Gastrointestinale Blutungen

Werbung
Gastrointestinale Blutungen
Bewährtes und Neues in Diagnostik und Therapie
Roland Brunken
Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie
Oberarzt der Medizinischen Klinik
Definition
• Obere GI-Blutung bis Treitzsches Band (85%)
– Inzidenz 100/100.000/Jahr m:w = 2:1
• Mittlere GI-Blutung (3%) bis Ileozökalklappe
• Untere GI-Blutung (12%) (ohne Hämorrhoidalblutung)
2
Genese OGIB
• Ulcera duodeni/ventriculi (3:1)
50%
• Erosionen, C-Gastritis, Refluxösophagitis
15%
• Varizen
10%
• Mallory-Weiss, Magen-CA, Angiodysplasien,
Gallengangsblutung u.a.
10%
3
Genese MiGIB
• Angiodysplasien
• M. Crohn
• Meckel-Divertikel
• Tumoren
• Mesenterialinfarkt
4
Genese UGIB-Rektum
• Hämorrhoiden (80%)
• Proktitis
• Karzinome
• Iatrogen: Polypektomie, Biopsie, Klysma, OP
• Endometriose
5
Genese UGIB-Kolon
• < 25J: CED (Colitis ulcerosa, M. Crohn), Polypen
• < 60J: Divertikulose, CED, Polypen, Karzinom,
infektiöse Kolitis, Angiodysplasie
• > 60J: Angiodysplasie, Divertikulose, Karzinom,
Polypen, ischämische Kolitis
6
Cave
• Nie mit Verdachtsdiagnose „Hämorrhoiden“
zufrieden geben
• Zwei Blutungsquellen?
• Obere GI-Blutung kann rektal auch frisch-blutig
aussehen (PPI?)
• Teerstuhl auch bei UGIB möglich
• OGIB eher kreislaufwirksam/lebensbedrohlich
7
Basisdiagnostik
• Anamnese
• Körperliche Untersuchung (inkl. Rektum)
• Gastroskopie
• Koloskopie
8
Diagnostik (Zusatz)
• Ballon-Enteroskopie (Routine und Notfall)
• Spiral-CT mit Kontrastmittel (Notfall)
• Kapselendoskopie (Routine)
• Blutungsszintigrafie
• Selektive Arteriografie
• Operative Exploration (Ultima ratio)
9
Kapselendoskopie
• Dauer: 8 h
• Wenig belastend
• Gute Bilder des gesamten Dünndarms
• Keine exakte Lokalisation
• Keine Therapie, keine Biopsie
• KI: Stenosen (bei CED vorher Probe-Kapsel)
10
Kapselendoskopie
• Sprue
• Angiodysplasie,
Blutung
• Erosion
11
Kapselendoskopie
• Adaptive Bildaufnahmerate (2-6 Bilder/sec.)
Tumor
Blutung
12
Therapie Basismaßnahmen
• Intensivstation, Stabilisierung, Volumenersatz, O2
• Großlumige Zugänge, Transfusion, Gerinnung?
• Seitlagerung (Aspirationsgefahr), ggf. Intubation
• Magensonde (cave: Varizen)
• PPI, Erythromycin, ggf. Terlipressin, Eradikation
• Endoskopie
• Chirurgisches Konsil
13
Negative Prognosefaktoren
• Alter > 65 Jahre
• Varizenblutung
• Antikoagulation
• Begleiterkrankungen (KHK, Herzinsuffizienz, COPD…)
• Massiver Blutverlust, Rezidiv, Schock
• Komplikation (ANV, Aspiration, Leberkoma nach Varizenblutung)
14
Endoskopie
•
•
•
•
•
•
Injektion (verdünnte Adrenalinlösung, Fibrin)
Clip
Varizenligatur
OTSC (“Bärenkralle“)
Argon-Plasma-Laser
Puder/Spray
15
Injektion/Clip
16
Argon-Plasma-Coagulation
• Angiodysplasien
• Hypertensive Gastropathie, Wassermelonenmagen
• Sickerblutung (Ulcus, nach Polypektomie)
• Strahlenproktitis
17
Over-the-scope-clip (OTSC)
• Polypektomie
Nachblutung
• Schwierig zu
adaptierende
Wundränder
18
OTSC
19
Puder/Spray
• z.B. Hemospray®, Endoclot ®
• 70% Erfolg, wo andere Methoden versagt haben.
20
Zusammenfassung
• Endoskopie ist Goldstandard in Diagnostik
und Therapie der GIB
• OGIB viel häufiger und gefährlicher
• Erst Stabilisierung, dann Endoskopie
• Unterspritzung/Clip primäre Maßnahmen
• Hemospray® in schwierigen Situationen
• OTSC bei großen Ulcera oder Perforation
21
Vielen Dank
22
Herunterladen
Explore flashcards