Refluxerkrankung - "Säurelocker" (Lebensmittel, die die Produktion

Werbung
Institut für Ernährungsmedizin
Klinikum rechts der Isar, TU München
Uptown München Campus D
Georg-Brauchle-Ring 60/62 München
Direktor: Univ.-Prof. Dr. Hans Hauner
„Säurelocker“
(Lebensmittel, die die Produktion
von Magensäure steigern)
Bei Übersäuerung des Magens sollten Sie auf Lebensmittel und Speisen, welche die
Magensäureproduktion anregen, verzichten bzw. deren Verzehr stark einschränken.
Übergewicht, enge Kleidung, einschnürende Gürtel sowie eine Schwangerschaft
erhöhen den Druck auf den Bauchraum und begünstigen so einen Rückfluss von
Mageninhalt in die Speiseröhre.
Säurelocker sind:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Scharf gewürzte und gesalzene Speisen
Stark gebratene Speisen
Geräucherte Lebensmittel
Fettreiche Lebensmittel und Gerichte
Tomaten
Kaffee
Pfefferminztee
Cola
alkoholische Getränke (Liköre, Schnäpse, Weißwein)
Süßspeisen/Süßigkeiten vor allem mit hohem Fettgehalt (Schokolade, Kuchen…)
Zitrusfrüchte und Säfte
Bitte beachten Sie:
- nicht alle Lebensmittel lösen bei jedem eine Übersäuerung aus
- auch Rauchen, Hektik und Stress regen die Magensäureproduktion an
- üppige Mahlzeiten erhöhen den Druck auf den Magen
- nach dem Essen hinlegen fördert den Rückfluss von Mageninhalt in die
Speiseröhre
- bei nächtlichem Sodbrennen empfiehlt es sich, den Oberkörper hoch zu lagern
- Abhilfe kann ein Glas Milch oder der Verzehr von trockenem Brot leisten
Stand: März 2016
Herunterladen
Explore flashcards