das Konzertprogramm für 2016

Werbung
Eintrittspreise für 2016
Konzert am 16.4.2016 Erwachsene 15,00 € / Person, Schüler und Studenten 10,00 € / Person
Pfingstfestival:
Eröffnungskonzert, Samstag, 14.5.2016: Erwachsene 25,00 €, Schüler und Studenten 15,00 €
(Suppe, Käse und Wein auf dem Festboden des Schlosshofes 15,00 €, Anmeldung und vorherige Überweisung
erforderlich.)
Konzert, Sonntag, 15.5.2016: Zwei Konzerte inkl. Essen, Erwachsene 70,00 €, Schüler und Studenten 50,00 €
(Sonntagskonzerte inkl. Picknick nur als Paket buchbar.)
Konzert, Montag 16.5.2016: Erwachsene 25,00 €, Schüler und Studenten 15,00 €
Gesamtpaket Pfingstfestival (alle 3 Tage) Erwachsene 100,00 € , Schüler und Studenten 80,00 €
(Imbiss am 14.5.2016 nach dem Eröffnungskonzert nicht im Gesamtpaket enthalten.)
Konzert, Samstag, 18.6.2016 inkl. Picknick: Erwachsene 40,00 €, Schüler und Studenten 30,00 €
Quartierwünsche:
Gräflich Bernstorff’schen Betriebe, Tel.: 05846-1269, E-Mail: [email protected] (Homepage: www.bernstorff.de)
Kurverwaltung, Tel.: 05846-333, E-Mail: [email protected]
Kartenreservierung mit Bestellkarte, per Telefon 05846-9809021 (Di. und Do. 10.00 – 13.00 Uhr) oder per
E-Mail [email protected]
Nur mit vorheriger rechtzeitiger Bezahlung (14 Tage vor Konzertbeginn).
Bezahlte Karten werden auf Ihren Namen reserviert, liegen an der Abendkasse vor und werden nicht zugeschickt.
Außerdem freier Verkauf an der Abendkasse.
Bankverbindung: Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg IBAN. DE35 2585 0110 0045 0008 41,
BIC: NOLADE21UEL
Träger der Schlosskonzerte:
Bildungs- und Freizeitzentrum e.V. Gartow – Förderkreis Schlosskonzerte Gartow –
Anschrift: Hauptstraße 6, 29471 Gartow – Homepage: www.bernstorff.de
Werden Sie Mitglied im Förderkreis! Ihre jährliche Spende ist steuerlich abzugsfähig.
Das Bildungs- und Freizeitzentrum e.V. Gartow ist als gemeinnützig anerkannt.
Auch einmalige Spenden sind möglich.
Neue Mitglieder und Förderer sind herzlich willkommen. Als Förderer erhalten Sie die Möglichkeit,
Ihre Kartenwünsche im Vorverkauf zu realisieren.
Konzertprogramm 2016
Samstag,16.April 2016, 20:00 Uhr
Frühlingserwachen
Franz Schubert (1797 – 1828)
Oktett für Klarinette, Fagott, Horn, zwei Violinen, Viola
Violoncello und Kontrabass, D 803/op. 166
Montag, 16. Mai 2016, 11:00 Uhr
„Concert Surprise“
Igor Strawinski
Drei Stücke für Klarinette Solo
Joseph Haydn Quartett in F-Dur, op. 77, Nr. 2
Johannes Brahms
Klarinettenquintett in h-Moll op. 115
Aurélien PaulinKlarinette
Valentin Ungureanu
Violine
Sophia Riedel Violine
Paulina Sophie Kiss
Viola
Eva Sophie AlbrechtVioloncello
Die fünf jungen Musiker im Alter zwischen 19 und 25 Jahren lernten sich vor einem Jahr an der Musikhochschule in Karlsruhe kennen. In enger Zusammenarbeit mit ihren Professoren erarbeiteten sie sich das Klarinettenquintett op. 115 von Johannes Brahms. Um dieses höchst anspruchsvolle Werk rankt sich nun das Programm, das im Schloss Gartow am 16.4.2016 erklingen wird. Ruhig und mit intimen Klangfarben stehen am
Anfang des Konzerts die „Drei Stücke für Klarinette Solo“ von Igor Strawinski. Dann wird der zeitliche Bogen
zurückgeschlagen zu Joseph Haydn, dem „Erfinder“ des klassischen Streichquartetts: es erklingt das Quartett
op. 77 Nr. 2, das von ihm letzte vollendete Quartett. Im zweiten Teil des Konzerts werden sich die jungen
Musiker dem großen Klarinettenquintett von Johannes Brahms widmen. Ebenfalls ein Spätwerk, welches Musiker und Hörer auf eine weite Reise mitnimmt.
Musikalisches Pfingstfestival mit ländlichem Buffet im Park
„Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden“
Samstag, 14.Mai 2016 Eröffnungskonzert, 19:00 Uhr
Franz Schubert (1797-1828)
Sonntag, 15. Mai 2016, 19:00 Uhr
Adagio und Rondo concertante für Klavier, Violine, Viola und
Violoncello in F-Dur D 487
Benjamin Britten (1993-1976)
Phantasy Quartet“ für Oboe und Streichtrio, op. 2
Werner Pirchner (1940 – 2001)
„Mit FaGottes Hilfe“ für Solofagott
Ludwig van Beethoven (1712-1773)
Septett Es-Dur für Klarinette, Fagott, Horn, Violine,
Viola, Violoncello und Kontrabass, op. 20
(Danach Suppe, Käse und Wein auf dem Festboden des Schlosshofes, Anmeldung erforderlich)
Sonntag, 15.Mai 2016, 15:00
Robert Schumann (1810-1856)
Adagio und Allegro As-Dur für Horn und Klavier, op. 70
Ludwig van Beethoven (1712-1773)
Quintett Es-Dur für Klavier, Oboe, Klarinette,
Horn und Fagott, op. 16
Jörg Widmann (*1973)
Fantasie für Klarinette solo 1993
Robert Schumann (1810 – 1856)
Drei Romanzen für Oboe und Klavier, op. 94
Jean Françaix (1912-1997)
Divertissement für Fagott und Streichquintett
Sergej Prokofieff (1891 – 1953)
„Ouverture sur des Thémes Juifs“ für Klarinette,
Steichquartett und Klavier, op. 34
Picknick im Schlosspark, 17:00 – 19:00 Uhr
Musikalische Lesung mit Briefen und Musik von Franz Schubert
Rezitator: Gerd Wameling
Elena GrafVioline
Mariya Krasnyuk
Violine
Andreas WillwohlViola
Julian ArpVioloncello
Nabil Shehata
Kontrabass
Thomas Hecker
Oboe
Magdalena FaustKlarinette
Claudius Müller
Horn
Philipp ZellerFagott
Gerd WamelingRezitator
Isabel von Bernstorff
Klavier und Künstlerische Leitung
Alle Einzelheiten zum Pfingstfestival entnehmen Sie bitte dem extra Flyer.
Samstag, 18. Juni 2016, 17:00 Uhr
Musikalischer Bogen von Klassik bis Jazz, Pop und Rock
mit dem „vision string quartet“ (inklusive Picknick)
Konzert 1. Teil im barocken Konzertsaal, 17:00 Uhr
Joseph Haydn
Streichquartett C-Dur op. 76 Nr. 3 „Kaiserquartett“
Ludwig van Beethoven
Streichquartett Nr. 11 f-Moll op. 95
Claude Debussy
Streichquartett g-Moll
Jakob EnckeVioline
Daniel Stoll Violine
Sander Stuart Viola
Leonard Disselhorst Violoncello
18:30 – 20:00 Uhr Picknick auf dem Schlosshof
Konzert 2. Teil auf dem rustikalen Festboden des Schlosshofes 20:00 Uhr
Arrangements und Eigenkompositionen aus den Bereichen Jazz, Rock und Pop von z.B. George Gershwin,
Benny Goodman und Oliver Nelson, mit Moderation.
Das „vision string quartet“ verbindet höchste musikalische Ansprüche mit dem Auftreten einer Rockband.
Klassik oder lieber Jazz, Rock und Pop? Die jungen Musiker des mehrfach ausgezeichneten „vision string
quartet“ – Jakob Encke, Daniel Stoll, Sander Stuart und Leonhard Disselhorst – möchten nichts davon missen.
Ob auf höchstem Niveau tief versunken im klassischen Streichquartett-Repertoire oder verstärkt als Band und
mit intelligenter Moderation, ob im Gewandhaus Leipzig, der Philharmonie Luxemburg oder der Tonhalle
Zürich, das „vision string quartet“ bringt nicht nur die „übliche Seite“ des Streichquartetts auf die renommiertesten Bühnen der Klassikszene, sondern tritt auch in Clubs, Off-Theater-Bühnen oder Industriehallen mit
neueren publikumswirksamen Musikformen wie z.B. Jazz, Rock oder Funk, Filmmusik oder Popmusik auf.
Herunterladen
Explore flashcards