Hilfen zu Installation und Betrieb - ISB

Werbung
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung
Qualitätsagentur
Rosenkavalierplatz 2
81925 München
Kontakt
Leitseite
Stichwortverzeichnis
bilanz ziehen - Hilfe
Mögliche Fehler bei Installation und Betrieb des Programms bilanz ziehen und ihre Lösungen
Falls Sie ein Problem hier nicht beschrieben finden,
beachten Sie bitte auch die Hilfetexte zu den Programmen "bilanz ziehen",
"bilanz verwalten" (auf der CD) und zum Zusatztool "evalCheck".
Falls sie keinerlei Hilfe in den Hilfetexten finden, wenden Sie sich bitte an das ISB:
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung,
Herrn Dr. Franz Huber,
Abt. Bildungsforschung und Schulentwicklung,
Rosenkavalierplatz 2
81925 München
Tel.: 089/9214-3519
Fax:: 089/9214-3572
E-Mail: [email protected]
1. Probleme bei der Installation
Nr. Problembeschreibung
Lösungshinweise
1.1 Das Installationsprogramm meldet,
Die Fehlermeldung weist darauf hin, dass das Installationsprogramm keinen freien
Speicherplatz für Windows-Dateisysteme auf dem Server finden kann. Das Programm
ist für Installationen auf WINDOWS-Systemen eingerichtet (Win95, 98, ME, NT4, 2000,
XP). Möglicherweise verwenden Sie Novell-, Linux- oder andere Serversysteme.
dass kein Platz auf der ServerFestplatte zur Verfügung steht ( z. B.
"0 MByte"), obwohl Sie als
Administrator angemeldet sind.
Sie können auch problemlos andere
Daten von beliebiger Größe auf den
Server kopieren.
Abhilfe in diesem Fall:




Installieren Sie das Programm auf einem beliebigen Windows-Rechner (bitte
unter Beachtung der Readme-Datei auf der CD "bilanz ziehen"),
kopieren Sie dann das Programmverzeichnis mitsamt Programmdateien auf
ihren Server,
versehen Sie das Verzeichnis mit den entsprechenden Zugriffsrechten und
erstellen Sie dann die Verknüpfungen auf Ihren Windows-Clients.
Das Programm sollte jetzt von den Clients aus lauffähig sein (auch "bilanz verwalten"),
denn es wird nicht auf dem Server, sondern auf den Clients ausgeführt. Es werden
lediglich binäre Daten auf den Server übertragen, und die sind nicht an bestimmte
Datei-(Speicherungs)-Systeme gebunden.
Alternativ können Sie aber auch einen der Windows-Rechner als Programm-"Server"
verwenden; das Programm würde auch in einer Peer-to-Peer-Netzwerkumgebung
funktionieren (natürlich eine entsprechenden Netzwerkarchitektur vorausgesetzt!).
2. Probleme beim Programmstart
Nr.
Problembeschreibung
Lösungshinweise
2.1
Beim Start des Programms "bilanz
ziehen" erscheint die BildschirmMeldung "Maximale Anzahl an
Nutzern ist erreicht" (oder ähnlich).
Es gibt eine zahlenmäßige Beschränkung für die Nutzung des Programms auf 255
gleichzeitige Nutzer (die Access97-Datenbank, welche wir verwenden, läßt nur 255
parallele Zugriffe zu).
Fehler dieser Art hängen aber erfahrungsgemäß eher mit der Art der NetzwerkKonfiguration zusammen (z. B. Kapazität, Geschwindigkeit der Knoten,
Arbeitsgruppen, User-Gruppen und mögliche Beschränkungen in Zusammenhang
damit).
Allerdings gilt: je mehr NutzerInnen gleichzeitig das Programm und damit die
Datenbank benutzen,
· umso langsamer wird das Programm, und
· umso fehleranfälliger wird die Datenbank,
da ein Absturz oder anderer Fehler nur eines einzigen Client schon Fehler in der
Datenbank verursachen kann.
Laut gängiger Erfahrungen mit Access97-Datenbanken sind bis zu 20 - 30
gleichzeitige Zugriffe i. d. R. problemlos. Je nach Kapazität des Netzes kann es aber
schon früher zu Performance-Problemen kommen.
2.2
Die Programme "bilanz verwalten"
und "bilanz ziehen" blockieren sich
(scheinbar) gegenseitig:
Das Programm bricht beim Start mit
der Fehlermeldung "bilanz verwalten
läuft" bzw. "bilanz ziehen läuft" ab.
Diese Fehlermeldung weist darauf hin, dass der Zugriff auf die Datenbank nicht
möglich ist. Mögliche Gründe dafür können sein: Es läuft bereits "bilanz verwalten "
(bzw. "bilanz ziehen"); in diesem Fall muss jeweils das andere Programm
geschlossen werden.
Hinweis: Das Programm "bilanz verwalten" kann entweder mittels des dafür
vorgesehenen Menuepunktes "Verwaltung beenden" oder mit dem "Schließ-Kreuz"
des Fensters rechts oben geschlossen werden.
2.2.2
Die Berechtigungen im Netzwerk sind so vergeben, dass Clients keinen Vollzugriff
auf das Programmverzeichnis haben; in diesem Fall müssen die
Zugriffsberechtigungen geändert werden;
HINWEIS: Es trat bereits ein Fall auf, bei dem nach einer Umstellung von NOVELL
auf WIN2000-Server die Zugriffsberechtigungen nicht mit "normalen" WindowsBordmitteln geändert werden konnten. In dem Fall wurden das Programm in ein neu
angelegtes Verzeichnis kopiert und die Verknüpfungen entsprechend geändert. Ein
Hinweis darauf wäre, dass selbst der Systemadministrator - wenn er als solcher an
einem Client angemeldet ist - keine Schreibberechtigung im Programmverzeichnis
erhält.
2.2.3
Die Datenbank ist schreibgeschützt; der Schreibschutz muss aufgehoben werden.
2.2.4
Es ist möglicherweise eine spezielle Schutz-Hard- und/oder Software zur NetzwerkVerwaltung installiert, die manche Zugriffe erschwert oder unmöglich macht.
Beispiele dafür sind alle Möglichkeiten zwischen hardwareseitigem Schutz durch
PCI- (o. Ä. Steck-) Karten für den jeweiligen Rechner bis zu MS-DOS-basierter
Sicherheits-Software.
(s. auch die Punkte 2.2.2, 2.2.3)
2.2.5
Die Datenbank ist defekt. In den meisten dieser Fälle ist dann im
Programmverzeichnis eine Datei namens "eval.ldb" angelegt.
Ist dies der Fall muss die Datenbank im ISB repariert werden. Bitte setzen Sie sich
hierzu mit Herrn Dr. Franz Huber, Staatsinstitut für Schulqualität und
Bildungsforschung (Adresse etc. s. o.), in Verbindung.
2.3
Das Programm bricht bei
Programmstart mit dem Hinweis
"Fehler im Director-Player Scriptfehler. Weiter [J/N]" ab.
Das Programm findet vermutlich eine notwendige Programmkomponente nicht.
Möglichkeiten sind:


Die Datenbankkomponente MDAC ist nicht oder nicht in der notwendigen
Version installiert. Beachten Sie bitte die Hilfe zu "bilanz verwalten" bzw. die
"Readme-Datei" auf der CD "bilanz ziehen".
Auf dem ausführenden Client ist kein Flash-Player installiert. Beachten Sie
bitte die "Readme-Datei" auf der CD "bilanz ziehen".
3. Probleme im Lauf der Befragung(en)
Nr.
Problembeschreibung
Lösungshinweise
3.1
Der Administrator hat Passwörter
vergeben aber: der Button
"Eine neue Befragung starten" bleibt
aktiv, "Eine laufende Befragung
abschließen" wird nicht aktiviert.
Das ist richtig. Die Angabe von (neuen) Passwörtern hat keine Auswirkung auf
bestehende Befragungen; d. h. bestehende Befragungen bleiben offen bzw.
abgeschlossen.
3.2
Das Abspeichern der
Schülerfragebogen dauert lange
Zeit.
Das kann bei größeren Datenbanken vorkommen, ist aber i.d.R. noch kein Grund zur
Beunruhigung.
Lassen Sie die laufenden Eingaben beenden und komprimieren Sie die Datenbank
mit dem Zusatz-Tool "evalCheck". Dabei wird die Datenbank auf fehlerhafte Einträge
geprüft und kompakter als zuvor wieder abgespeichert.
Wenn mehrere verschiedene Windows-Betriebssysteme (z. B. Win95, WinME,
WinNT, WinXP) gleichzeitig auf eine Access-Datenbank zugreifen oder es wollen (was
wir ja zulassen), kann es zu Problemen kommen, etwa der Art, dass einzelne Rechner
gar nicht auf die Datenbank (DB) zugreifen können. Im schlimmsten Fall kann es
dabei zu Daten-Inkonsistenzen und Rechner-Abstürzen kommen. Dies sind bekannte
Access- bzw. Microsoft-Bugs, die u.U. mit "evalCheck" wieder behoben werden
können.
3.3
Die Größe der Datenbank bleibt trotz Schülereingaben - immer gleich.
Dieses Phänomen kann kurzfristig auftreten, sollte aber nicht dauerhaft sein, schon
gar nicht, wenn mehr als 10 Personen Daten eingeben oder eingegeben haben.
Bei Dauer dieses Zustands können Sie versuchen, die Datenbank mit dem Tool
"evalCheck" zu reparieren und zu komprimieren.
Falls dies nicht gelingt oder "evalCheck" mit einer Fehlermeldung abbricht, setzen Sie
sich bitte mit dem ISB, Herrn Dr. Franz Huber, in Verbindung.
(s. auch Punkt 2.2.5 und Hilfe zu "evalCheck")
3.4
Die Fragen von Teil D bei der
Schülerbefragung tauchen im
Programm nicht auf, aber im
Fragebogen sind sie angegeben.
Die Fragen dieses 'Teil D' werden in der Datenbank nur dann freigegeben, wenn Sie
eine "projektbezogene Befragung" angelegt und im Verwaltungs-Programm einen
Projekttitel angegeben haben. Im ausgedruckten Fragebogen taucht dieser Teil
natürlich immer auf.
Letzte Änderung an dieser Seite: 31. 5. 2003
webmaster
Herunterladen
Explore flashcards