Sommerkonzert „Musik und Text“ - Ökumenischer Förderkreis der

Werbung
Das Jahresprogramm 2016 unserer Konzertreihe
„musica serenata“ setzt einerseits auf Vertrautes und
Bewährtes und birgt andererseits wieder einige musikalische Überraschungen, zu denen wir, der Ökumenische
Förderkreis der Kirchenmusik in Kenzingen, sie hiermit
herzlich einladen möchten.
Im April erfolgt eine Neuauflage von „Musik und Wandern“;
bereits zum siebten Mal machen wir uns in einer Kombination von kleinen Konzerten und Wanderung auf den Weg
durch die Kenzinger Gemarkung; dieses Mal in Form von
der Orgelkonzerten, die von Kenzingen über Hecklingen
und von dort – im besten Sinne durch „Wald und Flur“
nach Bombach erwandert werden. Im traditionellen Sommerkonzert der evangelischen Kantorei begegnen sich
Kirchenmusik der Wiener Klassik und von einer Schauspielerin vorgetragene Texte aus dem 20. Jahrhundert.
Im Oktober veranstalten wir – in Zusammenarbeit mit der
Eine-Welt-AG – erstmalig ein Konzert im Atrium des Gymnasiums Kenzingen: Musik zum Tanzen (zumindest gedanklich) und Träumen, vorgetragen mit der selten zu hörenden
Kombination aus Querflöte und Harfe verspricht ein völlig
neuartiges, sehr reizvolles Hörerlebnis.
Ende Dezember gibt es nach längerer Pause wieder ein
Weihnachtskonzert. Zum Jahresausklang laden wir sie ein
zum Zuhören und Mitsingen bei Weihnachtsliedern aus
aller Welt.
So präsentieren wir ihnen eine Kombination von Tradition
und neuen Ideen und würden uns freuen, wenn wir damit
ihre Neugier geweckt haben...
Matthias Franz (1. Vorsitzender) und
Jakoba Marten-Büsing (künstlerische Leitung)
Sonntag, 24. 04. 2016, ab 14 Uhr
Kenzingen – Hecklingen – Bombach
Sonntag, 17. 07. 2016, 20 Uhr
Evangelische Kirche Kenzingen
Sonntag, 09. 10. 2016, 19 Uhr
Atrium des Gymnasiums Kenzingen
Musik und Wandern
Sommerkonzert „Musik und Text“
TraumTänzer
Frühjahrswanderung mit kleinen Konzerten
Nach einem kleinen Orgelkonzert zur Eröffnung in der Evangelischen Kirche in Kenzingen führt unser Weg nach Hecklingen
in die Kirche St. Andreas, wo das zweite kleine Orgelkonzert
stattfindet. Danach wandern wir durch „Wald und Flur“ in die
Pfarrkirche St. Sebastian in Bombach, wo mit dem dritten kleinen Orgelkonzert der musikalische Teil abgeschlossen wird.
Anschließend treffen wir uns im alten Bombacher Pfarrhaus
zu einem kleinen Umtrunk mit Kaffee und Kuchen – je nach
Wetter auch mit kalten Getränken.
Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Evangelischen Kirche in
Kenzingen, das Orgelkonzert in Hecklingen beginnt um 15:15 Uhr,
das Abschlusskonzert in Bombach um 16:45 Uhr (jeweils gespielt
von Jakoba Marten-Büsing).
Bei schlechtem Wetter entfällt die Wanderung. Stattdessen laden
wir sie ein zu interessanten Wort- und Bildbeiträgen in der
evangelischen Kirche in Kenzingen, umrahmt von den drei
Orgelkonzerten.
Eintritt frei (um Spenden wird gebeten)
…und ob ich schon wanderte im finstern Tal…
Joseph Haydn „Missa in Angustiis“ d-moll für Soli,
Chor, Orchester und Orgel
Christine Brückner „Wo hast du deine Sprache verloren, Maria?“
Cornelia Schmidt, Schauspiel
Solisten, Kammerorchester, Kantorei der Ev. Kirchengemeinde
Leitung: Jakoba Marten-Büsing
Joseph Haydn schrieb seine „Missa in angustiis“, übersetzt:
„Messe in Bedrängnis“, oder freier: „Messe in Zeiten der Furcht“,
im Jahr 1798.
Die Uraufführung erfolgte in der Bergkirche zu Eisenstadt im
September desselben Jahres. Die ursprüngliche (und von uns verwendete) Besetzung besteht aus Singstimmen (Soli und Chor),
Streichern, Orgel, drei Trompeten und Pauken.
Zusammen mit der ernsten Tonart d-moll gibt die Instrumentation der Musik eine gewisse Rauheit, auch wenn sie natürlich
nicht auf den Charme der Wiener Klassik verzichtet.
„In Bedrängnis“: Kyrie, Gloria und Credo, also liturgische, „heilige“
Sprache, wie Haydn sie in dieser Messe Klang werden lässt, tritt
in Beziehung mit den ganz persönlichen, drängenden Fragen, die
die Autorin Christine Brückner der biblischen Figur Maria in den
Mund legt.
Die Schauspielerin Cornelia Schmidt wird Passagen dieses Textes
zwischen den Sätzen der Messe rezitieren und spielen.
Lassen Sie sich überraschen von einer ganz besonderen Begegnung von Musik und Sprache!
Eintritt: 12.- € (ermäßigt 9.- €)
Katharina Hermann, Flöte,
Samira Memarzadeh, Harfe
Ein Traumtänzer ist lt. Duden „ein wirklichkeitsfremder, kaum
erreichbaren Idealen nachhängender Träumer.“ Die beiden
jungen Künstlerinnen werden in diesem Konzert eine völlig
andere, positive Bedeutung des Traumtanzens aufzeigen:
Die Musik bietet – für Aufführende und Zuhörer gleichermaßen –
den Freiraum zum Träumen und Tanzen und macht das MusikErleben für jeden zu einer individuellen Erfahrung, zu seinem
eigenen Traum.
Passend zum Titel werden ausschließlich Werke zu hören sein,
die entweder mit Traum oder Tanz zu tun haben, darunter
„Reverie“ von Claude Debussy, „Café 1930“ (aus Histoire du Tango)
von Astor Piazzolla, „Danse lente“ von J. Jongen und vieles mehr.
In der Pause und nach dem Konzert bietet die die Eine-Welt-AG
des Gymnasiums Waren aus fairem Handel an.
Eintritt: 10.- € (ermäßigt 7.- €, für Schüler des Gymnasiums 5.- €);
von jedem verkauften Ticket geht 1 € an die „Eine-Welt-AG“ des
Gymnasiums.
Förderkreis
Mittwoch, 28. 12. 2016, 19 Uhr
Stadtkirche St. Laurentius Kenzingen
Internationale Weihnachtslieder
Projektchor Kenzingen
Dmitry Sokolov, Cello piccolo
Anastasia Sokolova, Cembalo
Eine alte Tradition in unserer Konzertreihe wieder aufgreifend
laden wir sie – direkt nach den Feiertagen – ein zu einem entspannten weihnachtlichen Konzert mit Chor- und Instrumentalmusik. Ein ökumenischer Projektchor singt Weihnachtslieder
aus aller Welt, in deutsch, englisch, französisch, ...; vielleicht
kommt noch die eine oder andere Sprache dazu. Lassen sie sich
überraschen.
Dazwischen präsentieren Vater und Tochter Sokolov – beide in
Kenzingen längst keine Unbekannten mehr – festliche Musik
von Johann Sebastian Bach und seinem Sohn Carl Philipp
Emanuel Bach.
Zum Abschluss des Konzerts sind sie herzlich eingeladen,
gemeinsam mit dem Chor zu singen.
Eintritt frei (Spenden erbeten)
Im Jahr 2017 feiern wir das 25-jährige Bestehen unseres
Förderkreises und damit der Konzertreihe „musica serenata“.
Gerne möchten wir ihnen kleinen Vorgeschmack auf unser
Jubiläumsjahr geben:
Im Mai 2017 bieten wir erstmals einen eintägigen Chor-Workshop an. Wir freuen uns ganz besonders, dass wir
dafür Gregor Linßen gewinnen konnten. Im abendlichen
ökumenischen Wortgottesdienst am 20. Mai werden die
Teilnehmer die tagsüber einstudierten Stücke singen.
Das Wochenende beschließt dann Gregor Linßen mit
einem Solokonzert.
jahresprogramm
2016
Ein weiterer Höhepunkt wird das Wiedersehen und –hören
mit Maximilian Mangold am 16. Juli sein. Zusammen mit
Heike Nicodemus (Traversflöte) wird der Ausnahmegitarrist
dieses Mal auf einer historischen Gitarre musizieren.
Am 24. September – fast genau 25 Jahre nach dem ersten
Konzert unserer Reihe – präsentiert die evangelische Kantorei ein Konzert zum Reformations-Jubiläum.
Der Ökumenische Förderkreis der Kirchenmusik in
Kenzingen e. V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die
kirchenmusikalische Arbeit in Kenzingen und seinen
Ortsteilen organisatorisch und finanziell zu unterstützen sowie diese Arbeit in das kulturelle Leben der
politischen Gemeinde zu integrieren.
Wenn Sie an dieser Arbeit interessiert sind und diese
unterstützen wollen, dann werden Sie doch Mitglied
in unserem Förderkreis !
Für einen Jahresbeitrag von 1 13.-(Familien 1 16.-)
werden Sie regelmäßig über die verschiedenen Aktivitäten informiert und kommen zudem in den Vorteil
vergünstigter Konzertkarten.
Kontaktadresse
Dr. Matthias Franz
Hürnheimweg 8 79341 Kenzingen
Telefon 07644-4368 eMail: mue_franz@gmx.de
www.musica-serenata.de
Kirchenmusik
Bankverbindung:
Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau
IBAN: DE60 6805 0101 0022 2154 57 BIC: FRSPDE66XXX
musica serenata
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten