Theoretische Funktionen Die theoretischen Funktionen eines

Werbung
Theoretische Funktionen
Die theoretischen Funktionen eines Gebrauchsgegenstandes werden bestimmt durch die
Ideen, die dem Produkt zugrunde liegen und im Bewusstsein des Benutzers nachvollzogen
werden können.
Das kann am Beispiel von Büchern als erkenntnisvermittelnden Objekten verdeutlicht
werden:
- Ein Buch ist ein Produkt mit primär theoretischen Funktionen, durch das Befriedigung
geistiger Bedürfnisse ermöglicht wird.
- Begriffe sind darin theoretische Zeichen, mit denen Aussagen über Vergangenes,
Gegenwärtiges oder Zukünftiges vermittelt werden.
Bei Gebrauchsprodukten für die angenehmere Bewältigung des täglichen Lebens haben
theoretische Funktionen eher eine untergeordnete Rolle, die allerdings durch die praktischen
und ästhetischen Funktionen vermittelbar sind. Die Idee für eine spezielle Form von
Bedürfnisbefriedigung kann zum einen der visuellen Erscheinung des Produktes entnommen
werden, zum anderen ist die Vermittlung der Idee über andere Wege denkbar (Werbung,
Gebrauchsanleitung) oder beruht auf früher gemachten Erfahrungen, die die Beziehung zum
Gebrauchsprodukt prägen. Theoretische Funktionen sind nicht allein von der materiellen
Existenz der Produkte abhängig, sondern vom Stand der Bewusstseinsentwicklung der
Benutzer. Somit kann ein Produkt aufgrund der speziellen Bedeutung im konkreten
Gebrauchszusammenhang für den Benutzer theoretische Funktionen besitzen, die der
Entwerfer nicht voraussehen konnte.
Aus: Bernd Löbach, Industrial Design im Unterricht, Ravensburg, 1979, S. 33
Herunterladen
Random flashcards
Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten