Programm - Theater an der Grenze

Werbung
Hauptstrasse 55a CH-8280 Kreuzlingen
Januar bis April 2014
Programm
www.theaterandergrenze.ch
1
Wir sagen Dankeschön
Programm:
Sa, 11.01.2014*
Jochen Malmsheimer (D)
Wenn Worte reden
könnten oder: 14 Tage
im Leben einer Stunde
Kabarett
Fr, 17.01.2014
I tre Secondi (CH)
Die Zöllner
Schauspiel
Wir bedanken uns ganz
herzlich für die Unterstützung
und Zusammenarbeit bei
Elektro Seitz AG Kreuzlingen
Sprint Reinigungen GmbH Kreuzlingen
Brocki-Shop Kreuzlingen
Top Tip Kreuzlingen Ziil-Center
Medienpartner:
VERA
2
zli
Kreu
ng erZe
itung
esie
te Po
gereim
lt
e
t
h
ac
Nr. 17
h
Versc
26. Ap
rlangt
ison ve hluss.
te Sa
sc
Eine gu illanten Ab , 26.
br
Freitag Kreuzlineinen
utigen
Uhr, im enze
Am he
um 20
r Gr
ril 20
13
NSTA
LTUN
GEN
25
e
hbörs
Tausc anzen
für Pfl
ril,
27. Ap
stag,
SchulAm Samt es in der eine
stein.
nberg ter
Uhr, gib
Salen
bis 16 BBZ Arene
Un
örse. den
s
von 14
rei de
zlingsb
fin
gärtne - und Set und Hol» man
g
d
zen
«Brin
Pflan
er un
n
Motto re Abnehm fehlende
dem
nkba
t noch
sich da h selber mi
gibt
sic
cken. Sortiments
kann
einde
flandes
d Jungp und
PflanzenErgänzung
fsstan
Zur
ubauer
Verkau
einem ärtnerei Ne terra praktian
es
r Bio-G d bietet Bio logischen
zen de
an
bio
sandt
cherst en für den
einge
am Bü
ng
nleitu
Januar bis April 2014
Bauschreinerei Gschwend Tägerwilen
Fr, 07.03.2014
KellerSchuran (CH)
Satirischer Jahresrückblick
Kabarett
Do, 23.01.2014
Cornelia Montani (CH)
Lili Pastis Partout
komödiantisches
Erzählkonzert
Sa, 08.03.2014*
Annamateur (D)
Screamshots – ein
musikalisches
Overheadprojekt
Kabarett
Mi, 05.02.2014**
Wohlgensinger & Engeli (CH)
Sultan und Kotzbröckli
Kindertheater ab 5 Jahren
Mi, 19.03.2014**
Gustavs Schwestern (CH)
Wenn Fuchs und Hase....
Kindertheater, ab 3 Jahren
Fr, 14.02.2014*
Sebastian Krämer (D)
Tüpfelhyänen oder die
Entmachtung des Üblichen
Kabarett
Sa, 22.03.2014
Nils Althaus (CH)
Ehrlich gheit
Musik-Kabarett
Sa, 15.02.2014**
Marius & die Jagdkapelle (CH)
Radio Waldrand
Kinderkonzert ab 5 Jahren
Maltech Müller AG Kreuzlingen
Fr/Sa,21./22./28.2./1.3.2014
Seeburg-Theater (CH)
Der Zwerg in mir
Uraufführung
Schauspiel
Fr, 25.04.2014
Kellerbühne (CH)
Die Legende vom heiligen
Trinker
Schauspiel
Saalöffnung eine halbe
Stunde vor Beginn,
Baröffnung eine Stunde
vor Beginn
der Veranstaltung.
* im Rahmen des KIK-Festival 2014
** in Kooperation mit den Theaterblitzen/Theater Bilitz
3
Liebe Freundinnen und Freunde grosser Künste
auf kleinen Bühnen
Geschätzte Besucherinnen und Besucher
Vorverkauf ab
Mo, 02.12.2013
Vorverkauf:
Kreuzlingen Tourismus
Sonnenstrasse 4
CH-8280 Kreuzlingen
Tel +41 (0)71 672 38 40
www.kreuzlingen-tourismus.ch
Öffnungszeiten:
Mo-Fr, 10.00-12.30 Uhr
und 13.30-17 Uhr
Vorverkauf
Vorverkaufsstellen in Kreuzlingen
und Umgebung:
Bahnhof SBB, Kreuzlingen
Manor, Kreuzlingen
Hauptpost, Nationalstrasse, Kreuzlingen 1
Poststelle, Hirschenplatz, Kreuzlingen 2
Poststelle Ziil, Ziil Center, Kreuzlingen 3
Poststelle Ermatingen
Poststelle Tägerwilen
Poststelle Siegerhausen
Poststelle Altnau
Profitieren Sie von unserem Vorverkaufssystem. Sie können sich Ihr
Ticket bequem zu Hause ausdrucken ([email protected]), an einer der
über 400 Vorverkaufsstellen von
ticketportal kaufen oder per Callcenter bestellen. Oder Sie besuchen
unsere lokale Vorverkaufsstelle in
Kreuzlingen.
Tickets unter www.ticketportal.com,
Telefon 0900 101 102 (CHF 1.19/
Min. ab Festnetz) oder bei den
Ticket-Verkaufsstellen SBB,
Hotelplan, Manor, Coop City und
weiteren.
Vorwort
Das Theater bei Facebook:
www.facebook.com/TheaterAnDerGrenze
Stellen Sie sich vor, es ist Theater an der Grenze-Vorstellung
und alle wollen hin. Ja, das ist vorgekommen während
unserer Frauenpower-Reihe der vergangenen Monate.
Es gab Abende, da waren mehr Menschen vor Ort als
Plätze im Theater, und wir mussten schweren Herzens
enttäuschte Fans nach Hause schicken. Für die zweite
Hälfte der 46. Saison hoffen wir auf eine ebenso grosse
Nachfrage.
Die Monate Januar bis April 2013 stehen ganz im Zeichen
der Kooperationen. Die bewährte Zusammenarbeit mit
dem KIK-Festival geht in eine neue Runde. Als Gastspielstätte der Theaterblitze sprechen wir vor allem das
junge Publikum an, und mit einer Uraufführung des Seeburgtheaters setzen wir auf lokales Theaterschaffen
mit überregionaler Ausstrahlung.
Wer den Nervenkitzel liebt oder sich spontan zu einem
Theaterbesuch entschliesst, kauft sein Ticket an der
Abendkasse. Wer auf Nummer sicher gehen will, besorgt
sich sein Billett bereits im Vorverkauf. Dies ist an zahlreichen Verkaufsstellen oder im Internet möglich. Wie
und wann Sie zu Ihrem Billett kommen, entscheiden
Sie – Hauptsache Sie kommen! Denn für uns als Veranstaltungsteam sind volle Reihen Bestätigung, unsere ehrenamtliche Tätigkeit fortzuführen; für die Künstlerinnen
und Künstler eine grosse Motivation, ihr Bestes zu geben.
So freuen wir uns auf ein abwechslungsreiches Programm
mit den Schwerpunkten Kabarett, Schauspiel und Musik
und darauf, Sie in unserem schmucken Kleintheater zu
begrüssen.
Im Namen des ganzen Theater an der Grenze-Teams
Sarah Thurnheer, Programmleiterin
[email protected]
Tickets:
Normal / Mitglieder / Ermässigt
(Schüler, Studenten, Azubis gegen
Ausweis) zzgl. Vorverkaufsgebühren
4
Aus organisatorischen Gründen
ist eine Kartenreservation für die
Abendkasse leider nicht möglich!
5
Jochen Malmsheimer
«Wenn Worte reden
könnten oder: 14 Tage
im Leben einer Stunde»
Sa. 11. Januar 2014
20.00 Uhr
Mit leidenschaftlichem Vortrag hebt
er die Grenzen zwischen Poesie,
Literatur und Unsinn auf.
Der Meister des epischen Kabaretts
hat eine unverwechselbare Kunst
der Komik geschaffen, die selbst vor
den ungewöhnlichsten literarischen
Höhen nicht Halt macht.
Jochen Malmsheimers Geschichten
entstehen aus alltäglichen Szenen
und driften langsam ab ins SchrägAbsurde. Viel Raum erhalten dabei
Jugenderinnerungen irgendwo
zwischen Verklärung und Wahrheit.
Wer die Siebzigerjahre erlebt hat,
erkennt manches wieder: die Feten
im Keller verreister Eltern mit
Teigwarensalat und billigem Wein,
die Putzfee Clementine aus der
Werbung, das Brausepulver und
vieles mehr...
Deutscher Kleinkunstpreis 2009
Deutscher Kabarettpreis 2009
Bayerischer Kabarettpreis 2012
www.jochenmalmsheimer.de
deutsch-italienisches Schauspiel
Im Rahmen des
KIK-Festivals 2014
Vom historischen Murmelipass, an dem einst die topographische Grenzziehung zwischen Italien und der
Schweiz feierlich gestartet wurde, ist nicht mehr viel übrig.
Zwei hölzerne Zollhäuschen – eines auf der italienischen,
das andere auf der schweizerischen Seite – zeugen von
vergangenen, glorreicheren Tagen. Doch der Grenzübergang muss aufrechterhalten bleiben, selbst wenn nur
noch die Bergfauna als Kundschaft ihren Weg durchs
Dickicht findet.
Hier treffen sich die Zöllner Mario Mericucci aus Italien
und Ueli Schäfer aus der Schweiz - zwei klassische Verlierer.
Für beide ist es der erste Tag am Zoll. Nach anfänglich
gegenseitiger Skepsis lernen sich die beiden mit der Zeit
über die Grenze hinweg näher kennen. Zu kontrollieren
gibt’s niemanden. Die Zeit ist stehen geblieben an diesem
Ort. Also erfinden unsere Helden sich und ihre Funktionen
neu, werden zu Schmugglern, Rettern von Steinbockbabys und rufen letztlich die Murmelirepublik aus, ein
Land, das für beide die Erfüllung ihrer Träume darstellt.
www.laspina.ch
«Ein originelles Theaterstück mit ernstem gesellschaftspolitischem Kern, dessen Botschaft gut ins grenzüberschreitende Kulturprogramm beider Laufenburg passte
und vom amüsierten Publikum viel Beifall bekam.»
(Badische Zeitung, 07.05.2013)
Tickets an der Abendkasse:
CHF 30.-/20.-/15.Vorverkauf siehe Seite 4
I tre Secondi
«Die Zöllner»
Fr. 17. Januar 2014
20.00 Uhr
Kabarett
Tickets an der Abendkasse:
CHF 35.-/30.Vorverkauf siehe Seite 4
6
7
8
«Ein fulminanter, musikalisch-theatralischer Leckerbissen, währschaft räss oder
raffiniert delikat», so umschreiben die drei
Künstler ihre neueste Produktion. «Gut
bürgerlich gekocht, aber fremdländisch
gewürzt, herzlich, verführerisch und bar
jeglicher Vernunft», sind weitere Attribute,
mit denen Cornelia Montani ihre
ungewöhnlichen Geschichten von ganz
gewöhnlichen Menschen umschreibt.
Und diese Menschen charakterisiert sie mit
Liedern aus den Schweizer Alpen, italienischen Canzoni, französischen Chansons,
Klezmer-Melodien und mit einem Hauch
von Jazz.
www.cornelia-montani.ch
Wer Cornelia Montani kennt, weiss, mit
welchem Witz und mit welcher Begeisterung
sie ihr Publikum mit ihren mal abenteuerlichen, dann wieder berührenden Geschichten fesseln kann.»
(Bieler Tagblatt, 17.09.2013)
Kindertheater ab 5 Jahren
«Claudia Schreibers beliebtes Kinderbuch (…) eignet sich hervorragend für die Bühne. Das beweisen die Ostschweizer Theaterleute
Rahel Wohlgensinger und Simon Engeli aufs Schönste»
(NZZ am Sonntag)
Tickets an der Abendkasse: CHF 22.-/12.-/12.Familienpauschale CHF 46.- (nur an der Tageskasse erhältlich)
Vorverkauf siehe Seite 4
Wohlgensinger & Engeli
«Sultan und
Kotzbrocken»
Mi. 05. Februar 2014
14.15 Uhr
(45 Min. ohne Pause)
in
Kooperation
mit
ate
rbli
tze
201
4
Tickets an der Abendkasse:
CHF 30.-/20.-/15.Vorverkauf siehe Seite 4
the
komödiantisches Erzählkonzert
Cornelia Montani
«Lili Pastis Partout»
Do. 23. Januar 2014
20.00 Uhr
Die verschmitzte Geschichte vom Sultan und seinem Diener
«Kotzbrocken» erzählt vom Streiten, Sichversöhnen und dabei
einen neuen Freund gewinnen.
Der Sultan tut rein gar nichts, ausser heiraten. Und selbst das
macht keinen Spass. Seine hundert Frauen bedienen ihn von vorne bis hinten. Und er? – Sitzt auf seinem Kissenberg und schaut
auf´s Meer hinaus. Langweilig. Nix los. «Macht das Spass?», fragt
sein neuer Diener. Der Sultan zuckt nur mit den Schultern.
Er hat keine Ahnung vom Spass.
Mit viel Witz und Charme, Puppenspiel und Live-Musik wird die
wunderbare Geschichte erzählt: Vom gemeinsamen Streiten,
sich wieder Versöhnen, von den kleinen und grossen Dingen, die
den Alltag spannend machen und davon, was passiert, wenn
zwei unterschiedliche Menschen aufeinander treffen. Nicht zuletzt erzählen die beiden auch von einer grossen, wahren
Freundschaft. Endlich ist mal was los. Mit einem Diener wie Kotzbrocken kann das faule Sultansleben echt aufregend werden.
www.puppenspiel.ch
Eine Kooperation mit den Theaterblitzen / Theater Bilitz
9
10
4
201
tze
Tickets an der Abendkasse:
CHF 30.-/25.Vorverkauf siehe Seite 4
Marius & die
Jagdkapelle
«Radio Waldrand
live»
Sa. 15. Februar 2014
15.15 Uhr
(70 Min. ohne Pause)
rbli
Kabarett
Deutscher Kleinkunstpreis 2009
www.sebastiankraemer.de
Tickets an der Abendkasse:
CHF 22.-/12.-/12.-,
Familienpauschale CHF 46.- (nur an der Tageskasse
erhältlich)
Vorverkauf siehe Seite 4
in
Kooperation
mit
ate
Der musikalische Sprachartist und Poet verbindet seine
kabarettistischen Pointen mit leisen, verschmitzten
Unter- und Zwischentönen. Seine präzise gespielten
Akkorde auf dem Klavier wechseln ebenso oft die Richtung
wie seine Poesie.
Wer Krämer nicht kennt, der weiss vielleicht gar nicht, dass
dies gleichzeitig geht: Musik, die überraschend berührt
und Texte von eindringlicher Geschliffenheit, die ganze
Romane in wenigen Minuten erzählen. Krämer bringt
eine Kleinigkeit voll Humor zum Leuchten und reisst
gleichzeitig in Abgründe des Schreckens oder der Sehnsucht hinab.
Mit seiner einfühlsam filigranen Stimme, welche die oft
schonungslosen Scherze lapidar überspielt, spürt Krämer
in «Tüpfelhyänen» die Feinheiten dieses Lebens auf.
«Doch die neuen Lieder sind keineswegs einfach gestrickt,
sondern aufwändig arrangiert und mit vielen Details
gespickt, so dass nicht nur die Kleinen, sondern auch die
Grossen ihre Freude daran haben. (...) Das Ergebnis kann sich
wiederum hören lassen. «Radio Waldrand» bietet ein vielseitiges Liederprogramm, Wer Marius und die Jagdkapelle
schon live gehört hat, dem dürfte «Radio Waldrand»
besonders gefallen.» (St.Galler Tagblatt 19.02.2013)
the
Im Rahmen des
KIK-Festivals 2014
Sebastian Krämer
«Tüpfelhyänen oder
die Entmachtung des Üblichen»
Fr. 14. Februar 2014
20.00 Uhr
Kinderkonzert ab 5 Jahren
An einem verregneten Sonntag haben die sechs Jäger,
die nicht jagen wollen, ein neues Lieblingsspiel entdeckt:
Zusammen gehen sie als «Radio Waldrand» auf Sendung
und sind das einzige Radio des Abendlandes, welches
das gesamte Musikprogramm live im Studio interpretiert.
Nebst zwölf neuen unwiderstehlichen Ohrwürmern und
aberwitzigen Geschichten hat «die durchgeknallteste
Kindermusik-Gruppe des Landes» (Züri Tipp) rund um den
Naturpädagogen Marius Tschirky auch Gefallen gefunden
an Wetterprognosen, Nachrichten oder Verkehrsmeldungen. Selbstverständlich läuft auch diesmal alles aus
dem Ruder. Und Marius & seine Mannen wären nicht
«die schrägste und lustigste Kinderpopband der Schweiz»
(Sonntags-Zeitung), könnte sich Gross oder Klein diesem
hochdramatischen Jäger-Klamauk entziehen.
www.marius-jagdkapelle.ch
Eine Kooperation mit den Theaterblitzen / Theater Bilitz
11
Schauspiel
Eine junge Frau erlebt Krieg in Jugoslawien. Flieht in
die Schweiz. Wird vergewaltigt. Und dabei schwanger.
Verliert ihren Job. Hat eine Totgeburt. Seitdem ist sie
überzeugt, dass sie einen Zwerg im Bauch hat. Zwerg
Niemand nimmt ihre Sorgen und Ängste auf. So fängt
sie sich wieder und verwirklicht ihren Traum, nämlich
Schauspielerin und Sängerin zu werden. Aber der
Zwerg wächst…
KellerSchuran
«Satirischer
Jahresrückblick»
Fr. 07. März 2014
20.00 Uhr
Schauspiel mit Musik von Andrea Gerster
Regie: Leopold Huber
Musik: Goran Kovacevic
www.see-burgtheater.ch
Tickets an der Abendkasse:
CHF 30.-/20.-/15.Vorverkauf siehe Seite 4
Kabarett
See-Burgtheater
«Der Zwerg in mir» Uraufführung
Premiere: Fr. 21. Februar 2014
weitere Termine: Sa. 22. Februar 2014
Fr./Sa. 28. Februar/01. März 2014
20.00 Uhr
Seit vier Jahren heisst es jeden Herbst in Frauenfeld für
neun Donnerstage «KellerSchuran – die Wochenschau».
Mit ihrer wöchentlichen Ausgabe einer von lokalen und
regionalen Geschichten geprägten LateNightShow begeistern Markus Keller und Uwe Schuran das Publikum in
Frauenfeld und haben schon längst Kultstatus erreicht.
Und nun – endlich – ist auch der ganze Thurgau dran.
Auf einer kleinen, aber feinen Thurgau-Tournee zeigen
KellerSchuran ihren satirisch-ironischen Rückblick auf
das vergangene Jahr, präsentieren einen lokalen Gast,
werden begleitet von fulminanter Begleitmusik und beantworten definitiv die Frage, was im vergangenen Jahr
im Kanton wirklich unwichtig war.
Selbstverständlich legen sie auch einen Halt in Kreuzlingen ein – die «grösste Schweizer Stadt am Bodensee»
wird von den beiden Kantons-Herolden unter die Lupe
genommen und sie überprüfen die «Neue Sicht auf
Kreuzlingen».
Verpassen Sie diesen schrägen, absurden und manchmal
lustigen, aber auf jeden Fall einmaligen Abend auf
keinen Fall.
Ein Nachschlagewerk der besonderen Art von und mit
Markus Keller und Uwe Schuran, musikalisch unterstützt
von Martin Schumacher und einem Kreuzlinger N. N. Gast.
www.kellerschuran.ch
«Aber die Leute sind gekommen, um von den zwei Frauenfelder Theatermachern unterhalten zu werden. Sie wollen
sehen und hören, welche skurrilen Geschichten, die das
Leben nicht besser schreiben könnte, die beiden verkannten
Lokaljournalisten wieder einmal ausgegraben haben.»
(Thurgauer Zeitung, 22.12.2012)
Tickets an der Abendkasse:
CHF 30.-/20.-/15.Vorverkauf siehe Seite 4
12
13
Kindertheater ab 3 Jahren
Was geschieht, wenn ein kleiner Hase nachts den Heimweg nicht mehr findet und dummerweise ein hungriger
Fuchs des Weges kommt?
Richtig. In diesem Stück läuft aber für einmal alles anders.
Gerade als der Fuchs sein Maul weit aufsperrt, um den
Hasen zu verschlingen, ruft dieser: «Halt! Nicht fressen!»
Und er erklärt dem Fuchs auch, warum: «Weißt du nicht,
dass dies der Ort ist, wo Fuchs und Hase sich Gute Nacht
sagen?» «Gute Nacht», sagt der Fuchs und sperrt sein
Maul schon wieder weit auf. Doch er hat die Rechnung
ohne den schlauen kleinen Hasen gemacht…
Ein mutiges Spiel zwischen Gross und Klein, ganz ohne
Muskeln und Gebrüll. Nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Kathrin Schärer.
www.gustavsschwestern.ch
Eine Kooperation mit den Theaterblitzen / Theater Bilitz
«Es gibt kein gnadenloseres Publikum als Kinder: was sie
nicht überzeugt, lässt sie kalt. Es gibt zugleich aber auch
kein dankbareres Publikum: wenn sie überzeugt sind, lassen
sie das sofort spüren. «Wenn Fuchs und Hase sich Gute
Nacht sagen» hat sie überzeugt, weil es eine Geschichte aus
ihrem eigenen Lebensumfeld war.» (kulturwelle 5, 13.03.2013)
Tickets an der Abendkasse:
CHF 22.-/12.-/12.-, Familienpauschale CHF 46.(nur an der Tageskasse erhältlich)
Vorverkauf siehe Seite 4
«In deinem Leben sind fünf Fehler versteckt. Finde sie
und kreise ein. Du hast zwei Minuten Zeit. Arbeite sauber!»
Ein Abend für Edding, Stimme, Cello und Gitarre. Eine
visuell-akustische Skizzenschlacht um Malen nach
Zahlen und den Schrei nach Nachvollziehbarkeit. Über
L_ckentexte, Liebeslieder, Bauchsparverträge, Blindmaps und Phantomsch_erze.
Für alle Hyperaufmerksamkeits-/Aktivitätsdefizit-/Syndrom-Traumatisierte und Angehörige. Bringen Sie Ihren
Arzt mit, Ihren Lehrer, der die Diagnose gestellt hat.
Annamateur spielt in ihrem neuen Programm sowohl
das unartige Schulmädchen mit den Rattenschwänzen
als auch die einfältige Lehrerin. Dabei ist «Screamshots»
nur auf den ersten Blick eine Schulstunde für Erwachsene.
Vielmehr geht es um die Zwänge, denen wir ausgeliefert sind, um die Dummheit, die am längeren Hebel
sitzt und um die Unsinnigkeit der Vorschriften in dieser
durchregulierten Gesellschaft.
www.annamateur.de
Theater 'Gustavs Schwestern' Solo
«Wenn Fuchs und Hase sich gute
Nacht sagen»
Mi. 19. März 2014
14.15 Uhr
(40 Min. ohne Pause)
in
Kooperation
mit
tze
201
4
Tickets an der Abendkasse:
CHF 35.-/30.Vorverkauf siehe Seite 4
14
Im Rahmen des
KIK-Festivals 2014
the
ate
rbli
Kabarett
Annamateur
«Screamshots – ein musikalisches
Overheadprojekt»
Sa. 08. März 2014
20.00 Uhr
15
Musik-Kabarett
Nils Althaus steht für die grössten Schweizer Regisseure
vor der Kamera, zuletzt für den Oscarpreisträger Xavier
Koller als «Dällenbach Kari». Doch hinter dem Filmstar
steckt auch ein scharfsinniger Autor und Liedermacher.
Seit mehreren Jahren sorgt er mit seinen Auftritten
auf den Kleinkunstbühnen für staunende Augen. Jetzt
kommt sein 3. Soloprogramm: «Ehrlich gheit».
Irgendwo in der zweithintersten Reihe zählt eine merkwürdige Gestalt die Theaterstühle. Er zieht ein Diktafon
hervor und spricht ein paar Sätze auf Schwäbisch hinein.
Plötzlich wechselt er seinen Ausdruck. Jetzt ist er ein
weichherziger Basler Anthroposoph, der uns inbrünstig
den Künstler des Abends ankündigt. Eine kleine Haltungsänderung – vor einem steht ein knorriger Ostschweizer.
Man fragt sich kurz: kann das sein, alles ein- und derselbe?
Mit «Ehrlich gheit» sprengt Nils Althaus die Genres und
nimmt uns mit auf eine atemberaubende Reise durch
seinen sprühenden Geist. Figuren werden zu Liedern,
Lieder zu Szenen und alles verwebt sich zu einer einzigen
Geschichte. Bis es aufhört. Und wie.
www.nilsalthaus.ch
Kellerbühne: Matthias Peter & Urs Gühr
«Die Legende vom heiligen Trinker»
Fr. 25. April 2014
20.00 Uhr
Nils Althaus
«Ehrlich gheit»
Sa. 22. März 2014
20.00 Uhr
16
Erzähltheater mit Musik
Tickets an der Abendkasse:
CHF 35.-/25.-/15.Vorverkauf siehe Seite 4
Am 27. Mai 2014 jährt sich der Todestag des grossen österreichischen Romanciers Joseph Roth (1894–1939) zum
75. Mal. Aus diesem Anlass bringt die Kellerbühne seine
Meistererzählung nochmals als Erzähltheater mit Musik
auf die Bühne und geht damit auf Tournee.
Im Frühling 1934 geschehen dem obdachlosen Trinker
Andreas Kartak eine ganze Serie von Wundern. Eines
Abends drängt ihm ein Herr zweihundert Francs auf. Den
Betrag solle er bei Gelegenheit der Statue der heiligen
Therese zurückerstatten. Andreas, der sich als einen
Mann von Ehre bezeichnet, besinnt sich immer wieder
darauf. Aber es kommt so manches dazwischen...
«Mein Testament» hat Joseph Roth seine 1939 entstandene
letzte Erzählung genannt. Darin hat er kurz vor seinem
frühen Tod seine eigene Trunksucht einer Beobachtung
unterzogen, ohne den äusseren Druck, der im Pariser Exil
auf ihm lastete, zum Ausdruck zu bringen: Lyrisch gelöst
und voller Ironie erzählt er von einem, der an Wunder
glaubt und die Illusion der Verzweiflung vorzieht.
www.kellerbuehne.ch
«Mit sparsamen, aber umso wirkungsvoller gesetzten
Gesten lässt Peter die Geschichte und ihre leise, liebevolle
Selbstironie wirken.» (St.Galler Tagblatt)
Tickets an der Abendkasse:
CHF 30.-/20.-/15.Vorverkauf siehe Seite 4
17
Der Verein
Das Theater an der Grenze wird von einem Verein getragen
und von einem sechsköpfigen Vorstand geführt, der
ehrenamtlich arbeitet. Organisatorisch abgekoppelt ist die
Programmleitung, die vom Vorstand mit der Auswahl
der Künstler beauftragt wird.
Im vergangenen September erneuerte sich die Führungsriege zum Teil. Markus Fisch bleibt zuständig für die
Finanzen, Ambrosia Weisser für die Kommunikation,
Peter Binetsch für die Abendspielleitung und Roland
Wohlfender für die Bewirtung. Leider traten mit Bettina
Mösli (Aktuarin) und Flavia Mösli (Vereinspräsidium)
gleich zwei langjährige Vorstandsmitglieder zurück.
Flavia Mösli war seit 2003 im Vorstand. «Der Geist des
Hauses, die spezielle Atmosphäre, hat sich über all die
Jahre nicht verändert», bilanzierte sie bei der Generalversammlung. «Die Organisationstruktur aber ist aufwändiger geworden.» Der Theaterverein müsse den Spagat
meistern, professionellen Ansprüchen zu genügen und
gleichzeitig in der ehrenamtlichen Arbeit Freude und
Motivation zu bewahren. Glücklicherweise konnte mit
Fritz Brechbühl aus Illighausen ein engagierter Nachfolger
gewonnen werden.
130 Mitglieder bilden den Trägerverein des Theaters an der
Grenze. «Die Anzahl der Personen, die zu uns gehören,
ist aber erheblich grösser», sagt die Leiterin des Kommunikations-Ressorts Ambrosia Weisser. «Paare zählen
als ein Mitglied». Einzelpersonen zahlen 50 Franken Jahresbeitrag, Paare 80 Franken. Im Gegenzug bekommen
die Mitglieder Theaterkarten jeweils mit zehn Franken
Ermässigung. «Eine Mitgliedschaft kann sich also schnell
amortisieren.» Doch solche finanziellen Erwägungen sind
es nicht, die Menschen dazu bringen, sich für das Theater
zu engagieren. Auch das Vorkaufsrecht für begehrte
Vorstellungen spielt erfahrungsgemäss kaum eine Rolle.
«Den meisten Mitgliedern geht es darum, die Idee des
Theaters in Kreuzlingen zu unterstützen», so Ambrosia
Weisser. Das merke man immer dann, wenn sich Mitglieder
als Helfer zur Verfügung stellen. «Ohne sie würden
die Vorstellungen auf unserer kleinen Bühne nicht so
reibungslos ablaufen.» Die Mitglieder engagieren sich
z.B. beim Barbetrieb, bei der Abendkasse, beim Einlass,
bei Renovationen oder auch beim alljährlichen Grossputz.
18
Mitgliedschaft
Das Theater an der Grenze freut sich über Anfragen,
Anregungen, Kritik oder motivierte Helferinnen und
Helfer. Sie erreichen uns per E-Mail:
[email protected]
Neumitglieder sind uns jederzeit willkommen.
Melden Sie sich mit dieser Postkarte (Rückseite) an
oder schreiben Sie uns eine Mail:
[email protected]
19
CH-8280 Kreuzlingen
Verein
Theater an der Grenze
Hauptstrasse 55a
bitte
frankieren
ww.theaterandergrenze.ch
Ich abonniere den Newsletter.
Wir möchten als Paar Mitglieder im Verein des Theater an der
Grenze werden. (Jahresbeitrag 80 Franken)
Ich möchte als Einzelperson Mitglied im Verein des Theater
an der Grenze werden. (Jahresbeitrag 50 Franken)
E-Mail
Wohnort
PLZ
Strasse
Name
Vorname
MEHR HÖHENFLÜGE,
MEHR VOM LEBEN.
Viel mehr Zeit zu Hause verbringen. Es fällt
vieles leichter im Leben, wenn Sie auf Ihre
Bank zählen können. Wir von der Thurgauer
Kantonalbank kennen und verstehen Ihre
Bedürfnisse genau. Weil wir wie Sie im
Thurgau verwurzelt sind. Deshalb können Sie
sich darauf verlassen, in jeder Lebensphase
ehrlich, engagiert und kompetent beraten zu
werden. Das macht uns zu der Bank für alle
Thurgauerinnen und Thurgauer.
www.tkb.ch
21
Grusswort
Als frischgebackener Präsident des Theaters an der Grenze
wende ich mich heute zum ersten Mal an die Mitglieder,
Freunde und Gönner unseres Theaters.
Während 10 Jahren hat Flavia Mösli im Vorstand unseres
Theaters mitgewirkt. Mit viel Energie und Geschick hat
Sie das Theater an der Grenze einige Jahre als Präsidentin
geleitet, wofür ich mich bei ihr im Namen des gesamten
Vorstandes bedanken möchte. Gleichzeitig danke ich
auch der scheidenden Aktuarin Bettina Mösli ganz herzlich für ihre wertvolle Mitarbeit.
Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf gut zu
sein. Dies ist mein Leitgedanke für unser Theater während
meiner Amtsdauer.
Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
• ab Bahnhof Kreuzlingen, Linie 901
• ab Bahnhof Konstanz, Linie 908
Beim Modegeschäft CHEZ' ELLE vom Kreisel
kommend rechts abbiegen!
1
2
Das vorliegende Programm für die Spielzeit Januar bis
April 2014 lässt wenig Wünsche offen. Besser werden
wird da eher schwierig sein.
Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Vorstand sowie auf viele interessante Begegnungen vor oder
nach den Aufführungen an den Programmabenden.
Ich wünsche Ihnen als Gast in unserem Theater viel Spass
und gute Unterhaltung.
Fritz Brechbühl, Präsident
Bodensee
Nordabfahrt
Von N7
SH
1
2
SG
22
Fritz Brechbühl
Hauptstrasse 55a
Postfach
CH-8280 Kreuzlingen
www.theaterandergrenze.ch
Tel. +41 (0)79 247 94 24
(jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn)
www.facebook.com/TheaterAnDerGrenze
23
KIK-Festival 2014
Sa, 11. Januar Theater an der Grenze
Jochen Malmsheimer
«Wenn Worte reden könnten oder:
14 Tage im Leben einer Stunde.»
Do, 6. Februar Aula Seminar Kreuzlingen
Torsten Sträter S
chweizer
Premiere
«Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben»
Fr, 7. Februar Aula Seminar Kreuzlingen
Ohne Rolf
«Unferti»
Sa, 8. Februar Aula Seminar Kreuzlingen
Alfred Dorfer
Kabarett in Kreuzlingen
«bisjetzt – solo»
Fr, 14. Februar Theater an der Grenze
Sebastian Krämer
«Tüpfelhyänen oder die Entmachtung des Üblichen»
Sa, 8. März Theater an der Grenze
Annamateur
«Screamshots – ein musikalisches Overheadprojekt»
Do/Fr, 13./14. März Kulturzentrum Dreispitz
Ursus & Nadeschkin
«Sechsminuten»
Sa, 15. März Kulturzentrum Dreispitz
Martina Schwarzmann S
chweizer
«Gscheid gfreid»
Fr, 21. März
Premiere
Kulturzentrum Dreispitz
Mathias Richling
«Deutschland to go»
Kabarett in Kreuzlingen
www.kik-kreuzlingen.ch
Vorverkauf:
ticketportal 0900 101 102 (CHF 1.19/min. ab Festnetz), www.ticketportal.com
Kreuzlingen Tourismus, Sonnenstrasse 4, 8280 Kreuzlingen, +41 (0)71 672 38 40
24
Herunterladen