INFORMATION FÜR DEN ANWENDER Sinecod, 0,15

Werbung
GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER
Sinecod, 0,15%, Sirup
Butamiratcitrat
Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält
wichtige Informationen für Sie.
Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen
Behandlungserfolg zu erzielen, muss Sinecod jedoch vorschriftsgemäβ eingenommen
werden.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals
lesen.
- Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat
benötigen.
- Wenn sich Ihren Beschwerden verschlimmern oder keine Besserung eintritt,
müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie
Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben
sind, informeren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.
Diese Packungsbeilage beinhaltet:
1.
Was ist Sinecod und wofür wird es angewendet
2.
Was müssen Sie vor der Einnahme von Sinecod beachten
3.
Wie ist Sinecod einzunehmen
4.
Welche Nebenwirkugen sind möglich
5.
Wie ist Sinecod aufzubewahren
6.
Weitere Informationen
1.
WAS IST SINECOD UND WOFÜR WIRD EST ANGEWENDET
Sinecod ist ein Hustensirup zum Einnehmen und ist angezeigt zur Linderung von
Reizhusten.
2.
WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON SINECOD BEACHTEN
Sinecod darf nicht eingenommen werden,
−
wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Butamiratcitrat oder einen der
sonstigen Bestandteile von Sinecod sind.
−
bei Kinder unter 6 Jahren.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Sinecod is erforderlich,
−
Vor der Verwendung eines Hustenmittels ist ein Arzt aufzusuchen, der die
Ursache des Hustens feststellen und diesen mit einem geeigneten Medikament
behandeln muß. Bei ausbleibender Wirkung des Medikaments gegen den Husten
darf die vorgeschriebene Dosis nicht erhöht werden, ohne den Arzt zu befragen.
Ein Hustenmittel darf nicht über längere Zeit eingenommen werden.
1/4
−
−
Durch Hemmung des Hustenreflexes durch Butamirat (Wirkstoff in Sinecod), soll
die gleichzeitige Anwendung von Expektorantien vermieden werden. Dies könnte
zu einer erhöhten Schleimproduktion in der Lunge führen, wodurch das Risiko
eines Bronchospasmus (Erstickungsgefühl durch Krampf der Atemwege
Muskeln) und Infektionen der Atemwege erhöht werden kann..
Wenn Sie bereits andere Arzneimittel einnehmen, sollten Sie auch das Kapitel
«Bei Anwendung von Sinecod mit anderen Arzneimitteln» lesen.
Falls eine der obigen Warnungen für Sie relevant ist oder früher jemals relevant war,
sollten Sie Ihren Arzt zu Rate ziehen.
Bei Einnahme von Sinecod mit andere Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel
einnehmen/anwenden bzw. von kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn
es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Wechselwirkungen wurden bis heute nicht gemeldet.
Bei Einnahme von Sinecod zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
Wechselwirkungen wurden bis heute nicht gemeldet.
Schwangersaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um
Rat.
Die Verwendung von Sinecod bei der schwangeren Frau wurde nicht ausreichend
untersucht. Daher ist Sinecod in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft nicht
zu verwenden. Auf Anweisung eines Arztes kann Sinecod falls unbedingt erforderlich in
den letzten sechs Monaten der Schwangerschaft verwendet werden.
Während der Stillzeit ist Sinecod nicht zu verwenden.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Für manche Menschen kann Sinecod zu Schläfrigkeit führen. Wenn dies der Fall ist,
seien Sie besonders vorsichtig beim Autofahren oder beim Bedienen von Maschinen.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Sinecod
Dieses Arzneimittel enthält geringe Mengen an Ethanol (Alkohol), weniger als 100 mg
pro Dosis.
Dieses Arzneimittel enthält Sorbitol. Bitte nehmen Sie Sinecod erst nach Rücksprache
mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer
Zuckerunverträglichkeit leiden.
3.
WIE IST SINECOD EINZUNEHMEN
Nehmen Sie Sinecod immer genau nach Anweisung des Artzes ein. Bitte fragen Sie bei
Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Die übliche Dosis:
Kindern von 6 bis 12 Jahren: 2/3 Messbecher (10ml), maximal 3mal pro Tag;
2/4
Kindern von 12 bis 16 Jahren: 1 Messbecher (15ml), maximal 3mal pro Tag;
Erwachsene und Kindern ab 16 Jahren: 1 Messbecher (15ml), maximal 4mal pro Tag.
Die Behandlung wird nach dem Verschwinden der Symptome gestoppt.
Fragen Sie bei Ihrem Arzt nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Bitte fragen Sie bei einen Arzt nach, wenn Ihr Husten länger als 4 bis 5 Tagen dauert
oder wenn Fieber, Atemnot oder Schmerzen in der Brust anwesend ist.
Sinecod kann, da es keinen Zucker enthält, von Diabetikern verwendet werden.
Wenn Sie eine gröβere Menge von Sinecod eingenommen haben, als Sie sollten
Falls Sie zu viel Sinecod eingenommen haben, werden Sie sich unverzüglich an Ihren
Arzt, Ihren Apotheker oder an das Informationszentrum für Vergiftungsunfälle
(070/245.245).
Nach eine Überdosierung mit Sinecod können die folgenden Symptome auftreten:
Schläfrigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwindel und niedriger Blutdruck.
Einen konventionellen Behandlung wird empfohlen: Magenspülung, Verabreichung von
Aktivkohle und, falls erforderlich, Überwachung und Behandlung der lebenswichtigen
Funktionen. Es gibt kein spezifisches Gegenmittel.
Wenn Sie die Einnahme von Sinecod vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen
haben.
Wenn Sie die Einnahme von Sinecod abbrechen
Nicht zutreffend.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren
Arzt oder Apotheker.
4.
WELCHE NEBENWIRKINGEN SIND MÖGLICH
Wie alle Arzneimittel kann Sinecod Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem
auftreten müssen.
Erkrankungen des Nervensystems:
Selten (≥1/10.000, <1/1.000): Schläfrigkeit.
Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts:
Selten (≥1/10.000, <1/1.000): Übelkeit, Durchfall.
Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes:
Selten (≥1/10.000, <1/1.000): Hautausschlag.
Erkrangkungen des Immunsystems:
Nicht bekannt: Überempfindlichkeitsreaktionen.
3/4
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten
Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die
nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.
5.
WIE IST SINECOD AUFZUBEWAHREN
Nicht über 30°C lagern.
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach EXP angegebenen
Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag
des Monats.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltabfall entsorgt werden. Fragen
Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr
benötigen. Diese Maβnahme hilft die Umwelt zu schützen.
6.
WIE IST SINECOD AUFZUBEWAHREN
Was Sinecod enthält
−
Der Wirkstoff ist: Butamiratcitrat.
Pro 5 ml: 7,5 mg Butamiratcitrat.
−
Die sonstigen Bestandteile sind: Sorbitol 70% - Glycerol – Natriumsaccharinat –
Benzoesäure – Vanillin – Ethanol – Natriumhydroxid - gereinigtes Wasser.
Pro 5 ml enthält Sinecod 12,5 mg Ethanol zu 96°.
Wie Sinecod aussieht und Inhalt der Packung
Sirup in Flaschen zu 200 ml.
1 Messbecher von 15 ml.
Pharmaceutischer Unternehmer und Hersteller
Novartis Consumer Health S.A.
Medialaan 40
1800 Vilvoorde
Zulassungsnummer: BE212195
Abgabe: freie Abgabe
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt aktualisiert am: Juni 2013
Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt in: 08/2013
4/4
Herunterladen
Explore flashcards