Biografie Katharina Ramser Katharina Ramser, geboren in Bern

Werbung
Biografie Katharina Ramser
Katharina Ramser, geboren in Bern, studierte Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte
und Philosophie in Bern und Berlin. Während des Studiums erste Theatererfahrungen
am Stadttheater Bern, am Maxim Gorki Theater Berlin und an der Berliner Volksbühne
bei Frank Castorf. Nach Abschluss des Studiums
dreijähriges Engagement als
Regieassistentin am Stadttheater Bern. Zusammenarbeit
u.a. mit David Bösch,
Barbara David Brüesch, Eike Gramss, Markus Heinzelmann, Anima la Roche und
Barbara Weber.
Seit 2007
freischaffende Regisseurin. Ab 2006 regelmässig Inszenierungen am
Stadttheater Bern. Zu ihren wichtigsten Arbeiten zählen die Schweizer Erstaufführung
von „Bier für Frauen“ von Felicia Zeller, die Uraufführung „das Paradies“ von Hervé
Guibert, die Uraufführung „Hugos schöner Schatten“ von Gerhard Meister und „Josef
und Maria“ von Peter Turrini in einer Mundartadaption von Matto Kämpf.
Die Inszenierung des Stücks „Verschwunden“ von Charles Way war ihre erste Arbeit am
Pfalztheater Kaiserslautern.
Zusammen mit dem Filmer Tom Bernhard 2008 Gründung der Künstlergruppe
STRAUSS, mit dem Ziel, verschiedene künstlerische Medien in gemeinsamen Projekten
zu verbinden. Der Erstling „Nymphen - eine theatrale Installation“ wurde 2009 im
Kornhausforum Bern gezeigt.
In der freien Szene folgten Arbeiten im Kulturzentrum PROGR, (3 Folgen der
Theatersoap „SCHNÄU & DRÄCKIG“) und gemeinsam mit Ruth Schwegler die
Dramatisierung der Erzählung „das Jagdgewehr“ von Yasushi Inoue (sogar Theater
Zürich und Tojo Theater Bern).
Seit 2013 vermehrt Arbeit mit dem Medium Film. Nach dem Jugend- Filmprojekt „der
Tag ist noch fern“ folgt im Sommer 2014 ihr erster Kurzspielfilm.
In der Spielzeit 2014/15 Inszenierungen am Theater Göttingen und am Pfalztheater
Kaiserslautern.
Herunterladen
Explore flashcards