Leitbild - Diakonie-Sozialstation Rotenburg/Sottrum

Werbung
Leitbild
Als Diakonie-Sozialstation stellen wir uns dem kirchlichen und gesellschaftlichen Auftrag der Pflege, wo diese
nicht in Selbst- oder Nachbarschaftshilfe geleistet werden kann und/oder wir um Mithilfe gefragt werden.
Wir bieten als ambulanter Pflegedienst unsere Leistungen allen Menschen an, die Beratung, Pflege und Hilfe im
Bereich der häuslichen Alten-, Kranken- und Behindertenpflege in Anspruch nehmen möchten. Unsere
Zielsetzung ist, die Fähigkeiten der Menschen, die sich an uns wenden, zu fördern und zu erhalten, um ihr Leben
so unabhängig wie möglich führen und gestalten zu können.
Zu unserem christlich - humanistischen Grundverständnis gehört, jeden Menschen in seiner Ganzheit und
Einzigartigkeit wahrzunehmen und ihm mit Toleranz und Achtung zu begegnen.
Unser Verständnis von Pflege
Der pflegebedürftige Mensch mit seinen persönlichen Bezugspersonen steht im Mittelpunkt unseres
Pflegdienstes; er ist der primäre Grund unserer Existenz.
Wir Mitarbeiter sehen die Hauptaufgabe unseres Pflegedienstes darin, jeden Menschen unter Berücksichtigung
seiner physisch-funktionalen psychosozialen, geistigen, spirituellen und kulturellen Bedürfnisse umfassend zu
pflegen mit dem Ziel, ein selbst bestimmtes Leben führen zu können.
Das Recht jedes pflegebedürftigen Menschen und seiner persönlichen Bezugspersonen, mit Würde und Respekt
behandelt zu werden, ist uns oberstes Gebot. Unser erstes Ziel ist es, eine fördernde Atmosphäre zu schaffen
unter Einbeziehung aller an der Pflege Beteiligter, um so ein hohes Maß an Wohlbefinden und Unabhängigkeit
des zu pflegenden Menschen beizubehalten beziehungsweise zu erreichen.
Wir wahren die Schweigepflicht über Person und Daten der zu pflegenden Menschen und ihrer
Familienangehörigen.
Wir verpflichten uns, die Würde des Sterbens zu wahren, und begleiten Sterbende in ihrer letzten Lebensphase
und ihre Angehörigen mit besonderer Verantwortung.
Unsere Pflege orientiert sich am Pflegemodell Fördernde Prozeßpflege nach Krohwinkel und wird in der
Organisationsform der Bezugspersonenpflege durchgeführt.
Die ganzheitliche Pflege wird umfassend geplant und pflegeprozessorientiert und kosteneffektiv gestaltet. Die
Einbeziehung des Familiensystems in den Pflegeprozess ist uns Selbstverständnis.
Erkenntnisse der Pflegewissenschaft und Pflegeforschung lassen wir in unsere Pflegepraxis einfließen.
Zusammenarbeit
Wir tauschen regelmäßig Informationen und Erfahrungen im Team aus, um eine hohes Kommunikationsniveau
sowie einen optimalen Informationsfluss zu erreichen.
Die Arbeit unserer Mitarbeiterinnen ist teamorientiert und von Offenheit, Vertrauen und gegenseitiger Akzeptanz
geprägt.
Wir qualifizieren uns für neue Anforderungen und bleiben so leistungsbereit.
Wir bauen Stärken aus, Fehler sprechen wir an und suchen gemeinsam nach Lösungen.
Die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen:
Wir entwickeln unser eigenprofiliertes Leistungsangebot weiter.
Wir bemühen uns um Vernetzung; wir brauchen Nachbarschaftshilfe, Gesprächsangebote, Seelsorge,
Gottesdienst ebenso wie andere Beratungsangebote und Dienste anderer Träger
Wir arbeiten partnerschaftlich zusammen mit allen anderen Gesundheits- und Sozialdiensten, um so die soziale
Integration des pflegebedürftigen Menschen und seiner Bezugspersonen zu fördern.
Führungssystem
Im Rahmen eines partnerschaftlichen Führungskonzeptes sichert die Leitung eine fachlich-qualitative
Pflegeleistung durch engste Zusammenarbeit mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Pflegedienstes.
Die Leitung fördert die Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Ziel, die
Pflegekompetenz ständig weiterzuentwickeln, um so einen qualitativ anspruchsvollen Pflegestandard zu
gewährleisten.
Wir sind bestrebt, jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter die Möglichkeit zu geben, sein höchstes
persönliches, berufliches und soziales Potential zu verwirklichen.
Als Ausbildungsbetrieb sind wir verpflichtet, Schüler/Innen, Praktikant/Innen und Zivildienstleistende
in die Pflege der Patienten einzubeziehen und einzuführen. Ziel ist es, die Auszubildenden an die selbstständige
Arbeit heranzuführen.
Wir unterstützen kreatives Denken und fördern aktive Mitarbeit auf allen Ebenen der Pflege.
Wir sind bestrebt, ein möglichst stressfreies Arbeitsklima zu schaffen, das es jedem Mitglied des Teams
ermöglicht, Zufriedenheit und Erfüllung in der Ausübung seines Dienstes zu finden.
Wir tragen zu einer Atmosphäre der Offenheit und des Vertrauens bei, in Konfliktsituationen die verschiedenen
Standpunkte zu berücksichtigen und gemeinsam eine Lösung anzustreben.
Wir arbeiten transparent für die Öffentlichkeit.
Wir sind entschlossen, die Ziele unserer Arbeit mit wirtschaftlichen Mitteln zu sichern und das eigene Profil mit
den dafür notwendigen Freiräumen zu bewahren.
Wir haben Standorte in allen Kirchengemeinden, damit die Anfahrtswege kurz sind. Bei der Tourenplanung wird
auf Effektivität geachtet. Wir berücksichtigen den Schutz der Umwelt und arbeiten nach ökologischen und
ökonomischen Aspekten.
Das vorliegende Leitbild dient als wichtige Grundlage und Orientierungshilfe, unsere Pflegequalität weiter zu
verbessern und zu entwickeln mit dem Ziel, Gesundheit im ambulanten Bereich zu fördern, es ist für uns ein
Maßstab, den wir umsetzen und weiter entwickeln wollen.
Erstellt: 27.02.2003
Überarbeitet: 04.03.2008 / 22.11.2010
Freigabe vom Beirat: 16.03.2011
Herunterladen
Explore flashcards