Klinikbroschüre - Katholisches Klinikum Essen

Werbung
Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Philippusstift
Psyche
und Selbstbestimmung
2
Inhaltsverzeichnis
Inhalt.
5
Geleit zum Aufenthalt.
Vorwort Prof. Dr. med. Cornelius Wurthmann
7
Mit Fachwissen und Erfahrung Leiden lindern.
Psychiatrie und Psychotherapie am Philippusstift
10
Den Kopf wieder frei bekommen.
Diagnose, Befund und Therapie
14
Eine optimale Behandlung ermöglichen.
Außerstationäre Angebote
16
Auf einen Blick.
Das Leistungsspektrum
18
Der Weg zu uns.
Anfahrtsplan und Wegbeschreibung
Kontakt in Notfällen
Sekretariat der Fachklinik
112
0201 6400-3401
0201 6400-1370
3
4
Vorwort
Liebe Patientin,
lieber Patient,
unser gesamtes Team möchte Sie hiermit ganz herzlich in der Klinik für Psychiatrie ­­
und Psychotherapie am Philippusstift begrüßen und Ihnen einen angenehmen Aufenthalt wünschen. Wie wir arbeiten und was für Behandlungsmöglichkeiten wir Ihnen
bieten, darüber sollen die folgenden Seiten Auskunft geben.
Psychische Störungen rücken immer weiter in den öffentlichen Fokus und werden zunehmend als den körperlichen Erkrankungen gleichgestellt wahrgenommen. So gelten
Depressionen zum Beispiel schon als Volkskrankheit und sind häufig Ursache für das
­vermehrt auftretende Burnout-Syndrom. Betroffene einer psychischen Erkrankung
wissen ihre Symptome oft nicht zu deuten und sind sich daher nicht bewusst, erkrankt
zu sein. Zum Teil wird eine Erkrankung aber auch als Stigma empfunden und zunächst
verdrängt. Dazu gibt es jedoch keinen Grund.
In jedem Fall bedarf eine psychische Krankheit einer professionellen Behandlung.
Mit Hilfe eingehender Gespräche diagnostizieren wir zunächst die Art Ihrer Erkrankung.
Weitere Untersuchungen geben uns ein genaues Bild über Umfang und eventuell auftretende körperliche Begleiterkrankungen. Nach dieser gründlichen Diagnose erarbeiten
wir gemeinsam mit Ihnen einen Therapieplan, der individuell auf Sie zugeschnitten die
bestmöglichen Heilungschancen verspricht.
Diese Broschüre soll lediglich der ersten Information dienen. Ab Beginn Ihrer Behandlung
werden Sie persönlich und ausführlich informiert und in alle Entscheidungsprozesse
aktiv einbezogen, damit Ihr Genesungsprozess schnell und zielführend verläuft.
Prof. Dr. med. Cornelius Wurthmann
Leitender Arzt der Psychiatrie und Psychotherapie am Philippusstift
5
6
Klinik für Psychiatrie & Psychotherapie
Mit Fachwissen und
Erfahrung Leiden lindern.
Psychiatrie und Psychotherapie am Philippusstift
Durch den Zusammenschluss des St. V
­ incenz
Krankenhauses in Essen-Stoppenberg, des
Marienhospitals in Altenessen und des
Philippus­stifts in Essen-Borbeck entstand
im ­Jahre 2004 ein christlich geprägter Klinik­verbund, der inzwischen zu den wichtigsten und größten Anbietern medizinischer
Versorgung in Essen zählt: das Katholische
Klinikum Essen. Heute sichert die Einrichtung die Grundversorgung für mehr als
200.000 Menschen.
Das Philippusstift kann in der Psychiatrie
und der Psychotherapie auf eine lang­
jährige Erfahrung zurückgreifen. Bereits
1925 wurde hier eine der ersten psychiatrischen Kliniken in einem Allgemeinkrankenhaus in Deutschland gegründet. Nach
79-jährigem Bestehen wurde die Klinik ­­
im Jahre 2004 Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen
und gliedert sich heute in einen stationären, einen teilstationären und einen
ambulanten Bereich, um eine optimale
Versorgung bieten zu können.
Ergänzend ist der Klinik ein sozial­psychia­
trisches Zentrum angeschlossen.
Psychische Störungen sind je nach Art
und Ausprägung oft nur schwer oder gar
nicht zu erkennen. Die Krankheitsbilder
können dabei vielfältig sein: von Depressionen über Angststörungen, Anpassungs­
störungen, Posttraumatischen Belastungsstörungen bis hin zur Alkoholabhängigkeit
und anderen Suchterkrankungen. Sämtliche Krankheitsbilder gehen mit Störungen
des Erlebens und Verhaltens einher. Zum
Teil können diese Störungen mit körperlichen Symptomen verbunden sein. Daher
ist eine genaue Diagnostik unbedingt
er­forderlich und bedarf eines kompetenten
Arztes oder Therapeuten. Ob Diagnose und
die darauf folgende Behandlung erfolgreich verlaufen, hängt im Wesentlichen
auch von der Zusammenarbeit zwischen
Patient, Angehörigen und behandelndem
Personal ab. Letzteres nimmt regelmäßig
an Schulungen und Fortbildungen teil,
ist somit auf dem neuesten Stand der
7
Klinik für Psychiatrie & Psychotherapie
Wissenschaft und geht einfühlsam auf Ihre
individuellen Bedürfnisse ein. Somit finden
Sie die optimale Grundvoraussetzung vor,
um zu alter Stärke zurückzufinden.
Interdisziplinäre und inter­
institutionelle Zusammenarbeit
Psychische Erkrankungen können sich
sehr unterschiedlich äußern und machen
sich in den verschiedensten Lebensbereichen bemerkbar. An Ihrer Behandlung
sind daher verschiedene Berufsgruppen
beteiligt. Ein eingespieltes Team aus
Ärzten (Psychiater und Psychotherapeuten), Psychologen, Pflegekräften, Beschäftigungstherapeuten, Sozialarbeitern,
Physiotherapeuten und Musiktherapeuten
sorgt dafür, dass eine individuell auf Sie
zugeschnittene Therapie erarbeitet und
auf dem höchstmöglichen Niveau umgesetzt wird.
Für eine erfolgreiche Behandlung ist es
essentiell, möglichst viele Kräfte zu bündeln, die einen förderlichen Beitrag zum
Genesungsprozess leisten können. Dazu
ist unter Umständen eine direkte Zusammenarbeit erforderlich: mit Betreuern,
Gerichten, niedergelassenen Ärzten und
Psychologen, anderen Kliniken, Kranken­
kassen, dem Versorgungsamt, der Renten­
versicherungen, dem Gesundheitsamt,
Selbsthilfegruppen, Heimen, dem Sozialpsychiatrischen Zentrum, Einrichtungen
für betreutes Wohnen sowie dem Berufsintegrationsfachdienst.
Eine kurze Visite:
Stationen:
20, davon 3 Oberärzte
Patienten pro Jahr:
1.800
Fälle pro Facharzt/Jahr:
Betten:
Pflegekräfte:
6
8
Ärzte:
125
360
77
Kardiologie
Sie denken weit:
In Reihe würden
Ihre Nervenbahnen
145 Mal um die
Erde reichen.
Damit Ihr Weg zur Genesung ein kurzer wird, werden die Diagnose und
die anschließende Therapie individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.
9
Behandlungsspektrum
Den Kopf wieder
frei bekommen.
Diagnose, Befund und Therapie
Psychische Erkrankungen haben in der
­Regel einen nicht unerheblichen Einfluss auf
das alltägliche Leben. Nicht selten ­bleiben
Sie zunächst unerkannt oder werden unterschätzt. Unsere Ärzte und Therapeuten
helfen Ihnen auf umsichtige und einfühlsame Weise, Ihre Erkrankung einzuordnen
und nachhaltig zu therapieren.
Die Klinik für Psychiatrie und Psycho­
therapie ist adäquat ausgestattet, kompetent besetzt und verfügt über sechs
Stationen mit 125 Betten. Auf ­welcher
der Stationen ein Patient aufgenommen
wird, hängt von seinem Krankheitsbild
und ­seinem Zustand ab. Im Verlauf der
Behandlung kann es zur Verlegung auf
eine andere Station kommen, weil sich der
Zustand des Patienten geändert hat (zum
Beispiel bei Besserung oder Verschlechterung), weil sich Änderungen des Therapiekonzeptes ergeben oder neue diagnostische Gesichtspunkte auftreten. In jedem
Fall bieten wir Ihnen die für Sie bestmögliche Behandlung, damit Ihr Aufenthalt bei
­uns möglichst kurz währt.
10
Ursachen erkennen
In der Psychiatrie und Psychotherapie i­st
das Gespräch das wichtigste Untersuchungsinstrument. Zur Abklärung Ihres
Krankheitsbildes werden Sie und gegebenenfalls Bezugspersonen aus Ihrem
­Leben zu Einzelheiten der Krankheitssymptome befragt. Denn oftmals bestehen
enge Zusammenhänge mit der Lebensgeschichte oder der aktuellen Lebenssituation. So lassen sich Entstehung und
Anhalten der Beschwerden nachvollziehen (Anamnese). Oft geben Krankheiten
von Familienmitgliedern wichtige Hinweise zum Verständnis. Daher erheben wir
auch die sogenannte Familienanamnese,
um verwertbare Rückschlüsse auf Ihre
Erkrankung erzielen zu können.
Der Krankheit einen Namen geben
Anschließend erstellen wir den psychischen Befund. Erfasst werden Bewusstseinsstörungen, Orientierungsstörungen,
11
Urologie & Neurourologie
Kardiologie
Ihr Gehirn rastet
nie: Pro Sekunde
baut es bis zu
einer Million Verbindungen um.
Unser hoch qualifiziertes Team von Ärzten und Therapeuten sorgt
dafür, dass Ihre Behandlung weniger wechselvoll verläuft und Ihr
Leben an Konstanz gewinnt.
12
Behandlungsspektrum
Aufmerksamkeitsstörungen, Gedächtnis­
störungen, formale Denkstörungen, Be­­fürchtungen und Zwänge, Wahn, Sinnestäuschungen, Ich-Störungen, circadiane
(den Tagesrhythmus betreffende) Besonderheiten und andere Störungen. Bei
Bedarf werden zusätzlich test-psychologische Untersuchungen und spezielle
Beurteilungsverfahren eingesetzt.
Den Körper einbeziehen
Hinweise auf bedeutsame körperliche
Begleiterscheinungen oder Krankheitsursachen werden mithilfe der neurologischen und allgemeinkörperlichen
Untersuchung festgestellt. Da die Klinik
für Psychiatrie und Psychotherapie Teil
eines modernen Allgemeinkranken­-
hauses ist, in dem die verschiedensten
Fachabteilungen stark vernetzt mit­
einander arbeiten, können körperliche
Erkrankungen von Fachärzten anderer
Disziplinen direkt mitbehandelt werden.
Therapiemöglichkeiten
Die Behandlung psychischer Störungen
gestaltet sich so vielseitig, wie die
je­­weiligen Erkrankungen und deren
Symptome. Daher wird in enger Absprache mit Ihnen ein individueller, auf Ihre
Bedürfnisse zugeschnittener Gesamt­
behandlungsplan erstellt. Dabei bieten
wir ein breites Spektrum an Therapiemöglichkeiten, deren Gesamtübersicht
Sie in dem Kapitel „Auf einen Blick“ auf
den Seiten 16 und 17 finden.
13
Nachsorge und Information
Eine optimale Behandlung
ermöglichen.
Außerstationäre Angebote
Neben der stationären Behandlung bei
­psychischen Erkrankungen bieten wir ­teil­stationäre und ambulante Möglichkeiten,
Ihre H
­ eilung dauerhaft und optimal zu begleiten. Dabei erhalten Sie keine einheitliche,
sondern eine personalisierte Behandlung.
Tagesklinik und Institutsambulanz
Die Tagesklinik betreut Patienten, bei
­denen in der Regel eine ambulante, lang­
fristige und somit kontinuierliche Therapie medizinisch notwendig ist. In dieser
Einrichtung kann eine intensive Nach­sorge
erfolgen oder chronisch wiederkehrende Krankheiten optimal therapiert und
der Genesungsprozess vorangetrieben
werden. Eine Therapie ist stets auf die
individuellen Bedürfnisse der Patienten
ausgerichtet. Das Leistungsangebot des
multiprofessionellen Teams der Tages­
klinik umfasst das gesamte Spektrum
psychiatrisch-psychotherapeutischer
Diagnostik und Therapie. Dadurch können
Krankenhausaufenthalte vermieden oder
stationäre Behandlungen verkürzt werden.
14
Das Aufgabenfeld der Institutsambulanz
deckt sich im Wesentlichen mit dem der
Tagesklinik, darüber hinaus und vorrangig werden hier aber Notfälle und solche
Patienten behandelt, die von dem Angebot
niedergelassener Ärzte nicht oder nicht
ausreichend erreicht werden. Das Therapieangebot ist auch hier auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten spezialisiert
und wird von einem interdisziplinären
Team durchgeführt.
Kooperationen
Die Klinik für Psychiatrie und Psychothe­
rapie kooperiert eng mit dem Sozialpsychiatrischen Zentrum und ist Mitbegründer
des Essener Bündnisses gegen Depression. Das Sozialpsychiatrische Zentrum
ist eine gemeindenahe Einrichtung zur
Betreuung psychisch kranker Menschen
im vor- und nachstationären Bereich.
Das Essener Bündnis gegen Depression
hat es sich zum Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit über Depressionen und den notwendigen Behandlungsbedarf aufzuklären.
15
Leistungsspektrum im Überblick
Auf einen Blick.
Das Leistungsspektrum
Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten
Verhaltenstherapie (z. B. dialektisch behaviorale Therapie)
Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
Gesprächspsychotherapie
Stützende Gespräche
Angehörigengespräche
Psychopharmakotherapie
Soziotherapie
Achtsamkeitstraining
Ergotherapie
Selbsterhaltungstherapie
Integriertes psychologisches Therapieprogramm für schizophrene Patienten (IPT)
Metakognitives Training
16
Leistungsspektrum im Überblick
Gruppentherapeutische Motivierungsstrategien für Suchtkranke
Seminare zur Informationsvermittlung über verschiedene Krankheitsbilder
(Angst, Sucht, Depression, Schizophrenie)
Entspannungsverfahren (z. B. Progressive Muskelrelaxation)
Schlafentzugsbehandlung
Lichttherapie
Elektrokrampftherapie
Transkranielle Magnetstimulation (rTMS)
Bewegungstherapie
Musiktherapie
Tanztherapie
Angehörigengruppen
Selbsthilfegruppen
Sport
17
Anfahrt
Der Weg zu uns.
DUISBURGRUHRORT
ße
Gr
B
aße
str
li lo
Hans-BöcklerStraße
Akti
en
stra
ße
r Stra
e
ß
ra
e
Alte
n
Stra dorfer
ße
St
ße
er
r
e
old
ch
Bo raße
St
tra
ecke
Gladb
op
ttr
rS
StolbergStraße
B
Bo
pe
ß
tra
r-S
ße
ne
tra
en
ße
rS
Br
ra
ke
toSt
ec
Ot
er
op
t tr
Bo
tro
p
am
dk
ei
W
rb
Bo
Fr
in
te
Al
Hülsmannstraße
HERNE
MÜLHEIM
BOCHUM/
DORTMUND
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Straßenbahnlinien 101 und 103, Buslinien 170 und 186
(Haltestelle Philippusstift) Regionalexpress RE 14, S-Bahnlinie 9, Buslinie 140, 143, 160,
170, 185 (Haltestelle Bhf. Essen-Borbeck, dann weiter mit Straßenbahnline 103 oder
Buslinie 186 bis Haltestelle Philippusstift)
Mit dem Pkw: A 42, Abfahrt Bottrop-Süd, über die Borbecker Straße/Bottroper Straße (L 631),
Alte Bottroper Straße und Weidkamp in die Hülsmannstraße A 40, Abfahrt MülheimWinkhausen, über die Aktienstraße, Frintroper Straße (B 231), dann Bocholder Straße und
Otto-Brenner-Straße zur Hülsmannstraße
18
19
FK PSY PT PS 07/13
Philippusstift
Hülsmannstraße 17 • 45355 Essen
Fon 0201 6400-1370 • Fax 0201 6400-1390
Mail info@kk-essen.de • www.kk-essen.de
Herunterladen
Random flashcards
Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten