Berührt - Amazon Web Services

Werbung
Schaumainkai 53
D-60596 Frankfurt
am Main
Telefon +49 (0)69 60 60 0
Telefax +49 (0)69 60 60 666
E-Mail mfk-frankfurt@mspt.de
www.museumsstiftung.de
Frankfurt, 1. Oktober 2015
Das Museum für Kommunikation Frankfurt
Die Offenheit der preisgekrönten Museumsarchitektur verdeutlicht Thema und Aufgabe
des Museums: Geschichte und Gegenwart der Kommunikation transparent zu machen
und zugleich selbst ein Ort der Kommunikation zu sein. Der inhaltliche Bogen der
Dauerausstellung spannt sich von den Anfängen der Nachrichtenübermittlung bis hin zur
modernen Informationsgesellschaft. Zur künstlerischen Auseinandersetzung mit dem
Thema Kommunikation werden in der Kunstsammlung herausragende Werke von Carl
Spitzweg, Max Ernst, Joseph Beuys und Salvador Dalí gezeigt. Das abwechslungsreiche
museumspädagogische Angebot mit Workshops und Führungen und die ständig
betreute Kinderwerkstatt sprechen besonders Familien und Schulklassen an. Attraktive
Wechselausstellungen beleuchten die Bandbreite des Themas Kommunikation. Das
Museum entstand 1958 als Bundespostmuseum am Museumsufer.1990 wurde es durch
einen Neubau des renommierten Architekten Günter Behnisch erweitert. In der Villa sind
heute die Verwaltung und die umfangreiche Präsenzbibliothek untergebracht. Seit 1995
gehört das Haus zur Museumsstiftung Post und Telekommunikation.
Berührt – Verführt. Werbekampagnen, die Geschichte machten
Neue Wechselausstellung im Museum für Kommunikation Frankfurt
2. Oktober 2015 bis 28. August 2016
Der Duft der großen weiten Welt ist verflogen,
und wir reden wieder vom Wetter.
Jedoch nicht mehr in Ruhe mit einer guten Zigarre.
Heutzutage gibt es immer was zu tun,
deshalb packen wir´s an.
Wir sind supergeil und schreien vor Glück,
obwohl wir gar kein Auto haben
und nur noch im Kopf umparken.
Im Wettkampf um die Aufmerksamkeit der Konsumenten kommunizieren Unternehmen
am Puls der Zeit. Werbeagenturen spüren das Lebensgefühl ganzer Generationen auf,
um die Menschen zu berühren und zum Kauf zu verführen. Wieso gibt es
Werbekampagnen, deren Slogans und Bilder sich in das kollektive Gedächtnis schreiben
und andere, die in Vergessenheit geraten?
Mit der Wechselausstellung „Berührt – Verführt. Werbekampagnen, die Geschichte
machten“ präsentiert das Museum für Kommunikation vom 2. Oktober 2015 bis zum
28. August 2016 in einer kaleidoskopartigen Retrospektive die populärsten und
erfolgreichsten Werbekampagnen von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart.
Schauplatz ist die Bundesrepublik Deutschland mit Einblicken in die Werbung der DDR.
Gezeigt werden rund 50 Kampagnen von der Wiedereinführung bekannter Marken wie
Persil mit dem Slogan "Es gibt wieder…" über die Kult gewordene „sexy-mini-superflower-pop-op-cola – alles ist in Afri-Cola“-Werbung von 1968, den schockierenden
Motiven, mit denen Benetton 1992 polarisierte, bis hin zur neuesten Social-MediaKampagne von Edeka. Über 350 Plakate, Anzeigen, Objekte, Filme und Interviews
machen das Zeitgefühl der jeweiligen Epoche spürbar und verdeutlichen die Wirkkräfte
von Gesellschaft, Politik und Kultur auf die Werbung – und umgekehrt. Denn Werbung
ist Spiegel wie Gestaltungsfaktor, Abbild wie Vorbild einer Zeit. Politische Parodien von
populären Kampagnen zeugen davon, welche kommunikative Bedeutung das einst für
kommerzielle Zwecke entwickelte Original haben kann.
Gleichzeitig führt die Ausstellung hinter die Kulissen der Werbebranche. Wie wurde der
Fiat zur „tollen Kiste“ und warum ist die Milka-Kuh lila? Audiointerviews mit Insidern wie
Marketingexperte Peter Carlberg oder Ingrid Schmidt-Winkeler, der Frau von Charles
Wilp, offenbaren Konzepte, Strategien und Geschichten, die hinter den Kampagnen
stehen.
Highlights der Ausstellung
Besucher und Besucherinnen können über ein Voting-Tool ihre Lieblingskampagnen
wählen sowie an einer Eye-Tracking- und Emo-Scan-Station testen, wie sie auf Werbung
reagieren. „Auf dem Weg in die Zukunft“ erfahren sie, wie sich die Medientechnologie in
der Werbung ändern wird. Einen Einblick in den internationalen Werbefilm gibt das Kino,
in dem die Cannes-Highlights der letzten Jahre präsentiert werden.
Gliederung und Gestaltung der Ausstellung
Die Ausstellung führt in einem chronologischen Rundgang aus neun Stationen durch 70
Jahre deutsche Werbe- und Zeitgeschichte und bietet schließlich einen Ausblick auf die
Zukunft der Werbung. Auf dem Weg treffen Besucherinnen und Besucher auf interaktive
Elemente und thematische Vertiefungsbereiche, an denen sie sich selbst testen und über
Rollenbilder in der Werbung, Marktforschung als wichtiges Tool für Werbestrategien oder
im Bereich Kreation über das Entstehen von Werbekampagnen informieren können.
Das Gestaltungskonzept, das von der Stuttgarter Agentur Space4 entwickelt wurde,
unterstreicht mit einem zurückhaltenden Design die visuelle Kraft der gezeigten
Werbekampagnen. Als „schwebende Schaukästen“ generieren die Ausstellungsmöbel
geschickt ineinander fließende Räume und ein ausgeklügelter Baukasten
unterschiedlicher Präsentationselemente setzt Plakate, Anzeigen, Objekte und
Werbefilme gleichermaßen in Szene. Die Interaktions- und Vertiefungsmöbel sind als
thematische Inseln in diesem Rundgang angelegt.
Ausstellungsmagazin
Im Museumsshop für 9,80 Euro und als E-Paper über www.horizont.net erhältlich. Eine
Kooperation mit HORIZONT – Zeitung für Marketing, Werbung und Medien.
Eröffnung
Die Eröffnung der Ausstellung findet am Donnerstag, den 1. Oktober 2015
um 18.30 Uhr im Museum für Kommunikation Frankfurt statt. Zur Begrüßung sprechen
Museumsdirektor Dr. Helmut Gold und Regine Meldt (Projektleitung) und stellen das
Kuratorenteam bestehend aus Katja Weber (Kuratorin), Richard Grübling
(Plakatsammler), Helmut Gogarten (Marktforscher) und Nassrin Sadeghi (Co-Kuratorin)
vor. Eine Einführung in die Ausstellung gibt Kuratorin Katja Weber. Mit „Schreib mal ’n
Text für die Eröffnung“ liefert Kai Schmelzle, Slam Poet und Creative Director bei Jung
von Matt (Wien), eine wortgewandte Einstimmung zum Thema.
Förderer
Die Ausstellung wird gefördert durch: Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Gesellschaft für
Konsumforschung (GfK), GfK Verein, Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma),
Ströer, Slogans.de und das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und
Landesentwicklung.
Exklusivpartner
Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA)
Kooperationspartner
B3 Biennale, McCann, Tobii, Datarella, Horizont, Wirtschaftsförderung Frankfurt
Pressefotos und Ausstellungstexte
Alle Pressemotive und die Bereichstexte der Ausstellung sind unter
www.mfkfrankfurt.de/newsroom in der Rubrik „Pressemappen“ verfügbar.
Plakat, 1957
© Coca-Cola GmbH
Anzeige, 1966
© Museum der Arbeit / SHMH
Plakat, 1967
© Deutsche Bahn AG
Anzeige, 1980er
© Arcus AS
Berührt – Verführt. Werbekampagnen, die Geschichte machten
Begleitprogramm
Samstag, 3. Oktober 2015, 16 Uhr
25 Jahre Deutsche Einheit – Fewa, Florena, VW und Trabant
Werbung im geteilten und vereinten Deutschland Kuratorinnenführung mit Nassrin
Sadeghi und Katja Weber
Museumseintritt
Freitag und Samstag, 9. und 10. Oktober 2015
Reklamefilm-Werkstatt zu Gast im Museum für Kommunikation
Teilnehmer erfahren alles über die Produktion eines Werbefilms, können ihr frisch
erworbenes Wissen an einem realen Kundenbriefing anwenden und einen viralen Spot
produzieren. Präsentiert werden die Filme auf der Gala des B3 Festivals am 11. Oktober
im Gibson. In Kooperation mit Ogilvy und der Filmindustrie Frankfurt RheinMain.
Infos & Anmeldungen unter www.reklamefilmwerkstatt.de
Ferienprogramm: Herbstferien
Mittwoch und Donnerstag, 28. und 29. Oktober 2015, 9 – 16 Uhr
Druckwerkstatt Werbung
Werbeplakate und deren Gestaltung stehen im Mittelpunkt des Ferienworkshops.
Verschiedene Drucktechniken wie Siebdruck werden ausprobiert, eigene Slogans kreiert
und neue Logos entworfen.
45 Euro zzgl. Museumseintritt
Anmeldung: buchungen-mkf@mspt.de oder (0 69) 60 60 321
Samstag, 31. Oktober 2015, 14 – 17 Uhr
SATOURDAY – Ist Werbung eigentlich Kunst?
Kinderführung durch die Ausstellung mit Gestaltungsworkshop. Wie entsteht die Idee für
einen witzigen Werbespot oder einen Slogan? Sind Werbegrafiker eigentlich auch
Künstler? Diese Fragen werden in der Führung beantwortet. Anschließend gestalten
alle ein eigenes Werbeplakat.
Ab 10 Jahre
Museumseintritt
Anmeldung: buchungen-mkf@mspt.de oder (0 69) 60 60 321
Dienstag, 23. Februar,15. März, 19. April, 10. Mai, 14. Juni, 12. Juli, 9. August
2016
Wege in die Werbung
Was macht eigentlich ein Texter, ein Gestalter für visuelles Marketing, ein Art Director
und wie wird man Kontakter oder Mediaplaner? Der Workshop lädt ein, die Arbeitsfelder
und Karrierechancen in der Werbe- und Medienbranche entdecken. Frankfurter
Agenturen gewähren einen Blick hinter die Kulissen und ihren Agenturalltag.
Kreativschaffende erzählen, wie ihr Arbeitsfeld aussieht.
In Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH und der IHK Frankfurt am
Main.
Schüler ab der 10. Klasse, Studierende und Interessierte
Weitere Informationen unter www.mfk-frankfurt.de und auf unserem Sonderflyer zum
Begleitprogramm
Workshops für Schulklassen und Gruppen
Und Action! – Dreh deinen eigenen Werbespot
Ab 12 Jahre (7. Klasse), max. 20 Teilnehmer
3 Std., 6 Euro zzgl. Museumseintritt pro Person
Dieser Workshop ist auch als Kindergeburtstag buchbar.
Plakativ! – Gestalte dein eigenes Werbeplakat
Ab 10 Jahre (5. Klasse), max. 15 Teilnehmer
90 Min., 4 Euro zzgl. Museumseintritt pro Person
Anmeldung und Information unter 0 69 - 60 60 321
oder buchungen-mkf@mspt.de
Lehrermaterialien stehen zum Download unter www.mfk-frankfurt.de zur Verfügung
Führungen für Schulklassen und Gruppen
Telefon (0 69) 60 60 499 oder buchungen-mkf@mspt.de
Öffentliche Führungen
sonntags 16 Uhr, mittwochs 17 Uhr
Weitere Informationen unter www.mfk-frankfurt.de
und auf unserem Sonderflyer zum Begleitprogramm.
Pressekontakt:
Julia Bastian // Tel.: (0 69) 60 60 350 // E-Mail: j.bastian@mspt.de
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten