12 Einführung Erschwerende Einflüsse in der Mundhöhle Die

Werbung
12
Einführung
Erschwerende
Einflüsse in der
Mundhöhle
Die Isolation von Zähnen ist seit Beginn der Zahnheilkunde ein wesentliches Problemfeld. Es geht um nichts weniger, als die Zähne während
der zahnärztlichen Behandlung so von erschwerenden Einflüssen in
der Mundhöhle zu trennen, dass eine erfolgreiche Behandlung möglich
wird.
Diese Einflüsse sind:
l Weichteile des Mundes (Wangen, Lippen, Zunge),
l Speichel,
l Sulkusfluid und
l Atemluft.
Diese Einflüsse spielen je nach Behandlung eine unterschiedliche
Rolle:
Behandlungsart
Weichteile
(Zunge,
Wange,
Lippe)
Speichel
Sulkusfluid
Atemluft
Konservierende
Behandlungen
+
+
+
+
Endodontische
Behandlungen
+
+
–
–
Prothetische
Behandlungen
+
+
*
*
Kieferorthopädische
Behandlungen
+
+
*
*
Parodontologie
+
–
–
–
Zahnärztliche
Chirurgie
+
–
–
–
Tab. 1.1
Bedeutung der anatomischen Einflüsse auf verschiedene Behandlungsarten
(+ stark, * mittel, – wenig)
Endodontie
D-Koff-1-12-10.indd 12
Der Begriff der Isolation ist bei der Endodontie noch weiter zu fassen,
da hier die Isolation eines oder mehrerer Zähne auch die Isolation des
Körperzuganges „Mund“ erfasst, um den Patienten vor Instrumenten
oder Medikamenten unter der Behandlung zu schützen (Aspirationsund Ingestionsschutz).
01.12.2010 11:02:16
13
Die einzelnen Schritte in zahnärztlichen Behandlungen erfordern unterschiedliche Maßnahmen zur Isolation der Zähne.
Abhängigkeit
von Behandlungsschritten
Beispiele:
Tätigkeit
Anforderungen
Bei Anfertigung von Füllungen
oder bei der Präparation von
Zähnen für Kronen wird ein Teil
der Behandlung nass durchgeführt, um eine Kühlung der
Zähne zu gewährleisten.
•
•
•
•
Abdruck nach einer
Kronenpräparation
• Zähne müssen zugänglich sein,
• der Mundraum muss für den Abdrucklöffel
zugänglich sein,
• die Mundhöhle sollte gut ausgeleuchtet sein,
• Wange, Zunge und Lippen abgehalten,
• Zähne sollten trocken sein,
• Kontrolle des Speichelflusses
Einbringen einer
Komposit-Restauration
•
•
•
•
•
•
•
Zähne müssen zugänglich sein,
die Mundhöhle sollte gut ausgeleuchtet sein,
Wange, Zunge und Lippen abgehalten,
Zähne sollten trocken sein,
Kontrolle des Speichelflusses,
Kontrolle des Sulkusfluid,
Kontrolle der befeuchteten Atemluft
Wurzelkanalbehandlung
•
•
•
•
•
Zähne müssen zugänglich sein,
die Mundhöhle sollte gut ausgeleuchtet sein,
Wange, Zunge und Lippen abgehalten,
Zähne sollten trocken sein, speichelfrei
Aspirations- und Ingestionsschutz
Parodontalchirurgischer
Eingriff
•
•
•
•
Zähne müssen zugänglich sein,
die Mundhöhle sollte gut ausgeleuchtet sein,
Wange, Zunge und Lippen abgehalten,
Kontrolle des Kühlwassers gewährleistet
Zähne müssen zugänglich sein,
die Mundhöhle sollte gut ausgeleuchtet sein,
Wange, Zunge und Lippen abgehalten,
gute Kontrolle des Kühlwassers gewährleistet
Tab. 1.2
Anforderungen an die Isolation von Zähnen abhängig von der Behandlungsart
In der zahnärztlichen Praxis sind sehr unterschiedliche Techniken in
Anwendung, um die genannten Erfordernisse zu erfüllen. Jedes zahnärztliche Team hat sich aufgrund seiner Ausbildung, der Praxissituation
und seiner Erfahrung für bestimmte Verfahren entschieden und führt
diese mit Erfolg durch.
D-Koff-1-12-10.indd 13
01.12.2010 11:02:17
14
Praxiskonzept
und Ziele
Einführung
Im Folgenden wird ein Praxiskonzept beschrieben, das auf der Einführung neuer Materialien und neuer Denkansätze beruht.
Es ist das Ziel, die zahnärztliche Behandlung für den Patienten
l sicher,
l so angenehm und komfortabel wie möglich,
l kurz
l und zielgerichtet
sowie für das Behandlungsteam
l ergonomisch,
l den Erfordernissen der angewendeten Behandlungen angepasst,
l zielführend,
l ökonomisch
l und juristisch sicher
durchzuführen.
D-Koff-1-12-10.indd 14
01.12.2010 11:02:17
Herunterladen
Explore flashcards