Alle Jahre wieder: SchülerInnen der ESF räumen Preise ab

Werbung
Alle Jahre wieder: SchülerInnen der ESF räumen Preise ab
Projekt „Meine Zeitung“ endete mit Preisverleihung in der Alten Oper und einer Menge Wissen
Mittlerweile ist es Tradition, dass Klassen der ESF am Projekt „Meine Zeitung – Frankfurter Schüler
lesen die FAZ“ teilnehmen und für knapp drei Monate das Deutschbuch gegen die Frankfurter
Allgemeine Zeitung eintauschen. Während ihre Deutschlehrer dabei an die Lese- und
Medienkompetenz denken und sich insgeheim über eine Verbesserung in Syntax und Ausdruck
freuen, tauchen die Schüler in Themen ein, die sie selbst gewählt haben – und kennen sich darin
schnell besser aus als ihre Lehrer.
Die Projektmappen, die mit viel Fleiß in dieser Zeit entstehen, haben nicht selten eine
beeindruckende Qualität, was sich in diesem Jahr für zwei Schülerinnen besonders auszahlte.
So wurde Ainara Guisasola Pérez (S3L2, Frau Pfisterer) für ihre Arbeit „Ainaras Allgemeine Zeitung“
bei der Abschlussveranstaltung kurz vor den Sommerferien mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Ihr
manchmal satirischer, meist humorvoller und immer sehr persönlicher Blick auf das Zeitgeschehen
konnte die Jury aus Vertretern der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Stiftung Polytechnische
Gesellschaft rundum überzeugen.
Und auch der zweite Preis der 8. bis 10. Klassen ging an eine Schülerin der Europäischen Schule
Frankfurt: Tamina Buhl (S3L2, Herr Kraft). Ihre Arbeit „Griechenland – Tragödie oder Komödie“
reflektiert die ökonomischen, politischen und sozialen Aspekte der Griechenland-Krise auf
außergewöhnlichem Niveau. Die Leistung von Ainara und Tamina ist umso bemerkenswerter, wenn
man bedenkt, dass Deutsch „nur“ ihre zweite Sprache ist.
Doch nicht nur unsere beiden Preisträgerinnen konnten während ihrer intensiven Arbeit erfahren,
dass Lesen klüger macht - und somit ist jeder der circa 900 Frankfurter Schüler, die sich im
vergangenen Schuljahr an dem Projekt beteiligten, ein Gewinner.
Herunterladen
Explore flashcards