Maßgeschneiderter Schutz für Ihre Sauen und Ferkel

Werbung
Maßgeschneiderter Schutz
für Ihre Sauen und Ferkel
Gönnen Sie Ihrem PRRS-Management ein Upgrade:
NEUE einfache Lösungen für ein komplexes Problem
www.prrs.de
Die neue Sauen-Impfung gegen PRRS:
Für hohe Leistung und mehr Ferkel
Eine stabile Sauenherde ist die Voraussetzung für
eine erfolgreiche Schweineproduktion. Eine Gesamt­
bestands-Impfung (alle Sauen an einem Tag) ermög­
licht es Ihnen, bei Ihren Tieren einen einheitlichen
­Immunstatus zu erzielen. Die Folge: Ihre Sauen
­scheiden weniger Virus aus und der Infektionsdruck
im Bestand wird massiv gesenkt.
Zusammen mit diszipliniert gelebten Hygienemaß­
nahmen im Betrieb können so PRRS-bedingte
­Reproduktionsprobleme wirkungsvoll minimiert
­werden. Denn geimpfte, stabile Sauenherden produ­
zieren PRRS-freie, gesunde Ferkel, wodurch sich die
Übertragung im Aufzuchtbereich drastisch reduziert.
Die PRRS-Sauen-Impfung reduziert
signifikant die Sterblichkeit bei Saugferkeln
23
16
Sterblichkeit in % pro Wurf
vor PRRS-­
n
e
u
a
S
re
Ih
ie
Schützen S
onsstörungen –
ti
k
u
d
ro
p
e
­
R
n
bedingte
eziell für Sauen
p
s
,
n
e
u
e
n
r
e
d
mit
pfung mit
Im
S
R
R
P
n
e
lt
e
entwick
EU-Stamm!
%
geringere
Sterblichkeit
14
12
10
 8
 6
14,1
10,9
 4
 2
 0
p=0,005
Impfstoff A
Die PRRS-Sauen-Impfung erhöht signifkant
die Absetzgewichte der Ferkel
+ 610 g
Impfstoff B
Die PRRS-Sauen-Impfung reduziert
­signifikant die PRRSV-Übertragung ­innerhalb
des Bestandes
schwerer
Lebendgewicht (kg)
 7
 6
 5
 4
6,56
 3
7,17
 2
 1
 0
1,49
1,6
n. s.
p < 0,05
Impfstoff A Impfstoff B
Impfstoff A Impfstoff B
Geburt
Absetzen
Anteil virämischer Sauen (%)
 8
 100
  90
  80
  70
  60
  50
  40
  30
  20
  10
   0
94
%
geringere
Virusübertragung
94
6
p < 0,001
Ungeimpft
Geimpft
bei Abferkelung
Die neue Ferkel-Impfung gegen PRRS:
Für gesunde F­ erkel und eine
überzeugende Mastleistung
Ungeimpfte PRRS-positive Ferkel sind eine Anste­
ckungsquelle für Ihren gesamten Sauenbestand. Wie­
derholte Reinfektionen zwischen Aufzucht und Sauen
erschweren die PRRS-Kontrolle und führen zu wirt­
schaftlichen Verlusten im Sauenbereich und Flatdeck.
Darüber hinaus treten bei Ferkeln und Mastschweinen
PRRS-Virus-bedingte Atemwegsprobleme auf, da die
Virusvermehrung u. a. in den Abwehrzellen der Lunge,
den Lungenmakrophagen, erfolgt. Bei infizierten Fer­
keln ist die Immunabwehr in der Lunge häufig über
­einen längeren Zeitraum deutlich ­reduziert.
So wird das PRRS-Virus zum Wegbereiter für andere
Erkrankungen, welche ungehindert über die Lunge
in das Tier eindringen können. Es kommt zu hart­
näckigen, lang andauernden Atemwegserkrankungen,
die einen Antibiotika-Einsatz erforderlich machen.
-bedingten
S
R
R
P
r
o
v
l
e
rk
re Fe
,
Schützen Sie Ih rkrankungen – mit der neuen
nE
respi­ratorische entwickelten PRRS-Impfung
el
speziell für Ferk
mit EU-Stamm!
Die PRRS-Ferkel-Impfung erhöht signifikant
die Tageszunahmen in der Aufzucht
Die PRRS-Ferkel-Impfung reduziert signifikant
die Lungenläsionen
+ 143 g
600
g/Tag
400
465
200
322
  0
p < 0,001
Ungeimpft
Geimpft
Zunahmen in den 10 Tagen nach einer PRRS-Infektion
im Alter von 6 Wochen
Reduktion der Lungenläsionen
Mittlere Lungenläsion Score (%)
mehr Tageszunahmen
60
ngenläsionen
Lu
40
89
20
%
reduziert
36
4
 0
p < 0,001
Ungeimpft
Geimpft
Systematisches Vorgehen für
eine erfolgreiche PRRS-Kontrolle
Infektion
vorbeugen
Immunität
maximieren
Exposition
minimieren
Beugen Sie dem Eintrag
des Virus durch Optimierung
von Biosicherheit und
Management des
Tierverkehrs vor.
Erzielen Sie mit einem
Impfstoff, der effektiv gegen
eine große Bandbreite
von PRRS-Stämmen wirkt,
eine solide Immunität im
gesamten Bestand.
Reduzieren Sie die
Zirkulation des vorhandenen
Virus mit einem speziell auf
Ihren Betrieb abgestimmten
PRRS-Kontrollprogramm.
Fragen Sie Ihren Tierarzt nach dem
5-Punkte-Stufenplan gegen PRRS.
12-747-15
Unser Ansatz für eine gezielte PRRS-Kontrolle
Herunterladen
Random flashcards
Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten