Biografie Katharina Ramser

Werbung
Biografie Katharina Ramser
Katharina Ramser wurde 1973 in Bern geboren, nach einer Ausbildung zur Verlagsassistentin
und Lektorin studierte sie Theaterwissenschaft in Bern und Berlin.
Bereits während des Studiums absolvierte sie diverse Regie und Bühnenbildhospitanzen und
-assistenzen u.a. am Stadttheater Bern, der Schauspielschule Bern, am Maxim Gorki Theater
Berlin und an der Berliner Volksbühne bei Frank Castorf.
Erste eigene Regiearbeiten ab 1996: „ich habe gestern zwei Augen gesehen...“ ein Projekt
unter Verwendung von Texten von Ingeborg Bachmann, Heiner Müller und Samuel Beckett an
der Schauspielakademie Zürich. 1997 „und die Wände zwischen den Tagen fallen“ ein Projekt
im Rahmen der Diplomabschlussarbeiten der Schauspielschule Bern zu Texten von Marguerite Duras. 1999 „Jack und Jill“ von Jane Martin, in der Schauspielakademie Zürich und im Tojo
Theater Bern.
Nach Abschluss des Studiums war sie drei Jahre als Regieassistentin am Stadttheater Bern
engagiert.
Seit 2006 ist Katharina Ramser als freie Regisseurin tätig.
2006 inszenierte sie die Schweizer Erstaufführung „Bier für Frauen“ von Felicia Zeller am
Stadttheater Bern.
Im Herbst 2007 folgte die Uraufführung „das Paradies“ von Hervé Guibert.
2008: „die Wilden“ von Marianne Freidig im Rahmen des schweizerischen Autorenfestivals am
Stadttheater Bern.
„Acht Frauen“ von Robert Thomas am Theater Grischun in Chur. 2009: die Uraufführung
„Hugos schöner Schatten“ von Gerhard Meister und „Live and Death of D-Star K“ von Vanessa
Badham, beide am Stadttheater Bern, 2009.
2007 gründete Katharina Ramser zusammen mit dem Filmer Tom Bernhard die Künstlergruppe STRAUSS mit dem Ziel verschiedene künstlerische Medien in gemeinsamen Projekten
zu verbinden. Ihre erste gemeinsame Arbeit „Nymphen –eine theatrale Installation“ wurde im
Juli 2009 im Kornhausforum Bern gezeigt.
Herunterladen
Explore flashcards