the PDF file

Werbung
18.02.2016
Wiederholung
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Magnete:
Körper, die andere Körper in ihrer Umgebung magnetisch beeinflussen
Dauer-Magnete:
o ... bestehen aus ferromagnetischen Stoffen
o ... bestehen aus winzigen (kleinen) Magneten
Elektromagnete:
Stromdurchflossene Spulen / Leiter mit einem Eisenkern
Ferromagnetische Stoffe:
Eisen (auch Stahl), Nickel, Cobalt, stromdurchflossene Leiter
Elementarmagnete (weißsche Bezirke):
die kleinen Magneten im Dauermagneten, im ungeladenen Zustand
Magnetpole:
die Bereiche mit der größten magnetischen Kraft
Magnetisches Kraftgesetz
Ungleich zieht sich an, Gleich stößt sich ab
Magnetisches Feld:
der Raum in dem ein Magnet Kräfte auf andere Magnete oder Körper
aus ferromagnetischen Stoffen ausübt
Feldlinienmodell:
ist ein Modell des real existierenden magnetischen Feldes und macht
Aussagen über die Kräfte auf Probekörper
Magnetfeld der Erde:
die Erde ist ein Magnet, der Nordpol ist der magnetische Südpol, der
Südpol ist der magnetische Nordpol, die Erde ist wie ein Stabmagnet
Rechte-Faust-Regel:
Der Daumen zeigen in Richtung des Elektronenstroms (von + nach -).
Die gekrümmten Finger zeigen in Richtung der Feldlinien
Rechte-Hand-Regel:
Daumen: Stromfluss von + nach Zeigefinger: Magnetfeldrichtung von N nach S
Mittelfinger: Richtung der Kraft
Bei der Linken-Faust-Regel und bei der Linken-Hand-Regel drehen sich im
Vergleich zu der Rechten-Faust- und Rechten-Hand-Regel die Richtung des
Stromflusses um (von – nach +).
Herunterladen
Explore flashcards