Zeckeninfos

Werbung
Zeckeninfos
Die Verbreitung der Zecke in der Schweiz
Grundsätzlich findet man Zecken auf allen Flächen unter 1100 m.
Zecken sind in allen Regionen der Schweiz Träger von Krankheitserregern. So sind
in der ganzen Schweiz 5 bis 50% (durchschnittlich 30%) der Zecken mit Borrelien
beladen und übertragen diese. Zecken mit FSME – Erregern finden sich heute auch
praktisch in allen Regionen der Schweiz. Ausnahmen bilden der Kanton Genf, der
grösste Teil der Waadt, das Wallis und das Tessin. Die Region Baden gehört zu den
FSME-Epidemiegebieten.
Die Lyme-Borreliose und die FSME im Vergleich
Lyme-Borreliose
-
Kommt überall vor, wo Zecken
vorkommen
Bakterieninfektion verschiedenster
Organe, mit Vorliebe Haut, Gelenke,
Nervensystem, Muskeln und Herz
Hervorgerufen durch das Bakterium:
„Borrelia burgdorferi“
Infektion erst nach einiger Zeit (1 bis
mehrere Std.), Bakterium sitzt im
Mitteldarm!
Pro Jahr 3'000 bis 5‘000 neue
Infektionen
-
-
-
FSME (Frühsommer-Meningitis)
-
-
Verbreitung ist auf besondere
(Epidemie)-Gebiete beschränkt, die sich
jedoch ausdehnen.
Virusinfektion des Zentralnervensystems
Hervorgerufen durch das FSME-Virus
Infektion sofort beim Stich, Virus sitzt in
der Speicheldrüse der Zecken!
Pro Jahr 100 bis 250 neue Infektionen
Gefährlichkeit der FSME:
-
Zwei Drittel der Erkrankten genesen nach der ersten Phase vollständig
-
Ein Drittel (=33%) der Erkrankten durchlebt die zweite Phase, davon 10% mit
Dauerschäden (=3.3%). Von diesen 10% verlaufen 1-2 Fälle tödlich. Insofern
kann es vorkommen, dass 1 – 4 Personen an einer FSME-Infektion sterben.
-
ca. 60% der Infizierten bilden Antikörper und sind zeitlebens immun gegen eine
erneute Infektion.
Bei Kleinkindern unter sechs Jahren ist der Verlauf deutlich milder (s. „Impfung“)
Zeckenschutz
Empfehlenswert sind: lange Hosen, langarmiger Pulli, die Hosenbeine in den
Socken, eine Kopfbedeckung. Vorbeugend bewährt sich ein Antizeckenspray, z.B.
„Zeckweg“, ein Spray mit natürlichen Inhaltsstoffen.
!!! Ganze Wichtig nach jedem Aufenthalt in der Natur: Aktives Absuchen !!!
Beliebte Stichstellen für Zecken sind alle warmen, eher feuchten Körperstellen
(Achselhöhlen, Leistengegend, Po-Spalte, Unterleib, hinter und in den Ohren,
Bauchnabel, Haaransatz, in den Haaren)
Impfung
Da die FSME infizierten Zecken vor allem in bestimmten Regionen vorkommen (den
Epidemiegebieten) kann es sinnvoll sein, das sich jene Personen gegen die FSME
impfen lassen, die sich oft in der Natur aufhalten. Mit dieser Schutzimpfung kann ein
guter Schutz (nur gegen FSME !) erreicht werden.
Laut Empfehlung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) sollen sich alle Bewohner
der Schweiz impfen lassen, die in Risikogebieten wohnen oder sich dort zeitweise
aufhalten. Das heisst, gemeint sind alle Bewohner mit Ausnahme von Betagten, die
sich in Pflegeheimen aufhalten. Im Februar ist der ideale Zeitpunkt für die FSMEImpfung, damit man zum Beginn der "Zeckensaison" immun ist.
Bei Kindern empfiehlt Dr. Satz, Spezialist für Zeckenkrankheiten aus Zürich:
Die Kinder impfen wir offiziell erst ab dem 6. Altersjahr. Bei Kleinkindern verläuft die
FSME sehr mild in Form einer leichten Grippe, die ihnen zuzumuten ist,
Komplikationen oder chronische Verläufe sind nicht bekannt, respektive gesichert.
Die natürliche Infektion hinterlässt bei Kleinkindern aber eine lebenslängliche
Immunität. Im Schulalter sind die Verläufe schwerer. Die Kinder werden ernsthaft
krank und sollten dies nicht erleben.
Quellen und weiter Infos :
-
Infothek Waldkinder, von Christoph Lang – Living Power
-
http://www.gesundheitsprechstunde.ch
-
http://www.ixodes-w5.org/icc.asp?
-
www.zecken.ch
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

Erstellen Lernkarten