diagnose einer tumorerkrankung

Werbung
DIAGNOSE EINER TUMORERKRANKUNG
BEI FRAGEN WENDEN SIE SICH BITTE AN DIE VERTRAUENSSTELLE DES KREBSREGISTERS:
POSTFACH 10 24 64 – 66024 SAARBRÜCKEN
TEL.: 0681‐501‐4538 E‐MAIL: vertrauensstelle@krebsregister.saarland.de A. ANGABEN ZUM PATIENTEN
ALTERNATIV KANN EIN PATIENTENETIKETT AUFGEKLEBT WERDEN
A1
A1
Nachname, Titel
Vorname/n
A2
A2
Frühere Namen
Geburtsname
A4
A3
männlich
A4
weiblich
Geburtsdatum, TT.MM.JJJJ
A5
Straße, Hausnummer
A5
PLZ
A5
A5
Wohnort
Staat
A6
A7
Name der Krankenkasse
Krankenkassennummer ‐ IK (sofern bekannt)
A8
A9
Meldereigene Patienten‐ID (optional)
Krankenversichertennummer/Vertragsnummer
B. PATIENTENINFORMATION ZUR MELDUNG
Patient wurde über die Meldung
an das Krebsregister unterrichtet:
Patientenunterrichtung entfällt wegen
B2
möglicher gesundheitlicher Nachteile
B3 Patient hat der personenbezogenen
Speicherung widersprochen
C. ANGABEN ZUM MELDER
B1
Ja B2
Patient ist verstorben
B1
Nein
BEI ERSTMALIGER MELDUNG ODER VERÄNDERUNG ZUSÄTZLICH ANLAGE A (STAMMDATENBLATT – MELDER) AUSFÜLLEN
C3
C1
Nachname, akademischer Grad
C1
Vorname/n
C2
Praxis/Klinik/Abteilung/Station
C2
Stempel des Arztes
Praxis/Klinik/Abteilung/Station
D. ANGABEN ZUM TUMOR
Datum Erstdiagnose:
DIE ANGABEN BEZIEHEN SICH AUF DEN ZEITPUNKT DER PRIMÄREN DIAGNOSESTELLUNG / BEI BEIDSEITIGEN TUMORERKRANKUNGEN BITTE
FÜR JEDE SEITE EINEN SEPARATEN MELDEBOGEN AUSFÜLLEN
D1
TT.MM.JJJJ
Tumordiagnose:
D2
D2
ICD‐10
Freitext
Tumorlokalisation:
D3
D3
Freitext
Seitenlokalisation:
Tumorhistologie:
ICD‐O‐3, Topographiecode
D4
links
D4
beidseitig; Meldung betrifft Tumor rechts
D4
rechts
D4
mittig
D4
D4
unbekannt
D5
D5
ICD‐O‐3, Morphologiecode
D5
D5
Freitext
(höchste erreichte Stufe) D6
D6
trifft nicht zu
beidseitig; Meldung betrifft Tumor links
Freitext
Diagnosesicherung:
D4
Histologie
(Primärtumor)
klinisch,
unspezifisch
ICD‐O‐3, Morphologiecode
D6
D6
Histologie
(Metastase)
klinisch,
spezifisch
D6
Zytologie
D6
unbekannt
D6
Autopsie
D6
spezifische
Tumormarker
WEITER AUF SEITE 2
DIESER BOGEN DIENT DER MELDUNG VON DIAGNOSEN FOLGENDER NEUBILDUNGEN:
C00‐C97 (OHNE C44):
BÖSARTIGE NEUBILDUNGEN (OHNE SONSTIGE NICHT‐MELANOTISCHE BÖSARTIGE
NEUBILDUNGEN DER HAUT)
D00‐D09 (OHNE D04):
IN‐SITU‐NEUBILDUNGEN (OHNE NICHT‐MELANOTISCHE CARCINOMA IN‐SITU DER HAUT)
D32‐D33 UND D35.2‐D35.4:
GUTARTIGE NEUBILDUNGEN DES ZNS
D37‐D48:
NEUBILDUNGEN UNSICHEREN ODER UNBEKANNTEN VERHALTENS
FÜR DIE MELDUNG VON DIAGNOSEN NICHT‐MELANOTISCHER BÖSARTIGER NEUBILDUNGEN DER HAUT (C44) STEHT EIN SEPARATER MELDEBOGEN ZUR VERFÜGUNG. D. ANGABEN ZUM TUMOR
G
Grading:
Tumorausbreitung nach TNM:
DIE ANGABEN BEZIEHEN SICH AUF DEN ZEITPUNKT DER PRIMÄREN DIAGNOSESTELLUNG
0 = malignes Melanom der Konjunktiva; 1 = gut differenziert; 2 = mäßig differenziert; 3 = schlecht differenziert; D7 4 = undifferenziert; L = low grade (G1/G2); M = intermediate (G2/G3); H = high grade (G3/G4); X = nicht bestimmbar; B = borderline; U = unbekannt; T = trifft nicht zu
D8
D8
T
D8
D8
y/r/a c/p/u Staging
‐Datum:
Grobstadium/ Ausbreitung:
Andere Klassifikation: D8
D8
m
c/p/u N
D8
D8
D8
D8
V
D8
TNM‐Auflagennr: D8
D8
D8
L
D8
Pn
D8
S
D8
c/p/u (nur wenn abweichend von Erstdiagnosedatum)
TT.MM.JJJJ
regionäre Lymphknoten befallen
D9
in situ
D9
Infiltration benachbarter Organe/Strukturen
D9
M
lokal begrenzt
D10
D9
D9
D9
Fernmetastasen vorhanden
unbekannt
D10
Art (z. B. FIGO, Ann‐Arbor etc.)
Ausprägung
Befallene Lymphknoten einschl. Sentinel
D11
/ D11
Untersuchte Lymphknoten einschl. Sentinel
Befallene Sentinel‐Lymphknoten
D11
/ D11
Untersuchte Sentinel‐Lymphknoten
Lokalisation von Fernmetastasen: D12
Lunge
D12
Knochen
D12
Leber
D12
Hirn
D12
Lymphknoten
D12
Knochenmark
D12
Pleura
D12
Peritoneum
D12
Nebennieren
D12
Haut
D12
Andere Organe
D12
Generalisierte Metastasierung
E. ANGABEN ZUR PRIMÄRTHERAPIE
OP:
GEGEBENENFALLS ZUSÄTZLICH MELDEBOGEN „BEGINN UND ABSCHLUSS EINER THERAPEUTISCHEN MAßNAHME“ AUSFÜLLEN
E1
Ja, durchführende Einrichtung: E1
Nein
E1
Ja, durchführende Einrichtung: E1
Nein
E1
Ja, durchführende Einrichtung: E1
Nein
E1
Ja, durchführende Einrichtung: E1
Nein
Immun‐ u. Antikörper‐
therapie:
E1
Ja, durchführende Einrichtung: E1
Nein
Zielgerichtete Substanzen:
E1
Ja, durchführende Einrichtung: E1
Nein
E1
Ja, durchführende Einrichtung: E1
Therapie: E1
Strahlen‐
therapie:
Chemo‐
therapie:
Hormon‐
therapie:
Sonstige:
(KM‐Transplantation, Wait and See, Active
Surveillance, Sonstiges)
E1
E1
E1
E1
E1
E1
E1
Nein
F. ANGABEN ZUM TUMORSTATUS
Beurteilung des lokalen Residualstatus
nach OP/Resektion:
R
F1
[
F1
F1
F1
]
R
F2
[
F2
F2
F2
]
(meist Primärtumor, aber z. B. auch Lebermetastasen) Gesamtbeurteilung des Residualstatus
nach Abschluss der (Primär‐) Therapie:
(Erkrankung einschl. Fernmetastasen) Gesamtbeurteilung des Tumorstatus
nach Abschluss der (Primär‐) Therapie:
F3
R0 = kein Residualtumor; R1 = mikroskopischer Residualtumor
R1 [is] = in situ‐Rest; R1 [cy+] = zytologischer Rest; R2 = makroskopischer Residualtumor; RX = Vorhandensein von Residualtumor kann nicht beurteilt werden
V = Vollremission; T = Teilremission/mind. 50 % Rückgang des Tumors; K = keine Änderung; P = Progression; D = divergentes Geschehen; B = minimales Ansprechen/ klinische Besserung des Zustandes, Kriterien für Teilremission jedoch nicht erfüllt; R = Vollremission mit residualen Auffälligkeiten; U = Beurteilung unmöglich
G. TUMORKONFERENZ
Prätherapeutisch
G1
G2
Postoperativ
G1
G2
Datum, TT.MM.JJJJ
H. FRÜHERE TUMORERKRANKUNGEN
Datum, TT.MM.JJJJ
G1
G2
Datum, TT.MM.JJJJ
SOFERN BEKANNT
H1
H1
Diagnose, Freitext
Datum, TT.MM.JJJJ
H1
H1
Diagnose, Freitext
Datum, TT.MM.JJJJ
H1
H1
Diagnose, Freitext
I. ALLGEMEINER LEISTUNGSZUSTAND
I1
Posttherapeutisch
Datum, TT.MM.JJJJ
ZUM DIAGNOSEDATUM
0 = 90 ‐ 100 %; 1 = 70 ‐ 80 %; 2 = 50 ‐ 60 %; 3 = 30 ‐ 40 %; 4 = 10 ‐ 20 %; U = unbekannt; (nach ECOG oder Karnofsky)
Herunterladen
Random flashcards
lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten