GLF

Werbung
Säure(n); Base(n)/ Lauge(n); alkalisch/ basisch;
Säure-Begriffe im Wandel der Zeit; Säure-BaseReaktion; pKs-Wert/ starke/ schwache Säure;
Ampholyt; Hydroxid-, Hydronium- und
Oxoniumionen; pH- und pOH-Wert;
Autoprotolyse des Wassers und Ionenprodukt;
Titration; Neutralisation; Puffer; Indikator; SäureBase-Paar und Säure-Base-Reihe; Säure-BaseReaktionen in Salzlösungen; Äquivalenzpunkt;
Halbäquivalenzpunkt; Häufig gebrauchte
Säuren; Häufig gebrauchte Basen
Säure(n)
Base(n)/ Lauge(n)
alkalisch/ basisch
Säure-BaseBegriffe im
Wandel der Zeit
Säure-BaseReaktion
pKs-Wert;
starke/ schwache
Säure
Ampholyt
Hydroxid-,
Hydronium- und
Oxoniumion
pH- und pOHWert
Autoprotolyse des
Wassers und
Ionenprodukt
Titration
Neutralisation
Puffer
Indikator
Säure-Base-Paar
und Säure-BaseReihe
Säure-BaseReaktionen von
Salzlösungen
Äquivalenzpunkt
Halbäquivalenzpunkt
Häufig
gebrauchte
Säuren
Häufig
gebrauchte Basen
Teilchen, die Protonen aufnehmen
können. Protonenakzeptoren. Aus
der Säure entsteht die konjugierte
Base. Laugen sind bestimmte
basische Lösungen, die z.B. bei
der Herstellung von Laugengebäck
eingesetzt werden.
Molekülverbindungen, die
beim Lösen in Wasser in H+Ionen und Säurerest-Anionen
zerfallen. ProtonenDonatoren. Aus der Säure
entsteht die konjugierte Base.
Chemie
GLF
Klasse 3
Block 3
Reaktion, bei der Protonen
übertragen werden. Eine Säure
braucht immer eine Base, um
sauer reagieren zu können. S/BReaktionen können in wässriger
Lösung oder in der Gasphase
stattfinden.
Lavoisier: Alle Säuren enthalten
das sauer-machende (oxygene)
Element Sauerstoff;
Arrhenius: Alle Säuren zerfallen in
Wasser in H+ und ein
Säurerestanion.
Brönstedt: Säuren sind
Protonendonatoren.
Lösungen, die OH- -Ionen
enthalten, nennt man basisch.
Alkalimetallhydroxide ergeben
in Wasser alkalische
Lösungen. Die Lösungen
fühlen sich seifig an.
Basische Lösungen enthalten
das Hydroxidion (OH-). Saure
Lösungen enthalten das
Oxoniumion (H3O+), das
hydratisiert als Hydroniumion
bezeichnet wird.
Ein Stoff, der sowohl als
Säure, als auch als Base
reagieren kann, wie z.B.
Wasser
Der pKs-Wert ist ein Maß für
die stärke eine Säure. Starke
Säuren (pKs < 0) geben gerne
ein Proton ab, schwache (pKs
Zwischen 0 und 14) weniger
gerne.
Methode zur
Konzentrationsbestimmung
saurer oder basischer Lösungen.
Zu einer sauren Lösung
unbekannter Konzentration wird
eine basische Lösung getropft,
bis der pH-Wert sprunghaft
ansteigt  Äquivalenzpunkt
Wasser kann als Ampholyt eine
Autoprotolyse eingehen. Zwei
Wassermoleküle zerfallen in OHund H3O+.
Die Konzentrationen beider
Ionen sind sehr klein.
[OH-] * [H3O+] = 10-14mol2/l2 =
KW...Ionenprodukt des Wassers
Maß, welches angibt, wie
sauer bzw. basisch eine
Löung ist. pH = -log[H3O+]
pOH = -log[OH-]
pH + pOH = 14
Ein Farbstoff, der durch seine
Farbe anzeigt, ob eine saure,
eine neutrale oder eine
basische Lösung vorliegt (pHWert nur sehr grob).
Ein Puffer fängt pHSchwankungen einer Lösung
auf, indem er H3O+- und OH- Ionen abfängt. Er setzt sich aus
einer schwachen Säure und ihrer
konjugierten Base meist im
Verhältnis 1:1 zusammen.
Bei der Neutralisation gibt
man gleiche Stoffmengen
Säure und Base zusammen.
Dabei entsteht meist Wasser
und Salz. Der pH-Wert rückt
näher an 7, ist aber quasi nie
genau dort.
Bei der Titration ist der
Äquivalenzpunkt erreicht, wenn
die gleiche Stoffmenge an Säure
oder Basen hinzutitriert wurde,
und so die Konzentration der
Probelösung berechnet werden
kann. Der Ä. ist selten bei pH=7.
Disoziieren Salze in einer
Lösung in ihre Ionen, so sind
diese häufig in der Lage als
schwache Säuren oder Basen
den pH-Wert der Salzlösung
zu beeinflussen.
Gibt eine Säure ein Proton ab,
so entsteht aus ihr ihre
konjugierte Base. Beide
zusammen bilden ein SäureBase-Paar. Die Paare können
nach der Säurestärke in einer
Reihe geordnet werden.
Alkalimetallhydroxide...XOH, wie
Natriumhydroxid...NaOH (als
Lösung Natronlauge genannt);
Erdalkalimetallhydroxide Y(OH)2;
Ammoniak...NH3; Salze
schwacher Säuren (z.B.
Carbonate)
Salzsäure...HCl;
Ameisensäure...HCOOH
Essigsäure...CH3COOH;
Kohlensäure...H2CO3;
Schwefelsäure...H2SO4;
Salpetersäure...HNO3;
Phosphorsäure...H3PO4;
Am Halbäquivalenzpunkt ist
das Konzentrationsverhältnis
von Säure und konjugierter
Base (oder umgekehrt) 1. Der
Zahlenwert der pH-Wertes am
HÄ. Entspricht dem pKs-Wert
der Säure.
Herunterladen
Explore flashcards