Fach: GWG – Gemeinschaftskunde Klasse 9

Werbung
Fach: GWG – Gemeinschaftskunde
Kerncurriculum
Klasse 9
Schulcurriculum
Hinweise
Kinder und Jugendliche in Familie und Gesellschaft
Die Schülerinnen und Schüler
 können Lebensformen in unserer Gesellschaft
beschreiben und vergleichen
 Erziehungsziele unterscheiden und bewerten
 Ansätze zur Überwindung spezifischer
Benachteiligungen beider Geschlechter
darstellen und beurteilen
 das Spannungsfeld zwischen
Selbstverwirklichung und sozialen
Erwartungen beschreiben
 Chancen und Gefahren bei Gruppenprozessen
erörtern
Demokratie in Gemeinde und Schule, Teilhabe und
Mitwirkung Jugendlicher am Willensbildungsprozess
Die Schülerinnen und Schüler können
 den Zusammenhang zwischen den Interessen
Jugendlicher und politischen Entscheidungen
auf kommunaler und schulischer Ebene
darstellen
 kommunale und schulische Entscheidungskompetenzen darstellen und
 Möglichkeiten zur Beteiligung an der
demokratischen Willensbildung in Schule und
Gemeinde beschreiben
Wirtschaft
Die Schülerinnen und Schüler können
 ihre Stellung als Konsumenten beurteilen,
auch die Beeinflussung ihrer
lokale / regionale Beispiele
Die SMV stellt ihre Aufgaben, Ziele und Probleme vor
Eigenes Konsumverhalten reflektieren







Konsumentscheidungen durch Medien und
Auswirkungen ihres Konsumverhaltens,
insbesondere unter dem Aspekt der
Nachhaltigkeit
rechtliche Rahmenbedingungen für einen
jugendlichen Konsumenten
(Geschäftsfähigkeit, Kaufvertrag,
Verbraucherschutz) erläutern
Funktionen des Geldes (Einkommen, Sparen,
Kredit und Investition) darlegen
einen Haushaltsplan erstellen
ökonomische Sachverhalte graphisch
darstellen und auswerten
grundlegende Aufgaben eines Unternehmens
(Beschaffung, Produktion und Absatz)
unterscheiden und Beispiele nachhaltigen
Produzierens erläutern
Informationen über Unternehmen der Region
gewinnen
sich Kenntnisse über Berufs- und Arbeitswelt
aneignen (auch im sozialen Bereich, BOGY)
Fach: GWG – Gemeinschaftskunde
Kerncurriculum
Einwanderung nach Deutschland
Die Schülerinnen und Schüler können:
 die Bevölkerungszusammensetzung mit Hilfe
von geeigneten Indikatoren beschreiben
 Formen, Ursachen und Folgen der Migration
erläutern
 Möglichkeiten und Probleme der Integration in
einer pluralistischen Migrationsgesellschaft
darstellen und fallbezogen beurteilen
 die Grundzüge des deutschen
Staatsbürgerschaftsrechts darstellen
Internationale Politik: Menschenrechte und
Friedenssicherung
Die Schülerinnen und Schüler können:
 Generationen von Menschenrechten
unterscheiden und ihren universalen
Geltungsanspruch darstellen
 Möglichkeiten zum Schutz der
Menschenrechte beziehungsweise zur
Wahrung von Frieden und Sicherheit darstellen
und bewerten
Recht und Rechtsprechung in der Bundesrepublik
Deutschland
Die Schülerinnen und Schüler können:
 die besondere Rechtsstellung von Kindern und
Jugendlichen darstellen
 die Funktion des Rechts erläutern und
Zivilrecht und Strafrecht voneinander
Klasse 10
Schulcurriculum
Hinweise

abgrenzen
an einem Fall Ursachen von Kriminalität und
Formen sowie Zweck von Strafe erörtern
Der politische Willensbildungs- und Entscheidungsprozess in der Bundesrepublik Deutschland
Die Schülerinnen und Schüler können:
 die Bedeutung der Grundrechte darstellen und
an einem Fall das Spannungsverhältnis
zwischen einzelnen Grundrechten erläutern
 das Prinzip der freiheitlichen Demokratie im
Grundgesetz erläutern (Volkssouveränität,
repräsentative Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Föderalismus, Gewaltenteilung bzw.
Gewaltenverschränkung)
 einen Überblick über die Verfassungsorgane
der Bundesrepublik Deutschland geben
 Möglichkeiten der politischen Teilhabe anhand
des Grundgesetzes (GG) beschreiben
Besuch des Berufsinformationszentrums (entweder
 die durch den Artikel 21GG verbriefte
Mitwirkung der Parteien gegenüber Verbänden Ende Klasse 10 oder Anfang Klasse 11)
und Bürgerinitiativen abgrenzen
 das Wahlrecht zum Bundestag darstellen
 die Bedeutung der Medien für die politische
Öffentlichkeit darstellen und bewerten
Probewahlen (mit Auswertung)
Kooperation mit dem Fach Deutsch: Zeitung in der
Schule
Fach: GWG – Gemeinschaftskunde
Kerncurriculum
Berufs- und Arbeitswelt
Die Schülerinnen und Schüler können ihre
Fähigkeiten und Neigungen im Hinblick auf ihre
Berufswahl erkennen (kreative und analytische
Tests zur eigenen Beruforientierung/ Neigungsund Fähigkeitsprofile)
Wirtschaftsordnung
Die Schülerinnen und Schüler können:
 grundlegende wirtschaftliche
Zusammenhänge in einem Wirtschaftskreislaufmodell (Haushalte, Unternehmen,
Banken, Staat, Ausland) entwickeln
 grundlegende Aufgaben einer
Wirtschaftsordnung darlegen und
Wirtschaftsordnungen unterscheiden
 Möglichkeiten und Grenzen der sozialen
Marktwirtschaft erörtern
 Die Schülerinnen und Schüler können:
 die Bedeutung der Grundrechte darstellen
und an einem Fall das Spannungs-verhältnis
zwischen einzelnen Grundrechten erläutern
 das Prinzip der freiheitlichen Demokratie im
Grundgesetz erläutern (Volkssouveränität,
repräsentative Demokratie,
Rechtsstaatlichkeit, Föderalismus,
Gewaltenteilung bzw.
Gewaltenverschränkung)
 einen Überblick über die Verfassungsorgane
der Bundesrepublik Deutschland geben
Klasse 11
Schulcurriculum
Hinweise
Flexible Stundeneinteilung im Laufe des
Schuljahrs gemäß Jahresplanung (BOGY-Termine)
BOGY Stunde:
Vorbereitung des Praktikums und
Betriebserkundungen
Die Schülerinnen und Schüler können:
 einen Firmenbesuch durch Fragen vorbereiten
 das Zusammenwirken der verschiedenen
Abteilungen einer Firma darstellen und
präsentieren
 Bewerbungen schreiben
 Bewerbungsgespräche führen
Eine Schulwoche wird für das BOGY-Praktikum
reserviert
Betriebserkundung bei Firmen im Raum
Backnang
BOGY-Kompass
Nachbereitung des BOGY-Praktikums
Erfahrungsberichte als Wandzeitung
Nach Bedarf aktuelle Stunden (in jeder
Unterrichtseinheit möglich)




Möglichkeiten der politischen Teilhabe
anhand des Grundgesetzes (GG) beschreiben
die durch den Artikel 21GG verbriefte
Mitwirkung der Parteien gegenüber
Verbänden und Bürgerinitiativen abgrenzen
das Wahlrecht zum Bundestag darstellen
die Bedeutung der Medien für die politische
Öffentlichkeit darstellen und bewerten
Wirtschaftspolitik
Die Schülerinnen und Schüler können:
 die wirtschaftliche Entwicklung in der
Bundesrepublik Deutschland anhand
ausgewählter Indikatoren beschreiben
 die Funktionen des Staates in der sozialen
Marktwirtschaft erläutern
 Wirkungsweisen nationaler und europäischer
Wirtschaftspolitik darlegen (auch Konjunktur-,
Geld- und Strukturpolitik)
 ein aktuelles wirtschaftliches Problem unter
Einbeziehung internationaler Verflechtungen
erläutern (u. a. Arbeitslosigkeit, Staatsverschuldung, Wirtschaftskonzentration)
Berufs- und Arbeitswelt
Die Schülerinnen und Schüler können:
 wirtschaftliche und gesellschaftliche
Zusammenhänge der eigenen Berufswahl
reflektieren
 Möglichkeiten des Interessensausgleichs
zwischen Arbeit und Kapital erläutern (auch
Mitbestimmung, Schutzrechte der
Arbeitnehmer)
 Den Wandel in Berufs- u. Arbeitswelt
beschreiben und damit verbundene
angebotsorientierte Wirtschaftspolitik und
nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik
(Keynes – Friedman)
Börsenspiel
Auswirkungen erörtern
Auftrag und Probleme des Sozialstaates
Die Schülerinnen und Schüler können:
 das Sozialstaatsgebot des Grundgesetzes
erläutern und exemplarisch kontroverse
sozialpolitische Konzeptionen unterscheiden
 Reformansätze in einem Bereich der sozialen
Sicherung beschreiben und auf ihre
Realisierbarkeit hin überprüfen
 das System der sozialen Sicherung in der
Bundesrepublik Deutschland darstellen
 Daten zu Aspekten sozialer Differenzierung
unter einer Fragestellung auswerten
Demokratie und Herrschaftskontrolle in der
Bundesrepublik Deutschland
Die Schülerinnen und Schüler können:
 das Gesetzgebungsverfahren des Bundes
erläutern
 den Prozess der Entscheidungsfindung in der
Verfassungswirklichkeit an einem
ausgewählten Beispiel erläutern
 Möglichkeiten der Erweiterung des
repräsentativen Systems durch
direktdemokratische Elemente darstellen und
beurteilen
 die verschiedenen Formen der
Herrschaftskontrolle vergleichen
Die Europäische Union und die Zukunft Europas
Die Schülerinnen und Schüler können:
 einen Überblick über die Ziele des europäischen Einigungsprozesse seit 1945 geben
 die Institutionen der Europäischen Union und
Probleme und Lösungsansätze am Beispiel der
gesetzlichen Rentenversicherung

beispielhaft einen Entscheidungsprozess in
der EU beschreiben
Chancen und Probleme der Friedenssicherung
in Europa an einem Beispiel darstellen
Herunterladen
Explore flashcards