Fragen zu: (1) Worin ähneln sich morphologische und

Werbung
Germanistisches Institut Bern
Basiskurs Morphologie
Prof. Dr. Elke Hentschel
Michael Gsteiger, Kristel Roder, Kaja Baumann
Typen von Genera
FS 2009
Fragen zu:
Corbett, Greville G. (1991): Gender. Cambridge etc.: Cambridge University Press.
Hellinger, Marlis/Bußmann, Hadumod (2001): "The linguistic representation of women and men". In: idem (eds.):
Gender Across Languages: The linguistic representation of women and men. Vol. 1. Amsterdam/Philadelphia,
John Benjamins: 1-25.
Grinevald, Colette (2004): "Classifiers". In: Booij, Geert et al (eds): Morphologie/Morphology. Ein internationales
Handbuch zur Flexion und Wortbildung/An International Handbook on Inflection and Word-Formation. Berlin/New York, de Grutyer: 1016-1031.
(1) Worin ähneln sich morphologische und phonologische Genussysteme, worin unterscheiden
sie sich grundlegend (vgl. ebd.: 51; 56- 57)?
(2) Wie funktioniert das grundlegende Prinzip der Genuszuweisung im Französischen (vgl. Corbett 1991: 57–61)? Was ist speziell am Genus zusammengesetzter Substantive, die aus einem
Verb und einem weiteren Element bestehen?
(3) Gibt es Sprachen, in denen die Genuszuordnung auf rein formalen Kriterien beruht? Was
meint der Corbett (ebd.: 63–65), wenn er von sich überschneidenden Zuordnungskriterien
spricht?
(4) Hellinger/Bußmann (2003: 3–6) wollen die verschiedenen Klassifikationsarten für Substantive, die sich in den Sprachen der Welt finden, systematisieren. Bitte erläutern Sie zunächst, welche Phänomene die Autorinnen mit den folgenden Begriffen zusammenzufassen versuchen: Nominalklassensprachen (noun class languages) – Klassifikatorensprachen (classifier languages) –
Genussprachen (gender languages).
(5) Innerhalb der Klasse gender nehmen Hellinger/Bußmann (ebd.: 6–11) weitere Unterscheidungen vor, und zwar in grammatical gender, lexical gender und referential gender. Bitte übersetzen Sie diese Termini möglichst treffend ins Deutsche und erklären Sie an Beispielen, was
damit jeweils gemeint ist.
(6) Was ist nach Grinevald (2004: 1016f.) ein Klassifikator und welche semantischen Eigenschaften weist er auf?
(7) Welche semantischen Entwicklungen lassen sich bei Klassifikatoren aufzeigen und welche
Zusammenhänge bestehen mit Genussystemen (vgl. ebd.: 1027f.)?
Herunterladen
Explore flashcards