alpines museum newsletter [januar- februar 2016]

Werbung
ALPINES MUSEUM
NEWSLETTER [JANUAR- FEBRUAR 2016]
Maske einer niederen weiblichen Gottheit aus der Klasse der bDud-Dämonen. Nachbildung, Berlin 1857. Museum Fünf Kontinente, München / Marianne Franke.
Sonderausstellung ................................. Über den Himalaya. Die Expedition der Brüder Schlagintweit nach Indien und Zentralasien 1854 bis 1858
Über den Himalaya erzählen rund 100 Aquarelle, die die Münchner Wissenschaftler Hermann, Adolph und
Robert Schlagintweit von ihrer Reise nach Indien und in die angrenzenden Gebirgsregionen anfertigten,
sowie zahlreiche von ihnen gesammelte Objekte. Dazu gehören auch die ersten Hochgebirgsansichten der
Regionen Kashmir, Ladakh, Sikkim und Kumaun.
Die Forschungsreise der Brüder Schlagintweit gibt einen Einblick in die Wissenschaftstraditionen und
-umbrüche des 19. Jahrhunderts. Gleichzeitig werden die Interessen der Auftraggeber der Expedition, König
Friedrich Wilhelm IV. von Preußen und die East India Company, die mit den Ergebnissen der Expedition
auch das britische Kolonialregime in Indien sichern und ausdehnen wollte, aufgezeigt. Deutlich macht die
Expedition zudem, auf welche Weise deutsche Wissenschaftler, lange bevor das Deutsche Reich eigene
Kolonien erwarb, in die zeitgenössischen kolonialen Systeme eingebunden waren.
Verlängert bis Sonntag, 26. Juni 2016
RT !
E
G
N
Ä
VERL
Führungen .............................................. Führung durch die Sonderausstellung
„Über den Himalaya“ im Überblick
Mit Dr. Inge Weid
Samstag, 30. Januar, 15 Uhr
Kosten: € 4 und ermäßigter Museumseintritt. Anmeldung nicht erforderlich
Führung durch die Sonderausstellung
Die Brüder Schlagintweit und ihr Interesse am Fremden
Mit Dr. Inge Weid
Samstag, 27. Februar, 15 Uhr
Kosten: € 4 und ermäßigter Museumseintritt. Anmeldung nicht erforderlich
Veranstaltungen ..................................... Bayerische Staatsoper / Max-Planck-Gesellschaft
Themenkonzert. Zu Miroslav Srnkas Oper South Pole
Am 20. Januar 2016 sind die Bayerische Staatsoper und die Max-Planck-Gesellschaft mit einem
Themenkonzert zu Miroslav Srnkas Oper „South Pole“ bei uns zu Gast.
Das Spielzeitmotto der Bayerischen Staatsoper greift in diesem Jahr das Thema „Vermessen“ auf. Die Welt
zu Vermessen - das ist die Grundlage jeder Naturwissenschaft und auch einer der Hauptbeweggründe für die
Expedition der Brüder Schlagintweit nach Indien und Zentralasien. Die Oper „South Pole“ behandelt Erfolg
und Scheitern der Expeditionen von Amundsen und Scott zum Südpol.
Zur Uraufführung der Oper führt das Schumann-Quartett der Staatsoper im Alpinen Museum mit Werken von
Sinding, Srnka und Elgar in das Thema ein. Der Physiker Martin Heimann, Professor am Max-Planck-Institut
für Biogeochemie, Jena, beschäftigt sich in seinem Vortrag mit der „Vermessung der Atmosphäre“.
Mittwoch, 20. Januar, 19 Uhr
Kosten: € 24 / € 10
Tickets erhältlich an der Tageskasse der Bayerischen Staatsoper, Marstallplatz 5, München, online unter
www.staatsoper.de, telefonisch unter der 089/2185 1920 oder per E-mail an [email protected]
Bergforum in Zusammenarbeit mit dem Rachel Carson Center for Environment and Society, LMU München
Jon Mathieu. Die Alpen
Im Gespräch mit Professor Christoph Mauch (Rachel Carson Center, LMU München) präsentiert Professor
Jon Mathieu (Universität Luzern) sein Buch „Die Alpen“. Er beschreibt darin die tiefe Verbindung zwischen
Mensch und Natur in dieser besonderen Kulturlandschaft. Diese Geschichte der Alpen umspannt die
Besiedelung des alpinen Raums bis heute und erzählt von der menschlichen Kultur und vom Leben, Arbeiten
und Denken in den Bergen und Tälern der Alpen.
Mittwoch, 3. Februar, 19.30 Uhr
Kosten: € 8 / € 6. Anmeldung empfohlen
Buchpräsentation
Richard Goedeke. Spagat
Kletterer und Bergsteiger, Umweltschützer, Politiker, Buchautor, Alpenvereinsfunktionär und Lehrer: Richard
Goedeke erzählt in seiner Autobiografie von seinem Spagat zwischen sozialem Engagement und alpiner
Leidenschaft, von seinem jahrzehntelangen politischen Ringen um Naturschutz und von seinen Abenteuern
am Fels.
Donnerstag, 25. Februar, 19.30 Uhr
Eintritt frei. Anmeldung empfohlen
Haus des Alpinismus .............................. Alpines Museum und Anmeldung zu den Veranstaltungen
mit Alpinem Museum,
Tel. 089 / 21 12 24-0 (Di bis Fr 9-12 Uhr, Do 14-17 Uhr) | Fax 089 / 21 12 24-40
Archiv und Bibliothek des DAV
[email protected] | Internet: www.alpines-museum.de
Praterinsel 5, 80538 München
Öffnungszeiten Alpines Museum
Dienstag bis Freitag 13-18 Uhr_Samstag und Sonntag 11-18 Uhr.
Bitte beachten Sie, dass das Museum an Neujahr und am Faschingsdienstag geschlossen ist.
Bitte kommen Sie mit öffentlichen
Verkehrsmitteln, Parkplätze stehen nicht
zur Verfügung. Das Alpine Museum ist
zu erreichen mit: Straßenbahnlinie 18,
Haltestelle Mariannenplatz, S-Bahn,
Haltestelle Isartor, U-Bahnlinien 4 und 5,
Haltestelle Lehel
Archiv
Geöffnet nur nach Voranmeldung unter Tel. 089 / 21 12 24-0
Bibliothek
Tel. 089 / 21 12 24-0 I [email protected]
Buchrecherche und Bestellung über Internet: http://www.alpenverein.de/Kultur/
Öffnungszeiten Bibliothek
Donnerstag 12-19 Uhr. Benutzer erhalten auf Wunsch die Bücher per Post zugeschickt.
Herunterladen
Explore flashcards