Chlamydia pneumoniae IgA, IgG und IgM EIA

Werbung
Chlamydia pneumoniae IgA, IgG und IgM EIA
Spezies-spezifische Enzymimmunoassays zum Nachweis von
IgA, IgG oder IgM Antikörpern gegen Chlamydia pneumoniae in
Humanserum
Epidemiologie und Klinik
Testprinzip
Chlamydia pneumoniae stellt weltweit eine
verbreitete Ursache von Infektionen des
Respirationstraktes dar.
Klinische Manifestationen akuter Chlamydia
pneumoniae Infektionen können vom asymptomatischen bis hin zum lebensbedrohlichen Verlauf reichen und umfassen:
Der ANI Labsystems Chlamydia pneumoniae EIA ist ein indirekter Enzymimmunoassay mit Festphase-insolubilisierten Speziesspezifischen Chlamydia pneumoniae Antigenen. Diese binden in der Serumprobe
vorhandene IgA, IgG oder IgM Antikörper,
die im nächsten Schritt mit POD-markierten
anti-Human-IgA, -IgG oder -IgM Antikörpern
(Konjugat) reagieren.
Spezifisch gebundene enzymmarkierte Antikörper führen zum Farbumschlag des
Chromogens während der Substratreaktion.
•
•
•
•
•
Bronchitis
Otitis
Pharyngitis
Sinusitis
Pneumonie (etwa 10% der Pneumonien
werden durch Chlamydia pneumoniae
verursacht)
Neben akuten Infektionen wird Chlamydia
pneumoniae mit chronischen Erkrankungen, wie
•
•
•
Asthma
Sarkoidose und
Kardiovaskulären Erkrankungen
assoziiert.
Diagnostik
Die Routinediagnostik von Chlamydia
pneumoniae Infektionen erfolgt in der Regel
über den Nachweis spezifischer Serumantikörper.
Der Goldstandard der Chlamydienserologie,
der Mikro-Immunfluoreszenztest (MIF), erfordert sehr viel Zeit und Erfahrung. Für den
Einsatz im Routinelabor sind Enzymimmunoassays besser geeignet.
Testablauf
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Serumverdünnung vorbereiten
10 µl Serumverdünnung und 100 µl Diluent/Vertiefung
60 min bei 37°C inkubieren
5 x waschen
100 µl Konjugat/Vertiefung
60 min bei 37°C inkubieren
5 x waschen
100 µl Substrat/Vertiefung
30 min bei RT im Dunkeln inkubieren
100 µl Stopplösung/Vertiefung
Messen bei 450nm
Berechnung der Ergebnisse
Klinische Studien
Die Berechnung erfolgt beim IgA und beim
IgG mit Hilfe eines Kalibrators. Die Ergebnisse werden semiquantitativ in EnzymImmunoUnits (EIU) angegeben.
Probenmaterial
240 Seren, die während eines C. pneumoniae Ausbruchs 1995 in Schweden gesammelt wurden.
a) Serumpaare von akuten Primär- oder
Re-Infektionen (n=106). Therapie erforderlich.
b) Negative Serumpaare (n=134), d. h. keine oder zurückliegende Infektion. Keine
Therapie erforderlich.
IgA:
EIUProbe =
(ODProbe - ODBlank)
(ODKalibrator - ODBlank)
x 30
Positives Ergebnis > 12 EIU
Ergebnis:
Sensitivität
Spezifität
IgG:
EIUProbe =
(ODProbe - ODBlank)
(ODKalibrator - ODBlank)
96%
99%
(102/106)
(133/134)
x 130
Positives Ergebnis > 45 EIU
Beim IgM werden die Ergebnisse qualitativ
durch Berechnung des Signal/Cut-Off
(S/CO) Quotienten ausgewertet.
Ergebnis
Aufgrund der reproduzierbaren und objektiven Ergebnisse, kann der ELISA gut zwischen zurückliegender Infektion und Reinfektion differenzieren. Entsprechend wird
den Patienten mit Reinfektionen während
einer Epidemie schneller eine spezifische
Behandlung zuteil.
IgM:
S/COProbe =
(ODProbe - ODBlank)
(ODCut-Off - ODBlank)
Positives Ergebnis
S/CO > 1,1
Die ANI Labsystems Chlamydia pneumoniae EIAs sind gegen den MIF (Goldstandard)
kalibriert. Das heißt, dass die erhaltenen
EIUs mit den reziproken MIF Titern vergleichbar sind.
Bestellnummern:
Chlamydia pneumoniae IgA EIA
96 Bestimmungen
HW/6111310
Chlamydia pneumoniae IgG EIA
96 Bestimmungen
HW/6111300
Chlamydia pneumoniae IgM EIA
96 Bestimmungen
HW/6111320
Spezies-spezifische Enzymimmunoassays
zum Nachweis von IgA, IgG und IgM Antikörpern gegen Chlamydia pneumoniae in
Humanserum.
Hersteller der Chlamydia EIAs
Ani Labsystems Ltd. Oy
01720 Helsinki, Finnland
F_Cpn_ANI_110511_04
Sekisui Virotech GmbH
Loewenplatz 5
65428 Ruesselsheim
Germany
Tel.: +49 (0) 61 42 / 69 09 - 0
Fax: +49 (0) 61 42 / 96 66 13
E-mail: [email protected]
www.sekisuivirotech.com
Herunterladen
Random flashcards
Laser

2 Karten anel1973

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Enzymtechnik

2 Karten Manuel Garcia

Erstellen Lernkarten