Bleu du Gorges du Tarn

Werbung
Fallstudie Bleu du Gorges du Tarn
Sie haben die Generalvertretung der Käserei „Gorges du Tarn“ in Millau für Deutschland übernommen, die als
einziges Produkt den mit Walnusssplittern durchsetzten Blauschimmelkäse „Bleu du Gorges du Tarn“ herstellt.
Für die Distribution des Käses bieten sich verschiedene Einzelhandelsketten an:
a) die Verbrauchermarktkette „Hier bist Du König“, mit 820 Ladengeschäften auf der grünen Wiese (ca. ein
Laden auf 100.000 Einwohner) mit einer durchschnittlichen Verkaufsfläche von 4.800 m2 und einem
durchschnittlichen Aufkommen von 2.500 Kunden am Tag und einem Durchschnittsumsatz von 15.000.000 €
pro Jahr.
Die Kette bietet Ihnen zwei verschiedene Modelle an:
o Frischtheke (Durchschnittsverkauf: 200 g Käse pro Käufer)
 Der Käse wird unverpackt in die Frischtheke aufgenommen, pro ausgestelltem Käse
werden 100 € pro Monat an „Betreuungskosten“ pro Laden fällig
 An der Käsetheke kann mit einer Kaufrate von ungefähr 200 Käufern auf 1.000
Kunden gerechnet werden, die zur Zeit (ohne Bleu du Tarn) angebotenen 5
Blauschimmel-Sorten kommen an der Käsetheke zusammen auf einen Marktanteil
von 12%.
 Aufgrund der fehlenden Verpackung betragen die variablen Kosten nur 52 Cent pro
200 g
 Die Brutto-Verkaufspreise der Käsetheke für verschiedene Blauschimmel-Marken
liegen zwischen 3,18 € für 200g und 4,35 €
o Käsekühlregal (in 200 g Verpackungen)
 Im Regal werden Einheitsmieten von 40 € pro laufendem Meter fällig, für die
Präsentation des Käses werden mindestens 30 cm benötigt
 Die Marktforschung weist einen Wert von etwa 80 Käufern auf 1.000 Kunden am
Käsekühlregal aus, es werden 60 verschiedene Käse angeboten – 3 BlauschimmelKäse kommen bisher auf einen Marktanteil von 8% am Käsekühlregal
 Aufgrund der Verpackung steigen die variablen Kosten auf 67 Cent pro 200g-Käse
 Blauschimmel-Käse in der Kühltheke liegen preislich im Bereich zwischen 2,28 €
und 3,79 € für 200g
Für die gesamte Kette wird ein „Eintrittspreis“ von einmalig 40.000 € fällig, sowie ein Werbekostenzuschuß
in Höhe von 50.000 Euro pro Jahr
Die Kette erhebt auf alle Waren der "gelben Linie" eine Handelsspanne von 70 %
b) die Discounter-Kette „Kleinholzpreis“ wartet bei einem Laden auf etwa 30.000 Personen mit einer
recht dichten Kette auf. Ca. 500 Kunden pro Tag besuchen im Durchschnitt jeden der 2.700 Läden
(Durchschnittsumsatz p.a.: 2.500.000 €, Durchschnittsgröße 550 m2) an der Peripherie der Innenstädte. 1,8%
der Kunden nehmen eine der zwei Blauschimmel-Käsesorten mit, die zum Preis von 2,19 € und 2,39 € die
200g angeboten werden. Auch hier betragen die variablen Kosten 67 Cent pro Packung (200g). Das
einmalige Eintrittsgeld liegt bei 70.000 €, für den laufenden Regalmeter sind 60 € pro Monat pro Laden
fällig, hier wird man zudem mit einer Regalbreite von mindestens 50 cm rechnen müssen, da im Vergleich
zum Verbrauchermarkt verkaufte Ware seltener ersetzt wird. Die Handelsspanne beträgt 40 %. Als
Werbekostenzuschuß erwartet die Kette einen Betrag von 100.000 €
c) Der Feinkostfachgeschäft-Kette LekkerLekkerLekker gehören 330 Läden an, die im Durchschnitt 150
Kunden pro Tag anziehen (durchschnittlich 1,1 Mio. € Umsatz p.a., Durchschnittsgröße 220 m2). Davon
kaufen 60% zum Teil mehrere Käsesorten, der Blauschimmelanteil am Käse beträgt um die 33%. Bisher
werden 4 verschiedene Blauschimmel-Sorten zu Preisen zwischen 4,49 € und 5,69 € für die 200g-Packung
angeboten. Das Eintrittsgeld beträgt 20.000 €, Produktbetreuungskosten existieren nicht, der
Werbekostenzuschuß soll aber 120.000 € betragen. Die Kette kalkuliert Produkte der gelben Linie mit einer
Handelsspanne von 100%.
Ermitteln Sie eine für den Käse geeignete Distribution, wobei Sie neben dem im Kanal voraussichtlich zu
erzielenden Gewinn auch den Marktanteil, den Bekanntheitsgrad und das Image im Auge behalten sollen.
Herunterladen
Explore flashcards