LEHRSTUHL FÜR MASCHINEN

Werbung
LEHRSTUHL FÜR MASCHINEN- UND PRODUKTPLANUNG
LEHRSTUHLLEITER
Dr. Kamondi László
Diplom-Ingenieur für Maschinenbau,
PhD,
Universitätsdozent,
Prodekan für Allgemeines
KURZE GESCHICHTE DES LEHRSTUHLS
Der Rechtsvorgänger des Lehrstuhls für Maschinen- und Produktplanung war der Lehrstuhl für
Maschinenelemente, einer der Gründungslehrstühle der Fakultät (gegründet im Jahre 1949,
Gründungslehrstuhlleiter Prof. Dr. Terplán Zénó 1949-1988) mit sechs Mitarbeitern. Der Lehrstuhl verfolgt
den beruflichen Werdegang seiner früheren Mitarbeiter bis zum heutigen Tag. Als zweiter Lehrstuhlleiter
bestimmte Prof. Dr. Döbröczöni Ádám 1988-2009 die Kultur und Aktivität des Lehrstuhls und leitete ihn
während der Wende mit Erfolg, wie es die in- und auslädischen Ergebnisse zeigen.
Ab 1. Februar 2009 trägt der Lehrstuhl den Namen Lehrstuhl für Maschinen- und Produktplanung.
Unsere Mitarbeiter, von denen wir traurig Abschied nehmen mussten: Szabaczky Károly, Dr. Lendvay Pál, Dr.
Drobni József, Dr. Scholtz Péter, Dr. Tatár Iván, Varga Gábor, Kőszegi Jenő, Szávai Péter, Dr. Fáy Csaba,
Csontos Istvánné, Jacsó József, Vida András, Könczey Gábor, Dr. Antal Miklós, Dr. Kováts Attila… Prof.
Dr. Terplán Zénó, der über 50 Jahre lang Mitarbeiter der technischen Universität für Schwerindustrie – heute
Universität Miskolc – war, ist am 16. Januar 2002 gestorben. Am 24. Mai 2003 hat der Lehrstuhl seine Büste,
ein Kunstwerk von Varga Éva, eingeweiht und 2006 hat die Fachmittelschule für Technik und Wirtschaft von
Jászberény seinen Namen aufgenommen. 2009 hat der Lehrstuhl den Großpreis Terplán Zénó gegründet, der
jährlich als Gedenkplakette übergeben wird. Am 25. Mai 2011 – am 90. Geburtstag von Terplán Zénó – hat der
Lehrstuhl seines Gründungslehrstuhlleiters in einer Lehrstuhlkonferenz unter Teilnahme von den
Gründungsprofessoren und ihren Angehörigen gedacht.
LEHRTÄTIGKEIT
Der Lehrstuhl für Maschinen- und Produktplanung unterrichtet an der Fakultät für Maschinenbau und Informatik
im BSc Studium 7, im MSc Studium 4 Semester. Einleitende Grundlagenfächer in ungarischer, deutscher und
englischer Sprache: Allgemeine Maschinenlehre, Maschinenzeichnen, Maschinenelemente I-II, in ungarischer
Sprache: Maschinenelemente III. Wahlfächer der Allgemeinbildung: Geschichte der Technik, Design. Der
Lehrstuhl ist (im BSc Studium) für die Studienrichtung Maschinenkonstrukteur und für den 2008 gestarteten
Grundstudiengang Designer für Industrieprodukte sowie (im MSc Studium) für die Studienrichtung Allgemeine
Maschinenkonstruktion verantwortlich. In den Grundstudiengängen Maschinenbau, Wirtschaftsingenieur,
Ingenieur für Energetik und Ingenieur für Mechatronik sowie im Masterstudiengang Maschinenbau unterrichtet
der Lehrstuhl weitere Lehrfächer wie z. B. Methoden der Maschinenkonstruktion, Grundlagen der
Produktentwicklung, Schmierung und Dichtung, Technische Akustik, Planung mechanischer Elemente von
Robotern, Technische Zuverlässigkeit, Metallstrukturen von Maschinen, Dynamik von Maschinensystemen,
Schwingungsdiagnostik im Maschinenbau, Lärmschutz, Objektneutrale Planungsmethodologie, Formenlehre,
Design von Industrieprodukten, Techniken zur Fertigkeitsentwicklung, Maschinenkonstruktionslehre, Planung.
Am Lehrstuhl für Maschinen- und Produktplanung sind bis jetzt mehr als 700 Diplompläne eingereicht worden.
Für die Vielseitigkeit der Maschinenkonstruktions- und Maschinenbaustudenten sprechen die Ergebnisse, die sie
mit ihren zu diesem Anlass gebauten Fahrzeugen in den Preisausschreibungen R. Bosch Rexroth „Pneumobil”
und R. Bosch Power Tool „Elektromobil” erlangt haben. Helfer: Bihari János, Németh Géza, Dr. Péter József,
Potyka Attila, Tóbis Zsolt.
FORSCHUNG
Forschungsthemen des Lehrstuhls: Zahnungsgeometrie, Bemessung, Untersuchung und Bestimmung von
Ausgleichgetrieben, geometrische und tribologische Probleme von Schneckenantrieben, Planung von
Wellenantrieben und Bemessung ihrer Elemente, Gleitlager, Schmierungstheorie von Gleitflächenpaaren,
Schmierungstechnik, Tribologie, Planungstheorie, Planungsmethodologie, Maschinenplanung und
Produktentwicklung im weitesten Sinne des Wortes, Schwingungsdiagnostische Beurteilung von Maschinen und
Anlagen, technische Akustik, Umweltschutz, Instandhaltung, Planung von Maschinenbetten, Untersuchung der
Antriebs- und Bremserscheinungen von Maschinensystemen,
Finite- Elemente-Analyse von
Maschinenelementen,
Strukturen
und
Installationseinheiten.
In
unserem
Laboratorium
für
Maschinenkonstruktion und Akustik haben wir zahlreiche Getriebe und Einzelmaschinen angefertigt und
untersucht. Es kamen gut funktionierende Kooperationen zustande: Der Lehrstuhl kooperiert mit vielen
Unternehmungen, so hat er z. B. gute Kontakte zur Firma Elektrolux (Staubsauger-Gefrier- und
Kühlschrankfabrik), zur R. Bosch Elektronik GmbH (Hatvan), zur R. Bosch Power Tool GmbH (Miskolc), zur
Zala Volán GAG, zur ZF Hungária GmbH, zur Orthopädieklinik der Universität Debrecen, (Entwicklung einer
Hüftenprothese), zur Firma Phoenix Mecano, zur Trigon GmbH (Entwicklung eines halbautomatischen, einen
mechanischen Schalthebel betätigenden Systems – mit der Unterstützung des Nationalbüros für Forschung und
Technologie), zur FIREPLACE GmbH, zur DIGITERM GmbH sowie zur Firma IBM Vác.
PHD-AUSBILDUNG
In der PhD-Ausbildung hat der Lehrstuhl Themen sowohl im Bereich der Maschinen- als auch der
Produktentwicklung ausgeschrieben: hermetische Flexible-Elemente-Getriebe, mechanische Getriebe großer
Transmission, Risikoanalyse von Lärm- und Schwingungsauswirkungen, Belastungsverteilung von
Zahnradausgleichgeräten,
Planung
von
Maschinenelementen
mit
tribologischer
Optimierung,
Entwicklungsprinzipien von manuellen Werkzeugmaschinen, produktneutrale Entwicklung von technischen
Geräten. Takács Ágnes und Czégé Levente haben ihre Doktorarbeiten mit Erfolg verteidigt.
KONTAKT
Tel., Fax: 46/327-643
E-mail: [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards