BUCHTIPPS März 2011

Werbung
Buchtipps
März 2011
Geschlechtsspezifische Angaben gelten jeweils sowohl in ihrer weiblichen als auch männlichen Form. Wegen
der Lesbarkeit wurde jeweils nur eine Form gewählt
Karin ALBRECHT: INTELLIGENTES BAUCHMUSKELTRAINING
Funktionell - effizient – erfolgreich
Haug Verlag Stuttgart 2011. 30.80.
Dieses Buch legt den Schwerpunkt auf das Training der tiefen, stabilisierenden Bauch- bzw.
Rumpfmuskulatur. Schlüssig wird begründet, warum viele der bisherigen Ansätze, die
Bauchmuskeln zu trainieren, überholt und ungeeignet sind, denn die tiefste Muskelschicht, die
Core Muskulatur, ist der Schlüssel. Um die tiefen, stabilisierenden Muskeln zu finden und zu
spüren, braucht man Ruhe und Zeit, Selbstwahrnehmung und Tiefenwahrnehmung. Eine
Vielzahl von Übungen, die funktionell und gesund sind, werden mit oder ohne Trainingsgerät
mit Hilfe vieler Abbildungen vorgestellt.
Anita WILDA-KIESEL u.a.: KOMMUNIKATIVE BEWEGUNGSTHERAPIE
Brücke zwischen Psychotherapie und Körpertherapie
Verlag Hans Huber, Bern 2011. 39.95 (mit DVD)
Ursprünglich wurde diese Methode hauptsächlich von Physiotherapeuten angewendet, nun
richtet sie sich an alle psychotherapeutisch tätigen Berufsgruppen, daher wurde dem
praktischen Teil des Buches besonderes Augenmerk geschenkt. Die Therapie bietet spezielle
Aufgabenstellungen für die Entwicklung psychotherapeutischer Prozesse in Gruppen und für
die Behandlung psychosomatischer und psychiatrischer Krankheitsbilder. Die Übungen
fördern Wahrnehmung, Ich-Erfahrung, Auseinandersetzung, Entscheidungsfähigkeit und
Vertrauen sowie Emotionalität und Kreativität. Die Reflexion des Erlebten ermöglicht dem
Patienten, eigenes Verhalten, psychische und körperliche Veränderungen bewusster zu
erleben, Fehlverhaltensweisen zu erkennen und im Rahmen der Therapie neue Verhaltensweisen zu erproben. Auf der beiliegenden DVD werden drei Stundenverläufe vorgestellt.
Hans-Wilhelm MÜLLER-WOHLFAHRT (u.a.Hrsg.): MUSKELVERLETZUNGEN IM
SPORT
Thieme Verlag, Stuttgart 2010. 154,20
Die Herausgeber blicken auf eine jahrzehntelange Berufserfahrung zurück, ein Zeitraum, in
dem sie über 30.000 Muskelverletzungen behandelt haben. Dieses Nachschlagewerk stellt alle
die Muskulatur betreffenden Aspekte umfassend dar, angefangen bei der funktionellen Anatomie, der Physiologie, Molekularbiologie und Neuropsychologie bis hin zur Prävention und
Rehabilitation, was eine sichere Diagnose und Therapiewahl ermöglicht. Eine Klassifikation
ordnet jede Muskelverletzung eindeutig ein, was insbesondere zur Abgrenzung von
Verletzungen des Muskelgewebes wie etwa Muskelfaserriss und Muskelbündelriss sinnvoll
ist und die Diagnoseerstellung deutlich erleichtert.
Herbert HAAG/ Filip MESS: EINFÜHUNG IN DAS STUDIUM DER SPORTWISSENSCHAFT. BAND 1: Berufsfeld-, Studienfach- und Wissenschaftsorientierung
Hofmann Verlag, Schorndorf 2010. 3., überarbeitete Auflage. 39.90
Diese Grundlagenserie ist auf sechs Bände angelegt, der erste, nun in dritter überarbeiteter
Neuauflage vorliegend, bietet auf über 450 Seiten eine umfassende Einführung für Studierende und erlaubt aufgrund seiner didaktischen Gestaltung auch die Gewinnung von Teilinformationen. Im Bereich Studienfachorientierung ist engerer Bezug zum „Sportwissenschaft-
lichen Lexikon“ (Röthig/Prohl) hergestellt worden. Ein eigener Abschnitt widmet sich auch
der Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten im Studium der Sportwissenschaft.
Alexander WOLL (u.a.Hrsg.): HANDBUCH EVALUATION IM SPORT
Hofmann Verlag, Schorndorf 2010. 38.In 22 Einzelbeiträgen, gegliedert in die vier Abschnitte ‚Grundlagen der Evaluation mit Bezug
zu Sport, Sporterziehung und Sportwissenschaft‘, ‚Qualitätsmanagement durch Evaluation in
Handlungsfeldern des Sports‘, ‚Qualitätsmanagement durch Evaluation in Handlungsfeldern
der Sporterziehung‘ und ‚Evaluation in Theoriefeldern der Sportwissenschaft‘, wird die
Bedeutung von Evaluation in Verbindung mit der Zielrichtung Qualitätsmanagement für die
Themen Sport, Sporterziehung und Sportwissenschaft von über 40 Autoren deutscher und
schweizer Hochschulen und Universitäten deutlich dargestellt. Ein Stichwortverzeichnis
erleichtert die Handhabung.
Dietrich ARNOLD: KLIKK - EIN TRAINING FÜR ELTERN
HOCHBEGABTER KINDER
Konzept und Evaluation
Hogrefe Verlag, Göttingen 2011. 49.95
Die Abkürzung KLIKK steht für Kommunikations- und Lösungsstrategien für die Interaktion mit klugen Kindern, das Programm wurde zwischen 2004 und 2007 an der Universität
München entwickelt. Das vorgestellte Elterntraining orientiert sich an den Wünschen von
Eltern nach einem zielgruppenspezifischen Angebot für den Umgang mit Kindern im Vorund Grundschulalter. Zunächst wird ein theoretischer Rahmen grundgelegt und dann werden
die vier Bausteine (Personenzentrierte Kommunikation, Lösungsorientierung, Motivation und
Stress innerhalb der Familie) kurz erläutert. Es folgt das methodische Vorgehen und die
Evaluation. Man erhält eine Fülle theoretischer und praktischer Erkenntnisse.
Marcus HASSELHORN/ Wolfgang SCHNEIDER (Hrsg.): FRÜHPROGNOSE
SCHULISCHER KOMPETENZEN
Hogrefe Verlag, Göttingen 2011. 34.95
Das Buch erscheint in der Reihe „Tests und Trends - Jahrbuch der pädagogischpsychologischen Diagnostik“ und berücksichtigt das aktuelle Interesse der Bildungspolitik,
früher Bildung im Sinne einer gezielten Förderung schulrelevanter Kompetenzen im
Vorschul- und frühen Grundschulalter besonderes Augenmerk zu schenken. 29 führende
Experten von Universitäten und Bildungseinrichtungen in Deutschland, der Schweiz und
Großbritannien behandeln die Möglichkeiten zur Prognose schriftsprachlicher,
mathematischer und bereichsübergreifender Kompetenzen, sowohl was die theoretischen
Grundlagen als auch die empirische Realisierung betrifft. Dabei werden auch spezifische
Fragestellungen, wie beispielsweise die Besonderheiten der Diagnostik bei Kindern mit
Migrationshintergrund, erörtert und aktuelle Trends aufgezeigt.
Hans TILSCHER/ Elena WATTRODT-ECKARDT: RICHTIG BEWEGEN IM
ALTER
Ein orthopädischer Ratgeber für Senioren
Wilhelm Maudrich Verlag, Wien 2010. 19.90.
Erkrankungen des Bewegungsapparates schränken die Beweglichkeit vieler älterer Menschen
ein, wobei zweifellos die Bewegungsarmut ein Problem darstellt. Spezielle Übungen für
Senioren, die einerseits der Notwendigkeit der Belastung entsprechen, andererseits aber
weitgehend Sicherheit bieten, werden in diesem Buch vorgestellt. Gegliedert sind sie in die
Bereiche: Heilgymnastische Übungen/Wirbelsäulenschmerzen und Beschwerden aus dem
Bewegungsapparat/Nacken-Kopf-Schulter-Arm-Beschwerden/Kreuzbeschwerden/Die
Gelenke. Darüberhinaus wird auf viele Situationen des Alltags eingegangen, ein eigenes
Kapitel widmet sich der Sturzgefahr.
Rudi MAIR/ Patrick NAIRZ: lawine.
Die 10 entscheidenden Gefahrenmuster erkennen
Tyrolia Verlag, Innsbruck 2011. 2., durchgesehene Auflage. 27,95
Die beiden Autoren, beide führend im Lawinenwarndienst des Landes Tirol tätig, machen uns
mit einem System bekannt, das sich mit dem Überbegriff Lawinen-Gefahren-Muster (gm)
umschreiben lässt und in diesem Buch anhand zahlreicher Praxisbeispiele erklärt wird. Im
Buch wird Wissen aus 20 Jahren Unfallanalysen des Tiroler Lawinenwarndienstes
aufgearbeitet. Dieses vermittelte Wissen kann vom interessierten Wintersportler unmittelbar
im Gelände angewandt werden und fördert das Verständnis komplexer Zusammenhänge in
der Schnee- und Lawinenkunde. Im Zentrum stehen die speziellen meteorologischen
Verhältnisse im Früh-, Hoch- und Spätwinter und im Frühjahr und deren Auswirkungen auf
die Schneedecke bzw. welche Risikomomente daraus entstehen. Vorangestellt ist dem Buch
der Spruch: „Eine erkannte Gefahr ist bekanntlich eine halbe Gefahr. Aber: Erkennen braucht
Wissen“, und dieses Wissen wird in diesem Buch anschaulich mit viel Bildmaterial vermittelt.
Hans WEIHRETER: LADAKH
Vergessene Feste. Botschaften im Fels
Akademische Druck- und Verlagsanstalt, Graz 2010. 34,90
Ladakh, einst einsames Land zwischen den Gebirgsketten des Himalaya und des Karakorum
und dem oberen Tal des Indus, ist durch Trekkingtouren und Fernreisen zunehmend in den
Fokus der Reiseveranstalter geraten. Wer tiefer in die Geheimnisse dieses Landes eindringen
möchte, dem sei dieses Buch empfohlen, das nicht den ausgetretenen Pfaden anderer
Reiseliteratur folgt. Der Schwerpunkt des Buches liegt einerseits bei den Felsbildern, die im
1.Jahrtausend vor Christus bis ins 20.Jahrhundert entstanden sind, und andererseits bei den
alten Bräuchen, Dinge, die zum Teil nicht mehr existieren oder sich gravierend verändern.
Man bekommt dadurch Einblicke in das Leben jener Völker, die die Felsbilder während der
vergangenen drei Jahrtausende geschaffen haben. Beeindruckende Bilder bringen einem
Land, Leute und Kultur näher.
Helmut MOIK: NOCKBERGE
Akademische Druck- und Verlagsanstalt, Graz 2009. 34.90
Gleich das erste doppelseitige Bild einer Alm, überspannt von einem Regenbogen, lässt
erahnen, dass man dabei ist, ein wunderschönes Gebiet Österreichs, nämlich die Kärntner
Nockberge, Nationalpark zwischen dem Lisertal und der Turracherhöhe gelegen,
kennenzulernen. Die folgenden Bilder weisen den Autor nicht nur als Meisterfotografen aus
(der Autor ist bislang einziger Österreicher, der mit dem Titel „Wildlife Photographer of the
Year“ ausgezeichnet wurde), sondern lassen die Natur in all ihrer atemberaubender Schönheit
erstrahlen, Landschaft, Fauna und Flora begeistern. Manche Bilder sind auch mit sinnigen
Zitaten versehen, was ihre poetische Ausstrahlung verstärkt. Das Buch, zweifellos ein
Kleinod seiner Art, ist zweisprachig gehalten (Deutsch/Italienisch).
Wolfgang BEHNKEN/ Leonard PRINZ (Hrsg.): NORDSEE
Wolfgang BEHNKEN/ Leonard PRINZ (Hrsg.): OSTSEE
Land und Leute, wie man sie noch nie sah
Delius Klasing Verlag, Bielefeld 2011. Jeder Band 20,50
Es wird nicht zu viel versprochen, wenn es im Untertitel jeweils heißt „...wie man sie noch
nie sah“, und das nicht nur deswegen, weil es auch viele Luftaufnahmen zu bestaunen gilt.
Die Bücher sind jeweils eine Liebeserklärung an diese Lebensräume, sie laden zum
Entdecken ein. Dazu haben viele Autoren und Fotografen mitgeholfen. Die Bücher sind
jeweils in Routen gegliedert, die einen bestimmten Küstenabschnitt „bereisen“ und uns all die
Lebendigkeit und Schönheit von Land und Leuten spüren lassen.
Volker DÖHRING: KLEINE SPIELE ZU BEGINN UND ENDE DER
SPORTSTUNDE
Limpert Verlag, Wiebelsheim 2011. 10,95
Man kann nie genug Spiele haben, lautet eine alte Sportlehrerweisheit. Das Buch gliedert sich
laut Titel in Spiele für den Beginn und für das Ende der Sportstunde. Die Spiele werden nach
einem einheitlichen Schema vorgestellt: Titel, Spielort, Material, Spielidee und Grundregeln,
Hinweise zur Organisation, Methodik und Sicherheit und Variationen. Eine tabellarische
Übersicht am Ende des Buches ermöglicht eine schnelle Auswahl. 100 Spiele warten darauf,
gespielt zu werden.
DIE 55 BESTEN ÜBUNGSLEITER-IDEEN
Für erfolgreiche Sportstunden mit allen Altersgruppen
Sportpraxis Sonderband. Limpert Verlag, Wiebelsheim 2011. 16,95
Seit über 40 Jahren ist der „ÜBUNGSLEITER“ ein wichtiger Baustein für Planung und
Gestaltung von Sportstunden in Schule und Verein. Dieser Sammelband stellt die besten und
bewährtesten Übungsideen zusammen, egal, ob man mit Kindern, Erwachsenen oder Senioren
arbeitet, ob es um Koordination oder Kondition geht, er bietet eine praktische Fülle an
Übungsgut. Ein nach Zielsetzung und empfohlenem Teilnehmeralter aufgebauter
Schnellzugang am Ende des Bandes hilft einem bei der Auswahl (wobei ich es noch
praktischer finden würde, diesen Schnellzugang an den Anfang des Bandes zu stellen).
Klaus MOOSMANN/ Manfred STEPHAN: ERFOLGREICHES
FUSSBALLTRAINING
Bewährte Spiel- und Übungsformen für Schule und Verein
Limpert Verlag, Wiebelsheim 2011. 14,95
Der Band gliedert sich in Aufwärmspiele, Übungs- und Spielformen zur Verbesserung der
koordinativen Fähigkeiten, Übungen und Spielformen zur Verbesserung der konditionellen
Fähigkeiten, Spiel- und Übungsformen zur Technikschulung, Spiel- und Übungsformen zur
Taktikschulung, Torschussübungen, Torespiele und Abschlussspiele. Jede Anleitung gliedert
sich in die Bereiche Material, Organisation, Spielidee und Variationen und methodische
Hinweise sowie eine Skizze. Die klare Struktur erleichtert die Planung der Übungsstunde, in
allen Bereichen wird eine Vielzahl von Übungsformen angeboten, sodass auch für
Abwechslung gesorgt ist.
Waltraud ROSENFELDER: LEICHTATHLETIK SPIELEND LERNEN UND
TRAINIEREN
Attraktive Doppelstunden für alle Altersstufen
Limpert Verlag, Wiebelsheim 2011. 16,95
Dieses Buch verzichtet bewusst auf ausführliche theoretische Abhandlungen zugunsten einer
Sammlung von Unterrichtseinheiten, in die theoretische Aspekte weitestgehend eingearbeitet
sind. Zu jedem Kapitel gibt es Vorüberlegungen, in denen die wichtigsten methodischen
Hinweise, Vorsichtsmaßnahmen sowie Reihenbilder zur Zieltechnik und deren Beschreibung
dargestellt sind. Behandelt werden folgende leichtathletische Bereiche: Sprint, Weitsprung,
Ballwerfen, Hochsprung, ausdauerndes Laufen, Kugelstoßen, Hürdensprinten, Schleuderballund Diskuswerfen, Stabhochspringen und Speerwerfen. Weiters findet man noch ergänzende
Trainingsformen für den jungen Leichtathleten, und zwar Gymnastik, Koordinationsformen
und Turnen am Boden und am Reck. Das Buch ist klar strukturiert und Farben werden für
besondere Informationen eingesetzt (z.B. rot für Vorsichtsmaßnahmen, die unbedingt
berücksichtigt werden sollen).
Robert PROHL: GRUNDRISS DER SPORTPÄDAGOGIK
Limpert Verlag, Wiebelsheim 2010. 3., korrigierte Auflage. 19,95
Nach einer Einführung gliedert der Autor, Professor für Sportpädagogik an der Universität
Frankfurt, sein Lehrbuch in drei große Abschnitte, und zwar „Die problemgeschichtliche
Perspektive der Sportpädagogik in Deutschland vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart“,
„Die bildungstheoretische Perspektive der Sportpädagogik“ und „Die
erziehungswissenschaftliche Perspektive der Sportpädagogik“, um im abschließenden Kapitel
die Frage aufzuwerfen „Was leistet die Sportpädagogik?“ Ein sehr umfangreiches
Literaturverzeichnis spiegelt die Entwicklung und den derzeitigen Stand der
sportpädagogischen Forschung wieder. Sach- und Personenregister erweisen sich zusätzlich
als sehr hilfreich.
Thomas RÖGNER: MOUNTAINBIKEN IM SALZBURGER LAND
20 ausgewählte Touren rund um Leogang, Saalbach-Hinterglemm und Zell am See
Mit Roadbooks und GPS-Daten
Delius Klasing Verlag, Bielefeld 2011. 18,50
Genussbiken steht für den Autor im Vordergrund, die angeführten Singletracks reichen von
einsteigerfreundlich bis sehr anspruchsvoll. Alle Touren sind Rundtouren, somit muss man
keine Strecke zweimal befahren, mit Hilfe des Roadbooks ist auch ohne GPS-Daten eine
leichte Orientierung möglich. Der Straßenanteil ist möglichst gering gehalten und die
Zeitangaben sind relativ großzügig bemessen. Vorangestellt sind jeder Tour folgende
Charakteristika: Startort, Kondition, Fahrtechnik, Panorama und Charakter. Karten und
Tourenprofile mit allen wichtigen Angaben ergänzen ideal die Tourenbeschreibung, manche
Strecken kann man zudem durch Seilbahn oder Lift verkürzen, oder auch ohne zusätzliche
Anstrengung verlängern.
Max KREUZER/ Borgunn YTTERHUS (Hrsg.): „DABEISEIN IST NICHT ALLES“
Inklusion und Zusammenleben im Kindergarten
Reinhardt Verlag, München 2011. 25,60
In der Sonderpädagogik hat ein Paradigmenwechsel von der Integration zum neuen Konzept
der Inklusion stattgefunden („Inklusion bezeichnet die Art und Weise, wie Kommunikation
auf Menschen zugreift, d.h. wie die Gesellschaft, ihre Teilsysteme und deren Organisationen
wie auch Interaktionen Menschen als Personen thematisieren, in Anspruch nehmen,
ansprechbar machen und anschlussfähig halten“, Exklusion meint die andere Seite, die
Ablehnung von menschlichen Besonderheiten innerhalb der Kommunikation). In diesem
Buch stehen die Tageseinrichtungen von drei Jahren bis zum Schuleintritt, die Aufnahme von
Kindern mit Behinderungen und ihre Teilhabe an der „Peer-Kultur“ im Mittelpunkt. Der
abschließende Teil wendet sich Vorschlägen und Modellen zu, die sich in der Praxis im
Umgang mit schwierigen Situationen und Konstellationen in integrativen Gruppen bewährt
haben.
Anja ENGEL/ Thomas WIEDENHORN: STÄRKEN FÖRDERN – LERNWEGE
INDIVIDUALISIERN
Der Portfolio-Leitfaden für die Praxis
Beltz Verlag, Weinheim 2010
Die vielfältigen Möglichkeiten, wie Portfolios im Unterricht eingesetzt werden können,
nämlich zur Erstellung individueller Förderkonzepte, zur Differenzierung oder zum Erlangen
von Methodenkompetenz, werden nicht mehr in Frage gestellt, daher geht dieses Buch der
Frage nach, wie man Portfolioarbeit gezielt einsetzen kann. Anhand von Beispielen und
Erfahrungen aus der Praxis beschreibt dieser Leitfaden die Implementierung des Portfolio im
Unterricht. Fünf konkrete Praxisbeispiele werden abgehandelt.
Sybille ROCKSTROH: BIOLOGISCHE PSYCHOLOGIE
Reinhardt Verlag, München 2011. (Reihe UTB basics 3374) 20,50
Das Buch führt kompakt in die Theorie und Erforschung der biopsychologischen Grundlagen
menschlichen Verhaltens ein. Nach einer Einführung wenden sich die Kapitel den Methoden
der Biologischen Psychologie, der Neuroanatomie, der neuronalen Kommunikation, den
chemischen Signalsystemen, Aufmerksamkeit, Bewusstsein und Schlaf, der neuronalen
Plastizität: Lernen und Vergessen, Zelltod , den Emotionen, den psychischen Störungsbildern,
den Psychopharmaka, der Abhängigkeit und dem Bereich Gene und Verhalten zu. Das Buch
ist äußerst übersichtlich gegliedert, Glossar, Literatur und Sachregister erleichtern die
Handhabung, Übungsfragen fördern das Verständnis.
LSO Steiermark/Steirischer LA-Verband (Hrsg.): DAS KLEINE BEWEGUNGSEINMALEINS
LSO Steiermark/Steirischer Basketballverband (Hrsg.): DAS KLEINE
BEWEGUNGS-EINMALEINS MIT DEM BALL!
Eine Anregung zur frühzeitigen und vielseitigen Bewegungsförderung
Beide: Eigenverlag, Graz 2009 bzw. 2011. Unkostenbeitrag je € 5.Bestellungen an [email protected]
Beide Broschüren sind für den Einsatz in Volksschule und Verein gedacht. Bereits die
Überschriften des ersten Bandes arbeiten mit Metaphern wie „rasend schnell wie ein Gepard“
oder „geschickt wie eine Gazelle“. Nach Laufübungen folgen Sprintstaffeln,
Geschicklichkeitsübungen mit Bänken, Koordinationsübungen mit Reifen und an Parcours
sowie Übungen zum Springen und Werfen.
Der zweite Band wendet sich speziell Übungen mit dem Ball zu. Nach Einzelübungen folgen
Partnerübungen, Staffelübungen und verschiedene Spielformen. Bei allen Übungsformen sind
Zeit- und Materialangaben sowie Variationsmöglichkeiten angeführt. Die äußerst
anspruchsvolle Gestaltung mit Bild und Text sowie die einfache Handhabung inklusive
schneller Umsetzbarkeit in der Turnstunde machen diese beiden Bände zu nützlichen Helfern.
Rudi LÜTGEHARM: KLEINE SPIELE IM SPORTUNTERRICHT
Spaß, Spannung & Erfolgserlebnisse
Kohl Verlag, Kerpen 2011. 21,80
Vorangestellt ist diesem Buch ein Zitat von Schiller „Der Mensch spielt nur, wo er in voller
Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“. Nach einer
kurzen theoretischen Einführung folgen über 100 Seiten Spiele, eingeteilt in folgende
Bereiche: Massenwettläufe, Gruppenwettläufe, Nummernwettläufe, Platzsuchspiele,
Fangspiele, Pendelstaffeln, Umkehrstaffeln, weitere Staffeln, Ballspiele sowie Kraft- und
Gewandtheitsspiele. Tipps und Hinweise zur Organisation und Durchführung werden
gegeben, die Spiele sind für alle Altersstufen einsetzbar. Viele Skizzen ergänzen den Text.
Insgesamt ein großer Fundus, der die Planung so mancher Stunde erleichtert.
Roland DENK: FAHRTENSEGELN KOMPAKT
Ausrüstung-Törnplanung-Manöver-Navigation
Delius Klasing Verlag, Bielefeld 2011. 15,40
Das Buch beantwortet kompetent und umfassend alle Fragen rund ums Fahrtensegeln: Die
Yacht (Ausstattung, Inneneinrichtung, Motor und Beiboot), Manöver (im Hafen, in der
Ankerbucht und während des Törns), Sicherheit (Kleidung, Sicherheitsausrüstung, Reffen,
schweres Wetter, Mensch über Bord, Notsignale), Navigieren, Gezeiten, Wetter und das
Seeverkehrsrecht. Zahlreiche Fotos, Grafiken und Zeichnungen veranschaulichen die
behandelten Themen. Der ausführliche Anhang enthält nützliche Tabellen, Checklisten,
Wetterregeln, Seekarten-Abkürzungen und mehr.
Martin APOLIN/ Sepp REDL: KNOW HOW IN SPORTKUNDE 1
Martin APOLIN/ Sepp REDL: KNOW HOW IN SPORTKUNDE 2
Verlag Hölder-Pichler-Tempsky, Wien 2010. 22,- / 29,Diese beiden Bände sind als Schulbücher für den Unterrichtsgebrauch an allgemeinbildenden
höheren Schulen für die 5. und 6.Klasse im Unterrichtsgegenstand Sportkunde approbiert. Sie
sind auf Grundlage eines Rahmenlehrplans erstellt, die Auswahl und die Gewichtung der
Inhalte erfolgen durch den Lehrer. Der erste Band wendet sich den Themen Konzentration,
Grundlagen des Bewegungslernens, Grundlagen der Biomechanik und Grundlagen des
Trainings zu. Dann werden exemplarisch die Sportarten Hochsprung, Weitsprung, Schilauf
und Schispringen behandelt. Es folgen Kapitel zu Unfällen und Verletzungen, zur Ernährung
und allgemeinsportliche Themen. Bedenklich, dass im Kapitel über Sportorganisationen in
Österreich die in der Öffentlichkeit immer wieder auftauchende Frage, ob die Dreigliederung
in Dachverbände heute noch als sinnvoll zu erachten sei, unreflektiert übernommen wird,
ohne auf die historischen Tatsachen des Jahres 1945 hinzuweisen. Auch in anderen Bereichen
kennen wir in Österreich ähnliche Strukturen (Rotes Kreuz/ASBÖ; ÖAMTC/ARBÖ u.a.).
Die Aussage, dass es im Ausland keine vergleichbaren Strukturen gibt, stimmt nicht
(Finnland z.B. hat fünf Dachverbände).
Band 2 gliedert sich in die Bereiche Training; Biomechanik; Wirtschaft, Umwelt, Politik;
Phänomene der Bewegungskultur; Gesundheit und wirkt von der Thematik her geschlossener
und stringenter. Da sich viele Themen wiederholen bzw. unter anderen Aspekten wieder
aufgegriffen werden, muss man annehmen, dass dies der Lehrplan so fordert.
Harald LANGE/ Silke SINNING (Hrsg.): HANDBUCH METHODEN IM SPORT
Lehren und Lernen in der Schule, im Verein und im Gesundheitssport
Spitta Verlag, Balingen 2010. 38,90
In 36 Handbuchartikeln, verfasst von über 40 Sportwissenschaftern, wird das Thema
interdisziplinär reflektiert, didaktisch strukturiert und zugleich praxisnah aufgearbeitet. Neben
Beiträgen zum Bewegungslernen (z.B. Erfahrungslernen; Projektarbeit; Bewegungsbaustelle
oder Kinesiologie) werden Beiträge zur Körperarbeit (z.B. Kraft- und Ausdauertraining;
Adipositasprävention oder Bewegungstherapie) sowie Beiträge mit stärkerem Bezug zum
Bewegungserleben (z.B. Improvisieren, Gestalten; Erlebnislandschaften; Soziallernen oder
Bewegungskünste) aufgenommen. Ein umfangreiches Stichwortverzeichnis erleichtert das
Auffinden spezieller Themen in diesem sehr nützlichen Standardwerk der Methodik.
Russell A. BARKLEY: DAS GROSSE ADHS-HANDBUCH FÜR ELTERN
Verantwortung übernehmen für Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizit und
Hyperaktivität
Verlag Hans Huber; Bern 2011. 3., aktualisierte Auflage. 29,95
Neueste Forschungen bestätigen, dass die Störung weder durch Erziehungsfehler noch durch
falsche Ernährung oder exzessiven Fernsehkonsum ausgelöst wird, sondern weitgehend
genetisch oder durch Störungen des Neurotransmitterstoffwechsels bedingt ist. Eine
medikamentöse Therapie mit Methylphenidat ist hilfreich und trägt zu einer zentralnervösen
Stimulation bei. Als wichtigstes Ziel sieht es der Autor, Eltern in die Lage zu versetzen, ihre
von ADHS betroffenen Kinder so zu erziehen, dass weder das Wohlergehen einzelner
Familienmitglieder noch der gesamten Familie gefährdet ist. Er betrachtet ADHS aus seiner
therapeutischen Erfahrung und seiner über zwanzigjährigen Forschungsarbeit heraus als „eine
Störung der Fähigkeit, unmittelbare Reaktionen auf die momentane Situation zurückzuhalten
und Zeit- und Zukunftsaspekte in seinem Verhalten zu berücksichtigen“.
Volker SCHEID/ Robert PROHL (Hrsg.): KURSBUCH SPORT 3 –
BEWEGUNGSLEHRE
Volker SCHEID/ Robert PROHL (Hrsg.): KURSBUCH SPORT 4 – SPORT UND
GESELLSCHAFT
Limpert Verlag, Wiebelsheim 2011. 9., durchgesehene und korrigierte/6., völlig
neubearbeitete Auflage. Je 17,95
Die hohe Auflage zeigt, dass es sich bei den Kursbüchern inzwischen um bewährte
Standardwerke der Sporttheorie handelt. Einst von Peter Röthig und Stefan Größing
begründet, haben sie sich durch ihre didaktische Aufbereitung mit Lern- und
Kontrollaufgaben, Merksätzen und Definitionen einen besonderen Platz in der Vermittlung
der Sporttheorie erarbeitet. Im jeweiligen Fachbereich werden übersichtlich die wesentlichen
Informationen vermittelt, häufig projektorientierte Arbeitsaufträge berücksichtigt. Ein Glossar
der wichtigsten Fachbegriffe sowie Literaturhinweise sorgen für eine vertiefende
Weiterarbeit.
Deutscher Turner-Bund (Hrsg.): STURZPROPHYLAXE TRAINING
Meyer & Meyer Verlag, Aachen 2010. 18,95
Die Veränderung der Gleichgewichtsfähigkeit im Alter steht im Mittelpunkt dieses Buches.
Es bietet wissenschaftliche Hintergründe, Zielgruppenangaben, Sicherheitsvorkehrungen,
Stundenaufbau und jede Menge praktischer Tipps und Ideen. Es wird auch darauf geachtet,
dass alle drei Formen der Gleichgewichtsregulation (reaktiv für nicht vorhersehbare
Situationen, proaktiv für vorhersehbare Situationen und kontinuierlich für ständiges
Ausbalancieren des Gleichgewichts) geübt werden, denn Gleichgewicht ist trainierbar. Man
sollte dies vorbeugend tun, wobei Übungen so schwierig empfunden werden müssen, dass sie
an die Grenze der Stabilität gelangen. Tatsache ist natürlich, dass der passive Lebensstil für
schlechtes Gleichgewicht verantwortlich zu machen ist.
Bärbel SCHÖTTLER: BEWEGUNGSSPIELE 50+
Keine(r) ist zu alt zum Spielen. Ein „theoriegestütztes“ Buch für die Praxis mit Älteren
Meyer & Meyer Verlag, Aachen 2010. 4.Auflage. 16.95
Das Buch behandelt spieltheoretische und medizinische Hinweise und bietet detaillierte
Spielvorschläge für vier Zielgruppen: leistungsstarke und leistungshungrige Ältere/
Fitgebliebene, die freizeit- und breitensportliche Schwerpunkte setzen/ Neu- oder
Wiederbeginner des Sports im Alter/ Hochbetagte und Behinderte, für die Sport und Spiel nur
mehr im Sitzen möglich ist. Die beiden letzten Kapitel beschäftigen sich mit Spielen für
besondere Gelegenheiten (Veranstaltungen) und Tipps für das Vermitteln von Spielen.
Uwe SCHÜRMANN: MIT SPRECHEN BEWEGEN
Stimme und Ausstrahlung verbessern mit atemrhythmisch angepasster Phonation
Ernst Reinhardt Verlag, München 2010. 2.Auflage. Mit DVD. 29,90
Sprech- und Singsituationen fordern unseren gesamten Körper: Sprechabsicht, Atmung,
Stimme, Artikulation und Körpersprache wirken zusammen. Weil für das ausdrucksstarke
Sprechen und Singen das Atmen die Basis darstellt, lernt uns dieses Buch mit Hilfe der
atemrhythmisch angepassten Phonation (AAP), Stimme und Sprechen dem Atemrhythmus
auf natürliche Weise anzupassen. Die beiliegende DVD bietet viele Beispiele und
Übungsanleitungen. Literaturverzeichnis und Sachregister ergänzen den Band.
Harald PANKNIN/ Urban ELSÄSSER: NLP FÜR LOGOPÄDIE UND
SPRACHTHERAPIE
Ernst Reinhardt Verlag, München 2010. 20,50
Neurolinguistisches Programmieren (NLP) macht sprachtherapeutische Arbeit wirksamer, es
hilft individuelle Problem- und Lösungsmuster besser erkennen und sich in das subjektive
Erleben des Klienten einzufühlen. Zudem lassen sich effizientere Interventionen für die
Therapie ableiten. Zahlreiche Übungen und anschauliche Fallbeispiele zeigen, wie man NLP
bei spezifischen Störungsbildern wie Lese-Rechtschreib-Schwäche, Stottern und
Stimmstörungen einsetzen kann.
Norbert FESSLER (u.a.Hrsg.): HANDBUCH SCHULSPORT
Hofmann Verlag, Schorndorf 2010. 34,90
55 Autoren mit 37 Beiträgen gestalten auf über 550 Seiten folgende sechs Kapitel des
Handbuchs: Entwicklung und Wandel im Schulsport; Schulsport als Gegenstand disziplinärer
Betrachtungen; Begründungen, Konzeptionen und Orientierungen der konstituierenden Teile
des Schulsports; Sportunterricht in verschiedenen Schulstufen und Schulformen unter
Einbindung der vorschulischen Erziehung; Schulsportliche Profilbildung;
Schulsportforschung. Das Handbuch versteht sich als vielfältiger Helfer und Ratgeber, als
Nachschlagewerk oder als Beitrag zur wissenschaftlichen und beruflichen Weiterbildung.
Michael KRÜGER/ Hans LANGENFELD (Hrsg.): HANDBUCH
SPORTGESCHICHTE
Hofmann Verlag, Schorndorf 2010. 36,Dieses Handbuch der deutschen Sportgeschichte behandelt wesentliche Themen und Bereiche
knapp und wissenschaftlich fundiert. Unter der Mitarbeit von 22 Experten entstanden über 40
Themenbeiträge, gegliedert in folgende Kapitel: Grundlagen, Theorien, Epochen und
Themen. Über den aktuellen Forschungsstand zur Sportgeschichte wird ebenso informiert wie
über die Quellenlage zu dem entsprechenden Gegenstand, aber auch über Desiderata der
Forschung. Der Anhang versteht sich als Serviceteil und enthält Hinweise zu Quellen,
Literatur, einschlägigen Archiven und Museen. Auch die im Internet verfügbaren
Arbeitsmittel werden angeführt.
Wolfgang MAENNIG (Hrsg.): SPORT. STADT. ÖKONOMIK.
Sport an Urban Economics
Hofmann Verlag, Schorndorf 2010. 24,90
Das Buch (Band 12 der Reihe Sportökonomie) veröffentlicht Beiträge der 13.Jahrestagung
des Arbeitskreises Sportökonomie (8./9.5.2009, Berlin) und gliedert sich in drei Kapitel:
Angebot und Nachfrage im Sport; Sport und Stadtökonomik; Professioneller Sport: Anreize
Renditen und externe Effekte. 17 Fachleute aus Deutschland, der Schweiz, Brasilien, Portugal
und den USA (diese drei Beiträge werden auf Englisch abgedruckt) behandeln die vielfältigen
Probleme von Sport in der Stadt (u.a. werden angesprochen: Raum-Zeit-Probleme; EthnienIntegration; Umwelt-Stadtentwicklung; Menschen als Akteure und als Zuschauer;
Anziehungskraft durch Sportveranstaltungen; Professionalität und Kommerzialisierung).
Robin S. KÄHLER/ Silja SCHRÖDER (Hrsg.): ÖKONOMISCHE PERSPEKTIVEN
VON SPORT UND GESUNDHEIT
Hofmann Verlag, Schorndorf 2010. 24,90
Im vorliegenden Band 11 der Reihe Sportökonomie werden Beiträge von 25 Experten aus
Deutschland und der Schweiz veröffentlicht. Sie gliedern sich in die großen Bereiche
„Gesundheitssport als Markt“, „Gesundheitsstatus und ökonomischer Nutzen des Sports“
sowie in „Offene Themen“. Fast unscheinbar an letzter Stelle im Buch plaziert findet sich ein
bemerkenswerter Beitrag zum Doping, genauer gesagt ein Plädoyer für eine Liberalisierung
des Dopings, wobei der Autor Frank Daumann (Universitäts Professor in Jena) in seiner
umfassenden Analyse keine stichhaltigen Gründe für ein staatliches Dopingverbot findet, von
der Gefährdung Minderjähriger durch gesundheitsgefährdende Substanzen abgesehen („Ob
dadurch der Sport seine Vorbildfunktion verlöre, ist fraglich, denn die gegenwärtige Situation
in den vielen Leistungssportarten eignet sich wohl kaum als Vorbild; vielmehr beruhen
derartige Argumente stets auf einem Ideal des Sports, das es nie in der Realität gegeben hat“).
Wolfgang DÜR/ Rosemarie FELDER-PUIG (Hrsg.): LEHRBUCH SCHULISCHE
GESUNDHEITSFÖRDERUNG
Verlag Hans Huber, Bern 2011. 29,95
Viele Untersuchungen der letzten Jahre (z.B. Adipositasstudie/ „Klug & fit“ in Österreich)
zeigen den problematischen Gesundheitszustand der Schuljugend, bedingt durch
Bewegungsmangel, falsche Ernährung, Rauchen, Alkohol- und Drogenkonsum und rücken
damit die Thematik in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Die Herausgeber vom Ludwig
Boltzmann Institute Health, Wien, haben über 40 Fachleute aus Deutschland, Dänemark, der
Schweiz und Österreich als Mitarbeiter gewonnen. Dieses Lehrbuch beinhaltet Ausführungen
zu Konzepten und Aktivitäten der Gesundheitsförderung im Allgemeinen und der schulischen
Gesundheitsförderung im Speziellen. Themen, die u.a. angesprochen werden, sind schulisches
Gesundheitsmanagement, gesundheitsförderliches Lehren und Lernen, Ernährung, Bewegung
und psychosoziale Gesundheit. Besonderes Augenmerk gilt auch der Wirksamkeit und
Nützlichkeit von schulischer Gesundheitsförderung sowie den entsprechenden
Evaluationsmethoden.
Gerd RADSPIELER: GRIECHENLAND 1
Ionische Inseln-Golf von Patras & Korinth-Peloponnes-Argolischer und Saronischer
Golf
Jan WERNER: OSTSEEKÜSTE
Travemünde bis Stettin
Jan WERNER: DÄNEMARK
Fünen-Seeland-Lolland-Falster-Mon-Bornholm
Alle: Delius Klasing Verlag, Bielefeld 2011. Jew. aktualisierte Auflagen. Je 30,80
Diese drei aktualisierten Törnführer erfassen akribisch alle Veränderungen und sind zum Teil
mit neuen Häfen, Marinas, Werften, Ankerplätzen und zusätzlichen Fotos erweitert.
Genaueste Recherchen erleichtern allen Törnliebhabern die Planungen, zusätzlich stehen eine
Fülle von Informationen zu Land und Leuten, Geschichte und Kultur und Tipps zu
Landausflügen bereit.
Deutscher Hochseesportverband „Hansa“ e.V. (Hrsg.): SEEMANNSCHAFT
Handbuch für den Yachtsport
Delius Klasing Verlag, Bielefeld 2011. 29., überarbeitete und erw. Auflage.
41,10
Dieses Standardhandbuch für den Yachtsport zeigt allein schon durch die Höhe seiner
Auflage, dass es einen festen Platz in der Sportbootlektüre einnimmt. Auf über 800 Seiten
findet man alle relevanten Bereiche behandelt: Praxiswissen, Manöverbeschreibungen,
Regattasport, Navigation, Wetterkunde, Saisonarbeiten, Pflege und Wartung, Vorschriften,
Infos für die Sicherheit, Interessantes und Wissenswertes rund um den Bootssport. Zwei neue
Kapitel für Motorbootfahrer wurden ergänzt und das Buch erscheint nun komplett farbig. Der
Anhang bringt Kommandotafeln, internationale Signale und Flaggen, das Morsealphabet und
was sonst der Verständigung auf See dient. Ein Schlagwortregister erleichtert das Auffinden
spezieller Themen.
David EDWARDS-MAY: BINNENGEWÄSSER FRANKREICHS
Alle schiffbaren Flüsse und Kanäle
Edition Maritim, Hamburg 2011. 7., überarbeitete Auflage. 51.30
In jahrelanger Fahrtpraxis hat der Autor alle wichtigen Daten der rund 8800 Kilometer langen
französischen Wasserstraßen gesammelt und in diesem Buch veröffentlicht. 239 Detailpläne,
exakte Fluss- und Kanalbeschreibungen, technische Angaben zu Tunneln und Schleusen,
wichtige Hinweise auf Versorgungsmöglichkeiten, Tipps zum Essen und Trinken sowie
Hinweise auf touristische Attraktionen, es fehlt einfach nichts, was der Reise dient und die
Planung erleichtert.
Michael ROSCHER/ Johannes SACHSLEHNER (Hrsg.): DIE SUPERADLER
Schlieri, Mogi & Co
Pichler Verlag, Wien 2010. 24.95
Dieses Buch zeichnet ein Bild der faszinierenden Sportart Schispringen und stellt die Helden
der Schanzen in Einzelporträts vor und zwar Schlierenzauer, Morgenstern, Kofler und Loitzl.
Darüberhinaus gibt es Gespräche mit Baldur Preiml, Armin Kogler und Hubert Neuper. Den
Abschluss bilden statistische Angaben zu den österreichischen Medaillengewinnern bei
Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften und den Weltcupsiegern. Leider fehlen die
österreichischen Sieger der Vierschanzentournee. Insgesamt ein informativer Bildband.
Florian MADL: KARL SCHRANZ
Vom Sportidol zum Netzwerker. Eine Biografie.
Styria regional Tirol, Wien 2011. 24.95
Zeitgerecht zur Schi-WM in Garmisch Partenkirchen ist die Biografie der Schi-Legende Karl
Schranz erschienen. Unvergessen sind seine Siegesfahrten, unvergessen sind ebenso die
Ereignisse rund um die Olympischen Spiele 1968 und 1972. Schranz hat immer an den Erfolg
geglaubt und hart dafür gearbeitet. Selbst vergleicht er sein Leben mit dem Relief des
Arlbergs „Man fährt immer wieder in einen Tunnel, aber man kommt auch immer wieder ans
Licht“.
Max D. AMSTUTZ: DIE ANFÄNGE DES ALPINEN SKIRENNSPORTS
THE GOLDEN AGE OF ALPINE SKI-ING
AS Verlag, Zürich 2010. 33.Zweispaltig gedruckt findet sich links immer der deutsche und rechts der englische Text.
Beschrieben wird die Entwicklung des Schilaufs von seinen Ursprüngen in Skandinavien über
die ersten Versuche im alpinen Gelände durch Mathias Zdarsky bis zum spannenden Kampf
um die Anerkennung des alpinen Schisports durch FIS und IOC in den 1920-er Jahren, gab es
doch bei der ersten internationalen Wintersportwoche 1924 in St.Moritz, später als erste
Olympische Winterspiele anerkannt, nur die nordischen Disziplinen Langlauf und Sprunglauf.
Einfach herrlich die reichen Illustrationen, die auch Plakate, alte Cartoons und Buchtitel
miteinschließen. Pflichtlektüre für alle, die dem Schirennsport verbunden sind und mehr über
die Anfänge wissen möchten.
Marianne GÄNG: HEILPÄDAGOGISCHES REITEN UND VOLTIGIEREN
Ernst Reinhardt Verlag, München 2010. 6., überarbeitete Auflage. 25,60
Dieses Buch ist Pflichtlektüre für alle, die sich mit dem Einsatz des Pferdes in der Pädagogik,
der Heilpädagogik oder der Rehabilitation befassen. Dass es in wenigen Jahren bereits die 6.
überarbeitete Auflage aufweist, zeigt auch die Bedeutung des Buches. Grundlagen und
Perspektiven des heilpädagogischen Reitens werden ausführlich behandelt, eine Vielzahl
erprobter Übungen geboten und viele Tipps und Anregungen für phantasievolles Spielen mit
dem Pferd aus der Praxis hinzugefügt.
Claudia GRÖTZEBACH: SPIELEND WISSEN FESTIGEN: EFFEKTIV UND
NACHHALTIG
66 Lern- und Wissensspiele für Training und Unterricht
Beltz Verlag, Weinheim 2010.
Ziel des Buches ist es, Seminare, Trainings oder Unterricht abwechslungsreicher zu gestalten
und dabei gleichzeitig das Lernen zu unterstützen. Die Spiele vertiefen den Lernprozess,
variieren und optimieren ihn. Sie sind leicht einsetzbar, gestalten alles heiterer, aktivierender
und effektvoller. Beschrieben werden 66 Lern- und Wissensspiele, die durch ihren Einsatz
auch Lernhemmungen und –barrieren vermeiden können. Eine einheitliche und klare
Gliederung kennzeichnet alle Spielbeschreibungen, die Spiele können sowohl in der
Erwachsenenbildung als auch im Schulunterricht eingesetzt werden.
Dieter W. ALLHOFF/ Waltraud ALLHOFF: RHETORIK & KOMMUNIKATION
Ein Lehr- und Übungsbuch
Ernst Reinhardt Verlag, München 2010. 15., aktualisierte Auflage. 18,40
Das Buch führt in bewährter Weise in alle Bereiche der angewandten Rhetorik ein:
Körpersprache, freie Rede, Argumentation, Gesprächsführung, Moderation u.a. Gezeigt wird,
wie man sein Kommunikationsverhalten auf verschiedene Situationen und Persönlichkeiten
einstellen kann. Praxisbezug, fundierter wissenschaftlicher Hintergrund und kurzweilige
Cartoons und Beispiele machen das Buch zu einem Standardwerk der Rhetorik. Statt eines
Nachworts findet man Tucholskys kurzen Text „Ratschläge für einen schlechten Redner“,
ergänzt durch Ratschläge für einen guten Redner.
Gustav KELLER: LERNTECHNIKEN VON A – Z
Infos, Übungen, Tipps
Verlag Hans Huber, Bern 2011. 2., aktualisierte Auflage. 19,95
Die wichtigsten Lerntechniken, die sich aus der Sicht schulpsychologischer Beratungs- und
Trainingserfahrung als hilfreich und wirksam erwiesen haben, fasst dieses Buch in
alphabetischer Reihenfolge von „Arbeitsmittel“ bis „Zitieren“ zusammen. Sowohl
fachbezogene als auch fächerübergreifende Lerntechniken werden behandelt. Dazu gibt es
jeweils Übungen und Tipps. Der Anhang bietet 20 kurz und bündig formulierte Lerntipps.
Angela KOWSKY: MAMA POWER
Fit mit dem Kinderwagen –Die etwas andere Rückbildung
Trias Verlag in MVS, Stuttgart 2011. 15,40
Das Buch zeigt Rückbildungsgymnastik mal ganz anders, nämlich mit Hilfe von
alltagstauglichen Übungen, die nur wenig Zeit beanspruchen und bei denen man selbst
entscheiden kann, ob es draußen oder drinnen passiert. Übungen zur Stärkung des
Beckenbodens, zum Dehnen, Kräftigen und Entspannen, gegen Probleme wie
Rückenschmerzen, Gebärmuttersenkung und seelische Belastungen werden vorgezeigt und
beschrieben. Der Kinderwagen wird zum Fitnessgerät und das Baby ist immer dabei.
Hans-Ulrich HECKER/ Kay LIEBCHEN: AKU-TAPING
Wirksam bei akuten und chronischen Schmerzen und Beschwerden
Trias Verlag in MVS, Stuttgart 2011. 2., vollst. überarbeitete und erw. Auflage. 20,60
Aku-Taping beruht auf den Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und
stellt eine sanfte und alternative Methode gegen Schmerzen dar. Die elastischen Tapes
werden über entsprechende Akupunkturpunkte und Meridiane geklebt, was für eine
wirkungsvolle Meridian- und Bindegewebsmassage sorgt und den Energiefluss anregt. Die
Tapes sind angenehm zu tragen, und halten auch beim Sport und unter der Dusche. Das Buch
zeigt Schritt für Schritt die entsprechenden Anwendungen für Beschwerden, angefangen von
den Fingern bis zur Achillessehne
Heike HÖFLER: ENTSPANNUNGSTRAINING FÜR KIEFER, NACKEN,
SCHULTERN
10 Programme zum Loslassen und Wohlfühlen
Trias Verlag in MVS, Stuttgart 2010. 15,40.
Da Nacken-, Schulter- und die kleinen Kiefermuskeln besonders schnell und heftig auf
Belastungen reagieren und Schmerzen produzieren, wendet sich das Buch diesen
Problembereichen zu. Die Autorin, „Erfinderin“ der Gesichtsgymnastik, bietet 10 spezifische
Übungsfolgen, die auf Nacken und Kiefer abgestimmt sind. Die Massagen, Lockerungs- und
Atemübungen kann man unauffällig zu Hause und am Arbeitsplatz umsetzen und damit eine
grundlegende und umfassende Entspannung bewirken.
Walter BUCHER: 1008 SPIEL- UND ÜBUNGSFORMEN IM GERÄTTURNEN
Hofmann Verlag, Schorndorf 2010. 10., komplett überarbeitete Auflage. 19,90
In der bewährten 1000-er-Serie wird nun der Band Gerätturnen in kompletter Überarbeitung
mit einem neuen Layout angeboten. Zehn Kapitel wenden sich verschiedenen Themen zu, das
elfte Kapitel setzt sich speziell mit dem Helfen und Sichern auseinander. Ziel ist unter
anderem auch, Geräte aus dem hinteren Winkel des Geräteraums hervorzuholen und
wiederzubeleben. Der Bewegungsvielfalt beim Balancieren, Klettern, Fliegen, Drehen,
Rutschen, Gleiten und Kooperieren wird breiter Raum gewidmet, Ideen für alle Alters- und
Könnensstufen finden Berücksichtigung, insgesamt eine Fundgrube für jeden Unterricht.
Mark ZAHEL: TIROL - OBERINNTAL
Stubai-Ötztal-Außerfern-Arlberg. 50 Touren zwischen Innsbruck und Arlberg.
Bergverlag Rother, München 2011. 15,40
Gut verteilt führen die Wanderungen in alle Talschaften und Gebirgsgruppen des genannten
Gebietes. Idyllische Seen, großartige Panoramawege und auch einige mehrtägige Trecks von
Hütte zu Hütte sind vertreten. Ausführliche Routenbeschreibungen sorgen gemeinsam mit
farbigen Kartenausschnitten, Höhenprofilen sowie reichem Fotomaterial für gelungene
Wanderungen.
Ralf GANTZHORN/ Moritz ATTENBERGER: HIMMELSLEITERN
50 Fels- und Eisgrate in den Alpen
Bergverlag Rother, München 2011. 51,30
Wenn nicht schon der Titel das Außergewöhnliche ausdrückt, so dann spätestens die
beeindruckenden Fotos in diesem wunderschönen Bildband. Natürlich ist es nicht jedermanns
Sache, diesen Tanz zwischen Himmel und Abgrund real nachzuvollziehen, aber man wird mit
diesem Buch mitgenommen, glaubt alles hautnah zu erleben und ist fasziniert von Ausblicken
und Einblicken. Wer es dennoch versuchen will und die Eignung dazu aufweist, wird mit
allen notwendigen Informationen für die praktische Durchführung gespeist, die
atemberaubenden Bilder zeigen die Erhabenheit der Gebirgswelt, die Schönheit der Natur und
die Faszination von Bergerlebnissen.
Ralf GANTZHORN/ Thomas WILKEN: PATAGONIEN UND FEUERLAND
50 Touren
Bergverlag Rother, München 2011. 19,50
Patagonien, am Südende Südamerikas gelegen, stellt mit seiner einzigartigen Landschaft und
den oft sturmumtosten Gipfeln sicher für viele Wanderer und auch Kletterer einen Höhepunkt
dar. Die Autoren haben in Wort und Bild 50 Wander- und Trekkingtouren in den Kategorien
leicht, mittel und schwierig zusammengestellt, mit anschaulichen Wegbeschreibungen und
persönlichen Erfahrungen versehen. Der Bereich erstreckt sich etwa von Höhe Conception
(Chile) bis nach Feuerland, dem „Ende der Welt“. Einen Strich durch die Rechnung kann
einem allerdings das Wetter machen, das sich innerhalb von wenigen Stunden ändern kann.
Bereits die allgemeinen Hinweise zeigen, dass Touren in dieser Weltgegend in vielfacher
Hinsicht einer besonderen Planung und Aufmerksamkeit bedürfen.
Joelle HUSER/ Romana LEUZINGER: GRENZEN
Prävention sexueller Gewalt. Vorbeugung, Erkennung und Behandlung sexueller
Gewalt gegen Kinder und Jugendliche
Kohl Verlag, Kerpen 2011. 24,80
Die Schule nimmt beim Erkennen und bei der Prävention von sexueller Gewalt gegen Kinder
eine zentrale Stellung ein, daher wird mit diesem Leitfaden Lehrkräften ein Hilfsmittel in die
Hand gegeben, wie in der Schule Bewusstsein und Sprache geschaffen werden können,
sexuelle Gewalt bei Kindern und Jugendlichen zu identifizieren und hilfreich zu
intervenieren. Mit Sachinformationen, Rollenspielen, praktischen Übungen und Spielen
lernen Kinder und Jugendliche ihr Selbstbestimmungsrecht über sich und ihren Körper und
sich zu wehren, nein zu sagen, sich Personen ihres Vertrauens mitzuteilen und Hilfe zu holen.
Ziel müsste es sein, dies selbstverständlich in den Schulalltag, ähnlich wie Verkehrserziehung
und andere Bereiche, zu integrieren und zu thematisieren.
Barbara & Eckhard BERGER: KONZENTRIEREN KÖNNEN
Mehr Können und mehr Erfolg mit Spaß durch innovatives Konzentrations-,
Wahrnehmungs- und Gedächtnistraining
Kohl Verlag, Kerpen 2011. 22,80
Dieser Band, gedacht für die Altersstufe Kindergarten und Vorschule, rückt dem Problem
nahe, dass heute viele Kinder Konzentrationsstörungen, oft verbunden mit Defiziten in der
Wahrnehmung und der Gedächtnisleistung, haben. Daher gilt es, mit unbedingt richtigen
Übungen möglichst frühzeitig und gezielt anzusetzen. Alle vorgestellten Aufgaben
(Hauptarbeitsmittel sind Bleistift, Farbstift, Wachsmalstifte, Schere und Klebstoff). sind
umfassend erprobt und sehr effektiv, 60 Kopiervorlagen erleichtern die Umsetzung
Herunterladen
Explore flashcards