werksinhalte an nicht-dänisch-
und taten während dieser Zeit im Prinzip nichts anderes.
sprechende Nutzer zu sorgen. Hier dreht es sich zum einen
um die beiden Opern (singbares Libretto auf Dänisch und
Sprache ist natürlich ein Problem, wenn es sich um die
Englisch sowie Deutsch, angebracht unter den Noten)2,
internationale Ausgabe eines dänischen Komponisten
zum anderen um die vielen Lieder (singbarer Text auf
handelt, die sich sowohl an ausländische als auch
Dänisch unter den Noten und singbare englische Überset-
dänische Nutzer richtet. Alle Texte, die der Musik voran
zung hinter den Noten im Appendix) 3.
gestellt sind – also die Einleitungen –, werden sowohl auf
Dänisch als auch Englisch wiedergegeben1, während der
Dagegen liegen die 22 Theaterstücke und 15 Kantaten ausschließlich im Original mit dänischen Texten vor. Der Inhalt
wird jedoch in der Einleitung zu den Werken auf Englisch
paraphrasiert.
In einer Zeit, in der es mehr und mehr üblich wird, die Musik in ihrer Originalsprache aufzuführen (auch wenn es sich
nicht um eine der Hauptsprachen handelt), kann man über
den Sinn dahinter diskutieren, die Vokalmusik mit übersetzten, singbaren Texten anzugeben. Einerseits wird der
übersetzte Text sich für das trainierte Ohr mit Wissen um den
carl nielsen und sein bruder
albert vor dem haus ihrer
kindheit in lyndelse.
|
1927
–
Januar, Kopenhagen : Uraufführung des gesamten
Konzertes für Flöte und Orchester
– FS 119 –
|
1927
–
1. Juli, Frankfurt : Wilhelm Furtwängler dirigiert
Nielsens 5. Symphonie auf den IGNM Weltmusiktagen.
– op. 50 –
juni 2015 i kennzeichen dk
|
21
|
1927 / 15. November : Anne Maries Reiterstatue von König Christian dem IX. wird nach 20. Jahren harter Arbeit endlich enthüllt.
|
1928 / Frühling : Nielsen trifft in der Kopenhagener Glyptothek das Palestrina Ensemble unter Leitung von Mogens Wöldike.
Originaltext im Verhältnis zur Musik beinahe immer „falsch“
dänische Musikkultur bezeichnet werden. Sie ist ein Mei-
anhören. Andererseits wird die Übersetzung als Text betrach-
lenstein für die gesamte dänische Kultur. Für die Ausgabe
tet häufig von zweifelhaftem Wert sein, da sie auf das mu-
wurden einmalige wirtschaftliche Rahmenbedingungen ge-
sikalische Metrum Rücksicht nehmen muss. Die Carl Nielsen
schaffen – sowohl von öffentlicher als auch privater Seite –
Ausgabe hat – wie sich herausstellt – eine pragmatische Lö-
und ein bedeutendes öffentliches Interesse stand hinter
sung gewählt und eine Übersetzung zu den Werken heraus-
dem Projekt. Mit ihr wurde ein Standard für die Musikhe-
gegeben, bei der von der Möglichkeit einer größeren Ver-
rausgeberschaft in Dänemark definiert und es wurde eine
breitung durch eine Aufführung auf Englisch (oder bei Opern
musikphilologische Expertise erworben, die auch anderen,
auf Deutsch) ausgegangen wurde. Von einer forschungs-
ähnlich gelagerten nationalen Projekten zu Gute kommen
mäßigen, analytischen Perspektive aus gesehen wäre eine
wird. Und sie hat natürlich dazu beigetragen, ein neues
wortwörtliche Übersetzung – die damit nicht singbar wäre –
sowie differenziertes Bild vom Leben und Werk des Kom-
natürlich unbedingt vorzuziehen. Diese Option lag aber
ponisten zu schaffen. Jetzt sind es auf jeden Fall nicht mehr
außerhalb des Aufgabenbereichs der Carl Nielsen Ausgabe.
notationsmäßige Umstände, die eine größere Verbreitung
seiner Musik auch südlich der Grenze verhindern, so wie
es im Jahr 1993 in Innsbruck der Fall war.
Mit dem Abschluss der Carl Nielsen Ausgabe im Jahr 2009
wurde zum ersten Mal das gesammelte Schaffen in ge-
1 in vielen nordischen ausgaben neueren datums (berwald ausgabe, gade ausgabe, sibelius ausgabe og grieg ausgabe) hat man sich
entschieden, den text ausschliesslich auf englisch oder deutsch zu
veröffentlichen. das beibehalten der dänischen fassung in der carl
nielsen ausgabe muss unter anderem vor dem hintergrund des status
des komponisten als nationale ikone gesehen werden und vor dem
aspekt, dass die ausgabe auf grund der finanzierung als nationale
ausgabe veröffentlicht wurde.
druckter Form auf Deutsch zugänglich gemacht. Jetzt kann
das gesamte Werksverzeichnis gespielt und studiert und
die großen Linien seines kompositorischen Wirkens nachgezeichnet werden. In Anbetracht Nielsens Position als der
unangefochten größte dänische Komponist, seines Platzes
2 die beiden opern „saul og david“ und „maskarade“ liegen in zwei
versionen in einem jeweils eigenen band vor: dänisch / englisch und
dänisch / deutsch.
in der europäischen Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts
und vor dem Hintergrund der vielen ökonomischen Res-
3 alle fast 300 lieder liegen in einer neuen englischen übersetzung
vor, speziell für das verzeichnis ausgearbeitet. da nielsen bei der
wahl der texte zu seinen liedern sehr gewissenhaft war, erscheint
diese sammlung übersetzter gedichte gleichzeitig als eine anthologie
dänischer lyrik des 19. und des beginnenden 20. jahrhunderts.
sourcen, die mit dem Projekt verbunden waren, muss die
Carl Nielsen Ausgabe als Meilenstein nicht nur für die
nielsen, sein vater und die brüder
peter, sophus und valdemar.
|
22
1928
–
schreibt Nielsen einige seiner experimentellsten
Stücke: „Preludio e Presto“ für Solovioline
– op. 52 –
kennzeichen dk i juni 2015
carl nielsen mit seiner frau
|
1928
–
Konzert für Klarinette und Orchester
– op. 57 –
|
Operas: I /6 I /7 I /8 I /9 I I /1
I I /2
I I /3
I I /4
I I /5
I I /6
I I /7
Serie III:
III/1 Cantatas 1:
– op. 12 – Hymnus Amoris
– op. 18 – Sleep
– op. 42 – Springtime on Funen
Cantatas 2:
– Cantata for the Lorenz Frøhlich celebration
– Cantata for the inauguration of the Student Union building
– op. 24 – Cantata for the annual University Commemoration
–Cantata for the commemoration of the 250th anniversary
of the storming of Copenhagen
–Cantata for the opening ceremony of the National
Exhibition in Aarhus 1909
III/3 Cantatas 3:
– Franz Neruda in Memoriam
– Hymn for the Commemoration of the Niels W. Gade Centenary
– Cantata for the Centenary of The Chamber of Commerce
– Cantata for the Centenary of The Polytechnic College
– Hymn to Art
–Cantata for the Fiftieth Anniversary of The Society for
the Education of Young Merchants
–Poetry in Song and Music for the Inauguration of the
Public Swimming Baths III/4–7 Songs – Vol. 1 – Vol. 2 – Vol. 3 III/2 Serie II:
Symphonies 1:
op. 7 – Symphony No. 1 op. 16 – Symphony No. 2 The Four Temperaments op. 27 – Symphony No. 3 Espansiva
op. 29 – Symphony No. 4 The Inextinguishable op. 50 – Symphony No. 5
– Symphony No. 6 Sinfonia semplice
–
–
–
–
–
Serie IV:
IV /1 Juvenilia et Addenda www.kb.dk/en/nb/dcm/cnu/
download.html
–
„3 Klaverstykker“
– op. 59 –
Piano and Organ Works:
– op. 45 – Supplement to Suite
Orchestral Works 1: – Andante tranquillo e Scherzo – op. 1 – Suite for String Orchestra – Symphonic Rhapsody – op. 17 – Helios Ouverture I I /8 Orchestral Works 2:
– op. 39 – Saga Dream
– At the Bier of a Young Artist for string orchestra, Andante lamentoso
– Nearer My God to Thee – paraphrase for wind band
– op. 49 – Pan and Syrinx – Pastoral scene for orchestra
– Rhapsody Overture – An Imaginary Journey to the Faroe Islands
– Bohemian-Danish Folk Songs – Paraphrase for string orchestra
I I /9 Concertos: – op. 57 – Concerto for Clarinet and Orchestra – Concerto for Flute and Orchestra piano score
– op. 33 – Concerto for Violin and Orchestra
I I /10 Chamber Music 1:
– op. 48 – Prelude, Theme and Variations for Solo Violin
– op. 52 – Preludio e Presto for Solo Violin
– op. 13 – Quartet for Two Violins, Viola and Cello in G Minor
– op. 5 – Quartet for Two Violins, Viola and Cello in F Minor
– op. 14 – Quartet for Two Violins, Viola and Cello in E Flat Major
– op. 44 – Quartet for Two Violins, Viola and Cello in F Major
– Quintet for Two Violins, Two Violas and Cello 1928
Chamber Music 2:
– op. 9 – Sonata No. 1 for Violin and Piano
– op. 33 – Sonata No. 2 for Violin and Piano
– op. 2 – Fantasy Pieces for Oboe and Piano
– Canto Serioso
– Serenata in vano
– op. 43 –Quintet for Flute, Oboe, Clarinet, French Horn, and Bassoon
– Three Pieces for Langeleik; Allegretto for two Recorders
II/1 2 |
|
II/1 1 Incidental Music 1: – Music for Andreas Munch‘s play „An Evening at Giske“
– Music for Holger Drachmann‘s melodrama „Snefrid“
– Song for Helge Rode‘s play „The Fights in Stefan Borg‘s House“
– Song for Gustav Wied‘s and Jens Petersen‘s play „Atalanta“
– Music for Lauritz Christian Nielsen‘s play „Willemoes“
– Music for Otto Benzon‘s play „Parents“
– Music for Ludvig Holstein‘s play „Tove“
– Music for Jeppe Aakjær‘s play „The Wolf‘s Son“
– Music for Adam Oehlenschläger‘s play „Hagbarth and Signe“
– Music for Adam Oehlenschläger‘s „Midsummer Eve Play“
– Music for Einar Christiansen‘s play „Native Land“
– Music for Helge Rode‘s prologue „Shakespeare“
– Ballad for Jóhann Sigurjónsson‘s play „The Liar“
Sir Oluf He Rides
– op. 34 – Aladdin
– Aladdin Suite
Incidental Music 2:
– The Mother; Songs for Einar Christiansen‘s play „Cosmus“
– Music for Hans Hartvig Seedorff „Pedersen‘s Homage to Holberg“
– Music for Harald Bergstedt‘s open-air play „Ebbe Skammelsen“
– Song for Vilhelm from Bartrumsen‘s play „From Rold to Rebild“
– op. 54 – Music for Sophus Michaëlis‘ „Cupid and the Poet“
– Music for A Grundtvig „Easter Evening“
„Vater führte sich auf wie ein Junge, trotz aller möglichen Warnungen. Er sagte oft: >Wenn ich leben soll wie ein Kranker, habe ich keine Lust zu leben.<“
Serie I:
I /1 –3 – Masquerade, Act 1–3
I /4–5 – Saul and David, Act 1–4
1928 / Über einen Erholungsurlaub schrieb Tochter Søs: 1928 | „saul und david“, aufführung in göteborg, nielsen mit
u.a. kirsten flagstad als mikal.
|
1929
–
Oper „Saul und David“ wird am Königlichen
Theater nach 17 Jahren wiederaufgenommen.
– FS 25 –
juni 2015 i kennzeichen dk
|
23
|
{ carl
nielsens
gesammelte briefe
ein Psychogramm in 12 Bänden
v o n j o h n f e l l ow
Der dänische Komponist Carl Nielsen
mailte nicht – er schrieb Briefe, viele
Briefe, an viele verschiedene Menschen,
an Dänen wie an andere Europäer. Verblüffend viele Briefe sind erhalten. Bis zu
fünf Post-Auslieferungen fanden am Tag
zu Nielsens Zeit in Kopenhagen statt. Der
Unterschied zwischen Briefen und Mails
ist unterdessen kleiner, als man meint.
Trotzdem ist er von Interesse für uns. Der
Grund hierfür liegt auch daran, dass Carl
Nielsen der größte Komponist Dänemarks
ist. Darüber gibt es keine Diskussion. Vor
allem nicht in diesem Jahr, in dem sich
sein Geburtstag zum 150. Mal jährt.
allem einen pädagogischen Zweck. Mit dem Ziel erschaffen,
der breiten Bevölkerungsschicht – aus der er selbst kam –
zugängliche Musik in kleinen Portionen zu schenken, die
sie auf das Treffen mit den großen Werken vorbereiteten,
die bis dahin nur wenigen offenstanden.
Die dänische Nation kümmerte sich unterdessen um ihre
eigenen Angelegenheiten, da sie selbst durch die großpolitischen Entwicklungen in Europa in die Klemme geraten war. Der kleine Nielsen sollte sich nichts einbilden.
Er war selbst so durch und durch dänisch, dass man
ihn gar nicht exportieren konnte – dachten vielen Dänen.
Ausländer könnten ihn einfach nicht verstehen. Nicht nur
die dänischen/volkstümlichen Lieder, sondern auch seine
größeren Werke, die dermaßen mit der dänischen Nation
verbunden waren, dass man für sie besondere nationale
Voraussetzungen bräuchte.
Der kleine dänische Nielsen lebte ohnehin ein eher konfliktreiches Leben: Er hatte Konflikte mit dem König-
|
24
Es ist natürlich eine ganz spezielle Sache, als großer Kom-
lichen Theater, das er verließ, nachdem seine Wünsche
ponist im kleinen Dänemark geboren zu sein. Natürlich
und Vorstellungen nach einer Reform der Oper nicht er-
wurde über Nielsen auch gesprochen und geschrieben.
füllt wurden. Es gab Konflikte mit seinem Musikverlag,
Aber die Literatur über ihn ist wenig beeindruckend – ge-
dessen Flaggschiff er als junger Musiker gewesen war.
rade im Vergleich zur Literatur über den Finnen Sibelius
Die letzten Jahre auf dem Höhepunkt seiner Berühmtheit
oder den Norweger Grieg. Selbst dem weniger bekannten
hatte er keinen Herausgeber für seine Hauptwerke. Es
Schweden Wilhelm Stenhammar ist es auf Grund der lite-
kam zu Konflikten mit dem Finanzamt, als er sich als
rarischen Großleistung von Bo Wallner besser ergangen als
Börsen-spekulant versuchte, um die Aufführung seiner
dem Dänen Carl Nielsen. Dieser wiederum war aber nach
eigenen Werke zu finanzieren. Seine Ehe lag seit Jahren
seinem Tod wegen seiner volkstümlichen Lieder jedem
in Trümmern. Als dann Torben Schousboe im Jahr 1983
Kind in Dänemark ein Begriff. Diese Seite seines Werks
endlich die erste größere Quellensammlung der Literatur
wurde von den Dänen als „Dänische Lieder“ bezeichnet,
zu Carl Nielsen – bestehend aus zwei Bänden der Tage-
obwohl sich der Komponist bereits zu Lebzeiten diese Cha-
bücher des Komponisten sowie Briefwechseln mit seiner
rakterisierung verbat und die Vermischung von Kunst und
Frau Anne Marie Carl-Nielsen – herausbrachte, kamen im
Nationalismus ablehnte. Für Nielsen erfüllten die Lieder vor
Fahrwasser ein paar Biographien heraus, die ersten, die
1929
–
Klaviermusik für Klein und Groß in 2 Bänden
– op. 53 –
kennzeichen dk i juni 2015
|
1929 / Abermals Verhandlungen über eine Aufführung von „Maskarade“ im Ausland – diesmal in Berlin, aber auch sie bleiben in der Planung stecken.
|
|
j o h n f e l l ow – l e i t e n d e r
re d a k t e u r d e r g e s a m m e l t e n
carl nielsen briefausgabe
von der Familientradition und zeitgenössischen Erinne-
ganz eigenes Drama. Dieses Drama nimmt im Leben der zwei
rung unabhängig waren.
Menschen viel Platz ein, war aber niemals die Grundlage ihrer Kunst. In Wirklichkeit nimmt diese Geschichte nur 10–15
Da Schousboe seinen Schwerpunkt auf die Ehegeschichte
Prozent der gesammelten Briefausgabe ein, in der aber auch
gelegt hatte, interpretierten die Biografen den Künstler
alle anderen mehr oder weniger konflikt-reichen Facetten
Nielsen jetzt ausgehend von diesen. Und so führte der
des Lebens abgedeckt werden: Das Königliche Theater,
erste Blick in die Quellen dazu, dass der nationalen Fehlin-
der Musikverein, der Musikverlag, die vielen Schüler und
terpretation nun auch die private zur Seite gestellt wurde.
Kooperationspartner, die Reisen, die Konzerte, von denen
Jetzt hatte die sanguinische dänische Nation den Kompo-
verblüffend viele in Deutschland stattfanden, die wirtschaft-
nisten ernsthaft in eine Schublade gesteckt.
lichen Verhältnisse sowie das Verhältnis des Komponisten
zu seinen schwedischen Kollegen und der schwedischen
Es war deswegen ein Glücksfall, dass die oft diskredi-
Musikwelt. Ein positives Verhältnis, das die nationale
tierten Fußnoten von Schousboe den gesamten Umfang
Ikone relativiert und auf einen größeren Zusammenhang
der Quellen erahnen ließen und über Umwege, jenseits der
in der nordischen Musik verweist. Viel Material war über
Musikwelt, zunächst die Veröffentlichung der Schriften und
Jahrzehnte in Archiven zugänglich. Aber niemand steckte
Zitate des Komponisten und dann auch einer gesamten
seine Nase tiefer hinein. Das meiste wurde nun zum er-
Briefausgabe in Gang setzten. Diese ließ Nielsen in einem
sten Mal in der Briefausgabe veröffentlicht, die auch
breiten Dialog mit zeitgenössischen Gesprächspartnern im
viele Materialien außerhalb der bekannten Archive der
In- und Ausland so umfangreich zu Wort kommen, wie es
Königlichen Bibliothek und in ganz Dänemark fand.
der Quellenstand zuließ.
Viele der kleineren und größeren Fehler der alten NielsenSeit Torben Schousboe 1983 seine Auswahl des Briefwech-
Literatur können nun korrigiert werden. Ein symptoma-
sels zwischen dem Komponisten und seiner Ehefrau ver-
tisches Beispiel: Es war der Komponist Arnold Schönberg,
öffentlichte, war der Ehekonflikt das Thema der kulturel-
der ein Interesse für Nielsen entwickelte und ihn auf-
len Mittelklasse Dänemarks. Die Briefausgabe geht dieser
suchte – nicht umgekehrt, wie es aus den alten Darstel-
Geschichte intensiv nach – ohne zu retuschieren und mit
dem Versuch, alle Einzelheiten abzubilden. Was natürlich
nicht gelingen kann. Dadurch werden die Geschichte und
der Konflikt aber nicht kleiner.
Ein weiteres Resultat der Recherche für die Briefausgabe
war, dass die bisher unbekannte und dramatische Jugend
Carl Nielsens bekannt wurde. Sie gibt seinem späteren Werdegang eine neue psychologische Grundlage. Die Geschichte
ähnelt keinem anderen Liebesdrama – sie ist Carl Nielsens
|
1929
–
entstehen 3 Motetten für a capella Chor,
Mogens Wöldike und dem Palestrina Ensemble gewidmet.
– op. 55 –
|
1929
–
„29 Små Præludier“ ( „29 kleine Präludien“ )
für Orgel / Harmonium
– op. 51 –
juni 2015 i kennzeichen dk
|
25
|
1930 / Frühling : Besuch in Göteborg anläßlich des 25. Jubiläums des Symphonie Orchesters.
lungen hervorgeht. Wir wissen nun sogar, dass es der
Großes und Kleines in der existierenden Literatur kann nun
Pianist Artur Schnabel war, der Schönbergs Interesse
revidiert sowie korrigiert werden; das meiste von dem,
weckte, als er einen ganzen Abend über Klaviermusik von
was vor der Briefausgabe geschrieben wurde, sollte im
Nielsen für ihn spielte.
Verhältnis zur Menge der in den Briefen enthaltenen Informationen und Implikationen beurteilt werden. Das liegt
In der Briefausgabe liegt Material für beinahe jeden Fach-
etwas anders mit Hinblick auf die große Nebenfigur der
bereich vor: Historiker, Kunsthistoriker, Soziologen, natür-
Briefausgabe, die Bildhauerin Anne Marie Carl-Nielsen, da
lich auch Musikhistoriker. Auch viele der Nebendarsteller
bisher so gut wie keine Literatur über sie existiert. Als
jener Zeit bekommen nun erstmals endlich ein Gesicht. Mit
Ergebnis der Briefausgabe ist sie nun zum ersten Mal als
all seinen Briefschreibern, aus beinahe allen gesellschaft-
Person in den Blick gerückt – in all ihrer künstlerischen
lichen Schichten, nähert sich die Briefausgabe etwas, was
Größe, ihrer menschlichen und gradlinigen Härte ebenso
man als Psychogramm Dänemarks in der Zeit von 1880 bis
wie die schwierigen Verhältnisse, unter denen auch sie
1930 bezeichnen kann – mit dem größten Komponisten
lebte. Die dänische Kunsthistorikerin Anne Christiansen hat
des Landes im Zentrum.
bereits auf diese neue Situation reagiert und eine große
Monographie über die bessere Hälfte des Komponisten
Jemand muss wohl gewusst haben, dass es mehr zu sagen
herausgegeben, die ebenso wie ihr Ehemann im Ausland
gab als das, was sich das zeitgenössische Kulturleben ver-
eine größere Durchschlagskraft hatte als in ihrem Heimat-
mocht hatte, zu assimilieren und durchzulassen. Auf jeden
land bekannt.
Fall begann das Einsammeln der Briefe und die Errichtung
eines Carl Nielsen Archivs bereits vier Jahre nach dem Tod
Wir behaupten nicht, dass es kein Material oder Themenge-
des Komponisten.
biete gibt, die die Briefausgabe nicht behandelt hat. Auch
nicht, dass im Laufe der Jahre nicht hier und da noch ein
|
26
Das Redaktionsmaterial der Briefausgabe von Carl Nielsen
neuer Brief auftauchen wird oder Material in bisher nicht
umfasst mehr als 13.000 Briefe, die in Verbindung zur
beachteten Archiven entdeckt wird. Wir wollen aber be-
Hauptperson stehen. Zusammen geben die 11 Bände von
haupten, dass die Briefausgabe das allermeiste beinhaltet,
7.000 Seiten eine Anzahl von 5.960 Briefen wieder – da-
das noch nicht der Zeit zum Opfer gefallen ist, und dass so
runter alle aufbewahrten Briefe von Nielsen und alle von
viel gefunden wurde, dass es vorläufig für die Erkenntnisse
seiner Frau an ihn sowie 1912 Tagebuch- und Kalendernoti-
und Formulierungen einer Nation und eines musikalischen
zen. Der Veröffentlichungsprozess waren Aufräumarbeiten,
Milieus ausreichend ist, die über Jahrzehnte meinte, ihren
die 13 Jahre dauerten. Ein Versuch, Zusammenhänge in das
größten Komponisten gut zu kennen. Und es daraufhin
Quellenmaterial zu bringen, welches uns nach genauer
als ihre Aufgabe ansah, die Musik nach den Bedingungen
Betrachtung das meiste davon erzählen kann, was wir
unserer Zeit und der klassischen Nische zu fördern. Bedin-
heute über den Komponisten Carl Nielsen, sein Umfeld
gungen, die ihren Ursprung in der umfassenden Musik-,
und seine Lebensbedingungen von seiner Geburt auf
Kultur- und Zivilisationskrise hatten, die zu Carl Nielsens
Fünen bis zu seinem Tod in Kopenhagen wissen können.
Zeiten begann und in seinem letzten Lebensjahr endgül-
1930
–
Beginn der letzten großen Komposition
„Commotio“ für Orgel
– op. 58 –
kennzeichen dk i juni 2015
|
1930
–
„Amor und Digteren“ ( „Amor und der Dichter“ ),
Bühnenmusik zum 125. Geburtstag von H.C. Andersen
– op. 54 –
|
|
|
Carl Nielsen war absolut wahnsinnig –
seine Musik ist prophetisch und besitzt
einen neurotischen Enthusiasmus.
us- dir ige nt un d k o m p o n ist l e o n a rd b e r n st e in
1 9 6 5 zu c a r l n ie l se ns 1 0 0 . ge b ur t st a g
tig hervortrat, so dass sie für alle sichtbar wurde. Eine
Krise, auf die die Haupttendenzen in Carl Nielsens Werk
sich in seinem Versuch, Spitze und Boden der Kultur zu
vereinen, aktiv eingingen, und auf die Carl Nielsen auch
Über das Komponieren.
wörtlich einging.
Zurück bleibt die Aufgabe, zur Geschichte der Musik sowie
der Krise und der latenten Botschaft der beiden Stellung zu
nehmen. Wir sind nun dort angekommen, wo die Reste der
Statue, der Geschichte insgesamt so zahlreich ausgegraben
wurden, dass sie mit Einfühlungsvermögen in ihren Hauptund Grundzügen wiedererschaffen werden kann. Es ist sogar
möglich, diesen Detailreichtum dazu zu nutzen, eine wirklich volkstümliche Mammutserie zu schaffen. Wir können
dann nur hoffen, dass diese von Menschen geschaffen wird,
die nicht bewusstlose Kinder dieser Zeit sind. Durch die
fehlende Erkenntnis der Gesamtheit der Geschichte und
ihrer Bedeutung haben wir uns versündigt – in einem solchen Ausmaße, dass alles noch einmal gedreht werden
muss. Der Gedanke, der sich aufdrängt, ist, diese Geschichte, ihre Vergangenheit und ihre mögliche Zukunft im Zusammenhang mit unserer gesamten Kultur- und Gesell1.
schaftsentwicklung zurückzuerobern. Denn es stand mehr
auf dem Spiel als Musik, als Nielsen und seine Werke der
brief vom 14. juni 1920 von carl nielsen an oluf ring
(damals ein junger dänischer komponist) über das komponieren
Geburt der modernen Gesellschaft beiwohnten.
„Sie stehen mit beiden Beinen auf einem gesunden musikalischen Fundament, und sollte ich Ihnen einen Rat mit Hinblick
auf Ihre weitere Entwicklung geben, wäre es dieser: Studieren
Quellen
Sie alles, was Sie von den alten und neuen Meistern in die
Wir haben drei Quellen aus der gesammelten Brief-Aus-
Hände kriegen (von Gregorianischer Musik bis zu allermo-
gabe ausgewählt, die sich mit verschiedenen Aspekten be-
dernsten Vertonungen), arbeiten Sie weiter und weiter ausge-
schäftigen. In der ersten Quelle wird der Schaffensprozess
hend von Ihren persönlichen Neigungen und Geschmack und
beim Komponieren von Carl Nielsen selbst beschrieben;
versuchen Sie, sich mit Verantwortung freizumachen – ich mei-
in der zweiten Quelle geht es um Nielsens Verhältnis zum
ne: versuchen Sie in modulatorischer, harmonischer oder melo-
Nationalen und in der dritten Quelle beschreibt er sein
discher Hinsicht neue Ländereien zu gewinnen, nicht durch ein
Verhältnis zu Deutschland.
Hineinstürzen in diese, sondern durch ein sich Hineinstrecken.“
|
1930
–
Kantate zur Eröffnung des öffentlichen Schwimmbades
in Østerbro, Text: H.H. Seedorff Pedersen
– FS 302 –
juni 2015 i kennzeichen dk
|
27
|
|
Über Nielsens Verhältnis zu Deutschland.
Über Nielsens Rolle als Nationaler Künstler.
3.
carl nielsen im interview mit „social-demokraten“ vom 9.6.1925,
geführt von josef petersen, über seine rolle als nationaler künstler
2.
„>Nichts ruiniert die Kunst mehr als Nationalismus und for-
carl nielsen im interview mit „nationaltidende“ vom 31. oktober
1927, geführt von unbekannt, über sein verhältnis zu deutschland
„Den tiefsten Eindruck […] hinterließ neben meinem Erfolg der
letzte Ausweg des Schurken und es ist unmöglich nationale
prachtvolle Saal [Gewandhaus in Leipzig], in dem das Konzert
Musik auf Bestellung zu machen. Versucht man dies, ist man
stattfand. Dieser Saal ist berühmt für seine Akustik, und er war
kein Künstler, sondern ein Flickenschuster. Wird die Musik
gefüllt mit Zuhörern, 2500 festlich gekleidete Menschen. Jeder
national – ja, dann kommt das daher, dass diejenigen, die
Platz war verkauft, weswegen ein extra Stuhl für mich geholt
sie im Geist aufnehmen, sie national machen; die Ouvertü-
werden musste, als ich den Wunsch äußerte, dem Konzert von
re zu Elverhøj war ursprünglich nicht besonders dänisch; sie
den gewöhnlichen Plätzen auf dem Balkon und nicht in der re-
wurde später so festgemacht – das sind Assoziationen, die
servierten Loge beizuwohnen. Und dieses mächtige Publikum,
hervorgerufen werden, wie beim Hissen der Flagge: An sich
das sich zu dieser Andacht einfand, diese Freude über Musik,
ist das weiße Kreuz auf rotem Grund nicht typisch Dänisch, es
die ja so charakteristisch ist für die Deutschen. […] Es kam
sind die Assoziationen und Gewohnheiten, die alles bestim-
heraus, dass ich an acht Orten in Deutschland gespielt werden
men. Deswegen kann man am größten Mist festhalten – weil
soll. Hören Sie – in Berlin, Dresden, Bremen, Königsberg, Hal-
es Erinnerungsstücke an etwas Schönes und Liebes mit sich
le, Essen, Barmen und Krefeld. Ja, und man will mich auch in
bringt; dies bringt einen dazu, etwas zu mögen, und oft ist der
Amsterdam spielen! Das sind unterschiedliche Arbeiten, die ich
Gegenstand dieser Gefühle es gar nicht wert – sei es eine alte
bringe. Es geht sowohl um „Das Unauslöschliche“, „Pan und
Melodie oder etwas anderes. Man mag das Land, in dem man
Syrinx“, die „Helios-Ouvertüre“, „Aladdin“ sowie das Konzert
geboren wurde, selbst wenn es vielleicht hässlich ist, genauso
für Violine und Orchester. Ich bin sehr glücklich und überrascht
wie man seine Eltern mag, und ebenso wie zufällige Umstände
darüber. Es hat ja wirklich eine Bedeutung, so in einer Saison
es bewirken, dass man etwas Schönes in einer Frau sieht, die
an allen diesen Stellen in Deutschland hervorzukommen.“
alle anderen wenig anziehend finden.<“
|
28
malisierte Religion<, sagt er [Nielsen]; >Patriotismus ist der
|
kennzeichen dk i juni 2015
1930
–
Dezember : 1. Auslandsaufführung von „Maskarade“
im Großen Theater in Göteb0rg.
– FS 39 –
|
1931 / Januar : Ernennung zum Direktor der Königlich Dänischen Musikhochschule.
|
|
1928 | aus „carl nielsen, briefausgabe – band iii (1906–1910)“
© multivers, 2007
|
1931
–
Kantate zur Eröffnung der Radium Station,
Text: V. Rørdam
– FS 302 –
juni 2015 i kennzeichen dk
|
29
|
{ carl
nielsen –
ein leben voller
gegensätze?
inter view mit per erik veng
Nielsen hatte ein besonderes Verhältnis zu Deutschland.
Carl Nielsen hat sich den Erfolg in Deutschland gewünscht.
Wie würden Sie dieses charakterisieren?
Seine Verehrung galt nicht allein deutschen Komponisten wie
Brahms, sondern auch auf persönlicher Ebene gab es viele
Deutschland war trotz des Krieges von 1864 zwischen
Verbindungen. Nicht zuletzt durch seine Ehefrau Anne Marie
Preußen/Österreich und Dänemark weiterhin der Referenz-
Carl-Nielsen, die viele Jahre als Bildhauerin in Celle wirkte.
punkt der dänischen Musikwelt. Carl Nielsen unternahm
früh eine Bildungsreise, die ihn unter anderem nach Berlin,
Was würden Sie sich vom Schwerpunkt auf Carl Nielsen
Leipzig und Dresden führte. In der gesammelten Briefaus-
beim diesjährigen Berlin Musikfest wünschen?
gabe kann zudem sein reger Austausch mit einigen der
wichtigen deutschen Protagonisten der Musikwelt dieser
Eine breitere Akzeptanz und tiefere Kenntnis beim deut-
Zeit nachgelesen werden.
schen Publikum zur Person und zum Künstler Carl Nielsen
würden mich schon sehr freuen. Man sollte nicht verges-
Anlässlich der Premiere seiner 2. Symphonie reiste Carl
sen, welchen Stellenwert er beispielsweise im englischen
Nielsen am 1. November 1903 ein weiteres Mal nach Berlin.
Sprachraum besitzt. Welche Rolle er spielt, lässt sich allein
Das Konzert dort war Teil seines Busoni-Zyklus. Nielsens
daran ermessen, wie Nielsen dort von den beiden groß-
„Die vier Temperamente“ wurde bei dieser Gelegenheit
en Koryphäen Leonard Bernstein und Sir Simon Rattle
Busoni gewidmet. Bei einem weiteren Konzert, das drei
gewürdigt wurde. Die Einspielungen von Bernstein zum
Tage später in der deutschen Hauptstadt stattfand, dirigierte Nielsen seine 2. Symphonie selbst. Die Symphonie
gewann dabei durchaus die Gunst des Publikums. Aber
interessanterweise verhielten sich die deutschen Medien
wie kurz zuvor die Presse in Dänemark eher kritisch. In
einer Zeitung stand zu lesen, dass „wenn der Komponist
mein Sohn wäre, würde ich ihm sagen >Nein, geh jetzt erst
mal nach Hause und lerne einen reinen Satz schreiben!<“
nielsen strickt um seine herzfrequenz niedrig zu halten, während ferien in schweden, 1920er
|
30
|
kennzeichen dk i juni 2015
1931
–
Chorus für den 50. Jahrestag der
Einäscherungsunion, Text: Michaelis.
– FS 302 –
|
1931 / 1.10. : Auf Initiative seines Schwiegersohnes Eggert Møller wird Nielsen ins Krankenhaus eingewiesen.
|
1931 / 3.10. : Carl Nielsen stirbt im Alter von 66 Jahren an Herzschwäche.
|
per erik veng, gesandter
botschaftsrat; von 1999
bis 2007 orchester- und
chorintendant des dänischen
rundfunks; träger des
c a r l n i e l s e n e h re n p re i s e s
100-jährigen Geburtstag von Nielsen sind einfach heraus-
Seine Popularität bei breiten Bevölkerungsschichten und
ragend, und Rattle ließ es sich schon zu seiner Zeit in Bir-
sein so erlangter Status stehen aber in direkter Verbindung
mingham und auch jetzt hier in Berlin nicht nehmen, sich
zu seinen eingängigen, volkstümlichen Liedern. Aber er war
sehr für die Aufführung von Nielsens Werken einzusetzen.
eben auch noch viel mehr als das. Er war ein Kind seiner
Zeit und auch musikalischen Experimenten gegenüber nicht
Wir hoffen nun, durch unsere vielen hochkarätigen Veran-
abgeneigt. Er war ein Freigeist – in seiner Kunst ebenso wie
staltungen Nielsen auch dem deutschen und internationalen
in seinem Leben. Diese Attitüde lässt sich nur sehr schwer
Publikum in der Philharmonie Berlin und bei uns in den
mit dem Korsett des großen nationalen Komponisten bzw.
Nordischen Botschaften näher zu bringen. Eine ganz be-
des Nationalkomponisten vereinen. Und wie seine Bemü-
sonderen Rolle wird dabei dem Royal Danish Orchestra (die
hungen und Wünsche gerade im Verhältnis zu Deutschland
Königliche Kapelle) aus Kopenhagen zukommen: Denn sie
zeigen, ging es ihm persönlich nicht darum, seinen Erfolg auf
war Nielsens Orchester! Er hat selbst im Orchester gespielt,
die nationalen Grenzen zu beschränken. Ganz im Gegenteil.
hat es dirigiert und viele seiner Werke wurden von ihnen
uraufgeführt. Ich freue mich wirklich, dass es uns möglich
Wie so oft bei Nielsen prallen die Gegensätze aufeinan-
ist, dieses Orchester hier mit einem Nielsen-Werk in Berlin
der: die große Klassik steht dem berühmten Volkslied „Jens
zu hören und wünsche mir natürlich, dass das deutsche Pu-
Vejmand“ gegenüber, das er selbst als „Landplage“ bezeich-
blikum auch von dieser Kombination begeistert sein wird.
nete, für das ihn aber in Dänemark bis heute jeder kennt
und liebt. Aber er selbst scheint sich da weniger in einem
Carl Nielsen ist der dänische Nationalkomponist. Er selbst
Konflikt befunden zu haben. Meiner Ansicht nach war das
hatte durchaus Schwierigkeiten mit dieser Rolle. Wie
Komponieren von volkstümlichen Liedern, was ihn in Däne-
erklärt sich seine Haltung?
mark unsterblich machte, eine Art Therapie. Er konnte sich
so von seinen großen, komplexeren Werken ablenken. Und
Die Rolle als Nationalkomponist erlangte er einerseits
all das erleben wir aus heutiger Sicht natürlich als Eins. Aber
durch seine volkstümlichen Lieder. Der deutsche Journalist
ich denke, für ihn waren das ganz natürliche Prozesse, deren
Jan Brachmann gab vor kurzem seinem schönen Artikel in
scheinbare Widersprüchlichkeit ihn nicht weiter berührte.
der Frankfurter Allgemeinen Zeitung die Überschrift „Dänemarks Schüler singen seine Lieder“. Das galt schon damals
und es gilt noch heute. Sein musikalisches Wirken ist eng
verwoben mit unserer dänischen Identität. Und es gibt
keinen Zweifel, dass Nielsen unser Nationalkomponist ist.
Andererseits hat Nielsen selbst diese Rolle sowie das Nationale oder den Nationalismus sehr kritisch gesehen. Anlässlich eines Interviews zu seinem 60. Geburtstag hat er sich
sehr eindeutig und drastisch geäußert: „Nichts ruiniert die
Kunst mehr als Nationalismus und formalisierte Religion“.
1931 | carl nielsens begräbnis,
frauenkirche /kopenhagener dom
|
1931
–
|
24.4. : Erstaufführung von „Commotio“ in
der Kapelle im Christiansborg Palast in Kopenhagen.
– op. 58 –
juni 2015 i kennzeichen dk
31
|
Dänische Botschaft in Deutschland
Auf Facebook finden sich täglich neue Einträge
zu und über Dänemark – immer die aktuellsten
Ereignisse, immer auf dem Laufenden bleiben:
Einfach sich mit uns auf Facebook verbinden!
w w w. f a c e b o o k . c o m / d a e n i s c h e b o t s c h a f t i n d e u t s c h l a n d
Dänische Botschaft @Daenemark_in_DE
Auf dem schnellen sozialen Medium die
letzten #Neuigkeiten erhalten – unser Kanal
bietet Tweets zu #Dänemark und der #Welt!
Immer aktuell, immer relevant!
w w w. t w i t t e r. c o m / d a e n e m a r k _ i n _ d e
Die Homepage „Dänemark in Deutschland“
bietet Hintergründe, Service und Neuigkeiten
zu relevanten Themen – einfach mal anschauen
und durch die vielen Seiten klicken!
http://tyskland.um.dk/de
32
kennzeichen dk i juni 2015
GROSSE
DÄNISCHE
DÄNISCHE
KLASSIK
KLASSIK
kooperationspartner im
carl nielsen jahr 2015
d i e s e a u s g a b e w u rd e
Entdecken
Entdecken
Sie
Carl
Nielsen
auf
www.carlnie
EntdeckenSie
SieCarl
CarlNielsen
Nielsenauf
aufwww.carlnie
www.carlni
Entdecken
Sie
Carl
Nielsen
auf
www.carlni
und
hören
Sie
seine
Werke
u.
a.
in
Berlin,
Entdecken
Sie
Carl
Nielsen
auf
www.carlni
und
hören
Sie
seine
Werke
u.
a.
in
Berlin,
Mü
und hören Sie seine Werke u. a. in
Berlin,Mü
M
und
hören
Sie
seine
Werke
u.
a.
in
Berlin,
M
Beim
Musikfest
Berlin
vom
2.
bis
20.
Septem
und
hören
Sie
seine
Werke
u.
a.
in
Berlin,
M
Beim
Musikfest
Berlin
vom
2.
bis
20.
Septem
Beim Musikfest Berlin vom 2. bis 20. Septe
Beim
Musikfest
Berlin
vom
2.
bis
20.
Septe
spielen
das
Mahler
Chamber
Orchestra,
Beim
bis 20. Septe
spielen
das
Orchestra,
spielenMusikfest
das
Chamber
Orchestra,
k eMahler
nMahler
n z e i cBerlin
h e nChamber
d k vom 2.
spielen
das
Mahler
Chamber
Orchestra,
die
Philharmoniker,
spielen
das
Orchestra,
die
Berliner
Philharmoniker,
dieBerliner
Berliner
n r.Mahler
1Philharmoniker,
0 3 | j u nChamber
i 2015 / 01
die
Berliner
Philharmoniker,
das
Berlin,
die
Berliner
das
Rundfunk-Sinfonieorchester
Berlin,
dasRundfunk-Sinfonieorchester
Rundfunk-Sinfonieorchester
Berlin,
t i t ePhilharmoniker,
l
das
Rundfunk-Sinfonieorchester
Berlin,
das
Royal
Danish
Orchestra
und
das
dasRoyal
Rundfunk-Sinfonieorchester
Berlin,
das
und
Danish
RoyalcDanish
Danish
unddas
dasDanish
Danish
a r l n i e l sOrchestra
eOrchestra
n –
das
Royal
Danish
Orchestra
und
das Danish
Sinfonien
und
Kammermusik
des
großen
Dä
das
Royalgund
Danish
das
Danish
Sinfonien
Dä
Sinfonien
und
desgroßen
großen
Dä
r o s sKammermusik
eKammermusik
d ä nOrchestra
i s c h e k l a s s iund
kdes
Sinfonien und Kammermusik des großen Dä
Sinfonien
des großen Dä
t und
i t e l b iKammermusik
ld
Weitere
Weitere
Infos
und
Tickets
unter
www.berlin
WeitereInfos
Infosund
undTickets
Ticketsunter
unterwww.berlin
www.berlin
Weitere Infos
c a r l nund
i e l s eTickets
n 1 9 0 8 , unter www.berlin
Weitere Infos und Tickets unter www.berlin
GROSSE
DÄNISCHE
KLASSIK
unterstützt durch:
studioaufnahme, georg
lindström, kopenhagen
herausgeber
königlich dänische botschaft
Entdecken
Entdecken Sie
Sie Carl
Carl Nielsen
Nielsen auf
auf www.carlnielsen.org
www.carlnielsen.org
p re s s e - u n d k u l t u r a b t e i l u n g
und
und
und hören
hören Sie
Sie seine
seine Werke
Werke u.
u. a.
a. in
in Berlin,
Berlin, München
München
und Leipzig.
Leipzig.
( v. i . s . d . p. ) p e r e r i k v e n g
Beim
Musikfest
Berlin
vom
2.
bis
20.
September
2015
Beim Musikfest Berlin vom 2. bis 20. September
2015
redaktion
spielen
das
Mahler
Chamber
Orchestra,
spielen das Mahler Chamber Orchestra, t o m s c h w a r z e r
die
die Berliner
Berliner Philharmoniker,
Philharmoniker,
l e k t o r at
das
Rundfunk-Sinfonieorchester
das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin,
Berlin, k a t h r i n e v o n h o l s t
das
Quartet
das Royal
Royal Danish
Danish Orchestra
Orchestra und
und das
das Danish
Danishe l String
String
Quartet
len harte
Sinfonien
und
Kammermusik
des
großen
Dänischen
Sinfonien und Kammermusik des großen Dänischen Komponisten.
Komponisten.
Weitere
d e s i g n , l ay o u t | k o n z e p t
Weitere Infos
Infos und
und Tickets
Tickets unter
unter www.berlinerfestspiele.de
www.berlinerfestspiele.de
und redaktion bild-,
werk- & zeitlinien
w w w. l i l i e n - f e l d . d e
a u f l a g e : 7 . 0 0 0 e xe m p l a re
bezug gratis
druck: fata morgana, berlin
papier: planoart 1,3 vol., fsc
juni 2015 i kennzeichen dk
nr. 103
Herunterladen
Explore flashcards