der Gärtner? - Natur im Garten

Werbung
Kleingärtner
11/2013
Artikelfläche
116286 mm²
Seite 30, 31
Artikelwerbewert Euro nicht beauftragt
Auflage 44.068
M
von DI Margit Benes-Oel1
Der Mörder ist immer
der Gärtner?
ansehnlichen Beitrag: Neben Asseln und Tausendfüßlern
zählen sie zu den wenigen Organismen, die
bereits angerottete Blätter abbauen können.
aufbereiteten" Monokulturen spezi- nem, heißem Wetter sind sie nur
ell im Garten zu echten Schädlingen ungern aktiv und verkriechen sich
lieber. Temperaturen von 18 20
"mutieren".
°C mögen sie hingegen. Ihre EipaDer Turbofresser
kete mit bis zu 300(!) Eiern legen
Die Große "Spanische" Weg- sie in Spalten, Bodenfurchen oder
schnecke (Arion vulgaris) wird unter Blattstreu ab. Die Gelege
8-12 cm lang, ist braun bis zie- überdauern so den Winter, manche
gelrot gefärbt und trägt eine kes- schlüpfen noch im Herbst. Wenige
se dunkelgraue Sohle. Äußerlich junge, noch seltener erwachsene
ist sie kaum von der gefährdeten Tiere überleben die kalte JahresRoten Wegschnecke zu unterschei- zeit im Boden. In Spanien kommt
den. Die Jungtiere zeigen allerdings die "Spanische" Wegschnecke gar
migen Wesen werden lässt: Schne- zwei Längsbänder. Ihr Atemloch als nicht vor! Seit den 50er Jahren hat
cken unterscheiden leider nicht wichtigstes Unterscheidungsmerk- sie sich vom atlantischen Frankzwischen Kultur- und Wildpflanzen mal liegt in der vorderen Hälfte reich nach Osten ziehend bis in
und sie können deshalb bei "ideal des Mantelschildes. Bei trocke- unsere Breiten ausgebreitet.
Damit
verrichten Schnecken unschätzbare Arbeit bei der Mineralisierung des abgestorbenen
Pflanzenmaterials und versorgen
damit Pflanzen mit wertvollen
Nährstoffen. Nur wenige Schnecken
sind bei ihren Nahrungsansprüchen
auf lebendes Material spezialisiert.
Ihrer hauptsachlichen Funktion als
Zersetzer steht nun leider etwas
gegenüber, was manchen Gartenbegeisterten zum Killer der schlei-
30 I
Kleingärtner
-
OslliclK1
Mehr
Mehr Informationen: NO Gartentelefon 02742 / 74333 www.naturimgarten.at
Zum eigenen Gebrauch nach §42a UrhG.
Anfragen zu weiteren Nutzungsrechten an den Verlag oder Ihren Medienbeobachter
1/2
Kleingärtner
11/2013
Auflage 44.068
-;
T" '
'
J'
-^r
" j
k
f
f >
/
/
;
V
-*
-#
f\
/
j
> j
'**+**
Jf
11 /2013 Tiere
\uch der Hammerschnegel (Deroceras
sturanyi) kann in
Glashäusern zu
Ausschließlich von
Schadfraß führen.
nacktschnecJcfTftWfSfPrilla pallens).
i
Ihr Einsatz
bitte!
Zu den Schnecken fressenden Nutzungen unter den Schnecken zählt
hingegen die Wirtelschnecke {Aegopis verticitlus). Sie mag neben
zersetztem Material kleine Schnecken. Der eindrucksvolle Tigerschnegel (Limax maximus) frisst
zerfallene organische Substanz,
aber auch Schneckeneier und noch
lebende Schnecken. Ausschließlich
von Schneckeneiern ernährt sich
die Wurmnacktschnecke {Boettgerilla pallens). Speziell die Großen
Wegschnecken werden in größeren
Mengen nur von manchen Enten,
Hühnern, Saatkrähen und Igeln
gefressen. Junge Nacktschnecken
werden auch noch von Amseln
erbeutet, größere sind jedoch Appetitzügler. Neben dem Gemeinen
Grabkäfer {Pterostichus melanarius) verrichtet im Garten auch die
Erdkröte (Bufo bufo) gute Dienste.
Wenn sie Ihren Garten auserkoren
hat, freuen Sie sich, denn sie bleibt
ihrem Standort treu.
'
SciineckeneUjrn ernährt sich die Wurni-
einigen Tagen muss solch
ein Schutzwall verbessert
werden. Sinnvoller ist da die Anschaffung von Schneckenzäunen
oder -kragen, die Jungpflanzen
schützen. Für Sommerblumen wie
Sonnenblumen, Tagetes oder Zinnien, Dahlien, Jungsalat und Erdbeeren sind ab einer gewissen Große
sicher vor Schnecken. Auch Hochbeete stellen, mit einem Schneckenzaun versehen, ein Hindernis
für Schnecken dar.
Weichtiere und Krebstiere, es werden aber auch Nutzschnecken und
Asseln getötet, die den Mehlköder
fressen.
Chemiekeule?
Verzichten Sie auf chemische
Schneckenbekämpfungsmittel! Die
in vielen Schneckenkörnern enthaltenen Wirkstoffe Metaldehyd,
Methiocarb und Thiodicarb sind
starke Gifte. Sie gefährden nicht
nur das Leben vieler anderer und
nützlicher Tiere im Garten, sondern
Und Schnitt
auch das von Kleinkindern! MetalBieten Sie Rückzugsnischen für dehyd verstärkt die SchleimprodukSchnecken an: flache Steine, Ton- tion und entwässert die Schnecken
scherben oder Holzbretter größere stark. Bei Regen oder Tau erholen
Blätter oder beschwerten Pappkar- sich die Tiere aber oft und überton. Von dort können Sie diese dann leben. Beim Menschen führt der
absammeln. Wohin mit den gesam- Wirkstoff zu Erbrechen, Atemnot
melten Schnecken? Vom Ausset- und Durchfall. Methiocarb und Thizen ist abzuraten, denn die Tiere odicarb gefährden Wasser- und Bokehren wieder. Der Schnitt mit der denorganismen sowie InsektenfresGartenschere bleibt die schnellste ser wie den Igel (Erinaceus sp.).
Methode. Eigelege werden mit kochendem Wasser vernichtet.
Wenn, dann sollten Sie Gift nur
einsetzen, wenn die Schnecken
Btaublütige Schnecken
überhand nehmen. Das im Handel
Schutzwail
und Asseln
erhältliche Eisen-Ill-Phosphat ist
Bei der mechanischen Abwehr hilft Eisen-Ill-Phosphat ist Eisendün- zwar für Säugetiere ungefährlich,
Mulch aus Chinagras, Flachs oder ger, der das Kupferatom im Schne- es erwischt aber auch nützliche
Hanfhäcksel. Ein Umstreuen ge- ckenblut gegen Eisen vertauscht (Gehäuse)Schnecken und Asseln.
fährdeter Pflanzen mit frischem und so zum Erstickungstod führt.
Kaffeepulver oder leichtem Kaffee Diese im biologischen Landbau Da sehen Schnecken rot
führt bei Schnecken rasch zum zugelassenen Präparate wirken Es gibt keine Schnecken vertreiHerztod. Nach jedem Regen oder sehr gut und ausschließlich gegen benden Pflanzen.
Zum eigenen Gebrauch nach §42a UrhG.
Anfragen zu weiteren Nutzungsrechten an den Verlag oder Ihren Medienbeobachter
l
Hier finden Sie einige Pflanzen,
die den Schnecken wenig Appetit
machen:
STAUDEN
Anemonen, Akelei, Astilbe, Ballonblume, Bartfaden, Christrose,
Ehrenpreis, Felberich, Frauenmantel, Heiligenkraut, Immergrün, Kreuzkraut, Lavendel, Lungenkraut, Nachtkerze, Nelken,
Ochsenzunge, Pfingstrose, Phlox,
Flammenblume, Purpurglöckchen, Salomonsiegel, Schafgarbe,
Schleierkraut, Silberkerze, Sonnenbraut, Sterndolde, Storchen-
schnabel, Thymian, Tränendes
Herz, Ziest, viele Gräser und Farne
SOMMERBLUMEN
Cosmea, Duftsteinrich,
Eisen-
kraut, Gartennelken, Goldmohn,
Jungfer im
Grünen,
Kapuziner-
kresse, Löwenmaul, Portulakröschen, Sommeraster
GEMÜSE
Knoblauch, Paradeiser, Pfücksalat, Portulakröschen, Rucola,
Schnittlauch, Zwiebeln
2/2
Herunterladen
Explore flashcards