Chemie wässriger Lösungen Säuren Basen pH

Werbung
NTB
Druckdatum: 31.03.13
MWC I
CHEMIE WÄSSRIGER LÖSUNGEN
Lösevermögen von Wasser gegenüber Salzen
1.
2.
Aufbrechen des Kristallgitters
Wechselwirkung
Löslichkeitsprodukt
Lösungswärme
=
+ Hydratationsenthalpie
Gitterenergie
von Salzen
Massekonzentration
pro L
Löslichkeit
Komplexverbindungen
2-
OH
Zn
OH
OH
OH
Zentralatom, -ion
Zn
meist Metall, positiv geladen
Liganden
OH
meist Nichtmetall, negativ geladen
Koordinationsstruktur
tetraedrisch
geometrische Umgebung
Koordinationszahl
6
Anzahl verbundene Atome/Ionen
Anlagerungskomplexe (Komplexe mit starke zwischenmolekulare Kräfte)
1. Hydratisierung
2. Ligandaustausch
Säuren und Basen
Säuren
Protonendonatoren, polare H-X-Bindung
Basen
Protonenakzeptoren, freie Elektronenpaare
Ampholyt: sowohl Säure als auch Base z.B. Wasser
Stärke von Säuren und Basen
Säurenstärke
keine Säure
schwache Säure
starke Säure
Basenstärke
starke Base
schwache Base
keine Base
pH-Wert
Säuren
sauer
Neutralpunkt
neutral
Laugen, Basen
basisch, alkalisch
pH-Wert
0
1
14
7
1
Ampholyt Wasser
pH-Titration (Tröpfchen für Tröpfchen)
Wendepunkt: Rasanter Sprung bei pH 7
Puffer
Säure/Base Lösung, die der pH Wert kaum verändert.
z.B. Hahnenwasser, Körperflüssigkeiten
Marcel Meschenmoser
Dozent: Samuel Affolter
Seite 1 von 1
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten