BELGIAN CHOCOLATE Design

Werbung
Edelste Schokoladenträume made in Ostbelgien verführen
internationale Gaumen
„BELGIAN CHOCOLATE Design“ PGmbH – Hohe Qualität und Marketingkonzept
überzeugen – Über 50 verschiedene Schokoladenspezialitäten im Sortiment
Schönberg. - Belgien ist, neben seiner Biervielfalt, als Land der hohen, ja höchsten
Pralinenkunst bekannt. Nirgendwo sonst hat man diese Kunst so perfektioniert wie hier.
Wenn es nach dem Willen der in 2007 neu gegründeten Schokoladen-Manufaktur
„BELGIAN CHOCOLATE Design“ PGmbH, hervorgegangen aus der für ihre feinsten
Schokoladenkreationen bereits bekannten Firma „Axel HANF Confiseriedesign“ in
Schönberg (St. Vith), geht, dann soll dieser Genuss nicht länger nur belgischen Zungen
vorbehalten bleiben, sondern künftig auch die Gaumen der internationalen
Feinschmecker verwöhnen.
Über 50 verschiedene Trüffel- und Schokoladenkompositionen, erlesene Pralinés und
raffinierte Geschmackskreationen aus dem Hause „BELGIAN CHOCOLATE Design“
PGmbH laden zu einem sinnlichen Geschmackserlebnis der Superlative ein.
Axel Hanf ist der kreative Kopf des Hauses und seines Zeichens „Maître Chocolatier“.
Als einziger seines Faches in Ostbelgien überhaupt kreiert er bereits seit 1997 in seinem
ostbelgischen Heimatort Schönberg bei Sankt Vith feinste Schokoladen- und
Confiserieprodukte, die sich bei Genießern und Kennern feinster Schokoladen mit den
Jahren wachsender Beliebtheit und Wertschätzung auch im europäischen Ausland
erfreuten. Inzwischen finden sich Schokoladenkreationen aus dem Hause „BELGIAN
CHOCOLATE Design“ PGmbH sogar auf „Five o`clock tea“-Tafeln der britischen Inseln
und im Senat der demokratischen Republik Kongo, wo man sich die ostbelgische
Schokoladenkunst ebenfalls regelmäßig genussvoll auf der Zunge zergehen lässt.
Seine Meisterausbildung zum Chocolatier machte Axel Hanf in Belgien, vertiefte und
erweiterte seine Fachkenntnisse in Deutschland sowie in der Schweiz, wo man die
hohe Kunst der Schokoladenherstellung ebenfalls beherrscht und pflegt, um das
Handwerk von der Pieke auf zu lernen, ehe er in seine ostbelgische Heimat zurück
kehrte, um sich dort seit 1997 mit seiner Firma „Axel HANF Confiseriedesign“ überaus
erfolgreich und mit großer Leidenschaft sowie Kreativität der Herstellung feinster
Schokoladen- und Confiserieprodukte zu verschreiben. Als neuer Shooting-SchokoStar am Firmament der hohen belgischen Schokoladenschule konnte Axel Hanf bereits
auf dem letztjährlichen Sommerfest der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Brüssel
über 400 begeisterte Gäste mit seinen meisterhaften und bisweilen eigenwilligen
Pralinen- und Schokokompositionen verzaubern und verwöhnen.
Die Geschäftsführung, Marketing und Vertrieb des jungen, aufstrebenden
Pralinenunternehmens liegt indes in Händen von Lothar Hanf, der als Weltreisender in
Sachen Betriebswirtschaft und Marketing all seine Erfahrung in den Ausbau des jungen
Unternehmens einbringt. „Mein Bruder Axel experimentiert und analysiert neue Aromen
und Zutaten. Er vermag so ungefähr alles in sündhaft leckere Schokolade zu
verwandeln“, erzählt Lothar Hanf voller Begeisterung. Bisweilen kann auch er über den
schier grenzenlosen Erfindungs- und Einfallsreichtum seines kreativen Bruders nur
staunen, der selbst vor „Senfpralinen“, „Ziegenkäse-Pralinen“, Sekt-Rotweinpralinen,
Whisky-Pralinen und sogar „Bierpralinen“ nicht Halt macht. (raffinierte
Pralinenschöpfungen in verschiedenen Geschmacksrichtungen, gekrönt von einem
Hauch der jeweilig genannten Zusatzrohstoffe).
Vier junge Mitarbeiterinnen gehen dem Meister bei der Arbeit im Atelier zur Hand und
helfen die neuartigen, ungewöhnlichen Geschmackskreationen für die Kunden in
edelsüße Versuchungen zu verzaubern. Ein Genuss ohne Reue und schlechtes
Gewissen - denn aufgrund des hohen Kakaoanteils in der verarbeiteten Schokolade
und der Verwendung nur ausgesuchter, edelster Zutaten, ist das süße Naschwerk auch
noch obendrein gesund.
Das besondere Erfolgsgeheimnis von „BELGIAN CHOCOLATE Design“ PGmbH
besteht dabei in innovativen Rezepturen kongenial gepaart mit guter, altbewährter
Handwerkstradition und einem sicheren Gespür für beste Zutaten und höchste Qualität.
Man merkt den sorgfältigen Kreationen der Firma die Liebe zum Detail und die Hingabe
ihres „Schöpfers“ in jeder einzelnen Geschmacksnuance an. Mit einem Feuerwerk des
guten Geschmacks und feinster Schokoladenaromen hofft man nunmehr, auch die
internationale Kundschaft zu überzeugen und für sich zu gewinnen.
Handwerkstradition, hoher Qualitätsstandard und ein Gesundes Wachstum haben
absolute Priorität im Hause „BELGIAN CHOCOLATE Design“
Wohlwissend, dass Belgien weltweit das »Schokoladen- und Pralinenland« par
excellence ist, stehen die Expansionschancen auch in Schönberg nicht schlecht. In
diesem Sinne tritt die Confiserie seit 2007 als »Belgian Chocolate Design« PGmbH auf.
Lothar Hanf erläutert das Konzept hinter diesem wohlklingenden Namen: »Wir möchten
als mittelständisches Unternehmen unseren hohen Qualitätsstandard wahren. In Zeiten
der Globalisierung betreiben wir eine Nischenpolitik, d.h. wir zielen auf die Märkte ab,
die die industriellen Produzenten nicht abdecken können«.
Die Bestrebungen, auf nationaler und internationaler Ebene Kundschaft zu gewinnen,
werden von Erfolg gekrönt. Das Unternehmen nutzt nicht nur gängige Vertriebs- und
Handelskanäle wie etwa neuerdings den Kooperationsvertrag mit dem Shopping Center
Massen auf Wemperhardt (L), sondern macht sich auch über Netzwerk-Partnerschaften
oder bei Events, nur um diese Beispiele zu nennen, bekannt. Zudem tragen exklusive
Aufträge für Fremdprodukte im In- und Ausland, zum gesunden Wachstum der Firma
bei. Es fehlt beileibe nicht an ehrgeizigen Visionen, die sich entsprechend auf die
Steigerung der Produktionspotenziale, des Umsatzes und des Personalbestandes
auswirken sollen.
Herunterladen
Explore flashcards