Pflanzen_regen_zu_Kreativitaet_an

Werbung
Pressemitteilung
Pflanzen regen zu Kreativität an
Der Arbeitsbeginn nach einem herrlichen Urlaub kann schon schwer sein. Doch hier
sind gute Nachrichten für alle Beschäftigten, die bei ihrer Arbeit kreativ sein müssen:
Eine neue Untersuchung des Technologischen Instituts TNO in den Niederlanden
dokumentiert, dass Pflanzen am Arbeitsplatz die Kreativität anregen.
Schon lange war bekannt, dass Pflanzen mit ihrer Fähigkeit, die Luft von
gesundheitsschädlichen Stoffen zu befreien, eine positive Wirkung auf die allgemeine
Gesundheit und das Wohlbefinden haben. Jetzt aber zeigt die Studie des TNO, die mit 84
Versuchspersonen durchführt wurde, dass bereits die bloße Anwesenheit von Pflanzen
stimulierend auf die Kreativität der Mitarbeiter wirkte, die sich mit Werbung, Marketing,
Kultur und ähnlichen Aufgaben befassen.
Mitarbeiter mit Arbeitsfunktionen, die sich durch ausgeprägte Routinetätigkeiten wie
Bandarbeit auszeichnen, werden laut Studie allerdings nicht in gleicher Weise durch
Pflanzen stimuliert.
Kreativarbeit im Vergleich mit Routinetätigkeiten
Für die Studie wurden zwei Gruppen zusammengestellt:
Die erste Gruppe wurde mit kreativer Arbeit beschäftigt, wobei die Aufgabe darin
bestand, in Texten über Sport oder Ballspiele Synonyme zu finden, während eine andere
Gruppe monotone Arbeitsgänge in Form von zufälligen Texten ausführte, in denen die
Testpersonen die Buchstaben ”f” und ”t” markieren sollten. Die Versuche wurden in
einem Raum ohne Pflanzen, in einem Raum mit einer Grünpflanze und schließlich in
einem Raum mit blühenden und grünen Pflanzen ausgeführt. Alle Teilnehmer hatten
freien Blick auf die Pflanzen.
Das Ergebnis in der kreativen Gruppe ergab, dass bei den Personen, die in Räumen mit
Pflanzen saßen, 10 % häufiger korrekt geantwortet wurde als bei den Personen ohne
Pflanzen, wobei es keine wesentliche Rolle spielte, ob es sich um eine oder mehrere
Pflanzen handelte.
Auch wurde in der Gruppe mit Routinearbeit kein Unterschied festgestellt, ob Pflanzen
vorhanden waren oder nicht. Die wissenschaftliche Erklärung lautet hier infolge des
Berichts, dass das Gehirn bei mechanischer Arbeit statt stimuliert eher abgelenkt wird. In
dem Bericht wird gleichzeitig aber unterstrichen, dass auf Fluren und in Kantinen
Personen mit dieser Art von Tätigkeit durchaus positiv von Pflanzen beeinflusst werden.
Pflanzen – ideal gegen Stress
In der Gruppe mit den kreativen Arbeitsinhalten wurde ebenfalls bewiesen, dass die
Anwesenheit von Pflanzen die Kreativität am ehesten bei Personen förderte, die sich
gestresst und überarbeitet fühlten, während der positive Effekt weniger ausgeprägt bei
Personen war, die sich ohnehin körperlich und geistig auf der Höhe fühlten.
Eine Pflanze zur richtigen Zeit …
Wenn Sie jetzt also erholt und ausgeruht an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren, ist es
ratsam, sich gleich ein paar Pflanzen anzuschaffen, solange die im Urlaub angelegten
Kraft- und Energiereserven noch nicht aufgebraucht sind. Wenn Sie dann wieder in
Ihrem gewohnten Trott sind, bleiben Ihnen immer noch die Pflanzen, um Ihrer Kreativität
auf die Beine zu helfen. Und wie die Studie ebenfalls ergab, gehört gar nicht viel dazu:
Tatsächlich reicht schon eine einzige Pflanze, um den positiven Effekt herbeizuführen.
Ikke til publicering:
Nähere Informationen erteilt Lone Taklo, Marketingberaterin, Floradania, Tel. +45 65
92 62 66 oder E-Mail [email protected]
10 Pflanzenhits für das Büro:
Chlorophytum comosum
Chrysalideocarpus (Goldfruchtpalme)
Dieffenbachia maculata (Dieffenbachie)
Hedera (Efeu)
Homalocladium platycladum (Bandbusch)
Ficus
Nephrolepis exaltata (Schwertfarn)
Philodendron scadens (Baumfreund)
Scindapsus pictus (Efeutute)
Spathiphyllum (Einblatt)
Fakten:
Floradania Marketing ist das Marketingbüro des dänischen Gartenbaus und befindet sich
im Besitz der Gärtnereien und Gartenbauvertriebe des Landes. Nähere Informationen
unter www.floradania.dk.
Herunterladen
Explore flashcards