Große Feste der Weltreligionen

Werbung
Die 5 großen Weltreligionen
Hinduismus
Entstehung
Ca. 1800 v. Chr. In Indien
Stifter
Erfahrungs- Volksreligion
Hl. Schrift Tradition
Shruti: Veden Upanishaden Brahmanas
Smriti: Bhaqavadqita
Gottesbild
300 Mio. Götter = Polytheismus;
Brahma Vishnu Shiva = Henotheismus
Welt
Diese Welt ist nicht die endgültige Wirklichkeit ist Trug und Schein (= Maya); dem Sanara unterworfen - Kreislauf der
Wiedergeburten.
Mensch
Der Mensch besteht aus Atman (= das Selbst) und der körperlichen Existenzform; steht im Kreislauf der Wiedergeburten;
Karma - Dharma; Kastensystem de facto existent.
Erlösung Jenseits
Da die Welt nicht die endgültige Wirklichkeit ist muß der Mensch durch Askese Gebet und Opfer aus dem Sansara
auszutreten versuchen dann geht das Atman in Brahman auf.
Wege der Erlösung
Kult
Gebet Opfer Meditation Askese Liebe Hingabe Wallfahrten Totenritus
Kultstätte
Tempel Hausaltäre hl. Stätten
Hl. Stätten
Ganges Benares etc.
Amtsträger
Brahmanen
Entwicklung
Vedismus - Brahmanismus - Djainismus - Buddhismus
Die 5 großen Weltreligionen
Neohinduismus
Asiatische Jugendreligionen
Verbreitung
Indien
Symbol Kernsätze
Aus der Bhagavadgita; "Es wandeln sich Jugend und Leben die Schicksalskurve fällt nur eines steht fest im Kreislauf
steten Werdens: das große sittliche Gesetz der Welt."
Buddhismus
Entstehung
480 v. Chr. In Benares/Indien
Stifter
Gautama Siddharta (560 - 480 v. Chr.) der "Buddha" (= "Erleuchtete")
Hl. Schrift Tradition
Pali - Kanon (Tripitaka = Worte Buddhas)
Gottesbild
Theravada - Ethik
Die 5 großen Weltreligionen
Mahayana - Buddha - Monotheismus
Vajrayana - Götter und Dämonen - Polytheismus
Welt
Die Welt als Gesamtheit des Daseinshaltigen ist Illusion; alles Leben ist vom Leid geprägt das durch die Begierde
entsteht.
Mensch
Wie im Hinduismus: Sansara jedoch ohne Kastensystem
Erlösung Jenseits
Die Erlösung wird durch Überwindung des Leids und durch das Erlöschen des Durstes nach dem Dasein bewirkt. Durch
den achtgliedrigen Pfad der Wahrheit gelangt der Mensch aus dem Sansara heraus. Am Ende steht das Verlöschen der
Seele (Atman) im Nirwana.
Wege der Erlösung
Kult
Vier edle Wahrheiten; achtgliedriger Pfad der Wahrheit; Fünf Gebote; Meditation; Leben als Mönch; Drehen der
Gebetsmühlen; als Bodhisattva Mittler zum Heil.
Kultstätte
Stupa Pagoden
Hl. Stätten
Benares Bodgaya Borobudur etc.
Amtsträger
Mönche
Entwicklung
Theravada - Mahayana Vajrayana Zen Neue Religionen
Verbreitung
Thailand Burma Indien Sri Lanka Japan Tibet Nepal China
Symbol Kernsätze
Aus den Reden Buddhas: "Die Geburt ist schmerzhaft das Alter ist schmerzhaft die Krankheit ist schmerzhaft der Tod ist
schmerzhaft Leiden Klagen Niedergeschlagenheit und Verzweiflung sind schmerzhaft. Die Berührung mit unangenehmen
Die 5 großen Weltreligionen
Dingen ist schmerzhaft mit Unlieben vereint und von Lieben getrennt sein ist schmerzhaft. Kurz das Festklammern am
Dasein ist schmerzhaft."
Judentum
Entstehung
1250 v. Chr. In Kanaan
Stifter
Offenbarung/Moses Stamm Juda (nach dem Exil)
Hl. Schrift Tradition
Tora Propheten Schriften Talmud
Gottesbild
Jahwe (= der ICH BIN DA) Jahwe Elohim Monotheismus
Welt
Von Gott geschaffen aus dem Nichts; Ort der Erfahrung der Güte Gottes und für die Bewährung des Menschen.
Mensch
Geschöpf Gottes Partner Gottes; Leib-Seele-Ganzheit; Fähigkeit zur verantworteten Freiheit; zum Leben mit Gott berufen.
Erlösung Jenseits
Gott steht mit dem Volk im Bundesverhältnis;
Die 5 großen Weltreligionen
Heilsgeschichte; Messiaserwartung; Vollendung der Menschen am Ende der Zeiten; bei Gott sein.
Wege der Erlösung
Kult
Opfer im Tempel von Jerusalem Gebet Gottesdienst Sedermahl Religion des Hauses
Kultstätte
Tempel Synagoge Haus
Hl. Stätten
Klagemauer - Jerusalem
Amtsträger
Rabbiner Hausvater
Entwicklung
Aschkenasim Sephardim Orthodoxe Chassidim Liberale Konservative Zionismus
Verbreitung
Israel USA Diaspora
Symbol Kernsätze
Aus dem Sch'ma Israel: "Höre Israel! Gott unser Herr ist ein einziger Gott! Darum sollst du den Herrn deinen Gott lieben
mit ganzem Herzen mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft! (Dt 6 4 f)"
Die 5 großen Weltreligionen
Islam
Entstehung
622 n. Chr. in Arabien
Stifter
Muhammad (= der Gepriesene)
Hl. Schrift Tradition
Koran (= das oft zu Lesende) Sunna Hadith
Gottesbild
Allah (= Gott)
absolute Transzendenz Monotheismus
Welt
Von Gott geschaffen; Gott steht außerhalb der Welt.
Mensch
Geschöpf Gottes; seinem Willen absolut unterworfen; von Gott rechtgeleitet wenn er sich unterwirft; im Lebensbuch
vorgezeichnet
Erlösung Jenseits
Mensch muß in seinem Leben den Willen Gottes genau befolgen; Gericht; Himmel als gesteigerte Lebensfreude; Hölle als
Verdammnis.
Wege der Erlösung
Kult
5 Säulen: Bekennen des Glaubens Gebet Almosen Fasten Wallfahrt Freitagsgebet.
Kultstätte
Moschee
Hl. Stätten
Mekka Jerusalem Kairo Kairouan
Amtsträger
Imam Muezzin
Entwicklung
Sunniten Schiiten
Verbreitung
Naher und Mittlerer Osten Asien Afrika
Symbol Kernsätze
Schahada: "Es gibt keinen Gott außer Gott und Muhammad ist der Gesandte Gottes."
Die 5 großen Weltreligionen
Große Feste der Weltreligionen
Mit dem Opferfest erinnern die Muslime an die Bereitschaft des Abraham, seinen eigenen Sohn zu opfern. Das Opferfest (arabisch: Id al-Adha)
wird auch "Das Große Fest" genannt. Es beginnt immer am zehnten Tag des islamischen Monats Dhu al-Hidscha und dauert vier Tage. Wegen des
islamischen Mondjahres (mit nur 354 oder 355 Tage) "wandert" das Opferfest wie der Fastenmonat Ramadan durch das westliche Sonnenjahr.
Im Frühlingsmonat Nissan feiern die Juden das Fest Pessach in Erinnerung an Gottes Befreiungstat. Gott führte die Israeliten in der Nacht vom 14.
zum 15. Nissan vom Tod zum Leben, von der Sklaverei in die Freiheit. Das Lichterfest "Chanukka" im Winter erinnert an den jüdischen
Befreiungskampf. Im Jahr 165 vor Christus befreiten sich die Juden von der syrisch-griechischen Fremdherrschaft. Durch das Entzünden des
achtarmigen Leuchters wurde der Tempel neu eingeweiht - ein kleines Kännchen Öl reichte dabei für acht Tage.
Festkalender der Weltreligionen 2004
Die 5 großen Weltreligionen
Judentum
Jänner
Februar
Christentum
Islam
Hinduismus
Buddhismus
6. Epiphanie
14. Makar Sankranti
("Erscheinung des
("Wintersonnenwende")
Herrn") röm.-kath.,
26. Vasanta
evang., bulgar.Panchami/Saraswati Puja
orth., griech.-orth.,
("Frühlingsbeginn")
rumän.-orth., syr.orth.
6. Weihnachten
armen.-apost.
6. - 7. Weihnachten
kopt.-orth.
7. Weihnachten russ.orth., serb.-orth.
19. Epiphanie russ.orth., serb.-orth.
25. Aschermittwoch
1. - 4. Id al-Adha
19. Mahashivratri ("Große
15. Parinirvana ("Eintritt
röm.-kath.
("Opferfest")
Nacht Shivas")
Buddhas ins
25. 2. - 11. 4. Österl.
21. Al-Hidjra ("Neujahr
Nirvana") mah.
Bußzeit/Passionszeit
1425")
röm.-kath., evang.
März
7. Purim ("Fest
der Lose")
1. Ashura ("Todestag
Husseins")
6. Holi
("Fruchtbarkeitsfest")
30. Rama Navami
("Geburtstag Ramas")
20. Shunbun No Hi
("Sonnenwende") jap.
Die 5 großen Weltreligionen
April
Mai
Juni
Juli
6. - 13. Pessach
("Fest der
ungesäuerten
Brote")
Palmsonntag röm.kath., evang.,
armen.-apost.
9. Karfreitag evang.,
röm.-kath., armen.apost., orth., syr.orth., kopt.-orth.
11. Ostern röm.-kath.,
evang., armen.apost., orth., syr.orth., kopt.-orth.
26. - 27. Schawuot 20. Christi Himmelfahrt 2. Mawlid an-Nabi
("Wochenfest"
röm.-kath., evang.,
("Geburtstag
)
armen.-apost.,
Muhammads")
orth., syr.-orth.,
kopt.-orth.
30. Pfingsten röm.kath., evang.,
armen.apost., orth., syr.orth., kopt.-orth.
10. Fronleichnam röm.kath.
26. Tischa b'Av
("Zerstörung
des Tempels")
4.
8. Hanamatsuri
("Geburtstag
Buddhas") mah.
20. Ratha Yatra ("Herrschaft 2. Vaisakha Puja/Vesak
Krishnas")
("Buddhas Geburt,
Erleuchtung und
Eintritt ins Nirvana")
ther.
13. - 15. Obon ("Fest der
Toten") jap
31. Asala ("Rad der
Lehre") ther.
Die 5 großen Weltreligionen
August
15. Mariä Himmelfahrt
röm.-kath., griech.orth., rumän.-orth.,
bulgar.-orth., syr.orth.
28. Mariä Himmelfahrt
russ.-orth., serb.orth., kopt.-orth.
Septem 16. - 17.Rosch
Haschana
ber
("Neujahr
5765")
25. Yom Kippur
("Versöhnungs
tag")
30. 9. - 8. 10.
Sukkot
("Laubhüttenfest")
Oktobe 8. Simchat Tora 31. Reformationsfest
("Fest der
evang.
r
Torafreude")
Novem
ber
1.
Allerheiligen röm.kath.
21. Ewigkeitssonntag
evang.
28. 11. - 24. 12
Advent
14. Laylat al-Isra'
("Himmelsreise
Muhammads")
6. Janamashtami/Krishna
Jayanti ("Geburtstag
Krishnas")
18. Ganesh Ghaturthi
("Ganesha-Fest")
15. 10. - 14. 11.
Ramadan
("Fastenmonat")
14. - 22. Navaratri/Durga
Puja ("Fest der neun
Nächte/Fest der Göttin
Durga")
12. Divali ("Neujahrsfest")
12. Laylat al-Qadr
("Nacht der
Bestimmung")
14. Id al-Fitr
("Fastenende-Fest")
23. Shubun No Hi
("Sonnenwende") jap.
Die 5 großen Weltreligionen
Dezem
ber
8. - 15. Chanukka 8. Mariä Empfängnis
("Lichterfest")
röm.-kath.
25. Weihnachten röm.kath., evang.,
Der Tag im
bulgar.-orth.,
Judentum fängt
griech.-orth.,
mit Einbruch der
rumän.-orth., syr.Dunkelheit an; so
orth.
beginnt der
Feiertag mit dem
Vorabend (Erew).
8. Bodhi ("Erleuchtung
Buddhas") mah.
31. Omisoka
("Jahreswechsel") jap.
Herunterladen
Explore flashcards