Heilkunst und Medizin

advertisement
Heilkunst und
Medizin
im alten Rom
Von: Jan-Malte, Nils V., Nils G. & Marc
Inhaltsverzeichnis
1)
2)
3)
4)
5)
6)
7)
8)
9)
Zaubersprüche und Gebete
Gute und schlechte Ärzte
Augen- und Zahnheilkunde
Arztbesuche
Kriegsverletzungen und –wunden
Qualvolle Operationen
Naturheilmittel
Natürliche Heilpflanzen I - VI
Arztgeräte im alten Rom I - V
Zaubersprüche und Gebete

Ich versuche viele Römer mit magischen
Formeln zu heilen oder ich rufe nach
Äskulap, dem Gott der Heilkunst.

Manche Römer sind so verzweifelt, dass
sie die Nacht im Äskulap-Tempel schlafen.
Dabei hoffen sie, dass Äskulap ihnen im
Traum sagt, wie sie wieder gesund werden
können.
Gute und schlechte Ärzte
Die meisten Ärzte sind Griechen, die die
Schriften des griechischen Arztes
Hippokrates studieren.
 Jeder kann sich als Arzt ausgeben.
 Ein römischer Dichter beschreibt einen
Mann, der sowohl als Arzt als auch als
Leichenträger gleichviele Menschen unter
die Erde brachte.

Augen- und Zahnheilkunde
Einige Ärzte spezialisieren sich auf
Augenleiden, stellen Augensalben aus
Blei, Zink oder Eisen her, und operieren
sogar Menschen am grauen Star.
 Falsche Zähne sind aus Elfenbein oder
Knochen hergestellt und werden an einem
rostfreien Goldband befestigt.

Arztbesuche
Die meisten Menschen gehen in Praxen.
Die wohlhabenden Römer haben
Leibärzte oder werden von Ärzten zu
Hause aufgesucht.
 Für die medizinische Versorgung müssen
die Römer bezahlen.
 Ich verschreibe Naturheilmittel, rate zu
einer gesünderen Ernährungsweise und
empfehle Sport und rate zu Besuchen der
öffentlichen Bäder.

Kriegsverletzungen und -wunden
Schlangenbiss
Schnittwunde
Risswunde
Schürfwunde
Qualvolle Operationen




Die in der Armee ausgebildeten Chirurgen
führen in öffentlichen Krankenhäusern einfache
Operationen durch.
Amputieren können die römischen Ärzte gut, bei
anderen Operationen, wie z.B.
Blinddarmentfernungen sind sie weniger
erfolgreich.
Es kommt nicht selten vor, dass selbst wenn ein
Patient eine Operation überlebt, er kurze Zeit
später z.B. an einer Infektion verstirbt.
Die einzigen Betäubungsmittel sind Wein und
Mohnsaft, daher sind Eingriffe sehr schmerzhaft.
Naturheilmittel
Ich stelle die römischen Heilmittel aus
Pflanzen und Kräuter her.
 In der Frühzeit der Republik mischten sich
die Menschen anhand von
althergebrachten Rezepten ihre eigenen
Hausmittel. Mit Beginn der Kaiserzeit gab
es bereits Apotheken.

Natürliche Heilpflanzen
 Senfsamen: Diese benutze ich, um
Schlangenbisse zu behandeln.
Natürliche Heilpflanzen (II)
 Fenchel: Dies beruhigt die Nerven
meiner Patienten.
Natürliche Heilpflanzen (III)
 Zitronenmelisse: Dies verabreiche
ich bei Kopfschmerzen.
Natürliche Heilpflanzen (IV)
 Knoblauch: Dieses Heilmittel brauche
ich sehr oft, denn es soll römische
Soldaten bei guter Gesundheit halten.
Natürliche Heilpflanzen (V)
 Rosmarin: Dies verwende ich gegen
Sehschwächen.
Natürliche Heilpflanzen (VI)
 Salbei: Dies ist ein wichtiges Heilmittel
für die Zubereitung von Hustensäften.
Arztgeräte im alten Rom
 Wundhaken: Den Wundhaken
benutze ich, um die Wunden während
der Operation offen zu halten.
Arztgeräte im alten Rom (II)

Pinzette: Mit diesem Gerät entferne
ich Speerspitzen aus Wunden
Arztgeräte im alten Rom (III)

Bronzelöffel: Hiermit verabreiche ich
flüssige Heilmittel.
Arztgeräte im alten Rom (IV)
 Speculum: Mit diesem Gerät führe ich
Unterleibsuntersuchungen durch.
Arztgeräte im alten Rom (V)
 Spatel: Ich trage mit diesem Gerät
Salben auf.
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!
ENDE
Quellen: -Kalkriese (Ausstellung)
-Informationsblatt
Bilder: - www.wikipedia.de
- Google Bilder
Herunterladen