Direktheit und Indirektheit

Werbung
Direktheit und Indirektheit
* „Männliches“ und „weibliches“ Verhalten *
Worum geht es?
Jungen und Mädchen, Männer und
Frauen sind offensichtlich verschieden,
was ihre Körper betrifft. Viele Menschen glauben,
dass es auch psychische Unterschiede gebe. So
sagt man, dass Frauen gefühlvoller und sozialer
seien als Männer und weniger aggressiv. Auf jeden
Fall wird in vielen Gesellschaften von Frauen und
Mädchen ein anderes Verhalten erwartet als von
Männern und Jungen.
Unterschiede im Verhalten?




 In manchen Ländern küssen Männer
Frauen
die
Hände,
aber
nicht
umgekehrt.
 Es ist verbreitet, dass Männer Frauen
die Tür aufhalten oder ihnen in den
Mantel helfen, umgekehrt kommt das
kaum vor.
 Männer pfeifen Frauen hinterher, Frauen
Männern aber nicht.
 Frauen untereinander und Männer und
Frauen umarmen und küssen sich zur
Begrüßung, Männer untereinander nicht.
 Frauen sprechen leiser als Männer.
Frauen sind diplomatisch, wenn sie kritisieren, Männer sind direkt.
Männer unterbrechen Frauen einfach, wenn sie etwas sagen wollen, Frauen
warten, bis sie zu Wort kommen.
Frauen sprechen insgesamt mehr als Männer.
Frauen gebrauchen andere Ausdrücke als Männer, weniger Flüche und
Schimpfwörter, mehr Verniedlichungsformen.
Was meinen Sie?
Ist das wirklich so? Wie ist es in Ihrem Land? Was halten Sie
davon? Glauben Sie, dass die Unterschiede auch auftreten
würden, wenn Frauen und Männer dieselben sozialen Rollen
hätten?
1
Interkulturelle Zwischenfälle
1. Eine Französin, die Germanistik studiert hatte und in Deutschland einen
Arbeitsplatz gefunden hatte, war über das Verhalten der deutschen Männer
verwundert: „Die Männer auf der Straße gucken mich gar nicht an. In Deutschland
fühle ich mich hässlich, weil niemand mir signalisiert, dass ich ihm gefalle. In
Frankreich beachten mich die Männer, wenn ich über die Straße gehe.“
2. Eine deutsche Lehrerin, die in China unterrichtete, war sehr verärgert darüber,
dass die Mädchen in ihrem Unterricht immer so leise auf ihre Fragen antworteten,
dass sie sie gar nicht verstehen konnte, wenn sie weiter als zwei Meter entfernt
stand. Sie musste erst darauf aufmerksam gemacht werden, dass ein chinesisches
Mädchen nicht laut sprechen soll.
3. Ein deutscher Fußballspieler, Bernd Schuster, der von einem spanischen Verein
engagiert worden war, wurde von seiner (deutschen) Frau Bianca gemanagt. Sie
versuchte nach ihrer Ankunft in Spanien, verschiedene Vorteile für ihn zu erreichen.
Ihr sehr direktes Vorgehen bei den Verhandlungen wurde von ihren spanischen
Verhandlungspartnenr als völlig unangemessenes Verhalten einer Frau Männern
gegenüber angesehen. Man ließ schließlich ihren Mann so lange auf der Reservebank
sitzen, bis er von sich aus den Vertrag kündigte, so jedenfalls die SportpresseBerichte.
Ihre Erfahrungen
Haben Sie auch schon einmal etwas in dieser Art erlebt oder
gehört?
Was erwarten Sie von den Deutschen? Haben Sie den Eindruck, dass
die Verhaltensregeln für Männer und Frauen in Deutschland ganz
anders sind als in Ihrem Land?
Lesen Sie!
Verschiedene Sprachwissenschaftlerinnen haben herausgefunden, dass
sich Männer und Frauen in Deutschland gar nicht verschieden verhalten,
wenn sie in derselben Situation sind. Aber trotzdem wird von Mädchen und Frauen
oft ein anderes Verhalten erwartet als von Jungen und Männern. Man findet es
unweiblich und unsympathisch, wenn Frauen zu direkt sind. Dagegen findet man
Männer, die indirekt sind, nicht unsympathisch, sondern von ihnen wird z.B. gesagt,
sie seien „intellektuell“.
2
„Männliche” und „weibliche” Ausdrucksweise
Sie sehen einige Formulierungen. Kreuzen Sie an, ob Sie sie eher bei Männern
oder bei Frauen erwarten.
Männer Frauen
Wir könnten vielleicht ein Taxi bestellen.
Bestell mal ein Taxi, bitte.
Ein Taxi wäre jetzt nicht schlecht, oder?
Der Koffer ist so schwer, wollen wir uns ein Taxi gönnen?
Welcher Idiot hat denn das vorgeschlagen?
Ist dieser Vorschlag nicht etwas kompliziert auszuführen?
Ich würde mich nicht wohl fühlen, wenn wir so etwas machen
würden.
So ein Quatsch, das geht doch gar nicht!
Ich habe keine Lust, mit ins Kino zu kommen.
Ich würde gern mit dir ins Kino gehen, aber ich habe heute so viel
zu tun.
Lesen Sie die Erklärung!
Sie haben sicher gesehen, wir haben Sie gefragt, was Sie in Bezug auf
diese Formulierungen erwarten. Und was Sie erwarten oder was von vielen in einer
Gesellschaft erwartet wird, muss nicht das sein, was tatsächlich praktiziert wird. Wie
Sie schon gelesen haben, ist ein indirektes Verhalten bei Männern und ein direktes
bei Frauen auch sehr verbreitet. Ob man sehr direkt sein kann, hängt von vielem ab,
nicht nur, ob man männlich oder weiblich ist, sondern auch davon, wie gut man den
Gesprächspartner kennt, welche soziale Position man ihm gegenüber hat, ob man
eine direkte oder indirekte Person ist u.a.m.
Leider ist es auch in Deutschland recht verbreitet, dass Frauen geringere soziale
Positionen haben als Männer. Das heißt, statistisch gesehen sind Frauen öfter in den
Positionen, in denen ein direktes Vorgehen nicht akzeptiert wird, und das könnte ein
Grund dafür sein, dass sie sich indirekter ausdrücken. Hier sehen sie eine Statistik
dazu:
3
http://www.statistik-bw.de/Veroeffentl/Statistik_AKTUELL/803406011.pdf
.
Sprechen Sie darüber!
Diskutieren Sie darüber, welche Bedeutung diese Verteilung, wie Sie sie in
der Grafik sehen, auf das Verhalten von Männern und Frauen hat. Denken
Sie sich einige Beispiele aus.
Fassen Sie zusammen, welche Gründe die Unterschiede im Verhalten haben können
und diskutieren Sie auch, wie es in Ihrem Heimatland ist.
Einige Strategien, die typisch für indirektes Vorgehen sind:
a) Aufforderungen abschwächen
..............................................................................
b) einschränkend formulieren
.............................................................................
c) Bestätigungssignale anhängen
............................................................................
Welche der folgenden Redemittel passen zu welcher Strategie? Schreiben Sie es in
die Zeile dahinter. Manche Redemittel können auch an mehreren Stellen stehen!
oder?, mal (Könntest du bitte mal das Fenster zumachen?), wenn ich mich richtig
erinnere, ne?, doch, meiner Meinung nach, vielleicht, gell?, wohl, nicht wahr?
4
Können Sie „übersetzen”?
„Männlich” und „weiblich” nennt man auch die Direktheit beim Auffordern, Kritisieren
und Sich-Durchsetzen überhaupt, egal ob sie von Männern oder von Frauen
praktiziert wird. Schreiben Sie für die Äußerungen unten jeweils in die Lücke, wie sie
im „männlicher” oder „weiblicher” Übersetzung heißen könnten.
weiblich
männlich
Und jetzt reden wir von unsrem nächsten
Ausflug.
Da haben Sie Recht, aber...
Das mache ich unter keinen Umständen mit.
Hättest du vielleicht Zeit, mal eben
meine Hausaufgaben durchzulesen?
Ich will das nicht.
Vielleicht sollten wir lieber zu Hause bleiben,
weil es draußen glatt ist. .
Du gehst mir auf die Nerven.
Ich würde gern wissen, warum du dich so
verhältst.
So ein Quatsch! Was hast du dir denn dabei
gedacht?
Wie würden Sie sich verhalten?
Es kann Ihnen leicht passieren, dass Sie im Ausland anderen
Vorstellungen über das richtige Verhalten als Mann oder Frau begegnen
und in Gefahr geraten anzuecken. Vielleicht finden Sie auch das Verhalten Ihrer
Gesprächspartner schockierend. Zur „interkulturellen Kompetenz” gehört, dass Sie
damit umgehen können. Das bedeutet, dass Sie nicht zu schnell Urteile über Ihre
Gesprächspartner fällen, sondern verstehen, dass sie andere „Spielregeln” gelernt
haben. Wenn Sie mit diesen „Spielregeln” Probleme haben, können Sie sagen,
welche Sie gewöhnt sind, um Ihr anderes Verhalten zu erklären.
Ein Sprichwort sagt „In Rom verhalten Sie sich wie die Römer”. Das ist sicher zu
einfach. Sie möchten mit Ihrem Verhalten nicht unangenehm auffallen, aber
trotzdem Sie selbst bleiben. Glücklicherweise haben wir alle mehr Möglichkeiten als
die, die wir mit unserer Erziehung erfahren haben.
Vielleicht haben Sie Probleme mit der großen Direktheit, die in Deutschland häufig
vorkommt, vor allem bei Männern. Sie stellen vielleicht sogar fest, dass Sie Ihre
Gesprächsziele in Deutschland nicht erreichen, weil Sie zu vorsichtig vorgehen. Sie
können im Unterricht üben, Ihre Sprache zu variieren.
5
Rollenkarten
Lösen Sie den Konflikt.
Sie planen Ihren
gemeinsamen Urlaub. Sie
möchten am liebsten einen
ruhigen Strandurlaub in
Europa verbringen. Es wäre für Sie
auch in Ordnung, einen Urlaub in einer
exotischen Umgebung zu verbringen.
Hauptsache es ist auch etwas
Strandurlaub dabei.
Sie planen Ihren
gemeinsamen Urlaub. Sie
möchten am liebsten eine
Abenteuerreise nach
Afrika buchen. Etwas Ruhigeres
schließen Sie aber nicht aus.
Die Wohnung ist schmutzig.
Die Wohnung ist schmutzig.
Es ist wieder Zeit, die
Es ist wieder Zeit, die
Wohnung zu putzen. Sie
Wohnung zu putzen. Sie
müssen die Hausarbeiten
müssen die Hausarbeiten
aufteilen. Staubsaugen
aufteilen. Sie hassen das
macht Ihnen nicht viel aus. Aber Putzen Staubsaugen. Putzen finden Sie nicht
und Staub wischen hassen Sie.
so schlimm.
Sie möchten mit einem
Sie möchten mit einem
guten Freund/einer guten
guten Freund/einer guten
Freundin ins Kino gehen und
Freundin ins Kino gehen
suchen sich einen Film aus.
und suchen sich einen Film
Sie möchten den neuen Actionfilm mit
aus. Sie möchten die neue
Bruce Willis sehen.
Liebeskomödie mit Jennifer Aniston
sehen.
Sie gehen mit Ihrem Freund/
Ihrer Freundin einkaufen. Sie
sind der Typ, der immer alles
sehr schnell erledigen will. Ihr
Freund/Ihre Freundin lässt
sich beim Einkaufen immer viel Zeit.
Deswegen gibt es immer Ärger.
Kaffeetrinken zwischendurch macht
auch viel Spaß.
Sie gehen mit Ihrem Freund/
Ihrer Freundin einkaufen. Sie
sind der Typ, der sich beim
Einkaufen immer viel Zeit lässt.
Ihr Freund/Ihre Freundin will immer
alles schnell erledigen. Deswegen gibt
es immer Ärger. Allein einkaufen macht
auch Spaß.
6
Probieren Sie es einmal aus!
Wenn Sie möchten, spielen Sie einmal ein „männlicheres” oder
„weiblicheres” Verhalten. Natürlich können auch Männer eher
„weiblich” auftreten und Frauen eher „männlich”. Lassen Sie sich
von Ihrer Lehrperson die Rollenkarte für das Verhalten geben, das Sie üben
möchten, und üben Sie mit einer Partnerin oder einem Partner. Natürlich muss der
nicht das andere Geschlecht haben, auch bei Gesprächen mit jemandem vom
eigenen Geschlecht gelten die Rollenerwartungen.
Fragebogen
Was möchten Sie über die deutschen Rollenerwartungen
wissen? Sie könnten Deutsche z.B. fragen:
1) Bieten Männer in Deutschland in öffentlichen
Verkehrsmitteln Frauen über 30 ihren Sitzplatz an,
wenn keine Sitzplätze frei sind?
immer 1
2
3
4
5 nie
2) Ist es normal, wenn Frauen in der Öffentlichkeit
Männern widersprechen?
völlig 1
2
3
4
5 überhaupt nicht
3) Darf eine Frau Schimpfwörter gebrauchen?
natürlich
1
2
3
4
5 auf keinen Fall
Notieren Sie weitere Fragen, die Sie stellen wollen!
7
Herunterladen
Random flashcards
Literaturepochen

2 Karten oauth2_google_55780ed8-d9a3-433e-81ef-5cfc413e35b4

Erstellen Lernkarten