11-Blut - Unterricht

Werbung
5. Blut und Blutkreislauf.
5. 1. Zusammensetzung des Blutes
Ein erwachsener Mensch besitzt je nach Gewicht zwischen 5 – 6 l Blut. Dieses Blut ist in
der Hauptsache zusammengesetzt aus dem Blutserum (Flüssigkeit), den roten Blutkörpechen (die dem Blut die Farbe geben), den grösseren weissen Blutkörperchen und den
Blutplättchen.In 1 mm3 Blut hat es etwa 5 Millionen rote und 7000 weisse Blutkörperchen.
Die roten Blutkörperchen sind fähig, durch ihren
Farbstoff Hämoglobin, den Sauerstoff zu transportieren.
Im Mark unserer Knochen werden sie ständig neu produziert, denn nach einer gewissen Zeit sind sie verbraucht. Der Körper „erneuert“ also sein Blut, deshalb
ist es ja möglich, sich bei einer Blutspendeaktion ca 0,5
Liter Blut abzapfen zu lassen, ohne dass eine Schädigung eintritt. Bereits wenige Tage später haben wir
wieder die gleiche Menge, aber „unverbrauchtes, frisches“ Blut wie vor der Spende.
Die weissen Blutkörperchen sind Abwehrzellen, die Krankheitserreger (z. B. Bakterien
einer Wunde) erkennen und bekämpfen. Bei einer Infektion (z. B. Schnupfen) vermehren
sie sich sehr stark. Sie können durch Blutuntersuchungen „gezählt“ werden, worauf der Arzt
dann die entsprechende Behandlung (z. B. Antibiotika) verschreibt. Gehen sie bei diesem
Kampf selber zu Grunde, so bilden sie den Eiter.
Die Blutplättchen sind gewissermassen ein „Klebstoff“, denn sie verschliessen Schürfungen und kleine Wunden, sodass nach kurzer Zeit der Blutfluss aufhört (Schorfbildung).
Das Serum sorgt dafür, dass der Blutkreislauf im Gang bleibt, es übernimmt die Transportaufgabe. Verliert ein Mensch, z.B. nach einem Unfall, eine grosse Menge Blut, so muss
ihm zuerst Blutserum übertragen werden.
Bio 11
Herunterladen
Explore flashcards