Patrick Zoll (12.April 2016) - Hochschule für Philosophie München

Werbung
Curriculum Vitae
Patrick Zoll SJ
Kontaktdaten
Kaulbachstr. 31a
80539 München
patrick.zoll@hfph.de
Persönliche Daten
2014/15:
Ausbildung zum Traumapädagogen und traumazentrierten Fachberater
(zertifiziert nach DeGPT)
2007:
Priesterweihe
1998:
Eintritt in den Jesuitenorden
1977:
Geboren am 12. Dezember in Gummersbach
Schwerpunkte in Forschung und Lehre
Historisch:
Mittelalterliche Philosophie (13. Jahrhundert); Neo-Thomismus (20. Jahrhundert)
Systematisch:
Politische Philosophie (Liberalismus; Perfektionismus; Pragmatismus; Theorien öffentlicher Rechtfertigung); Metaphysik (Analytischer Thomismus;
Hylemorphismus; Neuer Realismus); Ethik (Neo-Aristotelismus; Naturrecht;
Moralischer Realismus)
Akademische Laufbahn
seit WS 2014/15:
Hochschule für Philosophie
München
Lehrauftrag für Politische Philosophie und Sozialethik
WS 2014/15:
Hochschule für Philosophie
München
Mitarbeit im Zertifikatskurs „Ethik in globaler Perspektive“
WS 2008/09:
Hochschule für Philosophie
München
Lehrassistent bei Prof. Dr. Michael Bordt SJ im Proseminar „Nikomachische
Ethik“
Studien und akademische Abschlüsse
2010 – 2015:
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität
Bonn
Promotion in Philosophie
Thema:
Perfektionistischer Liberalismus – Analyse,
Kritik und Verteidigung einer Alternative zu einem
Politischen Liberalismus
Erstgutachter:
Zweitgutachter:
Note:
2007 – 2010:
Prof. Dr. Christoph Horn
Prof. Dr. Dieter Sturma
summa cum laude (o,o)
Hochschule für Philosophie
München
Magister Artium in Philosophie
2004 – 2007:
Thema:
Nonfoundationalistische Ethikbegründung bei Alasdair MacIntyre und Jeffrey Stout
Betreuer:
Note:
Prof. Dr. Norbert Brieskorn SJ
summa cum laude (1,3)
Universidad Pontificia Comillas
Madrid, Spanien
Bachelor in Theologie
2000 – 2002:
Thema:
„Dein
Angesicht über mir wird mich wandeln“ – Die soteriologische Alterität Gottes
Betreuer:
Note:
Prof. Dr. Ángel Cordovilla Pérez
10/10
Hochschule für Philosophie
München
Bakkalaureat in Philosophie
Note: summa cum laude (1,24)
Publikationen
Monographien
Perfektionistischer Liberalismus – Warum Neutralität ein falsches Ideal in der Politikbegründung ist, Alber Verlag
(Freiburg im Breisgau, 2016).
•
Ausgezeichnet mit dem Karl Alber Preis 2016 als herausragende Dissertation
2
Ethik ohne Letztbegründung? – Zu den nicht-fundamentalistischen Ansätzen von Alasdair MacIntyre und Jeffrey
Stout, Königshausen & Neumann (Würzburg, 2010).
•
Rezension in: Ethica 19 (2011) 1, S. 91-92
Herausgegebene Bücher
Zusammen mit Jörg Alt, (Hg.), Wer hat, dem wird gegeben? – Besteuerung von Reichtum: Argumente, Probleme,
Alternativen, Echter Verlag (Würzburg, 2016).
Artikel
„Verschwörungstheoretische Medienkritik. Wächter oder Totengräber der Demokratie? – Plädoyer
für einen neuen Realismus in der Medienkritik“, in: Communicatio Socialis, 48/2 (2015), 126–137.
„How to Proceed Philosophically? A Critique of Alasdair MacIntyre’s Narrative-Historicist Conception of Progress“, in: Heythrop Journal 52/1 (2011), 104-112.
Buchbeiträge
„Einleitung“ (gemeinsam mit Jörg Alt), in: Jörg Alt, Patrick Zoll (Hg.), Wer hat, dem wird gegeben? – Besteuerung von Reichtum: Argumente, Probleme, Alternativen, Echter Verlag (Würzburg, 2016).
„Volker Gerhardts öffentliche Theologie – Kritische Anmerkungen aus theistischer Perspektive“, in:
Jüdith Könemann, Saskia Wendel (Hg.), Religion – Öffentlichkeit – Moderne, Transscript Verlag
(Bielefeld, 2015), 323- 343.
„Was wir aus der Missbrauchskrise für eine Kirche der Armen lernen könn(t)en“, in: Jörg Alt, Klaus
Väthröder (Hg.), Arme Kirche, Kirche für die Armen: ein Widerspruch?, Echter (Würzburg, 2014), 127-136.
„Chronologie einer Infragestellung“, in: Godehard Brüntrup, Christian Herwartz, Hermann Kügler
(Hg.), Unheilige Macht – Der Jesuitenorden und die Missbrauchskrise, Kohlhammer (Stuttgart, 2013), 25-37.
„Religionen als Friedensstifter“, in: Michael Bordt (Hg.), Was mir wichtig ist – oder: Warum die Wahrheit
zählt, Zabert Sandmann Verlag (München, 2010), 151-167.
Rezensionen
Jeffrey L. Nicholas, Reason, Tradition, and the Good, University of Notre Dame Press (Notre Dame, Indiana 2012), in: Heythrop Journal 56/3 (2015), 502-503.
Ottfried Höffe, Lebenskunst und Moral – Oder macht Tugend glücklich?, in: Stimmen der Zeit 226
(5/2008), 355-356.
Walter Schmidt, Option für die Armen? – Erkenntnistheoretische, sozialwissenschaftliche und sozialethische Überlegungen zur Armutsbekämpfung, in: Stimmen der Zeit 224 (12/2006), 854.
Stipendien und Auszeichnungen
2016:
Auszeichnung meiner Dissertation mit dem Karl Alber Preis des Philoso3
phischen Jahrbuchs als herausragende Arbeit
2010 – 2014:
Promotionstipendiat der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk e.V.
Mitgliedschaften
•
•
•
•
Centre for Contemporary Aristotelian Studies in Ethics and Politics (London Metropolitan
University London)
Deutsche Gesellschaft für Philosophie
Görres-Gesellschaft
International Society for MacIntyrean Enquiry
Lehrveranstaltungen
SS 2015:
Hochschule für Philosophie
München
Proseminar
Autonomie und Abhängigkeit – Über die sozialen und politischen Bedingungen menschlichen Gedeihens
WS 2014/15:
Hochschule für Philosophie
München
Proseminar
Argumentieren lernen mit Alasdair MacIntyre
Vorträge und Präsentationen
28. Januar 2015:
KSG Leipzig
Gerechtfertigte Diskriminierung?
7./8. März 2014:
Kardinal – Döpfner – Haus
Freising
Bundeskonferenz des Verband Katholischer Internate und
Tagesinternate e.V.
Vielheit, Fremdheit und Andersheit aus theologischer Sicht
9. Mai 2014:
Universität zu Köln
Köln
Tagung: Religion, Öffentlichkeit, Moderne – Transdisziplinäre
Perspektiven
Response auf Prof. Dr. Volker Gerhardts „Die Öffentlichkeit
Gottes“
18. Sept. 2014:
Schloß Fürstenried
München
4
Konferenz der Arbeitsgemeinschaft Soziale Gerechtigkeit
Religiöse Überzeugungen im liberalen Staat:
Plädoyer für eine Neubestimmung jenseits von Neutralität und
Fundamentalismus
Stand: 12. April 2016
5
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten