Vorlage – Abiotische Stressfaktoren

Werbung
Gärtner Pötschke
Pflanz- und Pflegeanleitung
Gärtner Pötschkes Schokoladenwein
Akebia quinata
Familie: Lardizabalagewächse (Lardizabalaceae)
Herkunft: China, Korea, Japan.
Eigenschaften: Die Triebe dieser Kletterpflanze schlingen sich etwa 6 m in die Höhe. Ihre hübschen,
dunklen Blüten erscheinen im April-Mai und duften leicht süßlich nach Kakao. Diese Besonderheit hat ihr
den Namen „Schokoladenwein“ verliehen. Bei den großen purpurroten Blüten handelt es sich um
weibliche Blüten. Die männlichen Blüten sind nur etwa 1 cm groß und rosa. Die 10 bis 15 cm langen,
gurkenähnlichen Früchte sind essbar und schmecken leicht süßlich. Sie sollen – wie Rinde und Wurzel
auch – über eine heilende und entzündungshemmende Wirkung verfügen. Damit sie ausreifen, benötigen
sie allerdings ein warmes (Weinbau-)Klima. Die dekorativen Blätter haften in mildern Wintern lange an
der Pflanze. Sie können als Tee verwendet werden. Die Blüten sind bei Bienen sehr beliebt, die Früchte in
der Vogelwelt.
Standort: Der Schokoladenwein gedeiht auf sonnigen bis halbschattigen, warmen, windgeschützten
Plätzen. Der ideale Boden ist locker und sandig-humos mit guter Wasserversorgung. Die Pflanze benötigt
ein Klettergerüst.
Pflege: Die Pflanze wird alle 2-3 Jahre ausgelichtet. Wenn sie von unten verkahlt,
kann man sie nach der Blüte kräftig zurückschneiden. In unseren Breiten ist sie in
der Regel gut winterhart. In rauen Lagen oder bei jungen Pflanzen empfiehlt sich jedoch ein
Winterschutz. Gärtner Pötschkes Pflanzenfutter für den Ziergarten (Art. 270 306) unterstützt den Austrieb
im Frühjahr.
www.poetschke.de
Herunterladen
Explore flashcards