Beratungsprojekt KfW-Runder Tisch - IHK Heilbronn

advertisement
Beratungsprojekt KfW-Runder Tisch
Kleine und mittlere Unternehmen aus allen Branchen geraten immer wieder in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Rückläufige Nachfrage, verspätete Anpassungen der
Unternehmensstruktur, Forderungsausfälle und schleppende Zahlungseingänge sind
nur einige Ursachenbeispiele für die auftretenden Probleme.
In vielen Fällen mangelt es an einer rechtzeitigen Abstimmung aller Beteiligten und
an einer fachkundigen Betreuung, um aus der Krise herauszufinden. Um diesen
Entwicklungen entgegenzuwirken und eine Hilfe zur Stabilisierung von Unternehmen
und Arbeitsplätzen zu geben, haben die Industrie- und Handelskammer HeilbronnFranken und die Handwerkskammer Heilbronn-Franken gemeinsam mit der KfW
Bankengruppe einen Runden Tisch eingerichtet.
Mit diesem für Baden-Württemberg beispielgebenden Beratungsprojekt wird in
Schwierigkeiten geratenen Betrieben die Möglichkeit eröffnet, sich unter Wahrung
der vollen Vertraulichkeit an ihre jeweilige Kammer zu wenden. Nachdem die zur
Beurteilung des Unternehmens notwendigen Unterlagen eingereicht wurden, sorgen
die Projektverantwortlichen für eine kurzfristige persönliche Kontaktaufnahme mit
dem betreffenden Betrieb. Im Anschluss daran wird bei einer noch Erfolg versprechenden Ausgangslage eine Ist-Aufnahme und Schwachstellenanalyse der betrieblichen Situation vorgenommen. Dies erfolgt durch erfahrene Unternehmensberater
aus der KfW-Beraterbörse (www.kfw-beraterboerse.de).
Auf dieser Grundlage wird dann entschieden, ob eine Zusammenkunft aller durch die
Schwierigkeiten des Unternehmens Betroffenen ratsam erscheint. Dies werden in
der Regel die Hausbank sowie ggf. die KfW, weitere Finanzierungspartner und
Gläubiger sein.
Der Runde Tisch wird durch die jeweils zuständige Kammer moderiert. Ziel eines
Runden Tisches ist die Entwicklung eines tragfähigen Konzeptes, über das alle Beteiligten informiert sind und das zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Situation des
Betriebes und der Arbeitsplätze führt.
Den betreuten Unternehmen entstehen keine Honorarkosten!
Lediglich die Fahrtkosten für den Einsatz des Beraters sind von den
Betrieben zu tragen!
Ansprechpartner bei den Projektträgern:
IHK Heilbronn-Franken: Thomas Leykauf,
HWK Heilbronn-Franken: Gerald Friebe,
07131 9677-174
07131 791-157
KfW-Runder Tisch
Unternehmen treten mit dem Wunsch nach Betreuung an die Kammern heran.
Ansprechpartner:
IHK Heilbronn-Franken: Thomas Leykauf Tel. 07131 9677-174
HWK Heilbronn-Franken: Gerald Friebe
Tel. 07131 791-157
Das Unternehmen reicht die zur Beurteilung des Unternehmens
notwendigen Unterlagen ein (vgl. Checkliste).
Der Ansprechpartner der zuständigen Kammer nimmt persönlichen Kontakt
mit dem Betrieb auf.
Ein Berater aus der KfW-Beraterbörse (www.kfw-beraterboerse.de)
erstellt eine Ist- und Schwachstellenanalyse.
Auf Grundlage der Ist- und Schwachstellenanalyse wird entschieden,
ob ein Runder Tisch einberufen wird.
Entscheidung positiv
Entscheidung negativ
Einberufung Runder Tisch
Moderation durch die Kammer
Kein Runder Tisch
Abschluss der Betreuung
Abschluss der Betreuung:
Maßnahmenpaket für den
Unternehmer als „Hausaufgabe“, um die festgestellten
Schwachstellen zu beseitigen
Nachsorge:
ggf. über die Turn Around
Beratung der KfW
Bankengruppe.
Herunterladen