Naturwunder Weltenburger Enge

Werbung
DenkMal!-Koffer
e
g
n
E
r
e
g
r
u
b
n
e
t
l
e
Naturwunder W
DenkMal!-Koffer
ge
Naturwunder Weltenburger En
Exkursionsvorschläge
» Donaudurchbruch (Kelheim – Weltenburg)
» Wanderwege Befreiungshalle (Michelsberg) – Weltenburg
» Kloster Weltenburg
DenkMal!-Koffer
ge
Naturwunder Weltenburger En
Allgemeine Informationen:
Die Weltenburger Enge ist ein Naturwunder. Sie beherbergt viele seltene Pflanzen- und
Tierarten. Neben dem einmaligen Naturerlebnis, das die verschiedenen Wanderrouten von
der Befreiungshalle zum Kloster Weltenburg bieten, können die Schüler auf einer Schifffahrt durch den Donaudurchbruch die Kraft des Wassers und die Entstehung dieser ungewöhnlichen Naturerscheinung nachvollziehen.
Module:
- Lebensraum Weltenburger Enge
- Donaudurchbruch
Lehrplananbindung
» Grundschule
- Heimat- und Sachunterricht: HSU 1/2 3.1 Tiere, Pflanzen, Lebensräume, HSU 3/4 Lernbereich 3: Natur und Umwelt
- Sport: S 3/4 Lernbereich 3: Freizeit und Umwelt
» Mittelschule
- Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde: 5.2 Die Erde auf einen Blick, 5.4 Region und Umwelt
- Physik/Chemie/Biologie: 5.3 Tiere und Pflanzen in unserer Umgebung, 6.2 Lebensraum Wasser, 6.3. Bayern, 7.1 Luft – Lebensraum für Vögel
» Realschule
- Biologie: B 5.2 Lebewesen, B 5.4 Körperbau und Lebensweise von Säugetieren, B 5.5
Vielfalt und Besonderheiten bei den Blütenpflanzen, B 6.4 Stoffwechsel bei Pflanzen,
B 6.5 Lebensgemeinschaft Wald oder Wiese,
- Erdkunde: Ek 5.3 Veränderungen der Erdoberfläche in Heimat und Welt, Ek 5.5 Orientierung in Deutschland und in Bayern
» Gymnasium
- Natur und Technik: NT 5.2 Schwerpunkt Biologie, NT 6.1 Schwerpunkt Biologie
- Geographie: Geo 5.2 Naturräume in Bayern und Deutschland, Geo 7.7 Regionaler
Rückblick und globale Erweiterung
DenkMal!-Koffer
ge
Naturwunder Weltenburger En
Ansprechpartner und Links
- Bund Naturschutz: www.voef.de/Verband.aspx (geführte Wanderungen für Schulklassen
zu Themen: Tier- und Pflanzenwelt, Geologie, Geschichte)
- Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V.: www.tourismus-landkreis-kelheim.de
- Tourismus Stadt Kelheim: www.kelheim.de/tourismus
- Schifffahrt Kelheim: www.schiffahrt-kelheim.de
Kofferinhalt
- Ausdruck des Unterrichtsmaterial (Lehrerhandreichungen, Arbeitsblätter usw.)
- USB-Stick mit Dateien
- Informationsmaterial: Flyer „Wandern im Naturschutzgebiet Weltenburger Enge“,
Flyer „Naturschutzgebiet Weltenburger Enge“, Broschüre LIFE + Natur- Projekt DANUBIA
(mit CD)
- Objekte: Federn, Piktogramme, Maßband, Käferlupe, Donaukiesel
Weltenburger Enge – Modul 1:
Lebensraum Weltenburger Enge
Regieblatt
Regieblatt Weltenburger Enge – Wanderungen
1. Hinfahrt und Ankunft
- Anfahrt und Wanderwege s. beigelegter Flyer „Wandern im Naturschutzgebiet Weltenburger Enge“ sowie für eine genauere Beschreibung s. Website
www.tourismus-landkreis-kelheim.de/Region-der-Vielfalt/Altmuehltal-und-Donaudurchbruch/Donaudurchbruch/Wandern-in-der-Weltenburger-Enge
» Empfohlen wird eine Wanderung von Kelheim nach Weltenburg und eine anschließende Rückfahrt mit dem Schiff
(Fahrtzeiten sowie Preise s. Website
personenschiffahrt-stadler.de/linienfahrten/donaudurchbruch/)
- Führungsangebot: verschiedene Themenwanderungen möglich.
Anfrage bei der Gebietsbetreuerin Weltenburger Enge, Frau Franziska Jäger,
Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. (Telefon: 09441/ 207-332),
Website: www.voef.de/Veranstaltungen.aspx
- Ankunft: Sammeln der Klasse
2. Einführung
- Wiederholung Wanderregeln
- Klären des Ablaufs (Steckbriefe, Kameras)
» Einteilung der Klasse in Gruppen (ca. 3 Kinder pro Gruppe)
» Verteilung der Steckbriefe, Klemmmappen und Steckbriefe an Gruppen
» Kamera (entweder/oder):
1) L ehrer bewahrt eine Kamera auf, Gruppe muss Lehrer ansprechen, um etwas zu fotografieren
2) Schüler dürfen eigene Handykameras nutzen
- Weg nicht verlassen!
3. Durchführung
- gemeinsame Wanderung mit kurzen Pausen
» Steckbriefe ausfüllen/ Fotos machen in den Pausen
- nachfolgende Besprechung: Sammeln der Erfahrungen/ Eindrücke
- Evtl. Fragen/Anmerkungen etc.
Weltenburger Enge – Modul 1:
Lebensraum Weltenburger Enge
Artikulation
Einstieg – Ideen
- Einstimmung durch Bilder (s. Folie)
Vorbereitung
Thema
Exkursionsort
Das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge
» Ziel: Kennenlernen des Begriffs Naturschutzgebiet
und Aufbau eines Verständnisses für den Nutzen
eines Naturschutzgebiets
Erkennen von Unterscheidungsmerkmalen
» Ziel: Vorbereitung auf die Steckbriefarbeit
während der Exkursion (Pflanzen und Tiere)
Wanderregeln
» Ziel: Kennenlernen von Wanderregeln bzw.
richtigem Verhalten im Naturschutzgebiet
Material
Karte
Sachinformationen
AB, Sachinformationen,
Gegenstände: Tierpräparat, Federn
AB, Gegenstände:
Piktogramme zum
Naturschutz
Exkursion s. Regieblatt
(Steckbrief, Stifte, Kamera/s, Bestimmungsbuch, Sammelbeutel, Maßband)
Nachbereitung – Ideen
- Mündliche Wiederholung der Exkursion
» Welche Tiere und Pflanzen hast du entdeckt?
» Was hat dir am besten gefallen?
- Plakaterstellung
» Fotos der Wanderung/der entdeckten Tier- und Pflanzenarten mit zugehöriger Bildüberschrift (Name des Tieres/ der Pflanze) auf großes Plakat
» Evtl. Ergänzung durch besondere Merkmale
» Evtl. Ordnen nach Lebensraum (Naturschutzgebiet Weltenburger Enge –
Lebensräume: Felsen, Magerwiesen, Buchenwälder)
- Schreiben einer Geschichte
» Meine Wanderung in der Weltenburger Enge
- Wir sind Forscher
» Jeder Schüler sucht sich eine Pflanze oder ein Tier aus, das er auf der
Wanderung gesehen hat, und versucht möglichst viel darüber herauszufinden
» Evtl. Vorstellung anhand eines Referats
Weltenburger Enge – Modul 1:
Lebensraum Weltenburger Enge
Sachinformation
Informationen zu Naturschutzgebiet Weltenburger Enge
Das Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge“ zählt zu den ältesten in Bayern. Es wurde
schon 1840 durch König Ludwig I. von Bayern unter Schutz gestellt und schließlich 1938
als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Die Erweiterung um das Naturschutzgebiet „Hirschberg und Altmühlleiten“ fand 1995 statt. Die „Weltenburger Enge“ wurde 1978 als einziges
Naturschutzgebiet in Bayern mit dem Europa-Diplom ausgezeichnet.
Doch was ist so besonders an der „Weltenburger Enge“, dass man sie beschützen müsste?
Erstens befindet sich hier der Donaudurchbruch, der bekannt ist für seine eindrucksvolle
Landschaft: Hier zwängt sich die Donau zwischen hohen Kalkfelsen hindurch. Zweitens gibt
es neben dem unverbauten Fluss Felsköpfe, Schluchtwälder, Uferbereiche, Kiesbänke und
andere wertvolle Lebensräume zu bewundern. Diese bieten vielen selten gewordenen Tieren und Pflanzen ein Rückzugsgebiet (Beispiele: Uhu, Wanderfalken sowie Diptam, WimperPerlgras, Ausdauernder Lattich).
Informationen vgl. www.naturvielfalt.bayern.de/regional/naturatlas
Genauere Informationen zu Flora und Fauna der Weltenburger Enge:
s. Website www.donaudurchbruch.org/natur.html
Erkennen von Unterscheidungsmerkmalen
Evtl. Tafelanschrieb mit Unterscheidungsmerkmalen
- Pflanzen:
» Unterscheidung Baum, Strauch oder Kraut
» Unterscheidungsmerkmale bei Blättern
- Tiere:
» Größe
» Anzahl der Glieder
» mit Fell/ohne Fell/ Federn/Schuppen etc.
» besondere Merkmale
Vorschläge CD
Folgende Beiträge der CD „Donaugeschichten“ (s. beigelegte Broschüre „Natur“) sind für
dieses Modul interessant:
-R
ätsel Gelbbauchunke (1), Rätsel Schwarzspecht (8), Rätsel Uhu (12), Rätsel Abendsegler (19)
- Auwald (6), Buchenwälder (9)
Literaturtipps
- Beiliegende Broschüre „Natur“ (s. Vorschläge CD)
- Website www.donaudurchbruch.org
- Quartett „Artenvielfalt an der Donau“(s. http://danubebox.org/de/downloads/deutschland/quartett)
- Wimmelbild: „Biologische Vielfalt – eine Wiese voller Leben“ (Suchen und Ausmalen
der verschiedenen Tiere und Pflanzen); s. Schülerheft „Biologische Vielfalt“ auf Website
www.umwelt-im-unterricht.de/medien/dateien/biologische-vielfalt-schuelerheftgs/
(Lösung im Lehrerheft)
Weltenburger Enge – Modul 1:
Lebensraum Weltenburger Enge
AB 1/3
Pflanzen
Kraut, Strauch oder Baum? Was ist was?
Pflanzen
Merkmale:
Blätter
Welche Merkmale kann man bei Blättern unterscheiden?
Weltenburger Enge – Modul 1:
Lebensraum Weltenburger Enge
AB 2/3
Tiere
Betrachte die Tiere: Welche Tierart ist es?
Wie kann man die Tiere unterscheiden?
Weltenburger Enge – Modul 1:
Lebensraum Weltenburger Enge
AB 3/3
Mensch und Natur – Regeln des Wanderns
Überlege: Was könnten diese Regeln bedeuten? Erfinde die fehlenden Bilder!
1. Wegegebot
2. Jeder Meter zählt
3. Tierisch viel zu sehen
Sammel- und Pflückverbot!
5. Nur Fußspuren hinterlassen
6. Sicher ist sicher
7. Vorbild sein
Weltenburger Enge – Modul 1:
Lebensraum Weltenburger Enge
AB Lösung 1/3
Pflanzen
Kraut, Strauch oder Baum? Was ist was?
Pflanzen
Pflanzen
Merkmale:
dicker Stamm, Äste,
Zweige, Blätter
Strauch
dünner Stamm,
Zweige, Blätter
Kraut
dünne Zweige, Blätter
Blätter
Welche Merkmale kann man bei Blättern unterscheiden?
- Rand des Blatts
- Anzahl der Blätter an
einem Stiel
- Form des Blatts
Weltenburger Enge – Modul 1:
Lebensraum Weltenburger Enge
AB Lösung 2/3
Tiere
Betrachte die Tiere: Welche Tierart ist es?
Wie kann man die Tiere unterscheiden?
Käfer
6 Beine, Insekt
Raupe
mehrere Beine
Schnecke
Schneckenhaus
Eichhörnchen
Fell, Schwanz
Frosch
gr. Hinterbeine
Vogel
Flügel
Rehbock
Geweih, groß
Schmetterling
Flügel, Insekt
Weltenburger Enge – Modul 1:
Lebensraum Weltenburger Enge
AB Lösung 3/3
Mensch und Natur – Regeln des Wanderns
Überlege: Was könnten diese Regeln bedeuten?
1. Wegegebot
Bleibe auf den gekennzeichneten Wegen
2. Jeder Meter zählt
Verzichte auf Abkürzungen. Je nach Lage und dem Untergrund wird nicht
nur die Grasnarbe leicht verletzt, sondern es kann zu Erosionsrinnen und
großflächigen Bodenzerstörungen kommen.
3. Tierisch viel zu sehen
Nimm immer Rücksicht auf die Tiere, denen du bei deinen Wanderungen
begegnest. Beobachte sie, aber schrecke sie nicht auf und versuche nicht,
sie zu berühren. (So hilfst du, die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum
zu erhalten und zu schützen)
4. Sammeln und Pflücken verboten
Seltene Pflanzen fotografieren, anstatt zu pflücken. So können sich noch
viele Wanderer an ihrem Anblick erfreuen.
5. Nur Fußspuren hinterlassen
Hinterlasse keinen Müll und nimm nichts außer deinen Eindrücken aus
der Natur mit.
6. Sicher ist sicher
Achte auf die richtige Ausrüstung! (z.B. Nimm feste Wanderschuhe mit
und Regenkleidung für Regen- bzw. Kopfschutz für Sonnentage)
7. Vorbild sein
Sprich mit Wanderern und Joggern, die gegen diese Regeln verstoßen.
aus: www.juus.de
Weltenburger Enge – Modul 2:
Naturwunder Donaudurchbruch
Regieblatt
Regieblatt Weltenburger Enge – Wanderungen
1. Hinfahrt und Ankunft
Mit Wanderung
- Anfahrt und Wanderwege s. beigelegter Flyer „Wandern im Naturschutzgebiet Weltenburger Enge“ sowie für eine genauere Beschreibung s. Website
www.tourismus-landkreis-kelheim.de
» Empfohlen wird eine Wanderung von Kelheim nach Weltenburg und eine
anschließende Rückfahrt mit dem Schiff
Fahrtzeiten sowie Preise s. Website
www.personenschiffahrt-stadler.de/linienfahrten/donaudurchbruch
- Führungsangebot: verschiedene Themenwanderungen möglich.
Anfrage bei der Gebietsbetreuerin Weltenburger Enge,
Franziska Jäger,
Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V. (Telefon: 09441/ 207-332),
Website: www.voef.de/Veranstaltungen.aspx
Ohne Wanderung
- Schifffahrt von Kelheim nach Weltenburg (Informationen s. o.)
- Besuch des Weltenburger Klosters (evtl. in Verbindung mit dem Koffer Kirchen)
- Rückfahrt mit dem Schiff
- Ankunft: Sammeln der Klasse
2. Einführung
Mit Wanderung
- Besprechen der Wanderregeln (Piktogramme im Koffer)
- Klären des Ablaufs
» Verteilen der Arbeitsflyer: Bei Wanderung Ausfüllen der Rückseite (Pflanzen und Tiere
entdecken), evtl. wird auch schon ein Felsen entdeckt
» Bei Schifffahrt: Entdecken der Felsen (Innenseiten des Flyers betrachten und durchlesen » Felsen identifizieren)
Ohne Wanderung
- Klären des Ablaufs: Bei Schifffahrt Entdecken der Felsen
(Innenseiten des Flyers betrachten und durchlesen » F
elsen identifizieren)
3. Durchführung
Mit Wanderung
- gemeinsame Wanderung » Arbeitsflyer ausfüllen
- gemeinsame Schifffahrt » Felsen entdecken und ankreuzen
- nachfolgende Besprechung: Sammeln der Erfahrungen/ Eindrücke
Ohne Wanderung
- gemeinsame Schifffahrt » Felsen entdecken und ankreuzen
- nachfolgende Besprechung: Sammeln der Erfahrungen/ Eindrücke
- Evtl. Fragen/Anmerkungen etc.
Weltenburger Enge – Modul 2:
Naturwunder Donaudurchbruch
Artikulation
Einstieg – Ideen
- Einstimmung durch Bilder (s. Folie)
Vorbereitung
Thema
Exkursionsort
Die Donau in Europa
» Ziel: Kennenlernen des Flusses Donau
Verlauf von Donau und Altmühl im Laufe der Zeit
» Ziel: Erarbeitung der Entstehungsgeschichte
Entstehung eines Donaukiesels
» Ziel: Besprechen der Ausformung des Kiesels
mittels Abschleifens durch Wasser
(Stein » Kiesel » Sand)
Steter Tropfen höhlt den Stein
» Übertragen der Entstehung des Donaukiesels auf
Ausformung des „Donaudurchbruchs“
(evtl. Besprechen des Sprichworts „Steter Tropfen
höhlt den Stein“ [Ausdauer führt zum Erfolg]
» Zusammenhang zu Donaukiesel und Donaudurchbruch herstellen)
Material
Karte
AB, Folie
Folie,
Sachinformationen
Folie, Gegenstände:
Donaukiesel
Sachinformationen
Exkursion s. Regieblatt (Steckbrief, Stifte)
Nachbereitung – Ideen
Thema
Mündliche Wiederholung der Exkursion
- Welche Felsen hast du gesehen?
- Was hat dir am besten gefallen? Was hat dich am
meisten beeindruckt?
Ausstellung mit Donaukieseln
- Ansehen der Donaukiesel
- Entdecken von Unterschieden
Schreiben einer Geschichte
Unsere Schifffahrt durch den Donaudurchbruch
Material
gesammelte Donaukiesel, evtl. Folie
Weltenburger Enge – Modul 2:
Naturwunder Donaudurchbruch
Folie 1/3
Der Donaudurchbruch
Weltenburger Enge – Modul 2:
Naturwunder Donaudurchbruch
Folie 2/3
Der Donaudurchbruch
Ein Donaukiesel – woher er kommt und wohin er geht
Weltenburger Enge – Modul 2:
Naturwunder Donaudurchbruch
Folie 3/3
Verlauf der Donau
Verlauf von Donau und Altmühl im Laufe der Zeit
Weltenburger Enge – Modul 2:
Naturwunder Donaudurchbruch
AB
Die Donau
Rateaufgaben: Was ist richtig? Trage ein!
1. Die Donau ist der
längste Fluss in Europa. (- , zweit-, dritt-)
2. Der Ursprung der Donau ist:
genau bekannt.
nicht eindeutig festgelegt.
der Zusammenfluss von Breg und Brigach.
ein kleiner Bach im Schwarzwald.
Schätzaufgaben: Markiere farblich!
1. Wie lang ist die Donau?
1000km
2500km
5000km
2. Durch wie viele Länder fließt die Donau?
1
5
10
15
25
Weltenburger Enge – Modul 2:
Naturwunder Donaudurchbruch
AB Lösung
Die Donau
Rateaufgaben: Was ist richtig? Trage ein!
1. Die Donau ist der zweitlängste Fluss in Europa. (- , zweit-, dritt-)
(Information: Der längste Fluss Europas ist die Wolga.)
2. Der Ursprung der Donau ist:
genau bekannt.
X
nicht eindeutig festgelegt.
X
der Zusammenfluss von Breg und Brigach.
ein kleiner Bach im Schwarzwald.
Schätzaufgaben: Markiere farblich!
1. Wie lang ist die Donau?
1000km
2500km
5000km
2850km
(Die Donau hat eine Länge von 2 850 km)
2. Durch wie viele Länder fließt die Donau?
1
5
X 10
15
25
DenkMal!
Kelheim
Exkursionsvorschläge im Landkreis
l
mit Schul- und Unterrichtsmateria
Leihbedingungen
Leihbedingungen
Die DenkMal!-Koffer werden zu folgenden Bedingungen entliehen:
» Die max. Ausleihfrist beträgt 14 Tage.
» Vor dem Entleihen wird der Inhalt des DenkMal!-Koffers vom Leihgeber zusammen mit
dem Entleiher auf Vollständigkeit und Zustand geprüft.
» Die Verwendung des Koffers ist auf den Entleiher beschränkt. Der Koffer darf nicht
weitergegeben werden.
» Die beiliegenden Kopiervorlagen dürfen nur für die ausleihende Schulklasse/Gruppe
verwendet werden.
» Das entliehene Material muss pfleglich behandelt und im vorgefundenen Zustand
auch wieder zurückgegeben werden.
» Etwaige Schäden müssen bei der Rückgabe gemeldet werden. Die Kosten für den
Ersatz trägt der Entleiher.
» Die Pfandgebühr für das Ausleihen beträgt 50,- €. Die Gebühr wird nach Rückgabe
des Koffers und nach Prüfung des Inhaltes zurückerstattet. Falls Schäden festgestellt
werden, werden die für die Behebung entstehenden Unkosten von der Pfandgebühr
abgezogen bzw. verrechnet.
» Die Pfandgebühr wird beim Ausleihen bar bei der Jugendherberge Ihrlerstein bezahlt.
» Die Rückgabe erfolgt persönlich durch den Entleiher in der Jugendherberge Kelheim,
Ihrlerstein Kornblumenweg 1 Tel. 09441 3309.
DenkMal!
Kelheim
Exkursionsvorschläge im Landkreis
l
mit Schul- und Unterrichtsmateria
Impressum
Impressum
Herausgeber und Urheberrecht
Donaupark 13, 93309 Kelheim
Tel. 09441 207-330
info@tourismus-landkreis-kelheim.de
www.tourismus-landkreis-kelheim.de
Konzept, Text, Bearbeitung
kulturpädagogik und kommunikation
Drei-Kronen-Gasse 2, 93047 Regensburg
Tel. 0941 69896946
www.cultheca.de
Illustrationen, Gestaltung
Cultheca, Käthe Leipold, Susanne Bauer, Kartographie Muggenthaler, Plan C Mediale Lösungen
Kofferentleihe
Jugendherberge Kelheim, Ihrlerstein
Kornblumenweg 1, 93346 Ihrlerstein
Tel. 09441 3309
kelheim@jugendherberge.de
Dank
Besonderer Dank gilt Sonja Then, Lehrerin an der Johann Turmair Realschule in Abensberg,
die mit ihrer Idee sowie der geleisteten Vorarbeit den Anstoß zum Projekt DenkMal! im
Landkreis Kelheim gegeben hat.
Das Projekt DenkMal! im Landkreis Kelheim wird gefördert durch
das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und
den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten