Grundwissen_5_MBG - Martin-Behaim

Werbung
Grundwissen Biologie 5. Klasse
1. Lehre von den Lebewesen
Kennzeichen des Lebens
Stoffwechsel, Fortpflanzung, Aufbau aus Zellen, Reizbarkeit, Wachstum und
Bewegung
Zelle
Grundbaustein aller Lebewesen, bestehend aus Zellmembran (bei
Pflanzenzellen zusätzlich Zellwand), Zellplasma, Zellkern
2. Körper des Menschen
Reize
Nervensystem
Skelett
Skelettbauteile beim Menschen
Gelenke
Muskeln
Organe
Nahrungsbestandteile
Verdauung
Zellatmung
Äußere Atmung
Von Sinnesorganen aus der Umwelt oder aus dem Körperinneren
aufgenommene Informationen
Gesamtheit aller Nervenzellen des Körpers, wobei Gehirn und Rückenmark
das Schaltzentrum darstellen. Man unterscheidet Sinnesnerven, die Signale
zum Gehirn leiten, und Befehlsnerven, die Signale vom Gehirn zu Muskel
und Drüsen des Körpers übermitteln
Knochengerüst als Stütze des Körpers und Schutz der Organe
Schädel
Wirbelsäule
Brustkorb (Brustbein und Rippen)
Schultergürtel (Schlüsselbein, Schulterblatt)
Beckengürtel
Armskelett (Oberarm-, Elle/Speiche, Handwurzel-, Mittelhand,Fingerknochen)
Beinskelett (Oberschenkelknochen, Schien- u. Wadenbein, Fußwurzel-,
Mittelfuß-, Zehenknochen)
bewegliche Verbindungsstellen zwischen Knochen
Skelettmuskeln ziehen sich zusammen und werden dabei dicker und härter;
sie werden vom Gegenspieler gedehnt und werden dabei dünner und länger
Innere Bestandteile des Körpers, die jeweils bestimmte Aufgaben erfüllen
Nährstoffe:
Eiweiß, Kohlenhydrate, Fette
Wirkstoffe:
nur in geringen Mengen nötige Mineralsalze und Vitamine
Ballaststoffe: nicht verdauliche Bestandteile zur Anregung der
Darmtätigkeit
Wasser
Zerlegung der Nahrung in Nährstoffbausteine, um die Aufnahme ins Blut zu
ermöglichen.
Abbau von Nährstoffen mit Sauerstoff zu Kohlenstoffdioxid und Wasser.
Hierbei wird in den Zellen Energie für die Lebensvorgänge freigesetzt und
Wärme abgegeben.
Aufnahme von Sauerstoff aus der Luft in das Blut, Abgabe von
Kohlenstoffdioxid aus dem Blut in die Luft.
Blut und Blutkreislauf
rote Blutkörperchen:
weiße Blutkörperchen:
Blutplättchen:
Blutflüssigkeit:
Sauerstofftransport
Infektionsabwehr
Blutgerinnung
Transport von Kohlenstoffdioxid,
Nährstoffbausteinen, Abfallstoffen, Wärme
Übertragung von Spermien in den weiblichen Körper
Verschmelzung des Kerns des Spermiums bzw. des Kerns des Pollenkorns
mit dem Kern der Eizelle
plasmareiche, unbewegliche, weibliche Keimzelle
plasmaarme, bewegliche, männliche Keimzelle
der sich aus der befruchteten Eizelle entwickelnde Organismus (beim
Menschen: Kind im Mutterleib)
Blut
Begattung
Befruchtung
Eizelle
Spermium
Embryo
3. Körperbau und Lebensweise von Säugetieren
Züchtung
Kennzeichen der Säugetiere
gezielte Kreuzung und Vermehrung von Pflanzen und Tieren durch den
Menschen, bei der verschiedene Leistungsmerkmale (Fleisch-,
Milchproduktion, Fruchtgröße,...) angestrebt werden
• Haarkleid
• gleichwarm
• lebend gebärend (die Embryonalentwicklung erfolgt geschützt in der
Gebärmutter)
• Weibchen besitzen Milchdrüsen zum Säugen der Jungen
Herunterladen
Explore flashcards