KANADA ENtDEcKEN!

Werbung
2016
KANADA Entdecken!
Atemberaubende Natur und
pulsierendes Stadtleben
Die schönsten Regionen Kanadas
1
Editorial
SOME AIRLINES GIVE YOU MILES.
ICELANDAIR GIVES YOU TIME.
Stopover in Island auf dem Weg in die USA
und nach Kanada ohne Flugaufpreis.
1 Yukon Territory
2 Northwest Territories
3 Nunavut
1
4 British Columbia
Whitehorse
5 Alberta
2
Iqualuit
3
6 Saskatchewan
Yellowknife
7 Manitoba
8 Ontario
4
10
5
St. John‘s
Edmonton
Victoria
7
9
12
6
Charlottetown
Fredericton
Québec
Halifax
8
Regina
11
Winnipeg
13
Ottawa
9 Québec
10 Newfoundland and Labrador
11 New Brunswick
Genießen Sie Kanada
in 360°-Perspektive
12 Prince Edward Island
13 Nova Scotia
Spüren Sie endlich mal wieder den Entdecker in sich! Einmal unendliche Weite
und die Freiheit in atemberaubender Natur genießen, in die Haut des Abenteurers
schlüpfen und Outdoor-Erfahrungen oder pulsierendes Stadtleben zelebrieren.
Kanada, das flächenmäßig zweitgrößte Land der Welt, bietet zu allen vier Jahreszeiten Vielfalt und Kontraste pur. Interessante Metropolen von Toronto bis Vancouver, raue Küsten an „Canada‘s East Coast“ und am Pazifik, unendlich viele
Kanustrecken in Ontario, die französisch geprägte Provinz Québec, Ranches in den
urwüchsigen Wäldern von Alberta und British Columbia, die arktische Naturschönheit der Northwest Territories, die ursprüngliche Wildnis von Nunavut und der Yukon, das Eldorado aus den „Gold Rush-Days“. Wonach Ihnen auch immer der Sinn
steht, Kanada wird Ihnen eine der schönsten und aufregendsten Reisen Ihres Lebens bieten.
Anchorage I Boston I Denver I Edmonton I Halifax I Minneapolis I New York I Portland I Seattle I Toronto I Orlando I Vancouver I Washington D.C.
NEU 2016: Chicago & Montreal
Auf den folgenden Seiten präsentieren wir Ihnen die schönsten Regionen Kanadas
mit ihren landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten. Lassen Sie sich verzaubern
vom einzigartigen Flair Kanadas!
Ihre Redaktion von „Kanada Entdecken!“
+ icelandair.de
2
#MyStopover
3
Inhalt
Inhalt
Provinzen und Territorien
6Alberta –
Kanadas schöner Westen
8
Beautiful British Columbia
14 Friendly Manitoba
15New Brunswick –
Atlantisches Küstenparadies
16New Foundland & Labrador –
Wildnis am Atlantik
17Nova Scotia –
Canada‘s Ocean Playground
18Northwest Territories –
­Spektakuläre Naturschönheit
19Nunavut – arktisches Reiseziel
für Fortgeschrittene
Reisen
28 Canada at its best:
Insidertipps der
Canada Specialists
Partner
Impressum
360° medien gbr mettmann
Nachtigallenweg 1, 40822 Mettmann
Tel.: +49 (0)2104 493 256 40
Fax: +49 (0)2104 493 256 49
[email protected]
[email protected]
www.360grad-medien.de
Redaktion (V.i.S.d.P.): Christine Walter
4
20Ontario – Yours to discover
Design und Layout: S3 ADVERTISING KG,
Düsseldorf
21Prince Edward Island –
Birthplace of Confederation
22Québec – Je me souviens
23Saskatchewan –
Land of the living Skies
24Yukon – Larger than Life
Bildnachweis:
Victor Bustamante cc-by-sa S. 32 u; Destination
Canada S. 1, 25, 30 li, u, 31 li, 32 li, 33, 34 o li, o
re, 35, 36 u li, u re; Foeyshell cc-by-sa 3.0 S. 31 re;
Pierre-Olivier Fortin cc-by-sa S. 36 o li; Government
of Yukon S. 24; Magicpiano S. 38 re; Antje Moecke
S. 38 li; Thomas Müller S. 37 li; Northwest Territories Tourism S. 18; Nova Scotia Tourism S. 17; Nunavut Tourism S. 19; Elisabeth Reißig S. 32 re; Kirsten
Röver S. 34 u; SpezNc (Nicolas Lamarche Lauzon) ccby-sa 3.0 S. 30 re; Tango 7174 cc-by-sa 4.0 S. 36 o re;
Tina from KW cc-by-sa 2.0 S. 39 o; Ryan Tir cc-by-sa
2.0 S. 39 u; Tourism BC S.4/5 o li, u li, 8-13; Tourisme
Québec 22; Tourism New Brunswick S. 15; Tourism
Newfoundland & Labrador S. 4/5 M li, 16; Tourism
Ontario S. 4/5 M M, 20; Tourism PEI S. 4/5 u re, 21;
Tourism Saskatchewan S. 4/5 M re, 23; Travel Alberta
S. 6; Travel Manitoba S.4/5 o re, 14.
5
Alberta
Alberta
Alberta – Kanadas schöner Westen
Icefields Parkway
D
ie Provinz Alberta liegt einge­
bettet zwischen den Rocky
Mountains im Westen und der
weiten Prärie im Osten, deren riesige
unbewaldete Flächen zum Getreideanbau genutzt werden, das weite Grasland der Prärie dient der Viehzucht.
Gewaltige Ölvorkommen machen die
Provinz und vor allem Calgary zu einer der reichsten Ge­genden Kanadas.
Alberta bietet den Besuchern 68 Provincial Parks und fünf National Parks.
Die Olympiastadt Calgary ist eine Stadt
des „Wilden Westens“. Hier kann man
nicht nur zur „Calgary Stampede“, dem
größten Rodeo der Welt, das einmal im
Jahr stattfindet, und bei dem ganz Calgary Kopf steht, oder beim Urlaub auf einer beliebten Guest Ranch die CowboyAtmosphäre vergangener Zeiten spü­ren. Auch edle Restaurants, moderne
Museen und ausgefallene Galerien prägen die Stadt.
Web Info
Edmonton, die Provinzhauptstadt, ist
ebenfalls für ihr modernes Ambiente und vor allem für die größte Mall
Nordamerikas mit unzähligen Ge­
schäften bekannt. Neben vielen modernen Bauwerken bietet Edmonton
eine Reihe von historischen Gebäuden,
angesagte Studentenkneipen und authentische kleine Läden.
Sehenswert ist der Dinosaur Provincial Park, die zweitgrößte Dinosaurierfundstelle der Welt. Die Skelette der
urzeitlichen Tiere sind eingebettet in
die bizarren Gesteinsformationen der
kanadischen Badlands.
Banff, Jasper National Park und die
Region um Lake Louise in den kanadischen Rocky Mountains sind wie
geschaffen für jede Art von Sommeroder Winter-Outdoor-Aktivität. Atemberaubende Ausblicke auf die gigantische Bergkulisse der Rockies bietet
der Icefields Parkway, eine Traumstraße, die tief in die Bergwelt Albertas führt.
www.travelalberta.com
6
7
British Columbia
Respektvolles BeoBachten &
natuRschutz sind uns wichtig!
Vancouver – Gletscher, Grizzly­
bären und die Welt- und
Olympiametropole
Beautiful British Columbia
A
n der Pazifikküste im W
­ esten Kanadas liegt die Provinz B
­ ritish Columbia (Kurzform BC), die drittgrößte kanadische Provinz. Die britisch
geprägte Hauptstadt Victoria, 1843 gegründet, liegt an der Südspitze von Vancouver Island. Klimatische, landschaftliche und kulturelle Vielfalt machen BC
zu einem Favoriten für Besucher und
Einwanderer aus aller Welt.
Die Weite British Columbias umfasst
eisige Gletscher im arktischen Klima,
einzigartige Regenwälder in der warmen Küs­tenregion sowie die trockenen
Ranchlandschaften und die heißen
Sommer im Landesinnern.
In der Küstenregion lassen sich von
Vancouver Island aus Wale und Grizzlybären beobachten. Die pulsierende Metropole Vancouver an der P
­ azifikküste
und den Coast ­Mountains, dem Tor zu
den Rocky Mountains, ist im Sommer
wie im Winter ein faszinierendes Urlaubsziel. Zu den T
­raumskigebieten
in British Columbia mit „Champagner
Powder“ zählen Whistler Blackcomp
Mountain, das Revelstoke Mountain
Resort und das familienfreundliche Big
White Ski Resort. British Columbia ist
ein Abenteuer der Extraklasse.
Unvergessliche Natur.
Grenzenlose Wildnis.
das abenteuer
wartet.
WIR spReCHeN deUTsCH!
GRoUp ToURs & CUsTom CHaRTeRs
fUN ToUR VIdeo
HIeR sCaNNeN!
Von Sandstränden bis zu türkis­
farbenen Gletschern
Kanufahrer im Bugaboo Provincial Park
Mit dem berühmten Zug „Rocky Mountaineer“ erlebt der Besucher am „Hell’s
Gate“ die schäumenden ­Wassermassen
whale watching & gRizzly BeaR excuRsions
adventurewhalewatching.com
8
Campbell River, Vancouver Island, BC9
Whale Watch
telegraph cove
NortherN VaNcouVer islaNd
Traummetropole Vancouver
des Fraser Canyon. Daran schließt sich
das fruchtbare Fraser Valley an.
dem die Indianer den „Fluss der Nebel“ sehen.
Der höchste Berg der kanadischen
Rocky Mountains ist der Mount Robson (3954 Meter). Er ist umgeben von
einem Nationalpark, in dem frei lebende Elche, Grizzlys, Schwarzbären und
Bighornschafe zu bewundern sind.
Die bekannten Columbia ­Icefields auf
dem Athabasca-Gletscher sind nur mit
einem Spezialfahrzeug zu erreichen,
dem „Ice Explorer“.
Beeindruckend sind die tiefen Schluchten des Thompson River. Die Route
führt vorbei an Kamloops, einer Stadt
des Wassersports, umgeben von unzähligen Seen, durch die trockenen
­Ranchlands nach Vancouver. Bei Prince
Rupert an der Pazifikküste beginnt das
wild-romantische Skeena-Flusstal, in
Vancouver – eine Metropole in
traumhafter Naturkulisse
Besucher aus Europa erreichen Vancouver mit einem Non-Stop-Flug. Die
Provinz British Columbia ist das ganze
Jahr zu bereisen, die Hauptreisemonate
sind Juli und August. Das Skifahren ist
auf den hohen Bergen bis in den Mai
möglich. Von Vancouver I­ sland gelangt
man über die ­Meerenge von Georgia
in die Weltstadt Vancouver. Vancouver
ist von den Stränden der Pazifikküste
umgeben und besitzt den größten Seehafen Kanadas mit Cafés, Geschäften
und schönen Anlegestellen für Yachten. Viele his­torische Stadtteile wurden restauriert und in der Innenstadt
herrscht ein turbulentes Treiben. Der
Harbour ­
Centre Tower gewährt den
Besuchern einen fantastischen Rundumblick. Eine gewisse Schwindelfreiheit ist Voraussetzung für die Begehung der ­Capilano Suspension Bridge,
die in der Nähe der Downtown in einer
Höhe von siebzig Metern über dem Capilano River angebracht ist.
Begleiten Sie uns auf einem atemberaubenden
oceanabenteuer von telegraph Cove, dem
Whale Watching Kapital Britisch Kolumbiens!
die magie unserer Insel, die gewaltigen
meerestiere, zahllosen Vogelarten und nicht
zuletzt die freundlichen menschen auf Ihrem
Weg machen Ihre tour mit uns zu einem
unvergesslichen erlebnis!
BrItISh ColumBIa’S 1St Whale WatChIng Company – Founded 1980
www.stubbs-islaNd.com
rated “excellent”
10
Stubbs Island Whale
Watching is dedicated
to ethical wildlife
viewing, education
11 and
conservation.
Rurbik
Rurbik
EntdEckEn SiE diE WElt
dEr
GrizzlybÄrEn
Haida Heritage Centre in Skidegate
British Columbia – eine tolle
Entwicklung seit dem Jahr 1858
Die Gründung von BC wurde im
District Langley nahe Vancouver
ausgerufen. Die Hauptstadt Victoria
­
wirkt mit ihrer kolonialen A
­ rchitektur
und den gepflegten Gärten nach britischem Vorbild eher b
­eschaulich.
British Columbia ist die westlichste Provinz von Kanada und Schnittstelle zum
Pazifischen Ozean. Der höchste Berg
ist der 4671 Meter hohe Fairweather
Mountain im Grenz­bereich zu Alaska.
Von den Ureinwohnern (First Nations)
leben circa 200 verschiedene Stämme in
British Columbia. Smithers, das im nördlichen Teil der Provinz gelegene Örtchen, wurde im 19. Jahrhundert von den
von kn Ght i nlE t, br i t i Sh c olum b i a
­ rsten Pionieren besiedelt und gilt als
e
charakteristische
Pioniergemeinde.
Seitdem bringen die Pioniere der Moderne die Provinz am Pazifik auch
touris­tisch immer weiter nach vorn.
Wilde Tiere in ihrer natürlichen
Umgebung
auch die Killerwale (Orcas) in der Johnstone Strait sehen. Campbell River als
Anglerparadies auf Vancouver Island
zeigt, dass auch kleine Fische ihren
Reiz haben.
Web Info
Wo die bären wohnen.
Wir bringen Sie hin.
www.britishcolumbia.com
Ein Gefühl von Abenteuer kommt bei
der Beobachtung von Grizzlybären und
Walen auf – beeindruckende und unvergessliche Naturschauspiele, die man an
zahlreichen Orten in BC erleben kann.
Grizzlybären können nicht nur im
Herbst Lachse fangen, sondern auch
be­hände auf Bäume klettern. Mit etwas Glück kann man auf dieser Tour
WWW.Grizzlycanada.com
Orcas vor Va
ncouver Island
12
begegnen Sie einem der größten
raubtiere der Welt ganz privat:
begleiten Sie unsere Experten vor ort
auf eine der täglichen touren ins herz
der regenwaldwildnis.
tElEGraph covE, bc
tel 001-250-339-5320
[email protected]
13
rated “excellent”
Manitoba
New Brunswick
Friendly Manitoba
New Brunswick –
Atlantisches Küstenparadies
tektur, Shoppingmöglichkeiten und
künstlerischem Angebot. Das Canadian Museum for Human Rights ist das
Wahrzeichen in Winnipegs Skyline.
Im Süden der Provinz, im Whiteshell
Provincial Park, sind Wassersportaktivitäten hoch im Kurs: Neben faulen
Badetagen an warmen Sandstränden
sind hier Segelkurse, Wasserski oder
sogar Scuba Diving möglich. Auch am
Lake Winnipeg dreht sich alles ums
Wasser! Der größte See Manitobas
steht auf der weltweiten Größenrangliste der Süßwasserseen auf Platz 10.
Eisbären in Churchill
W
ild, atemberaubend und grenzenlos… Manitoba erstreckt
sich in schier endloser Weite!
Mehr als 100.000 Seen, unzählige Flüsse, Prärielandschaft und riesige Wälder
sowie eine faszinierende subarktische
Tundra-Landschaft prägen die Provinz.
Für Besucher, die das Abenteuer suchen
und sich gerne abseits ausgetretener
Pfade bewegen, bietet Manitoba einzigartige Möglichkeiten. An kaum einem
anderen Ort kann man Belugawale, Eisbären, Schwarzbären, Elche oder Bisons
besser in ihrer natürlichen Umgebung
beobachten!
Die abwechslungsreichen Viertel der
Provinzhauptstadt Winnipeg bieten
eine aufregende Mischung aus Archi-
Web Info
www.travelmanitoba.com/de
14
Das grüne Hochplateau des Riding
Mountain National Park im S
­ üdwesten
Manitobas ist ein Eldorado für die
heimische Tierwelt. Neben Elchen,
Schwarzbären und Wapitihirschen
tummelt sich hier auch eine Herde
mächtiger Präriebisons.
Hoch oben im Norden liegt Churchill,
ein einsamer Außenposten am Ufer
der Hudson Bay. Mehr als 3000 Belugawale halten sich zwischen Mitte Juni
und Mitte August auf und bringen hier
ihre Jungen zur Welt. Auch Eisbären
kann man mit etwas Glück zu dieser
Zeit entlang der Küste entdecken.
Tipp:
Reisende auf dem „The Canadian”
der VIA Rail können ihre Zugfahrt in
Winnipeg unentgeltlich unterbrechen.
Eine perfekte Gelegenheit, die 4500 Kilometer und 4 Tage lange Fahrt aufzulockern und dabei die Provinzhauptstadt Winnipeg kennenzulernen!
Hopewell Rocks in der Bay of Fundy
Außerdem ist das Seebad der perfekte
Ort zur Beobachtung der Wale, auch
des seltenen nördlichen Glattwals.
D
er Reichtum an Fischen vor der
Küste der Provinz New Brunswick zog bereits im 15. Jahrhundert baskische Fischer an. Im Jahr 1604
gingen die ersten französischen Siedler
an Land und lebten mit den ansässigen
Indianern in friedlicher Koexistenz. Sie
hatten in New Brunswick ein irdisches
Paradies gefunden, das sie Akadien
nannten. Noch heute fühlen sich die Einwohner von New Brunswick als Akadier.
In der Nähe von Caraquet wird in einem
Museumsdorf, dem „Village Historique
Acadien“, mit Originalkostümen das
Pionierleben der französischen Siedler
(Akadier) wieder lebendig.
Fredericton ist die eher beschauliche
Haupt- und Universitätsstadt mit einer
Architektur im viktorianischen Stil. Die
älteste und größte Stadt der Provinz
New Brunswick ist Saint John, mit einem
Market Square und einem Museum,
das die geschichtlichen Hintergründe
verdeutlicht. Zum Baden lädt das warme
Wasser am flach abfallenden Sandstrand der Northumberland Strait ein.
Über die „Confederation Bridge“ ist New
Brunswick mit Prince Edward Island verbunden. New Brunswick ist die größte
der drei kanadischen Atlantik-Provinzen
mit einer Küsten-Panoramastraße, die
den Urlaubern atemberaubende Ausblicke auf die Bay of Fundy bietet. An
den Hopewell Rocks lockt ein weiteres
Naturwunder: der weltweit einzigartige
Gezeitenunterschied zwischen Ebbe und
Flut von 13 Metern.
Der größte Teil der Provinz New Brunswick ist bewaldet und von zahlreichen
Flüssen und Seen durchzogen. Wunderschön für Wanderungen und Radtouren
sind die weiten Flusslandschaften des St.
Lorenz-Stroms. Riesige Wildnisparks mit
klaren Seen und Flüssen bieten Abenteuerlandschaften für Wildwasserfahrer,
Angler und Segler. Von der Lodge am
Miramichi River kann der Besucher
den Elchen ziemlich nahe kommen.
Zwei National Parks und elf Provincial
Parks bieten zahlreiche unvergessliche
Outdoor-Aktivitäten.
Web Info
www.tourismnewbrunswick.ca
15
Newfoundland & Labrador
Nova Scotia
Newfoundland & Labrador –
Wildnis am Atlantik
Nova Scotia –
Canada‘s Ocean Playground
H
alifax, die Hauptstadt von Nova
Scotia, hat viel erlebt: 1912
landeten hier Überlebende
und Tote der Titanic-Katastrophe, am
6. Dezember 1917 explodierte das
Munitionsschiff Mont Blanc im Hafen­becken und löste eine der größten nicht­nuklearen Explosionen in der Menschheitsgeschichte aus.
Newfoundlands Hauptstadt St. John‘s
B
ereits im Jahr 1000 setzte mit
dem Grönländer Leif E
­ riksson
der erste ­Europäer seinen Fuß
auf Newfoundland. Die wieder aufgebaute Siedlung der ­
Wikinger in der
L’Anse aux M
­ eadows wurde von der
UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.
Offiziell wurde die Entdeckung des wildnatürlichen Landstriches am A
­ tlantik
John Cabot (1497) zugeschrieben.
Die Hauptstadt St. John´s auf der Halbinsel Avalon ist die älteste Stadt Kanadas.
1760 kamen Siedler aus dem Westen
Englands und aus dem Südosten Irlands nach Newfoundland, was sich
heute noch in den Clubs und Konzerten mit schottischen und irischen
Elementen in der Musik zeigt.
Web Info
www.newfoundlandlabrador.com
16
Im Gros Morne National Park kann
man auf den unglaublichen Tablelands,
einem Teil des Kanadi­schen Schilds,
aufgrund ehemals tektonischer Bewegungen sogar ins Erdinnere sehen. In
Marble Mountain befindet sich eines
der besten Skigebiete Ostkanadas. Die
Westküstenregion von Newfoundland
ist fjordähnlich zerklüftet mit Buchten,
tiefen Schluchten und angrenzenden
weiten Wäldern.
Labrador ist ein wunderbares ­Refugium
für Elche, Wölfe, ­Stachelschweine und
in Meernähe Eisbären und Polarhasen. Für Angler, begleitet von einem
erfahrenen Angler-Guide, gibt es in
den zahlreichen Seen und Flüssen Forellen, Atlantik-Lachse. Die Provinz
Newfoundland & Labrador verfügt
­
über drei National Parks und vier Provincial Parks.
Geschichtsträchtige, militärische Sehens­würdigkeiten
wie
die
Halifax
Citadel National Site sowie das
­
Fortress of Louisbourg sind in
der ­
Provinz ebenso präsent wie
die Herkunft der Einwohner – die
Mehrheit der ­
Bevölkerung ist nicht
französischer, sondern schottischer,
englischer und irischer Abstammung.
Dies prägt auch heute noch das kulturelle Leben in Nova Scotia und besonders auf Cape Breton Island. In urigen
Kneipen und Pubs kann man dem Spiel
des Dudelsacks, der Fidel (Geige) und
dem Piano lauschen.
Auf Cape Breton Island bewohnen auch
heute noch viele der First Nations, der
Mi´kmaq, ihr angestammtes Gebiet. Von
besonderem landschaftlichen Reiz ist der
Cabot Trail, der über 300 Kilometer am
Atlantik entlang um Cape Breton Island
führt und zu den schönsten Küstenstraßen der Welt zählt.
Web Info
www.novascotia.com/deutsch/
willkommen-in-nova-scotia
Sehenswert ist auch die im Jahre 1753
gegründete Stadt Lunenburg, die zum
UNESCO Kulturerbe zählt. Es ist die älteste deutsche Siedlung in Kanada, ungefähr 90 Kilometer von Halifax entfernt. Schwerpunkte waren damals die
Fischerei und der Schiffsbau. Aus dieser
Zeit stammen sowohl die bunten Häuser
als auch die repräsentativen Kapitänsvillen im Stadtkern von Lunenburg.
In Peggy’s Cove steht der am meisten
fotografierte Leuchtturm Nordamerikas.Er reiht sich ein in
eine Kette steinerner Wegweiser, die Fischer und Seeleute nach wie vor sicher
zurück auf die Halbinsel
lotsen. Entlang der sogenannten Lighthouse Route
im Südosten wechseln sich
über 20 Leuchttürme mit
malerischen
Stränden,
tief ins Land ragenden
Buchten und kleinen
bunten Fischerorten ab.
Peggy‘s Cove Lighthouse
Northwest Territories
Nunavut
Northwest Territories – Kanadas
arktische Naturschönheit
Sirmilik National Park
M
it ihrer unberührten Natur,
spektakulären Canyons und
wilder Einsamkeit sind die
NWT ein Traum für jeden Kanada-Urlauber! Zahllose Seen, Tundra und Permafrost verleihen der arktischen Landschaft einen ganz besonderen Reiz.
Auch eine Schifffahrt auf dem Großen
Sklavensee oder von Yellowknife aus
auf dem Mackenzie River zum polaren
Inuvik ist ein faszinierendes Erlebnis.
Von Inuvik aus werden Ausflüge
ans Polarmeer nach Tuktoyaktuk
angeboten.
Der Nahanni National Park mit den
imposanten Virginia Falls zählt jährlich gerade einmal 700 Besucher und
ist nur per Boot oder Wasserflugzeug
zu erreichen. Der 4850 km² große
Nááts’ihch’oh National Park wurde
erst im Jahr 2012 eröffnet und grenzt
direkt an den Nahanni National Park.
Zusammen schützen die beiden rund
86 Prozent des gesamten Wassereinzugsgebiets des South Nahanni River.
Ein ganz besonderes Highlight bietet
sich in klaren Winternächten. Dann zeigt
sich am arktischen Himmel der mys­
tische Lichtzauber der Polarlichter. Im
Juli dagegen wird es nie dunkel – die
Mitternachtssonne erhellt das Land Tag
und Nacht.
Ungefähr die Größe der Schweiz erreicht der Wood Buffalo National Park.
Er ist der zweitgrößte Nationalpark
der Welt und wurde im Jahr 1922 zum
Schutz der Bisons eröffnet.
Viel gerühmt ist die einzigartige Tierwelt der Northwest Territories. Hier leben rund 10.000 Schwarz- und GrizzlyBären, 6000 ­Polarbären, 700.000 Karibus und 85.000 Moschusochsen!
Web Info
www.spectacularnwt.de
18
Die beschauliche Hauptstadt Y
­ ellowknife
ist mit ihren nur 19.000 Einwohnern
die größte Stadt der Region. In ihrer
historischen Altstadt kann man noch
­
heute die Atmosphäre der Goldgräberstimmung rund um den Großen Sklavensee spüren.
Die bekannteste Strecke in die NWT ist
der 670 Kilometer lange Dempster Highway. Die Schotterstraße führt hoch in
den Norden bis nach Inuvik. Die Deh
Cho Travel Connection führt durch Kanadas wilden Nordwesten, vorbei an grandiosen Naturschauplätzen und Geheimnissen aus längst vergangenen Tagen.
Auf einer Strecke von 1800 Kilometern
durchquert man dabei auchden Norden
der Provinzen Alberta und BC.
Nunavut – arktisches Reiseziel für
Fortgeschrittene
M
it seiner Ausdehnung über
2 Millionen km², ein Fünftel
der Fläche Kanadas, und einer Bevölkerungsdichte von 0,01 Menschen pro km² ist Nunavut nahezu menschenleer. Nunavuts Hauptstadt Iqaluit
ist mit 6000 Einwohnern der größte Ort und Regierungssitz des Territoriums sowie wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Nunavut, was in der
Sprache seiner Ureinwohner, der Inuit,
„unser Land“ bedeutet, wurde erst im
Jahr 1999 zum autonomen Territorium
erklärt und untersteht seither der partiellen Selbstverwaltung der Inuit.
Der Großteil Nunavuts besteht aus unberührter Wildnis. Richtung Norden,
hin zur Nordwest Passage, geht die
kahle nördliche Tundra in Klippen und
Hoch­ebenen über. Fast ganzjährig sind
die arktischen Inseln im Norden und Osten der Region von Packeis umgeben.
Im Ayuittuq National Park, das „Land
das niemals schmilzt“ treffen gigantische Gletscher und polares Eis auf
zerklüftete Granitfelswände, die zum
Teil mehr als 2000 Meter senkrecht
aufsteigen.
Der Sirmilik National Park, der „Ort von
Gletschern“, ist mit rund 22.200 km²
der drittgrößte Nationalpark Kanadas. Er umfasst Bylot Island, ein Vogelschutzgebiet, sowie Teile der nördlichen Baffin Island.
In Nunavut leben einige der außergewöhnlichsten, zugleich aber auch bedrohtesten Tierarten der Erde: Eisbären, Walrosse, Moschusochsen,
Karibu, Grönlandwale, Narwale, Belugas und jede Menge Vögel.
Rund 85 Prozent der Einwohner Nunavuts zählen zu den Ureinwohnern, den
Inuit, die noch heute vorwiegend von
der Jagd und vom Fischfang leben. Sie
sind sehr herzliche Gastgeber, die ihre
Gäste mit offenen Armen empfangen.
In vielen Siedlungen wird man Zeuge
des wunderbaren Kunsthandwerks der
Ureinwohner. Bei der „Cape Dorset
Künstler Kooperative“ hat man Gelegenheit, Inuit-Künstlern über die Schulter zu
schauen und ihre Produkte zu erwerben.
Web Info
www.nunavuttourism.com/de
19
Ontario
Prince Edward Island
Ontario –
Yours to discover
V
om 553 Meter hohen CN Tower
in Toronto blicken Besucher
auf die größte Stadt Kanadas
und auf die spiegelnde Wasseroberfläche des Lake Ontario. Untrennbar verbunden mit der meistbesuchten Provinz Kanadas sind die Niagara Falls,
nur eine Stunde von Toronto entfernt.
Sie rauschen den Lake Erie und den
Lake Ontario verbindend circa 54 Meter in die Tiefe.
Toronto verfügt über mehr Ladenfläche
und damit mehr Schaufenster pro Einwohner als jede andere nordamerikanische Stadt. Mit 80 verschiedenen Na-
Web Info
www.ontariotravel.net/de
Parliament Building in Ottawa
tionalitäten zählt sie außerdem zu den
kulturell vielfältigsten Städten der Welt.
Ottawa, die Hauptstadt Kanadas, bietet
auch im Winter Spaß auf dem Wasser:
auf der acht Kilometer langen Schlittschuhbahn auf dem Rideau Canal. Hier
findet auch Nord­amerikas größtes Winterfestival „Winterlude“ statt. Eine weitere Attraktion ist das Regierungsviertel (Parliament Hill), dessen Gebäude
im Stil britischer Neugotik den Regierungsgebäuden in London stark ähneln.
Die Seen und Flüsse des Algonquin
Provincial Park sind ein wunderbares
Biotop für Elche, Biber, zahlreiche Vogelarten und Kanufahrer. M
­ anitoulin
Island im Huron-See, die größte
Frischwasserinsel der Welt, ist eine
besondere Stätte für die indianischen
Ureinwohner Kanadas, aber auch für
viele Touristen. Auf den Georgian Bay
Islands befindet sich mit „Wasaga
Beach“ der längste Süßwasserstrand
der Welt.
Prince Edward Island–
Birthplace of Confederation
West Cape Cliffs
E
gal, wo man sich auf PEI aufhält, man ist nie mehr als 16 Kilometer vom Meer entfernt. Die
kleinste Provinz Kanadas – die Insel ist
224 Kilometer lang und an ihrer breitesten Stelle gerade mal 65 Kilometer
breit – besticht durch ihre Landschaft:
Sanfte Hügel in sattem Grün stehen in
auffälligem Kontrast zu dem überwiegend roten Boden. Bezeichnend für PEI
sind die roten Kartoffeläcker, die mit
einem Drittel einen beträchtlichen Teil
der Kartoffelernte in Kanada erbringen,
was PEI den Namen „Kartoffelprovinz“
einbrachte. Weitläufige Sandstrände,
Dünen und Marschgebiete, wie sie im
Norden der Insel vorherrschen, werden
im Westen von roten Sandsteinklippen
mit zahlreichen verschiedenartigsten
Leuchttürmen unterbrochen. Im ländlichen Südosten locken malerische
Hafenorte.
Inspiriert von der einmaligen Natur
entstand hier Anfang des 20. Jahrhun-
20
derts die Novelle „Anne of Green Gables“ der Schriftstellerin Lucy Maud
Montgomery. Noch heute reisen viele
Besucher der Insel auf den Spuren
dieses Romans durch Prince Edward
Island.
Sehenswert ist auch Charlottetown, wo
nach der Charlottetown-Konferenz im
Jahr 1867 die Dominion (Herrschaftsbereich) von Kanada verkündet wurde.
Noch heute vermittelt Charlottetown
mit ihrer eleganten viktorianische Architektur und den englischen Parks
einen Eindruck von dieser Zeit. Auf
die geschichtsträchtige Vergangenheit PEIs weist auch die fast 13 Kilometer lange Confederation Bridge hin,
die Prince Edward Island mit dem kanadischen Festland (New Brunswick)
verbindet.
Web Info
www.tourismpei.com
21
Québec
Saskatchewan
Québec – Je me souviens
Montréal im Indian Summer
I
n Québec finden das französische
Savoir Vivre und der American
Way of Life zusammen. Das daraus
neu entstandene Lebensgefühl drückt
sich ganz besonders in M
­ ontréal und
­Québec City aus.
Die zweitgrößte Stadt ­
Kanadas
­Montréal liegt am S
­ ankt-Lorenz-Strom,
der wichtigsten ­Verbindung zwischen
den Großen Seen und dem Atlantik. Die
Kopfsteinpflaster-Straßen der Altstadt
säumen Steinbauten aus dem 18. und
19. Jahrhundert, die ­heute gemütliche
Restaurants und kleine Hotels beherbergen. Im Sommer locken nicht nur
­Cafés und Kneipen ins Freie, sondern
auch zahlreiche Festivals, die die kulturelle Vielfalt der Stadt widerspiegeln,
wie das Festival International de Jazz
de Montréal. Besonders im Winter beliebt ist die „Ville Souterrain“, ein unterirdisches Einkaufsparadies auf insgesamt 30 Kilometer Länge.
In die historische und von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Alt-
Web Info
www.bonjourquebec.com
22
stadt von Québec City führen enge, steile Gassen. Dominiert wird die einzige
befestigte Stadt Nordamerikas von
der Zitadelle und dem Prachtbau des
­Château Frontenac.
Nur etwa 1,5 Autostunden von M
­ ontréal
entfernt erhebt sich der K
­ anadische
Schild zu den 1.000 Meter hohen
Bergkuppen des L
­ aurentides mit seinen Gletscherseen, die vor allem Kanuten schätzen. Der Mont Tremblant ist
ein beliebtes Ski-Resort.
Die an Labrador grenzende Tomcat
Bergkette mit dem Mont d´Iberville gehört zu den ältesten Bergketten Nordamerikas und beheimatet Elche, Bären
und Karibous. Eines der Lieblingsziele
der Touristen ist die Gaspé-Halbinsel, von deren Ostspitze aus man auch
Wale beobachten kann.
Das weltweit bekannte Farbenspiel der
Ahornbäume in Québec ­(Indian Summer) gehört zur Provinz Québec wie
die faszinierenden Wildnisreservate
und der in tosender Brandung stehende rote Felsen von Percé. Québec
ist als Hauptlieferant des Ahornsirups
weltbekannt.
Saskatchewan –
Geheimtipp im Herzen Kanadas
Ü
ber 100.000 Seen und zahlreiche tosende Flüsse, riesige
Waldflächen im Norden und
farbenprächtige ­Hochebenen mit hügeligen Graslandschaften im Süden
der Provinz – S
­ askatchewan lockt mit
unberührter Naturidylle und grenzenloser Weite.
Zahlreiche Working und Guest
Ranches laden Urlauber dazu ein,
Cowboy-Feel­
ing und Lagerfeuerromantik hautnah zu erleben. Ausritte
durch die faszinierende Prärielandschaft lassen nicht nur Reiterherzen
begeistert höher schlagen.
Kisiskatchewani Sipi – „schnell fließender Fluss“, so nannten die Cree
­Indianer den Saskatchewan River und
gaben der Provinz damit ihren Namen. Sehr treffend, denn ein Achtel
der ­Fläche Saskatchewans besteht aus
Frischwasser. Ein Paradies für Wassersportler aller Art! Beschauliches Angeln, gemütliches Paddeln oder wildes
River Rafting – hier ist für jeden etwas
dabei.
An zahlreichen Stätten wird die Geschichte und das Leben der Ureinwohner Saskatchewans anschaulich
dargestellt.
Saskatchewans Hauptstadt Regina ist
Heimat Kanadas einziger AboriginalUniversität, der First Nations University of Canada, und der berühmten
„Mounties“. Hier befindet sich Kanadas einzige Trainingsakademie für
den Nachwuchs der Royal ­Canadian
Mounted Police (RCMP). Über 1000
Kadetten machen hier jedes Jahr ihren
Abschluss.
Web Info
www.tourismsaskatchewan.com
Big Muddy Badlands
Aber auch Landratten kommen auf
ihre Kosten: Wanderungen durch die
Prärielandschaft des Grasslands National Park stehen genau so auf dem
Programm wie Tierbeobachtungen im
Prince Albert National Park. Die ­Bisons
sind der Stolz des Nationalparks –
friedlich grasen die riesigen Tiere in
der farbenfrohen Landschaft.
23
Marktplatz
Rurbik
TRAUMLAND KANADA - das Land riecht und schmeckt nach
Freiheit - nach wilder Unberührtheit - nach Abenteuer und Einsamkeit zugleich.
Die Zeit scheint still zu stehen - hier ist noch immer der Wilde Westen.
Es wird noch immer Gold gesucht und es wird noch immer Gold gefunden !
Die unmittelbare Begegnung mit wilden Bären, mit Cougars, Mustangs,
Koyoten, Bibern und Cariboos geschieht unter ständiger Adrenalin-Ausschüttung.
Echter Urwald, Regenwald, fasziniert mit unvorstellbar gigantisch großen
Mammutbäumen. Romantik pur in Blockhaus-Lodges an einem der unendlich
vielen, einsamen Lakes. First Nations, Native People, Indianer kennen und
achten lernen. Und sich von der Mentalität der Kanadier anstecken lassen . . .
ISBN 978-3-00-040284-5
9 783000 402845
9,80 Euro
Schlittenhunderennen
B
ekannt geworden ist der Yukon vor allem durch den Goldrausch, welcher zur Jahrhundertwende eine entscheidende Rolle
spielte. Legendär sind die Erzählungen
über die Goldsucher am Klondike.
Charakteristisch für dieses Territorium
sind die borealen Nadelwälder und im
Norden die arktische Tundra. Im Yukon
leben Karibu, Bison und Wapiti und
Raubtiere wie der Grizzlybär, der Wolf,
der Puma und der Kojote.
Aufgrund der Nähe zu Alaska ist das
Klima im Territorium Yukon subarktisch. Temperaturen von bis zu minus
60°C sind hier durchaus keine Seltenheit. Im Winter kann man wunderbar
die Northern Lights bestaunen, ein
fantastisches Naturschauspiel.
Durch die eindrucksvolle Landschaft
des Yukon führen einige der schönsten Straßen der Welt. Sie verbinden
nicht nur landschaftlich reizvolle Regionen, sondern auch die spannende
Vergangenheit des Yukon mit der nicht
weniger aufregenden Gegenwart: Der
Alaska Highway, der Klondike/­Kluane
Loop, The Golden Circle und der ­Silver
Trail führen durch geschichtsträchtige
Orte wie Dawson City, Zentrum des
Klondike Goldrausches, über die Coast
Mountains an die Pazifikküste oder in
atemberaubende Nationalparks wie
den Kluane National Park and Reserve. Hier überragen die höchsten Berge
Kanadas das größte nichtpolare Eisfeld
der Erde und bis zu 100 Kilometer lange Gletscher.
Im Yukon leben etwa 33.000 Einwohner. Der Name ­leitet sich vom gleichnamigen Fluss, dem Yukon River, ab.
Zweitgrößte Stadt ist ­Dawson; in der
Hauptstadt Whitehorse leben etwa
drei Viertel aller Einwohner des
Territoriums.
Web Info
www.travelyukon.de
24
Grizzly Verlag
WOLFGANG SCHMUNK
Yukon –
larger than life
In 20 Tagen durch SÜDWESTKANADA
Yukon
... mit dem Jeep durch den Wilden Westen...
Traumland Kanada...
WOLFGANG SCHMUNK
In 20 Tagen
durch SÜD
WESTKANADA
ABENTEUER
BRITISH
COLUMBIA
...das Land riecht und schmeckt nach
Freiheit, nach wilder Unberührtheit,
nach Abenteuer und Einsamkeit
zugleich. Bären, Coyoten, Bison,
Cariboos, Cougars und Biber.
Regenwald und Mammutbäume.
Lodges an romantischen Lakes...
260 Seiten, 90 farbige Abbildungen
ISBN 978-3-00-040284-5 • 19,80 Euro
Grizzly-Verlag
Am Klosterwald 3 • 67808 Bennhausen
Fon 06357-5969 • Fax 06357-1486
E-Mail: [email protected]
Grizzly Verlag
www.grizzly-verlag.de
Einzigartige Lage inmitten unberührter Naturlandschaft direkt am Tincup Lake in der Nähe
des Kluane National Park (Yukon). Die Lodge
ist nur per Wasserflugzeug erreichbar. Maximal
8-10 Gäste pro Woche!
Wohnmobilurlaub in Kanada
Ihr Spezialist für Wohnmobilreisen,
kompetente Beratung & günstige Preise!
Alle Angebote online buchbar:
www.camperboerse.de
Tel: +49 (0)89 189 32 505 500
E-Mail: [email protected]
Find us on Facebook Badge
CMYK / .ai
360° Kanada
auf Facebook
Tagesaktuelle Meldungen aus und
über Kanada, Leserfotos, Veranstaltungshinweise und Literaturtipps finden Sie auf unserer
Facebook-Seite.
Schauen Sie bei uns rein unter:
www.facebook.com /faszina­
tion.kanada
360° Kanada
Kalender
Der Westen 2016
Präsentiert werden die
schönsten Fotos der
Leser des Magazins 360°
Kanada, ausgewählt von den Facebookfans des Magazins und
einer Jury.
Format: 500 x 350 mm, 24,95 € inkl. kostenfreiem Versand
innerhalb Deutschlands, ISBN: 978-3-944921-27-3
www.360grad-medienshop.de/kanada
25
Karla Zimmermann,
Celeste Brash, Sarah
Richards
MairDumont, 7. Aufl.
2014
1024 Seiten, 26,99 €
Helga und Arnold Walter
Conbook Verlag, 5. Aufl.
2013
512 Seiten, 16,95 €
Helga Walter
Conbook Verlag, 5. Aufl.
2012
432 Seiten, 15,95 €
Das Kanada-Lesebuch
Cariboo Chilcotin Coast
Region: Reisebildband
Kanada, der ganze
Westen mit Alaska
Mechtild und Wolfgang
Opel
Mana Verlag, 2013
480 Seiten, 24,80 €
Karl-Heinz Kern
Eigenverlag, 2014
156 Seiten, 202 farbige
Abb., 24,80 €
Bernd Wagner
ReiseKnowHow Verlag,
16. Aufl. 2014
632 Seiten, 25,00 €
City Trip Vancouver
Fettnäpfchenführer
Kanada
360° Kanada: ältere
Ausgaben (ab 6,50 €
pro Ausgabe)
Kanada Highlights –
viel Freiheit im Norden
Amerikas (Film)
Thomas Barkemeier
ReiseKnowHow Verlag.
4. Aufl. 2013
144 Seiten, 9,95 €
Sophie von Vogel
Conbook Verlag, 3. Aufl.
2012
256 Seiten, 10,95 €
Noch lieferbare Ausgaben ab 2010
360° medien mettmann,
ab 6,50 €
Eberhard Weckerle
DVD oder Blu-ray, ca 93
min., 29,95 €
Fahr Far Away: Mit
dem Fahrrad von
Alaska bis Feuerland
Kanada – der Westen:
Gletscher, Wälder und
Prärie (Film)
Kanada – der Osten:
endlose Natur und vitale
Städte (Film)
Hans-Joachim Bittner
360° medien mettmann, 2014
224 Seiten, 16,95 €
Eberhard Weckerle
DVD oder Blu-ray, ca 93
min., 29,95 €
Eberhard Weckerle
DVD oder Blu-ray, ca 93
min., 29,95 €
Iwanowski‘s
Kanada – Westen
Kerstin Auer, Andreas
Srenk
Iwanowski‘s Reisebuchverlag, 12. Aufl. 2015
520 Seiten, 25,95 €
Produkte mit der Rundumbetrachtung insbesondere für die Destinationen Australien,
Neuseeland und Kanada. Zusätzliche Informationen und Online-Bestellmöglichkeit unter: www.360gradmedienshop.de
KALENDER
BÜCHER
www.360grad-medienshop.de/kanada
Vancouver Island:
Reiseführer zur schöns­
ten Insel im Pazifik
Nicole Lischewski
360° medien mettmann,
2015
304 Seiten, 16,95 €
26
Rurbik
Nationalparkroute
Kanada
Ein Blockhaus in der
Einsamkeit: Kanadas
Wildnis als Lebensweg
Lonely Planet Kanada
Bücher, Magazine, DVDs, Kalender und mehr
Kanada – Der
Westen
Leserfotokalender
2016
360° medien mettmann
50x 35 cm, 13 Kalenderblätter, 24,95 €
MAGAZIN
DVD
360° medienshop
360° medien gbr mettmann
Nachtigallenweg 1 • 40822 Mettmann • Tel.: +49 (0)2104 / 493 256 40
Fax: +49 (0)2104 / 493 256 49 • E-Mail: [email protected] • UStIDNr.: DE27575939227
DVDs
Rurbik
Best of Canada
Best of Canada
Canada At Its Best
Insidertipps der
Canada Specialists
1
Alberta
Keep Exploring
Die Empfehlungen der Canada Specialists:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
28
Goldgräber und die besten Ribs in Barkerville (British Columbia)
Granville Island Market Vancouver (British Columbia)
Bärenbeobachtung in Tofino (British Columbia)
Wells Grey Provincial Park (British Columbia)
Trans Canada Trail bei Vancouver (British Columbia)
Mount Edith Cavell Tour (Alberta)
Wandern oder Kanu fahren in den Rockies (Alberta)
Historisches Dorf: Heritage Park in Calgary (Alberta)
Smith-Dorrien Spray Trail (Alberta)
Waterton Lakes National Park (Alberta)
Ottawa mit dem Fahrrad erkunden (Ontario)
Jackson Triggs Winery (Ontario)
Kensington Market (Ontario)
„The Beaches“ in Toronto (Ontario)
Bootsfahrt durch die Thousand Islands (Ontario)
First Nations erleben in der Huron-Wendat Community (Québec)
Fahrradtour durch Montréal (Québec)
Klettern im Canyon Sainte-Anne (Québec)
Basilique Notre-Dame in Montréal (Québec)
Stadtbesichtigung in Winnipeg (Manitoba)
Eisbären und Wale in Churchill beobachten (Manitoba)
Cape Enrage (New Brunswick)
Battle Harbour auf Battle Island (Newfoundland & Labrador)
Goldene Landschaft im Indian Summer (Nova Scotia)
Dünenwanderung in PEI National Park (Prince Edward Island)
British
Columbia
Québec
Manitoba
2
5
Ontario
3
6
Atlantic
Canada
4
KEEP EXPLORING
Die Canada Specialists, durch die Canadian Tourism ­Commission in Mettmann, www.keepexploring.de, ausgezeichnete K
­anada-Experten, zeigen
­Ihnen ihre Lieblingsplätze in den Provinzen und Territorien Kanadas.
Sie suchen kompetente Unterstützung für die Urlaubsplanung nach
­Kanada? Dann sind Sie bei einem Canada Specialist immer an der richtigen
­Adresse. Zahlreiche ­Reisebüromitarbeiter haben sich durch die C
­ anada
Tourism Commisssion im Rahmen von Online- und ­Präsenzschulungen
exzellente und umfangreiche Landeskenntnisse erworben und wurden
anschließend als Canada Specialist ausgezeichnet. Die ­Canada ­Specialists
helfen Ihnen, Ihren Urlaub in Kanada nach eigenen Vorstellungen zu gestalten und geben vielenTipps rund um das Land. Durch die Unterstützung
des Canada Specialists wird jeder Urlaub in Kanada zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Canada Specialists in Ihrer Nähe finden Sie unter:
http://de-keepexploring.canada.travel/travel-info/contact-travel-agent
29
Best of Canada
Best of Canada
1
British Columbia
1
30
Tipp: Ein Besuch auf dem Granville
Island Market darf bei einem Aufenthalt in Vancouver nicht fehlen. Besonders zu empfehlen ist eine „Foodie
Tour“, bei der man die besten Stände
des Markts kennen- und schmecken
lernt. Das Highlight der Tour sind
Lee’s Doughnuts, die besten die ich
je gegessen habe.
Tipp: Hören Sie den Ruf der Bären? Noch nicht? Dann begeben Sie
sich in Tofino auf Bärensuche und
erfreuen sich daran, wenn eine Bärenmutter mit zwei „cubs“ zwischen
den Bäumen hervorkommt, um nach
etwas Essbarem zu schnüffeln. Der
Pacific Rim National Park eignet sich
auch gut zum Wandern!
Cornelia Pregartbauer
CRD International
GmbH, Hamburg
Tel.: 040-30061644
E-Mail: cpregartbauer
@crd.de
Christiane Cürvers
erlebe Fernreisen
GmbH, Weeze
Tel.: 02837-6638-143
E-Mail: [email protected]
Katrin Oelgart-Hißbach
Travel Reise-Service,
Niederroßla
Tel.: 03644-563527
E-Mail: [email protected]
kanada.de
Tipp: In Ihre Reise durch British Columbia sollten Sie unbedingt Bella
Coola einbauen. Der Ort liegt am Ende
des Highway 20, abgelegen direkt
am Pazifik. Hier landete ­
Alexander
Mackenzie nach der Kanadadurchquerung zu Lande. Es gibt zahlreiche
Möglichkeiten zum Wandern, für Bärenbeobachtungen ab Ende August
und im Winter für Heli Ski. Erreichbar
ist Bella Coola von Port Hardy mit einer Fähre oder von Williams Lake mit
dem Auto.
Tipp: Die historische Goldgräberstadt
5
Barkerville bei Wells war für mich
bei meinen Reisen das Highlight. Die
Schauspieler sind mit Herzblut bei der
Sache, sorgen für richtig gute Stimmung und sind wirklich nah bei ihrem
Publikum – sprecht sie also ruhig an,
wenn Euch eine Vorstellung gefallen
hat! Und anschließend: geht AUF JEDEN FALL ins „Bear‘s Paw Cafe“ Restaurant in Wells und sprecht mit Dave
und Cheryl. Die beiden haben immer
viel zu erzählen, sind super lieb und
servieren Euch außerdem die besten
Ribs weit und breit.
Elena Schomacker
SK Touristik, Senden
Tel.: 02536-345910
E-Mail: [email protected]
sktouristik.de
Tipp: Mein persönlicher Tipp ist der
Wells Grey Provincial Park mit dem
Wildnis-Campingplatz
Clearwater
Lake Campground. Dieser ist auch
für Wohnmobile geeignet und liegt
wunderschön am See. In der Nähe
gibt es das Büro der Clearwater Lake
Tours – von dort werden Bootstouren
organisiert oder man kann selbst ein
Boot mieten.
Bettina Steffens
Reiseberatung Hüls,
Krefeld-Hüls
Tel.: 02151-8915671
E-Mail: [email protected]
beratung-huels.de
31
Best of Canada
Best of Canada
22
Alberta
2
Tipp: Mal den Alltag vergessen? Geht
in Kanada ganz einfach. Machen Sie
die eine Wanderung in den Weiten
der Rocky Mountains oder eine Kanufahrt auf einem der traumhaften
Bergseen.
Tipp: Der Smith-Dorrien Spray Trail
ist so spektakulär wie der Icelfields
Parkway, liegt aber jenseits von typischen Touristenstrecken. Hier findet
man kanadische Einsamkeit, unendliche Weite und viele Wildtiere.
Max Zehender
Discovery Tours,
Stuttgart
Tel.: 0711-613031
E-Mail: [email protected]
tours.de
Elisabeth Reißig
Reisebüro Zeit(?)Reise(!),
Wasungen
Tel.: 036941-70230
E-Mail: zeitreise
@onlineweg.de
Barbara Wolf
TUI ReiseCenter
Wolf-Reisen, Essen
Tel.: 02054-83916
E-Mail: barbara.wolf
@tui-reisecenter.de
32
Tipp: Der Waterton Lakes National
Park ganz im Süden Albertas an der
Grenze zu den USA ist einer meiner
Lieblinge. Herbstlaub und -licht stehen seiner Traumlandschaft besonders gut, die brünftigen „elks“ sind
zu dieser Zeit weithin zu hören. Sehen und fotografieren kann man die
Großhirsche am besten vom Pferderücken aus, spätnachmittags, und
mit etwas Glück kommt man ihnen
sogar ganz nahe.
Tipp: Im Heritage Park in Calgary
kann man die Geschichte Westkanadas von 1860 bis 1950 lebendig erleben. Eine wunderbare Inszenierung
der Vergangenheit mit Darstellern,
die den Besuch dieser Dorfanlage zu
einem einzigartigen Erlebnis werden
lassen. Mit einem Pferdewagen fährt
man durch die staubigen Straßen
und kann u.a. Kirche, Schule, Bahnhofsstation, Hotel und Bauernhaus
besichtigen. Auch für Gruppen bieten sich viele Möglichkeiten wie z.B.
ein besonderes Frühstück oder ein
Abendessen in einem Bahnwagon.
Gabriele Rade
DERPART REISEBÜRO
RADE, Offenburg
Tel.: 0781-924260
E-Mail: radeoffenburg
@derpart.com
Tipp: Ein absolutes Highlight meiner
Alberta Tour war die geführte Mount
Edith Cavell Tour im Jasper National
Park bei der man unter anderem Flora und Fauna näher gebracht, aber
auch zwei faszinierende Gletscher zu
Gesicht bekommt. Absolut bewegend
der Angel Glacier, der in der Tat wie
ein Engel seine Flügel über den Abgrund ausbreitet. Gänsehaut-Feeling
und sehr bewegend!
Michael Scholz
Blum Holiday-Tours
GmbH, Frankenthal
Tel.: 06233-21779
E-Mail: [email protected]
33
Best of Canada
Best of Canada
3
Ontario
3
Tipp: Wenn man sich in der Gegend
von Kingston befindet, lohnt es sich,
eine Bootsfahrt durch die Thousand
Islands zu machen. Viele wunderschöne kleine Inseln mit schmucken
Häusern liegen auf dem Weg. Anschließend bietet sich noch ein Ausflug zum historischen Fort Henry an.
Tipp: Wer in Toronto nur 20 Minuten
mit dem Streetcar der TTC von der
Yonge Street Richtung Osten fährt,
findet in „The Beaches“ eine andere
Welt vor. Es wartet ein entspannt vorstädtisches Leben nahe des langen
Strandes mit kleinen Cafés, Shops
und Restaurants.
Bettina Waedt
Reisebüro Schinker,
Wiehl
Tel.: 02262-722611
E-Mail: [email protected]
schinker-reisen.de
Marco Kehring
TOP Reisebüro,
Seelow
Tel.: 03346-849964
E-Mail: [email protected]
gmx.de
Kirsten Röver
Trans Canada Touristik, Bad Bevensen
Tel.: 05821-5426710
E-Mail: [email protected]
34
Tipp: Ein absolutes Highlight in Toronto ist der Kensington Market. Entdecken Sie ein kunterbuntes, multikulturelles Viertel mit tollen Graffiti
Malereien, ausgefallenen Vintage Geschäften und kulinarischen Köstlichkeiten. Besichtigen Sie den Kensington Market zum Beispiel während
eines geführten Stadtrundgangs oder
einer Fahrradtour, die Sie über uns
buchen können.
Manitoba
Québec
Ontario
Tipp: Für alle Weinliebhaber: Hier
gibt es superleckeren Premiumwein! Das Weingut Jackson-Triggs liegt
am Lake Ontario und profitiert so5
wohl von den warmen als auch kalten
Temperaturen des Sees. Hier wird
besonders viel Wert auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gelegt. Außerdem kann man hinter die Kulissen
schauen und mehr über den Herstellungsprozess von Weiß-, Rot-, und
Eisweinen erfahren. Zwischendurch
kann man sogar einige der Trauben
direkt vom Baum pflücken und zum
Abschluss gibt es natürlich auch noch
leckere Weinproben. Meine persönliche Empfehlung: der Gewürztraminer-Eiswein.
Christin Busch
CANUSA Touristik GmbH
& Co. KG, Hamburg
Tel.: 0180-5304131
E-Mail: [email protected]
4
Tipp: Ottawa mit dem Fahrrad zu erkunden gibt Besuchern die Möglichkeit, die Hauptstadt Kanadas mit allen
Sinnen zu entdecken, denn man fühlt,
riecht und sieht die Stadt aus einer
ganz neuen Perspektive. Ein besonderes Highlight ist eine Fahrradtour mit
Escape Bicycle Tours. Firmengründerin Maria kommt ursprünglich aus
dem Iran. Dort war ihr das Fahrradfahren als Frau verboten. In Ottawa
bietet sie nun geführte Fahrradtouren
an und kennt die Stadt sowie deren
über 600 Kilometer langen Fahrradwege so gut wie sonst niemand!
Sarah Harwardt
America Umlimited
GmbH, Hannover
Tel.: 0511-37444770
E-Mail: [email protected]
america-umlimited.de
35
Best of Canada
Best of Canada
44
Québec
5
Tipp: In der Huron-Wendat Community
können Sie das Longhouse der HuronWendat People erforschen und den Mythen und Legenden des „fire keeper“,
der über das Feuer wacht und die bösen
Träume fern hält, lauschen.
Tipp: Sehenswert: die Basilique NotreDame in Montréal mit ihren außergewöhnlichen Kirchenfenstern, die Szenen aus dem Leben der ersten Siedler
darstellen: Marktszenen, Trapper und
Angehörige der First Nations.
Ute Sickinger
Pioneer-Erlebnisreisen GmbH, Tübingen
Tel.: 07071-5499747
E-Mail: [email protected]
tours.de
Christina Goosmann
Travel World Goosmann oHG, Lüneburg
Tel.: 04131-263325
E-Mail: [email protected]
travelworldgoosmann.de
4
5
Manitoba
5
36
Tipp: Eine halbe Stunde östlich von
Québec City liegt das Parkgelände des
Canyon Sainte-Anne. In den Felsen
der Wasserfalllandschaft kann man
spannende Klettertouren unternehmen. Mutige können an der Zip Line
hängend den Canyon ü
­ berqueren.
Tipp: Montréal von seiner schönsten
Seite – sportlich aktiv bei einer Fahrradtour auf den Mont Royal. Der breite Kiesweg schlängelt sich den Berg
hinauf und lässt einen die Hektik der
Stadt vergessen. Die Belohnung: den
schönsten Blick über die ganze Stadt!
Wolfgang Bauer
Carl-Duisberg Centren, Köln
Tel.: 0221-1626298
E-Mail: [email protected]
Anna Brauer
CRD International
Hamburg
Tel.: 040-30061675
E-Mail: [email protected]
Tipp: Die Provinzhauptstadt Winnipeg ist sommers wie winters eine
Reise wert. Hier nur ein paar der
Sehenswürdigkeiten in und um
Winnipeg: die Art Gallery mit der
größten ­
Inuit-Kunstsammlung, der
historische Treffpunkt der Ureinwohner „The Forks“, die längste Schlittschuhbahn der Welt auf dem zugefrorenen Red River und Assiniboine, die
Strände des Lake Winnipeg oder die
­Pelikankolonie in Lockport.
Tipp: Churchill, die Eisbären-Hauptstadt der Welt, ist nicht nur im Oktober und November eine Reise wert.
Ein Besuch lohnt auch im Juli und August, wenn die Felder mit den leuchtend-roten Feuerlilien in voller Blüte
stehen. Mit etwas Glück kann man
die Eisbären in diesen roten Wiesen
beobachten. Und noch ein weiterer
Bewohner hält sich hier auf: etwa
3000 der schneeweißen Belugawale
tummeln sich in der Hudson Bay.
Thomas Müller
TREFF-Sprachreisen,
Pfullingen
Tel.: 07121-696696-0
E-Mail: [email protected]
treff-sprachreisen.de
Jacqueline Janew
DIAMIR Erlebnisreisen GmbH, Dresden
Tel.: 0351 - 31207521
E-Mail: [email protected]
diamir.de
37
Best of Canada
Best of Canada
6
Atlantic Canada
Nova Scotia
Tipp: Die Atlantikprovinz Nova ­Scotia
vereint europäisches Flair mit der
Weite Kanadas. Zahllose idyllische
Fischerdörfer und malerische Leuchttürme laden ein, erkundet zu werden.
Gerade zum Indian Summer zeigt
sich die intakte Natur von ihrer „goldenen“ Seite – und nirgends ist man
weiter als 15 Minuten (mit dem Auto)
vom Wasser entfernt.
6
Jörg Knörchen
BCD Travel, Düsseldorf
Tel.: 0211-51878710
E-Mail:joerg.knoer
[email protected]
New Brunswick
Tipp: Das Cape Enrage liegt an exponierter Stelle mitten an der Bay of
Fundy. Von hier aus kann man sehr
beeindruckend den Wechsel von Ebbe
und Flut verfolgen, der hier einen Tidenhub von gut 21 Metern ausmacht.
Traumhaft der alte Leuchtturm auf
den Klippen, ein ausgezeichnetes Restaurant und – für ganz Abenteuerlustige – Zip Lining und Felsenklettern
nach vorheriger Anmeldung.
Antje Moecke
Haase Reisen, Bonn
Tel.: 0228-658588
E-Mail: [email protected]
haase-reisen.de
38
Newfoundland & Labrador
Tipp: Geschichte zum Anfassen und
Erleben bietet die kleine Siedlung
Battle Harbour auf Battle Island, denn
die einstige inoffizielle Fischfanghauptstadt Labradors ist heute ein
einzigartiges Freilichtmuseum. Als
Gast kann man im Sommer in einem
der liebevoll restaurierten Häuser aus
dem 19. Jahrhundert leben. In der
Abgeschiedenheit der Insel lässt es
sich abschalten und entspannen.
Tanja Schmidt
American Institute For
Foreign Study, Bonn
Tel.: 0228-95730-0
E-Mail: [email protected]
Prince Edward Island
Tipp: Wer die rostroten bis fast pinkfarbenen Küstenabschnitte von PEI
erleben möchte, sollte sich unbedingt
auf eine Wanderung durch die herrlichen Dünen des PEI National Park
bis hin zum tiefblauen Meer begeben.
Zur Stärkung dürfen dann der beste
Hummer Kanadas in einem der klei-
nen Fischerdörfchen und das leckerste Eis der Firma Cows nicht fehlen.
Annica Grosche
America Umlimited
GmbH, Hannover
Tel.: 0511-37444757
E-Mail: [email protected]
39
40
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten