PDF-Datei - Mein schöner Garten

Werbung
wohlfühlen+genießen
Start in die
Erdbeer-Saison
Aus eigenem Anbau schmecken sie am besten! Schon
Ende April reifen die ersten süßen Früchte. Und mit
­mehrmals tragenden Sorten dauert die Ernte bis Oktober
Eine Stroh-Unterlage
schützt die reifenden
Beeren vor Druckstellen
und Verschmutzung,
beugt Pilzbefall vor und
wehrt Schnecken ab
78
MEIN SCHÖNER GARTEN | April 2016
D
Fotos: Alamy/Anne Gilbert, Dorothea Baumjohann (2), Florapress/Agencja Fotograficzna Free, Fotolia/Exquisine, Shutterstock/D. & Y. Pogostins
Der reiche Blütenflor
lässt auf eine gute Ernte
hoffen. Dass Bienen und
Hummeln ganze Arbeit
geleistet haben, zeigen die
ersten grünen Früchtchen
ie Erdbeerzeit beginnt bei uns
meist erst im Mai. Frühsorten
wie ‘Daroyal’ reifen zu
Monatsanfang, späte Züchtungen wie ‘Florence’ lassen sich bis
Ende Juni Zeit. Für frühere Erntetermine müssen Hobbygärtner in die Trickkiste der Profis greifen und das Beet
Ende Februar mit luftdurchlässiger
Lochfolie abdecken. Kleinere Flächen
kann man mit einem Folientunnel
überbauen. Kurz vor Blühbeginn
nimmt man die Bedeckung ab oder öffnet die Tunnelenden, um die Befruchtung durch Bienen, Hummeln und
andere Insekten zu sichern. Erfolgt
dies zu spät, werden die Blüten
nicht ausreichend bestäubt,
die Früchte bleiben klein
und sind oft verkrüppelt.
Beim Düngen ist Zurückhaltung
gefragt.EineüppigeVersorgungregtvor
allem das Laubwachstum der Pflanzen
an, verzögert aber die Blütenbildung
und vermindert die Zahl der Blüten
und Früchte. Einmal tragende Sorten
ent­wickeln ihre Blütenanlagen bereits
im Herbst. Nach der Winterruhe treiben sie im Frühjahr neue Blätter. Mit
steigendenTemperaturen strecken sich
die Blütenstängel. Stimmen Sie die
Vorgezogene Jungpflanzen soll­
ten feste Stängel, fleckenfreie, sattgrüne
Blätter und einen bis zum Topfrand durch­
wurzelten Erdballen aufweisen. Der beste
Termin für die Neupflanzung einmal
­tragender Sorten ist Ende Juli bis Anfang
August. Für die Frühjahrs­pflanzung eignen
sich mehrmals tragende Züchtungen. Damit
die Pflanzen rasch einwurzeln, lockert man
das Beet vor der Pflanzung gut auf und
harkt kompostierten Rindenhumus oder
andere Torf-Ersatzstoffe in die Erde ein
1 Ein weiter Pflanzabstand
(35 cm in der Reihe, 80 cm Reihenabstand)
beugt Pilzbefall und Wurzelkrankheiten vor.
Die Pflanzen so setzen, dass die Herz­
knospen nicht mit Erde bedeckt sind
2 Mit weichem Strahl die
­Jungpflanzen danach vorsichtig angießen
1
Rot signalisiert Reife – nur rundum
gut ausgefärbte Erdbeeren entfalten ihr
­unvergleichliches Aroma. Das Innere des
fleischig verdickten Blütenbodens bleibt bei
vielen Gartensorten auch in der Vollreife weiß
Je mehr gelbgrüne Samen
­(„Nüss­chen“) eine Beere trägt und umso
gleich­mäßiger diese auf der Oberfläche
­verteilt sind, desto größer und schwerer
­entwickelt sich die Einzelfrucht. Botanisch
betrachtet ist die Erdbeere keine echte
Beere, sondern eine Sammelnussfrucht
2
April 2016 | MEIN SCHÖNER GARTEN
79
Herunterladen
Random flashcards
Erstellen Lernkarten