GENDER MUTINY

Werbung
s
s
i l i ó t e i n dEam i l i óe t e i n d a
m
E
s
uset r e s n i q u
s t r er o n i q
er
er
e
e
M
M
amp
r e: vevier ie: vero n Gamp
e
G
i
n
v
i a aph
are
are
e : X a a p hi e : X
& M
& M
R e g i r e o g r R e go r e o g r
Ch
Cho
Y
Y
N
NT I
I
T
U MU
M
R
R
E
E
D
D
e
Ge
G
N
N
r
r
e
e
E
G Eu t eGr e iedu t e r e i d 1 6 0 1 6
o lino
n
i
l
a a Pa
P
a
n Lun
u
r
er
L
e
t
t
a
a
h
h
l
ll Stel
ec hlec
e
l
t
h
S
by
by
s c e s c ce
rfo
te Pe
rma
nc
rf
te Pe
orm
an
n
n
oka
oka
rov
rov
P
P
he &
he &
tisc
tisc
e
e
o
o
P
P
Eine
Eine
Uhr
0 l2
2
l
i o p r i o Uhr
r
p
. A e n2.2 A d e n 2
2
S ae .r &B aSdae r B a
&
.
F r 1r t htebFaadretn c1rh t htebaadetn ch
Me
M
.
K uww.Ticke . K uww.Ticke .
bild: rolf ballmoos
w
tgestalt.ch
w
.
by Stella Luna Palino & Maren Gamper
GMeuterei
E NderDGeschlechter
ER MUTINY
Uraufführung Fr 1./ Sa 2. April 2016, je 20 Uhr anschliessend Gastspiele im Ausland
Kurtheater Baden www.kurtheater.ch
Vorverkauf www.ticket.baden.ch
Info Baden Telefon 056 200 84 84
Eine poetische & provokante Performance über die Geschlechterrollen.
Stella Luna Palino, die einzige Transschauspielerin der Schweiz, hat nun nach jahrelanger Beschäftigung
mit den Geschlechterrollen, ihren eigenen Theaterabend zu diesem aktuellen Thema erarbeitet.
Die Originalität des Stückes basiert auf ihren eigenen Erfahrungen und Texten, welche kontrastiert werden
von bekannten Autoren/innen wie Laurie Penny oder Fernando Pessoa. Das Projekt entstand vor allem
in Paris und ist ein internationaler Austausch verschiedener Künstler/innen. In Zusammenarbeit mit der
Pianistin und Schauspielerin Maren Gamper von der Compagnie du Coléoptère aus Frankreich, ist ein
poetisches Feuerwerk entstanden aus Schauspiel, Tanz, Bewegung, und Musik.
„Frau und Mann gibt es nicht“! Diese beiden Rollen sind eine zweifelhafte und schmerzliche Entwicklung der
Gesellschaften und Religionen. Es gibt wohl verschiedene Körper! Stella Luna Palino zeigt die «beiden
Geschlechter» in einem Körper – ihrem Körper – mit all ihren schöpferischen Möglichkeiten und
Varianten. Maren Gamper am Flügel macht den Abend zu einem opernhaften Erlebnis.
«Niegesehenes sehen und dabei seine eigenen Geschlechter-Variationen entdecken.»
By Stella Luna Palino
In Zusammenarbeit mit Maren Gamper von der Compagnie du Coléoptère (F)
Spiel Stella Luna Palino, Maren Gamper am Flügel
Regie Xavier Mestres Emilió (Barcelona)
Choreographie Veronique Teindas (Paris)
Produktion Susanna Amin Teatro Palino Baden (CH)
Mit Texten von Laurie Penny, Nora Marte, Fernando Pessoa, Stella Luna Palino
Lichtdesign/Technik Thomas Küng
Graphik wortgestalt Marianne Padeste
Photos Rolf von Ballmoos, Reto Lanzendörfer, Yves Nivot
Mit herzlichem Dank: Bernadette und Peter Müri, Team UnvermeidBAR, Hilde Schneider,
Myshelle Baeriswyl, Doris Brunner, Yannick Longet , Association L’echelle en Bambus (F),
Ville de Luzy (F), Centre National de la Dance Paris (F), Association Manifeste Toulouse (F)
Unser Stammhaus Programm siehe: www.teatropalino.com www.stellapalino.com
Besuchen Sie die charmante Theaterlounge «UnvermeidBAR» im Herzen von Baden
wortgestalt.ch
Herunterladen
Explore flashcards