Wo liegt Rom?

advertisement
Grundlagen
Wo liegt Rom?
Rom ist eine sehr alte Stadt. Sie wurde vor über 2700 Jahren gegründet. Heute
ist Rom die Hauptstadt von Italien. In ihr leben ungefähr 2,6 Millionen Menschen.
Rom ist als Hauptstadt aber nicht nur wichtig für Italien. Innerhalb der Grenzen
der Stadt gibt es ein Gebiet, das ein eigener Staat ist. Dieser Staat heißt Vatikan.
Dort lebt der katholische Papst. Rom ist also auch eine besonders wichtige Stadt
für alle Menschen auf der Welt, die katholisch sind.
Aufgaben
Wo liegt Italien? Wo liegt Rom? Benutze einen Atlas und beschrifte
die leere Karte.
Beschrifte auch Deutschland und die deutsche Hauptstadt Berlin.
Berlin
Rom
Italien
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
7
Grundlagen
Antike, Mittelalter, Neuzeit – Die drei großen Epochen
Die Antike dauerte von ca. 800 vor Christus bis 500 nach
Christus. In der Antike wurde zum Beispiel das Römische
Reich immer größer und mächtiger.
Mittelalter wird der Zeitraum
zwischen den Jahren 500 und
1500 nach Christus genannt. Das
Mittelalter ist vor allem für Burgen
und Ritter bekannt.
Die Neuzeit beginnt um
1500 nach Christus und
dauert bis heute an.
In der Neuzeit gab es
viele Entdeckungen und
Erfindungen, die noch
heute für uns wichtig sind.
Bild eines Ritters
um ca. 1300
Statue des römischen
Kaisers Augustus
Lokomotive aus dem Jahr 1853
Es gibt verschiedene Gründe, warum Historiker die Vergangenheit in diese
Epochen einteilen. Der wichtigste Grund ist oft, dass am Ende einer Epoche
etwas Besonderes passierte: Die Antike endete, als das Römische Reich unterging. Das Mittelalter endete, als Amerika von den Europäern entdeckt wurde.
Aufgabe
Wie lang dauerten die einzelnen Epochen?
Benutze die Zeitleiste als Hilfe.
Antike:
1300
Jahre
Mittelalter:
1000
Jahre
513
Jahre
Neuzeit:
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
9
Grundlagen
Antike, Mittelalter, Neuzeit – Die drei großen Epochen
Aufgaben
Zu welchen Epochen gehören die Bilder? Notiere die Begriffe in der Tabelle.
In welcher Epoche leben wir?
Neuzeit
Epoche
Mittelalter
Neuzeit
Antike
10
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Grundlagen
Was ist die Antike?
Aufgabe
Verbinde die Satzteile sinnvoll miteinander.
Die Antike war die Zeit …
… die Olympischen Spiele.
In der Antike …
… in der Antike erfunden.
Das Römische Reich …
… wurde die Demokratie
erfunden.
Unsere Schrift wurde …
… vor dem Mittelalter.
In Griechenland gab es
zum ersten Mal …
… ungefähr 500 nach
Christus.
Die Antike dauerte
bis …
… gab es von ungefähr 500 vor
Christus bis 500 nach Christus.
Was ist die Antike?
Aufgabe
Verbinde die Satzteile sinnvoll miteinander.
12
In der Antike …
… um das Jahr 500 nach
Christus.
Die Römer …
… wurden die Olympischen
Spiele erfunden.
Die Antike endete …
… eroberten große Teile
Europas.
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Grundlagen
Wichtige Begriffe für die Antike
Aufgabe
Finde und umkreise vier Wörter, die wichtig für die Antike sind. Die Wörter sind
von links nach rechts oder von oben nach unten geschrieben.
U
R O R
D
B
H
G U
D
E M O K
R
R
T
B
T
P
O Q B
U
L
O
L
Y M P
C
R
S
S
E
T
F
D
G G
H
A
B
L
A
T
L
B
G
H
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
L
K
Ü X U
F
B
H Ö
E
I
N
Y
E
G Q
L W S
N
E
P
C
R
D
A
T
I
E
I
J
A Q
E
G
I
A
L
C
F
G
R
E
I
H
A
H
L
Ü Ö
F
E
G
E
I
N
P
G N N
Ü N
I
P
G Ö
A Q
F W
13
Grundlagen
Wichtige Begriffe für die Antike
Aufgabe
Finde und umkreise vier Wörter, die wichtig für die Antike sind.
Die Wörter sind von links nach rechts geschrieben.
G Q D
E
N G
E
B G
W O L
Y M P
I
A K
A N T
I
K
E
G S
F
K R Ö M E
R
B V S
Ö T
B
T
P
R Q B
F
L
A T
E
I
N R H
S
T
B A
L
N S X Y Z
Olympia – Römer – Latein – Antike
14
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Grundlagen
Zeitreise
Aufgaben
Sucht euch einen Partner. Stellt euch vor, ihr würdet mit einer Zeitmaschine ins Jahr 1 reisen, also über 2000 Jahre in die Vergangenheit. Wie wäre es zu dieser Zeit wohl? Erzählt euch gegenseitig
davon.
Tauscht euch dann mit einer anderen Gruppe aus. Habt ihr dieselben Vorstellungen?
Welche dieser Dinge gab es wohl schon vor 2000 Jahren?
Kreise sie ein.
Was könnte es außerdem damals bereits gegeben haben?
Was hat es damals wohl auch noch nicht gegeben?
16
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Grundlagen
Warum ist die Geschichte Roms wichtig für uns?
Aufgabe
Fülle die Lücken.
Römischen
Die Geschichte des
Reiches ist auch für uns wichtig. Hätte
Europa
es das Römische Reich nicht gegeben, würde
heute wahrscheinlich anders sein. Die Menschen in Spanien, Portugal und Frankreich würden
Sprache
vermutlich eine andere
sprechen. Die Gebiete, wo die Sprachen heute gesprochen werden, gehörten vor 2000 Jahren zum Römischen
Reich.
Auch die deutsche Sprache würde anders klingen. Denn viele deutsche Worte
Lateinischen
kommen ursprünglich aus dem
, zum Beispiel „Pokal“,
Keller
„Familie“ oder
.
Städte
Viele
in Europa würden außerdem anders aussehen, wenn
es die Römer nicht gegeben hätte. Manche Städte würde es vielleicht gar nicht
Köln
geben. In Deutschland wurden zum Beispiel die Städte
, Augsburg
und Bonn von den Römern gegründet.
Warum ist die Geschichte Roms wichtig für uns?
Aufgabe
Fülle die Lücken. Trage diese Wörter an den richtigen Stellen ein:
Köln – 2000 – deutsche – Römischen – Lateinischen
Die Geschichte des
Römischen
Denn große Teile Europas gehörten vor
Auch die
deutsche
Reiches ist auch für uns wichtig.
2000
Jahren zum Römischen Reich.
Sprache würde anders klingen. Denn viele deutsche
Worte kommen ursprünglich aus dem
Lateinischen
.
Manche Städte würde es vielleicht gar nicht geben ohne die Römer. In Deutschland wurden zum Beispiel die Städte
Köln
, Augsburg und Bonn von
den Römern gegründet.
18
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Grundlagen
Europa in der Antike
Die Antike war ein Zeitraum, der ungefähr 1300 Jahre
dauerte. In dieser Zeit passierten viele Dinge. Viele
Reiche* entstanden und gingen wieder unter.
Das Römische Reich wurde in der Zeit von 500 vor
Christus bis 500 nach Christus immer größer. Am
größten war es um 100 nach Christus.
ist ein
*Ein Reich
em ein
Gebiet, in d
der eine
Herrscher o
Herrschern
Gruppe von
regiert.
In der Sprache der Römer hieß das
Römische Reich Imperium Romanum.
Aufgaben
Manche Teile des Römischen Reiches
hatten schon damals ähnliche Namen
wie die Länder heute.
Verbinde die Namen, die zusammengehören.
Das Römische Reich im Jahr 117 nach
Christus
Römischer Name
Neuer Name
Italia
Belgien
Britannia
Syrien
Belgica
Mazedonien
Aegyptus
Italien
Syria
Deutschland
Macedonia
Ägypten
Germania
Großbritannien
Ein römischer Name unterscheidet sich stark vom heutigen Namen dieses
Landes. Welcher ist es?
Germania
Erinnert dich der alte Name für das Land an ein Wort, das du kennst?
Germany (englisch = Deutschland)
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
19
Das Römische Reich: Anfang und Ende
Die Phasen des Römischen Reiches
Früher lernten Schüler im Unterricht oft einen Spruch auswendig:
„Sieben – fünf – drei – Rom springt aus dem Ei.“
Mit dem Spruch sollten sie sich merken, dass die Stadt Rom im Jahr 753 vor
Christus gegründet wurde. Ob die Stadt genau in diesem Jahr gegründet wurde,
ist nicht bekannt.
In der ersten Zeit nach seiner Entstehung stand Rom unter der Herrschaft eines
Volkes, das Etrusker genannt wird. Die Römer wurden von einem etruskischen
König regiert. Ab 500 vor Christus änderte sich das:
Rom wurde eine Republik* und ein eigener Staat.
cht
ublik herrs
p
e
R
r
e
in
e
*In
In der Zeit von 27 vor Christus bis zum Jahr 395 nach
e
sondern ein
kein König,
Christus wurde Rom von einem Kaiser beherrscht. In
Personen,
Gruppe von
der
ter auch wie
diesem Jahr wurde das Römische Reich in einen östdie ihre Äm
nnen.
verlieren kö
lichen und einen westlichen Teil geteilt. Das Weströmische Reich ging im Jahr 476 nach Christus unter.
Den östlichen Teil gab es noch bis zum Jahr 1453.
Aufgabe
Ordne die einzelnen Phasen des Römischen Reiches zeitlich richtig. Schreibe
dazu die Namen der Zeiträume in der richtigen Reihenfolge auf die Linien.
Markiere die Abschnitte außerdem farbig auf dem Zeitstrahl.
Römische Kaiserzeit
27 vor Christus – 395 nach Christus
Untergang Westroms
476 nach Christus
Römische Republik
500–27 vor Christus
Römische Königszeit
750–500 vor Christus
Römische Königszeit
800
700
v. Chr.
600
500
400
Römische Kaiserzeit
300
200
100
Römische Republik
20
0
100
200
300
400
500
n. Chr.
Untergang Westroms
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Das Römische Reich: Anfang und Ende
Die Entstehung Roms
Sieben – fünf – drei: Rom springt aus dem
Ei. Zur Entstehung der Stadt Rom gibt es
folgenden Mythos*: Die beiden Zwillingsbrüder Romulus und Remus wurden nach
ihrer Geburt ausgesetzt und von einer
Wölfin großgezogen. An der Stelle, wo sie
ausgesetzt wurden, wurde die Stadt Rom
erbaut.
In Wirklichkeit fanden Archäologen** dort, wo
Rom heute ist, schon Spuren von Siedlungen aus
der Zeit um 1000 vor Christus. Aber eine richtige
Stadt wurde Rom erst um das Jahr 750 vor Christus. Über diese Zeit ist nicht viel bekannt. Historiker vermuten, dass damals verschiedene Dörfer
von dem Volk der Etrusker erobert wurden. Die
Etrusker fassten die Dörfer zu einer Stadt zusammen und nannten sie Roma.
Romulus und Remus werden von
einer Wölfin gesäugt.
s ist eine
*Ein Mytho
ahr
, die nicht w
Geschichte
aber immer
sein muss,
hlt wird.
wieder erzä
gen suchen
**Archäolo
nach Überin der Erde
Gebäude
resten alter
Aufgabe
Beantworte die Fragen.
Wer hat laut Mythos die Stadt Rom gegründet?
Romulus
Remus
______________________
und ______________________.
Aus welcher Zeit stammen die ältesten Überreste, die in Rom gefunden
wurden?
1000
__________
vor/nach* Christus
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
(* Streiche das falsche Wort durch.)
21
Das Römische Reich: Anfang und Ende
Die römische Republik
Aufgaben
Lies die Sätze in den Kästchen.
Finde die richtige Beschreibung für den Begriff „Senat“.
Streiche die falschen Beschreibungen durch.
Der Senat wurde gewählt und bestand immer aus zwei Personen.
Der Senat bestimmte die Politik, erließ Gesetze und regelte den
Kontakt mit anderen Ländern.
Der Senat bestand aus allen Bürgern der römischen Republik.
Der Senat hatte keine Macht.
Schreibe nun die richtige Beschreibung noch einmal sauber ab.
Der Senat
bestimmte die Politik, erließ Gesetze und
regelte den Kontakt mit anderen Ländern.
Die römische Republik
Aufgaben
Lies die Sätze.
Nur ein Satz ist richtig. Streiche die falsche Sätze durch.
Der Senat bestand aus zwei Personen.
Der Senat erließ Gesetze.
Der Senat bestand aus allen Bürgern Roms.
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Der Senat hatte keine Macht.
25
Das Römische Reich: Anfang und Ende
Hannibal
Im Laufe der Zeit wurde das Römische Reich immer größer und immer mächtiger. Es gab in der Antike aber auch andere große Reiche. Eines wurde von der
Stadt Karthago aus regiert. Karthago lag im heutigen Tunesien, also in Nordafrika.
Rom und Karthago kämpften um viele Gebiete. Nach einem großen Krieg schlossen Rom und Karthago einen Friedensvertrag. Ein karthagischer Feldherr* aber
hielt sich nicht an den Vertrag, sodass es wieder zu einem
großen Krieg kam. Dieser Feldherr hieß Hannibal.
err
*Ein Feldh
e
Der neue Krieg dauerte von 218 bis 202 vor Christus.
befiehlt ein
ampf.
Hannibal griff Rom von Norden aus an. Seine Armee soll aus
Armee im K
50000 Soldaten, 9000 Reitern und 37 Elefanten bestanden
haben. Es gab viele Kämpfe, vor allem in Italien. Im Jahr 202
vor Christus wurde Hannibal besiegt. Rom wurde dadurch noch mächtiger, denn
die Karthager gehörten zu den härtesten Gegnern Roms.
Hannibals Weg nach Rom
Aufgaben
Wie lange dauerte der Krieg zwischen Rom und der Armee Hannibals?
16
Jahre
Schau dir die Karte an. Welches Hindernis musste Hannibals Armee überwinden, um nach Rom zu kommen?
die Alpen
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
27
Das Römische Reich: Anfang und Ende
Die römische Kaiserzeit
Aufgaben
Richtig oder falsch? Kreuze an.
richtig
Augustus war der erste Kaiser Roms.
Augustus war der erste König Roms.
Die adeligen Familien verloren durch das Kaiserreich an Macht.
✗
✗
Im Bürgerkrieg kämpften die Senatoren gegeneinander.
Mit Augustus begann die Zeit der römischen Republik.
falsch
✗
✗
✗
Augustus wurde zum Alleinherrscher von Rom. Ist es gut, dass
eine Person so mächtig ist, dass sie fast alle Entscheidungen für
ein Land alleine treffen kann? Überlegt zusammen und beendet
einen der beiden Sätze.
Es ist gut, weil …
.
Es ist nicht gut, weil …
.
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
29
Das Römische Reich: Anfang und Ende
Rom zur Zeit der größten Ausdehnung
Im Jahre 117 nach Christus hatte das Römische Reich die größte Ausdehnung.
Es umfasste ganz Südeuropa, Teile von Nordafrika und Asien. Zu dieser Zeit
herrschte der Kaiser Trajan über Rom.
Das Römische Reich im Jahr 117 nach Christus
Aufgabe
Welche heutigen Länder gehörten im Jahr 117 nach Christus zum Römischen
Reich? Nimm einen Atlas zur Hilfe. Vergleiche die Karte auf dieser Seite mit
einer modernen Karte. Zähle auch die Länder auf, die nur zum Teil zum Römischen Reich gehörten.
Portugal, Spanien, Andorra, Frankreich, Belgien, Niederlande,
Luxemburg, Schweiz, Österreich, Italien, Großbritannien, Slowenien,
Kroatien, Bosnien Herzegowina, Montenegro, Serbien, Albanien,
Mazedonien, Griechenland, Ungarn, Bulgarien, Türkei, Rumänien,
Ukraine, Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten, Israel,
Jordanien, Libanon, Syrien, Irak, Armenien, Georgien, Aserbaidschan
30
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Das Römische Reich: Anfang und Ende
Die Spätantike
Mit dem Wort „Spätantike“ bezeichnen Historiker die Zeit gegen Ende des
Römischen Reiches. Die meisten Historiker sagen, dass die Spätantike im
Jahr 284 nach Christus begann. In diesem Jahr wurde Diokletian Kaiser.
Dieser Kaiser stieß viele Reformen* an. Als Ende der
sind
Spätantike wird häufig das Jahr 476 nach Christus ge*Reformen
n, zum
nannt. In diesem Jahr wurde der letzte Kaiser Roms
Änderunge
i der
Beispiel be
abgesetzt.
er-
und V
Regierung
es Staates.
waltung ein
Als Diokletian Kaiser wurde, war das Römische Reich
nicht mehr so stark, wie es vorher einmal gewesen
war. Es war so groß, dass in den Gegenden, die weit
von Rom entfernt waren, die Befehle des Kaisers keine große Bedeutung mehr
hatten. Deshalb führte Diokletian die Tetrarchie ein. In der Tetrarchie gab es vier
Kaiser gleichzeitig. Wenn es also an vier weit voneinander entfernten Gegenden
Probleme gab, konnten die vier Kaiser gleichzeitig an verschiedene Orte reisen
und die Probleme lösen.
Münze aus der römischen Spätantike
Aufgabe
Schau dir das Bild oben an. Was ist abgebildet? Wofür könnte die Abbildung
stehen?
Es könnten vier Kaiser dargestellt sein, die für die Tetrarchie stehen.
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
31
Das Römische Reich: Anfang und Ende
Die Völkerwanderung
Um 400 nach Christus hatte das Römische Reich deutlich an Macht und Einfluss
verloren. Zu diesem Zeitpunkt zog eine Armee durch Europa, die Angst und
Schrecken verbreitete: die Hunnen. Die Hunnen waren Völker aus Asien. Sie
zogen nach Europa und eroberten dort Gebiete, aus denen sie Reichtümer mitnahmen.
Der Einfall der Hunnen führte dazu, dass viele europäische Völker aus Angst
flohen und eine neue Heimat suchten. Weil ganze Völker weite Strecken zurücklegten, nennt man diese Zeit auch „Zeit der Völkerwanderung“.
Wege, die die Völker bei der Völkerwanderung zurück legten
Aufgaben
Betrachte die Karte. Die Pfeile zeigen die Wege der Völker bei ihren Wanderungen.
Wie hießen die Völker, die ihre Heimatgebiete verließen?
Wandalen, Hunnen, Ostgoten, Westgoten
Wie würdest du dich fühlen, wenn du deine Heimatregion verlassen
müsstest? Tausche dich mit deinem Partner aus.
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
33
Das Römische Reich: Anfang und Ende
Der Untergang Roms
Im Jahr 395 nach Christus wurde das Imperium Romanum* in eine West- und
eine Osthälfte geteilt. Beide Hälften wurden von einem
Romanum
Kaiser regiert.
*Imperium
ische
ist die latein
g für das
Bezeichnun
eich.
Römische R
Das Weströmische Reich
wurde im Laufe
der Zeit immer
schwächer. Seit Beginn der VölkerwanRom
Konstantinopel
derung wurde es immer wieder von anderen Völkern angegriffen. Ein Problem
war unter anderem, dass die römische
Armee fast nur noch aus Menschen bestand, die aus den eroberten Gebieten
stammten. Diese waren Rom nicht so
Das Römische Reich im Jahr 395 nach Christus
treu ergeben wie die Römer selbst.
Aber auch die Stadt Rom wurde mehrfach geplündert*.
Auch hier gab es daher viel Unzufriedenheit in der Belünderung
*Bei einer P
völkerung.
tadt
wird eine S
Im Jahr 476 nach Christus wurde der letzte weströmische Kaiser abgesetzt. Das Oströmische Reich gab
es noch bis zum Jahr 1453. Die Hauptstadt Ostroms
war Konstantinopel. Diese Stadt heißt heute Istanbul.
und
angegriffen
t.
ausgeraub
Aufgabe
In welchem heutigen Land liegt die ehemalige Hauptstadt Ostroms?
Türkei
34
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Alltag im Alten Rom
Familienleben im Alten Rom
aren
*Sklaven w
die zur
Menschen,
ungen
Arbeit gezw
waren
wurden. Sie
nicht frei.
Zur Familie gehörten im Alten Rom neben den eigentlichen Verwandten auch die Sklaven*. Aber natürlich
hatten nicht alle Familien Sklaven, sondern nur
diejenigen, die reicher waren.
Vater
Vater
Ehefrau
Ehefrau
Sohn und
KinderTochter
Sohn
Söhnemit
mitFamilie
Familie
Feldsklaven
Feldsklaven
Haussklaven
Haussklaven
Aufgaben
Beschrifte das Bild. Setze diese Begriffe ein: Vater, Ehefrau,
Sohn mit Familie, Sohn und Tochter, Feldsklaven, Haussklaven.
Sieh dir das Bild an. Wer hatte in der römischen Familie wohl am
meisten zu sagen?
der Vater
Wer hatte wohl am wenigsten zu sagen?
die Sklaven
Wer gehört zu deiner Familie? Male ein Bild.
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
35
Alltag im Alten Rom
Wofür wurden Sklaven eingesetzt?
Es gab verschiedene Gruppen von Sklaven. Diese Gruppen führten unterschiedliche Arbeiten aus.
Haussklaven
gehörten zur Familie ihres Herrn.
erledigten Arbeiten im Haus.
hatten oft ein gutes Verhältnis
zu ihrem Herrn.
waren manchmal sogar Ärzte
oder Lehrer.
wurden oft zwischen dem 30. und
40. Lebensjahr frei gelassen.
Feldsklaven
arbeiteten auf den Feldern.
mussten sehr hart arbeiten.
kümmerten sich um das Vieh.
Öffentliche Sklaven
fegten Straßen und Plätze.
bauten Gebäude.
arbeiteten in Minen.
Gladiatoren
kämpften gegen andere Sklaven
oder Tiere.
überlebten die Kämpfe oft nicht.
Aufgaben
Verbinde die Beschreibungen der verschiedenen Arten von Sklaven
mit den richtigen Bildern.
Welche Sklavengruppe hatte Deiner Meinung nach die besten
Bedingungen? Begründe Deine Antwort.
Haussklaven, denn sie machten keine schwere körperliche Arbeit,
hatten ein gutes Verhältnis zu ihrem Herrn und wurden später oft
freigelassen.
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
43
Alltag im Alten Rom
Brot und Spiele
Aufgabe
Fülle die Lücken.
Herrscher
Die römischen
Volk
genug zu essen bekam und gute Laune hatte. Dazu wurden
Spiele
verschiedene
Kämpfe
und
abgehalten. Es wurden Theaterstücke aufgeführt
gezeigt. Die Spiele fanden in einem Stadion statt, das
Arena
wurden
achteten immer darauf, dass das
genannt wurde. Die Menschen, die dort kämpften,
Gladiatoren
genannt. Eine berühmte Arena, die noch heute
Kolosseum
in Rom steht, heißt ____________________.
Brot und Spiele
Aufgabe
Fülle die Lücken. Trage diese Wörter in die Lücken ein:
Kämpfe – Gladiatoren – Rom – Arena
Im Alten
Rom
aufgeführt und
Kämpfe
Arena
statt, das
wurden
wurden oft Spiele abgehalten. Es wurden Theaterstücke
Gladiatoren
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
gezeigt. Die Spiele fanden in einem Stadion
genannt wurde. Die Menschen, die dort kämpften,
genannt.
45
Alltag im Alten Rom
Welche Arten von Gladiatoren gab es?
Mosaikbild von Gladiatoren, um 100 nach Christus
Aufgabe
Schau dir die einzelnen Gladiatoren und ihre Ausrüstung an. Welche Vorteile
haben die einzelnen Gladiatoren? Welche Nachteile haben sie?
Vorteile
Eques
Nachteile
Helm,
keine Beinschiene,
Pferd,
nur kleines Schild
Lanze
Murmillo
Helm,
nur 1 Waffe (Kurzschwert)
Beinschiene,
großes Schild
Retiarius
Wurfnetz,
kein Helm,
Dreizack
nur Schulterschild,
keine Beinschiene
48
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Alltag im Alten Rom
Spartacus
Aufgaben
Beantworte die Fragen.
Warum ist Spartacus wahrscheinlich geflohen?
Er wollte frei sein und kein Sklave mehr sein.
Warum konnte er viele andere Sklaven um sich versammeln?
Viele andere Sklaven wollten auch frei sein.
Wie lange überlebte Spartacus nach seiner Flucht?
Er überlebte zwei Jahre.
Durfte der Sklave Spartacus aus seiner Unfreiheit fliehen? Entscheide dich
für eine Antwort und beende einen der beiden Sätze.
Ja, weil
Nein, weil
Spartacus
Aufgaben
Kreuze die richtige Antwort an.
Warum ist Spartacus wahrscheinlich geflohen?
첸 Weil er Soldat werden wollte.
첸 Weil er kein Sklave mehr sein wollte.
첸 Weil er eine Schule gründen wollte.
✗
50
Warum konnte er viele andere Sklaven um sich versammeln?
첸 Weil auch andere Sklaven frei sein wollten.
첸 Weil er anderen Sklaven Geld gab.
첸 Weil er gut singen konnte.
✗
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Alltag im Alten Rom
Rom wird christlich
Aufgabe
Beende beide Sätze richtig.
Religionsfreiheit heißt, dass alle Menschen ihrer eigenen Religion
nachgehen dürfen.
.
Staatsreligion heißt, dass es eine Relgion gibt, die vom Staat
vorgegeben wird und die alle Einwohner annehmen müssen.
.
Rom wird christlich
Aufgabe
Finde die richtige Bedeutung der Wörter. Kreuze das richtige Satzende an.
Religionsfreiheit heißt, dass …
첸
첸
✗
sich Menschen ihre Religion selber aussuchen können.
첸
Menschen keine Religion haben dürfen.
첸
der Besuch von Gottesdiensten kostenlos ist.
Staatsreligion heißt, dass …
첸
✗
54
jeder Mensch an mehrere Götter glauben muss.
der Staat vorgibt, welche Religion die Menschen haben müssen.
첸
die Politiker eines Staates eine andere Religion haben als das Volk.
첸
das Volk die Politiker eines Staates anbeten muss.
첸
Priester einen Staat regieren.
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Alltag im Alten Rom
So wohnten die alten Römer
Die alten Römer waren sehr gute Baumeister. Während viele Völker Europas zu
der Zeit noch Häuser aus Holz bauten, waren die Häuser der Römer meistens
aus Stein gebaut. Auch in den eroberten Gebieten außerhalb der Stadt Rom
wurden die Häuser auf diese Art gebaut.
Reiche Römer lebten meistens in
eigenen Häusern in der Stadt. Viele
hatten noch zusätzlich eine Villa auf
dem Land. Es gab aber auch viele
Römer, die in Mietshäusern lebten.
Dort gab es in einem Haus mehrere
Wohnungen auf mehreren Stockwerken.
Die Wände der Häuser waren oft bunt
bemalt. Es gab Möbel wie bei uns, bloß
meistens von allem weniger als heute. Manche Häuser hatten sogar Wasseranschlüsse und Fußbodenheizungen. Um zu heizen, wurde in einem Raum unter
dem Fußboden ein Feuer gemacht.
So sah ein römisches Stadthaus aus.
Die Wohnungen der ärmeren Menschen hatten oft Schlafsäle und Küchen, die
von mehreren Familien gemeinsam genutzt wurden. Strom gab es nicht. Licht
wurde meistens mit Öllampen gemacht.
Aufgabe
Richtig oder falsch? Kreuze an.
richtig
In römischen Häusern gab es elektrisches Licht.
Jedes römische Haus hatte einen eigenen Wasseranschluss.
Häuser von reichen Römern auf dem Land nannte man Villa.
In manchen Häusern gab es Fußbodenheizungen.
Reiche Römer lebten in mehrstöckigen Mietshäusern.
Römische Häuser waren meistens aus Stein gebaut.
58
✗
✗
✗
falsch
✗
✗
✗
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Alltag im Alten Rom
Römische Bäder
Für die alten Römer war es sehr wichtig, sauber zu sein. Deswegen gab es im
ganzen Römischen Reich öffentliche Bäder.
Die Bäder wurden Thermen genannt. Auch die
ärmeren Menschen konnten sich den Eintritt in
die Therme leisten. Einige reiche Römer hatten
auch eigene Bäder in ihren Häusern.
Normalerweise gab es
in jedem Bad einen
Römische Therme
Umkleideraum, einen
heißen Schwitzraum und einen nicht sehr heißen
Warmraum. Dazu gab es ein Warm- und ein Kaltbad.
Für die Thermen wurde viel frisches Wasser beRömische Wasserleitung im
nötigt. Dazu bauten die Römer lange Wasserheutigen Frankreich
leitungen, die das Wasser aus vielen Kilometern
Entfernung in die Städte brachte. Diese Leitungen nannte man Aquädukte.
Wasser wurde aber natürlich auch für die Ernährung der Einwohner benötigt.
Aufgabe
Kreuze die richtigen Antworten an.
Sauberkeit war für die Römer wichtig, weil …
첸
✗
dadurch Krankheiten vermieden wurden.
첸
die Römer viel Fußball spielten und sie deswegen stark schwitzten.
첸
saubere Menschen besser rochen.
첸
Baden die Menschen entspannte.
Die Aquädukte wurden gebaut, um …
첸
eine Eisenbahn darüber fahren zu lassen.
첸
ein Wasserkraftwerk zu betreiben.
첸
✗
첸
✗
60
Wasser für die Thermen zu transportieren.
Wasser zum Trinken zu transportieren.
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Alltag im Alten Rom
Die Kleidung der alten Römer
Aufgabe
In jedem Satz gibt es ein falsches Wort. Finde die Wörter und streiche sie durch.
Das wichtigste Kleidungsstück der Römer Sonntag war die Tunika. Die Tunika
war eine Art kurzes langes Hemd. Bei den Männern ging Computer sie bis zu
den Knien, bei den Frauen Fußball bis zu den Füßen. Die Tunika Hochhaus
wurde durch einen Gürtel gehalten.
Römische Männer Kinder, die frei waren, trugen über der Tunika eine Mütze
Toga. Die Toga bestand aus einem Stück Eisen Stoff, das sechs Meter lang und
zwei Meter breit war. Dieses Tuch wurde dann um den Tür Körper gewickelt.
Das konnte aber niemand jeder alleine. Meistens mussten dabei Kinder Sklaven
helfen.
Frauen Jungen trugen über der Tunika ein Rock Kleid, das Stola hieß. Darüber
kam noch ein Gürtel Umhang, der Palla genannt wurde. Er Tafel hatte auch eine
Kapuze.
Die Kleidung der alten Römer
Aufgabe
In jedem Satz gibt es ein falsches Wort. Finde die Wörter und streiche sie durch.
Das wichtigste Kleidungsstück der Römer Sonntag war die Tunika. Die Tunika
Apfel war ein langes Hemd. Die Tunika Computer wurde durch einen Gürtel
gehalten.
Römische Männer Pferd trugen über der Tunika eine Toga. Frauen trugen über
der Tunika ein Schule Kleid. Darüber kam noch ein Schuh Umhang. Er Tafel
hatte auch eine Kapuze.
62
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Alltag im Alten Rom
Die Kunst der alten Römer
Wandbild einer Frau mit Kithara
und Harfe, um 15 vor Christus
Im Alten Rom entstanden viele Kunstwerke. Die Römer
bauten große und eindrucksvolle Tempel, bemalten die
Wände ihrer Häuser mit bunten Bildern und stellten
sehr naturgetreue Statuen her. Viele Statuen können
wir noch heute in Museen anschauen. Sie sind meistens
einfarbig. Aber in der Antike
waren die Statuen bunt bemalt. Die Farbe verschwand
nur im Laufe der Jahrhunderte.
Reiche Römer ließen
in ihren Häusern ein
Mosaik auf den Boden
legen. Ein Mosaik ist
ein Bild, das aus vielen
Statue von Augustus, 1. JahrTausend Steinen einhundert nach Christus
zeln zusammengesetzt
ist, so ähnlich wie ein Puzzle.
Mosaik aus Konstantinopel,
5. Jahrhundert nach Christus
Aufgabe
Welche dieser Künste gab es im Alten Rom wohl noch
nicht? Streiche durch.
Fotografie, Malerei, Mosaiktechnik, Film, Musik, Bildhauerei*, Architektur**, Dichten, Akrobatik, Fotocollage,
Computeranimation, Zeichentrick
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
ist
*Bildhauen
llen einer
das Herste
Statue.
tur ist die
**Architek
d der Bau
Planung un
den.
von Gebäu
67
Rom und die Provinzen
Die Provinzen
Da das Römische Reich sehr groß war, wurde es in einzelne Provinzen* unterteilt. Diese konnten besser verwaltet werden. In den Provinzen gab es einzelne
Verwalter, die im Auftrag Roms regierten. Die Römer versuchten aber, sich nicht
zu sehr in die Organisation der Provinzen einzumischen. Sie bestimmten vor
allem drei Bereiche:
Sie entschieden welche Steuern in den Provinzen gezahlt werden mussten.
Sie entschieden über Todesstrafen.
Sie überwachten das Militär.
Der Bevölkerung in den Provinzen ging es meistens besser als zu der Zeit, in der
sie noch nicht zum Römischen Reich gehört hatten. Dies lag unter anderem
daran, dass sie nicht mehr der Willkür ihrer Herrscher vor Ort ausgeliefert waren.
Im Jahr 117 nach Christus erreichte das Römische Reich seine größte Ausdehnung.
Die Provinzen des Römischen Reiches im Jahr 117 nach Christus
Aufgabe
Schau dir die Karte an. Wie viele Provinzen gehörten im Jahr 117 zum
Römischen Reich?
46
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
71
Rom und die Provinzen
Germania
Grenze zwischen dem Römischen Reich
und Germanien
Aufgaben
Die eingezeichneten Städte waren um 100 nach Christus Grenzstädte des Römischen Reiches in der Provinz „Germania inferior“.
Wie heißen die Städte heute? Nimm einen Atlas zur Hilfe.
Bonn
Bonna = ________________
Köln
Colonia Claudia Ara Agrippinensium = ________________
Dormagen
Durnomagus = ________________
Neuss
Novaesium = ________________
Xanten
Colonia Ulpia Traiana = ________________
Wie heißt die Stadt, in der ihr lebt? Woher kommt ihr Name?
Recherchiert im Internet (zum Beispiel auf www.de.wikipedia.org)
Name der Stadt: ____________________
So hieß die Stadt früher einmal: ___________________
Seit diesem Jahr gibt es die Stadt: ____________________
74
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Rom und die Provinzen
Reisen in der Römerzeit
Im gesamten Römischen Reich gab es viele Straßen. Diese wurden aus Steinen
gepflastert.
In der Römerzeit reisten die meisten Menschen zu Fuß. Nur wenige Menschen
ritten auf Pferden oder fuhren in Kutschen. Die Menschen kamen also nur langsam vorwärts. Am schnellsten war die kaiserliche
Post, die manchmal bis zu 200 Kilometer pro Tag
schaffte. Im Abstand von ein paar Kilometern gab
es an den Straßen Pferdestationen. Dort konnte der
Postbote das Pferd wechseln und dann schnell weiterreiten. Es gab an den Straßen auch Herbergen, wo
die Reisenden übernachten konnten.
So schnell kamen die Menschen damals ungefähr
vorwärts:
Zu Fuß: 30 Kilometer pro Tag
Mit einer Kutsche: 80 Kilometer pro Tag
Mit dem Pferd: 90 Kilometer pro Tag
Überreste einer römischen
Straße in Rom
Aufgabe
In der Provinz Germania gab es eine Straße zwischen den römischen
Städten Trier und Köln. Diese war ungefähr 150 Kilometer lang. Wie lange
brauchten die Römer damals ungefähr für diese Strecke? Berechne die
Dauer.
ca. 5
Zu Fuß: _____________
Tage
ca. 2
Mit der Kutsche: ____________Tage
ca. 1,5
Mit dem Pferd: _____________
Tage
Wie lange braucht man wohl mit einem Auto von heute, um die Strecke zu
fahren? Schätze die Dauer.
ca. 1–2
Mit dem Auto: _____________
Tage/Stunden* (*Streiche das falsche Wort durch.)
76
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Rom und die Provinzen
Die römische Armee
Aufgabe
Kreuze die richtige Antwort an. (Achtung! Einmal musst du zwei Kreuze
machen.)
78
Legionäre waren …
첸
Bauern im Römischen Reich.
첸
✗
Soldaten in der römischen Armee.
첸
Priester der Römer.
첸
Herrscher über die römischen Provinzen.
Eine Legion bestand …
첸
aus 300 bis 600 Soldaten.
첸
aus 30 bis 60 Soldaten.
첸
nur aus Reitern.
첸
✗
aus 3000 bis 6000 Soldaten.
Die römischen Soldaten waren ihren Gegnern oft …
첸
unterlegen.
첸
schutzlos ausgeliefert.
첸
✗
überlegen.
첸
freundlich gegenüber.
Die Legionen …
첸
sicherten die Felder der Bauern.
첸
✗
첸
✗
eroberten neue Gebiete.
첸
bewachten die römischen Tempel.
beschützten die Grenzen Roms.
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Rom und die Provinzen
Aus dem Leben eines Legionärs
Die normalen Legionäre waren Fußsoldaten. Sie liefen und kämpften zu Fuß.
Legionär konnte jeder Mann werden, der römischer Bürger war. Die römische
Armee war die meiste Zeit eine Berufsarmee. Das heißt, dass sich die Soldaten
freiwillig meldeten. Dafür bekamen sie Geld. Sie verpflichteten sich dann zu
25 Jahren Dienst.
Ein neuer Soldat bekam erst einmal vier Monate eine Grundausbildung. Er trainierte, mit schwerem Gepäck zu laufen. Denn Legionäre mussten rund 30 Kilo
Gepäck tragen. Außerdem übte er das Kämpfen.
Der Alltag eines Legionärs bestand aber nicht nur aus Kämpfen. Zu ihrer Arbeit
gehörte auch, Straßen zu bauen oder beim Bau von Gebäuden zu helfen, die für
die Armee wichtig waren.
Aufgabe
So sah ein römischer Legionär aus. Beschrifte seine Ausrüstung. Diese Wörter
helfen dir: Helm, Panzer, Kurzschwert, Schild, Sandalen, Tunika, Speer.
Helm
Panzer
Kurzschwert
Tunika
Speer
Schild
Sandalen
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
79
Typisch römisch: Was vom Alten Rom übrig blieb
Wir übersetzen eine Grabinschrift
Auch heute noch kann man lesen, was die Römer vor langer Zeit aufgeschrieben
haben. Übrig geblieben sind zum Beispiel viele Grabmale, auf denen Wörter in
den Stein gemeißelt wurden.
Hic est
sepulcrum
pulchrae
feminae.
Cuius nomen
erat Claudia.
Aufgabe
Könnt ihr diese Grabinschrift entziffern? Das heißt die Grabinschrift auf Deutsch:
Hier ist das Grab eine schönen Frau.
Deren Name war Claudia.
Diese Wörter helfen euch bei der Übersetzung. Achtung! Die Wörter sind in
der Grabinschrift manchmal anders geschrieben. Könnt ihr verstehen, was
damit gemeint ist?
Latein
sepulcrum
Claudia
nomen
cuius
hic
femina
est
pulcher
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Deutsch
Grab
ein römischer Name
Name
deren
hier
Frau
ist
schön
81
Typisch römisch: Was vom Alten Rom übrig blieb
Wir rechnen wie die Römer
Die Römer schrieben die Zahlen anders als wir. Damit rechneten sie und
schrieben Daten auf. Kannst Du die Aufgaben auf dieser Seite lösen?
Römische Zahlen
I
II
III
IV
V
=1
=2
=3
=4
=5
VI = 6
VII = 7
VIII = 8
IX = 9
X = 10
L
C
D
M
= 50
en
Wir schreib
rabiheute mit a
rn.
schen Ziffe
= 100
= 500
= 1000
Aufgaben
Welche Jahreszahl ist das: M M X IV?
2014
Der berühmte römische Politiker Gaius Iulius Caesar wurde im Jahr C vor
Christus geboren. Welches Jahr ist das?
100
vor Christus
Wie schreibt man diese Zahlen in römischen Zahlen?
13 = XIII
110 = CX
1000 = M
10 = X
100 = C
1110 = MCX
Rechne diese Aufgaben. Schreibe die Ergebnisse in römischen und
arabischen Zahlen.
Aufgabe
82
20 = XX
Ergebnis in römischen
Zahlen (I, II, III …)
Ergebnis in arabischen
Zahlen (1, 2, 3 …)
D+D
M
1000
M+D
MD
1500
VI + VI
XII
12
X + IX
XIX
19
X–V
V
5
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Typisch römisch: Was vom Alten Rom übrig blieb
Rom – Die Hauptstadt der Katholiken
Im Jahr 380 nach Christus wurde das Christentum zur römischen Staatsreligion.
Dadurch verbreitete es sich über weite Teile Europas.
Rom ist bis heute die Hauptstadt der katholischen Christen. In Rom lebt der Papst, das
Italien
(Rom)
Vatikan
Oberhaupt der Katholiken. Der Papst wohnt in
einem Teil Roms, der Vatikan heißt. Der Vatikan
ist ein eigener Staat. Er gehört nicht zu Italien,
obwohl die Stadt Rom selbst italienisch ist.
Stadtmauer
Der Vatikanstaat in Rom
Der Staat ist sehr klein, es gibt nur etwa 800 Einwohner. Alle Einwohner gehören zur katholischen Kirche. Dort ist Latein auch
heute noch eine Amtssprache, obwohl die meisten Menschen Italienisch sprechen.
Aufgabe
Richtig oder falsch? Kreuze an.
richtig
Rom ist noch heute die Hauptstadt der Katholiken.
✗
Der Papst lebt nicht in Rom.
Im Vatikan leben 2000 Menschen.
Das Christentum verbreitete sich schnell in Europa,
nachdem es römische Staatsreligion wurde.
Der Vatikan gehört zu Italien.
Die meisten Menschen im Vatikan sprechen Latein.
86
✗
falsch
✗
✗
✗
✗
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Römer-Kreuzworträtsel
Römer-Kreuzworträtsel
Hier kannst du dein Wissen über die alten Römer testen.
Aufgabe
Trage in die Kästen die passenden Wörter zu den Beschreibungen ein.
Du darfst auch Umlaute verwenden (ä, ü, ö). Die Buchstaben in den grauen
Feldern ergeben das Lösungswort.
� Hauptstadt des Römischen Reiches
� Bezeichnung eines römischen Soldaten
� Name der Epoche, in dem es das Römische Reich gab
� Bezeichnung eines Kämpfers, der in den
Arenen kämpfte
� Sprache der Römer
� Wichtigster Gott der Römer
� Römische Bezeichnung der Menschen,
die damals im Gebiet des heutigen
Deutschlands lebten
� Römisches Kleidungsstück, das Männer
über der Tunika trugen
7
4
1
G
6
G
R
E
J
R
U
M
P
L
2
E
G
3
I
O
A
5
I
A
5
Ä
M
D
3
N
T
T
O
O
G
R
A
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
A
T
E
I
N
8
N
L
2
I
1
K
E
T
4
E
N
Lösungswort:
N
E
R
K
A
I
1
2
3
S
E
R
4
5
87
Römer-Kreuzworträtsel
Römer-Kreuzworträtsel
Hier kannst du dein Wissen über die alten Römer testen.
Aufgabe
Trage in die Kästen die passenden Wörter zu den Beschreibungen ein.
Du darfst auch Umlaute verwenden (ä, ü, ö). Die Buchstaben in den grauen
Feldern ergeben das Lösungswort. Lies es von oben nach unten und schreibe
es auf.
Fragen:
� Wie hieß die Epoche, in der es das Römische Reich gab?
� Wie hieß die Sprache der Römer?
� Wie wurde ein römischer Soldat genannt?
� Wie hieß der wichtigste Gott der Römer?
� Wie hieß die Hauptstadt des Römischen Reiches?
1
A
3
N
L
T
I
K
E
2
L
A
T
E
I
N
E
G
I
O
N
Ä
R
3
4
S
J
Lösungswort:
88
U
P
I
T
E
R
5
R
O
M
KAISER
Sebastian Barsch: Das Alte Rom
© Persen Verlag
Herunterladen