Übung 9

Werbung
G
GR
RU
UN
ND
D LL A
AG
GE
EN
N D
DE
ER
R E
E LL E
EK
K TT R
RO
O TT E
EC
CH
HN
N II K
K 11
ÜBUNG 9
FH Gießen-Friedberg
FB E1 Prof. Thüringer
9.1 Gegeben ist ein Plattenkondensator mit folgenden Daten:
Plattengröße : 200 cm2
Plattenabstand : 2 mm
Klemmenspannung: 100 V
Dielektrikum : Luft
Berechnen Sie die Feldstärke, die Verschiebungsflußdichte, den Verschiebungsfluß und die
Kapazität.
Wie ändern sich die Ergebnisse, wenn bei angeschlossener Spannungsquelle zwischen die
Kondensatorplatten eine genau passende Glasplatte eingeschoben wird ( r = 10) ?
9.2 Ein Plattenkondensator wird in Luft auf eine Spannung von 220 V aufgeladen. Anschließend
wird die Spannungsquelle abgeklemmt und der Elektrodenzwischenraum mit Nitrobenzol
( r = 36,45) gefüllt. Welche Spannung wird nun an den Kondensatorplatten gemessen ?
9.3 Zwischen zwei ebenen Elektroden befindet sich eine Schicht aus:
a) Luft
b) Plexiglas
(ED = 20 kV/cm)
(ED = 400 kV/cm)
ED ist diejenige Feldstärke, bei der ein
Durchschlag erfolgt (Durchschlagfestigkeit).
Welche Schichtdicke wird jeweils von U = 5800 V durchschlagen?
9.4 Gegeben ist ein Plattenkondensator mit folgenden Daten:
Plattengröße : 200 cm2
Plattenabstand :
2 mm
Dielektrikum : Luft (ED = 20 kV/cm)
Bei welchen Spannung wird die Luftstrecke durchschlagen ?
9.5 Wie groß ist die resultierende Kapazität folgender Schaltung?
9.6 Eine gegebene Kapazität von 35 uF soll um 20 % vergrößert werden. Welche zusätzliche
Kapazität wird benötigt, und wie ist sie zu schalten ?
Wie ändert sich das Ergebnis, wenn die gegebene Kapazität um 20 % verkleinert werden soll ?
Herunterladen
Explore flashcards