Punkt 1 Punkt 2 Punkt 3 Punkt 4 Punkt 5 Punkt 6 Punkt 7

Werbung
Punkt 1
Entdecke, WARUM du anderen gerne hilfst. Warum du tust, was du tust? Sei Feuer und Flamme dafür.
Menschen möchten mit Menschen arbeiten, die selbst begeistert sind von dem, was sie tun. Sie wollen
spüren und sehen, dass man sich um sie bemüht und, dass deren Wünsche ernst genommen werden.
Deine Leidenschaft wird dein Unternehmen wachsen lassen.
Punkt 2
Anderen zu helfen ist ein Privileg und es ist eine Verantwortung. Dafür musst du selbst gesund, offen
und im Gleichgewicht sein. Niemand ist perfekt. Wenn du laufend an dir selbst arbeitest und dich
weiterentwickelst, werden deine Kunden davon profitieren und mit dir wachsen können.
Punkt 3
Wachse durch die Erfahrungen von anderen, lerne von Experten. Gerade Dienstleister tun niemandem
etwas Gutes, wenn sie nur auf sich selbst gestellt sind. Arbeite mit Mentoren und Coaches, die deinen
Weg schon gegangen sind. Buche Programme und Workshops die dich persönlich voranbringen. Je
länger du wartest dich weiterzuentwickeln, desto weniger Menschen kannst du helfen.
Punkt 4
Tue alles, damit du dich wohlfühlst damit, Geld zu verdienen! Und zwar mehr als du „brauchst“. Rund 41
Prozent aller Unternehmerinnen verdienen (Vollzeit wohlgemerkt) im Schnitt nur 1.100 Euro netto! Als
Dienstleister kannst du ohne Wenn und Aber ein VIELfaches davon verdienen. Meistens jedoch kommen
uns dabei nicht unser Marketing oder unsere Fähigkeiten in den Weg, sondern unser Mindset. Entwickle
und verankere den Glaubenssatz, dass du umso mehr verdienst, je mehr Menschen du hilfst! Nicht das
Geld an sich ist das Ziel, sondern der Wunsch, möglichst vielen Menschen durch deine Tätigkeit helfen
zu können.
Punkt 5
Entwickle eine Unternehmens-Mentalität, die auf Geben und Nehmen aufgebaut ist. Je mehr du gibst,
desto mehr wirst du bekommen. Vertraue darauf. Das ist der Grund, warum „Mehr Spaß und Erfolg“
wirklich funktioniert! Denn wenn du echten Spaß daran hast, anderen zu helfen, hast du automatisch
auch mehr Erfolg, da Begeisterung ansteckend ist.
Punkt 6
Verlange, was du wert bist. Sehr gute Arbeit zu leisten ist essentiell, um auch höhere Preise zu erlangen.
Aber lass mich dir eines sagen: Du musst höhere Preise verlangen, um mehr Wertigkeit in deine Arbeit
zu legen. Welchen Coach schätzt du mehr: einen, der 25,-- Euro die Stunde oder den, der ein Vielfaches
verrechnet? Auch wenn „teuer“ nicht gleichzusetzen ist mit „besser“, dennoch schwingt mit dem
höheren Preis eine höhere Wertschätzung mit. Du bist nicht auf der Suche nach Schnäppchenjägern,
sondern nach treuen, langfristigen Kunden, die nicht um jeden Euro feilschen. Außer, das ist dein
Geschäftsmodell.
Punkt 7
Hör auf zu Jammern! Jammern kostet ebenso viel Energie wie produktives Arbeiten. Sieh die Dinge wie
sie sind und mach dich auf den Weg, das zu ändern, was dich stört. Dauernd „etwas für den Erfolg zu
tun", heißt noch lange nicht, dass es auch das Richtige ist.
Frage dich daher immer wieder: „Bringt mich das, was ich tue, meinem Ziel näher?“
Wenn ja: dann TU ES AUCH!
KARIN WESS – Mehr Spaß und Erfolg im Business ©2013
www.karinwess.com
Seite 1 von 1
Herunterladen
Explore flashcards