Vorsorge-Coloskopie Keine Angst vor der Untersuchung!

advertisement
Vorsorge-Coloskopie
Von den Krankenkassen in Österreich wird die Vorsorge-Coloskopie ab dem 50.
Lebensjahr und weiterhin alle 10 Jahre von der Krankenkasse bezahlt.
Diese Vorsorge-Coloskopie soll natürlich durchgeführt werden, bevor es zu
Beschwerden von Seiten des Patienten kommt. Nur dann ist es möglich eine
Krebserkrankung frühzeitig zu erkennen. Bei Krebserkrankungen in der Familie oder
Alarmsymptomen kann die Darmspiegelung vor dem 50. Lebensjahr durchgeführt
werden. Sprechen Sie in diesem Fall bitte mit Ihrem Arzt!
Keine Angst vor der Untersuchung!
Die sogenannte „sanfte Coloskopie“ ist bereits Standard jeder Untersuchung im
Krankenhaus und im niedergelassenen Bereich.
Coloskopie
Dabei wird auf Wunsch des Patienten eine Sedierung mit Schmerztherapie
durchgeführt. Der Patient schläft somit und spürt während der gesamten
Darmspiegelung nichts.
Die Darmspiegelung (Coloskopie) erfolgt mit einem biegsamen, schlauchähnlichen
Gerät, das über den After in den Dickdarm eingeführt wird.
Dieses Gerät besitzt eine Optik, über die man auf einem Bildschirm das Innenleben
des Darmes beobachten kann. Zusätzlich besitzen diese Geräte (Coloskope)
Arbeitskanäle über die man Instrumente in den Darm einführen kann.
Damit werden kleine Gewächse im Darm (Polypen) sofort abgetragen. Das Risiko
einer Nachblutung bzw. Lochbildung dabei ist gering.
Vor der Untersuchung wird der Patient schriftlich und mündlich über den Ablauf, die
Vorbereitung und Komplikationen der Untersuchung aufgeklärt.
Vorbereitung auf die Untersuchung
Um die Darmschleimhaut optimal untersuchen zu können, muss der Patient vorher
den Darm reinigen. Dafür gibt es spezielle Darmreinigungslösungen, die der Patient
Tage zuvor trinkt. Sollte die Darmschleimhaut nämlich nicht ausreichend gereinigt
sein, werden Veränderungen im Darm möglicherweise übersehen.
Ist Colographie eine Alternative?
Die sogenannte „Colographie mit Computertomographie“ verschafft im
Allgemeinen einen guten Überblick über den Darm.
Im Vergleich zur „sanften Coloskopie“ ist der Patient hier einer Strahlenbelastung
ausgesetzt. Durch diese Form der Untersuchung können kleine Polypen durchaus
häufiger übersehen werden. Dabei erkannte Polypen wiederum können nicht direkt
entfernt werden.
Die Vorbereitung auf die Untersuchung ist dieselbe wie bei der „sanften Coloskopie“.
Computertomographie
Herunterladen