Pub_aktuelles_Ger - Institut für Allgemeinmedizin

Werbung
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
1
Publikationsverzeichnis
Anlage 3
Publikationsverzeichnis (Stand: 20.04.2002)
Monographien:
1. Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J (Hrsg) (1994) Ärztliche Qualitätszirkel –
Leitfaden für den niedergelassenen Arzt. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln
2. Gerlach FM, Bahrs O (1994) Qualitätssicherung durch hausärztliche
Qualitätszirkel. Strategien zur Etablierung. Ullstein Mosby, Berlin Wiesbaden
3. Szecsenyi J, Gerlach FM (Hrsg) (1995) Stand und Zukunft der Qualitätssicherung
in der Allgemeinmedizin. Nationale und internationale Perspektiven. Hippokrates,
Stuttgart
4. Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J (Hrsg) (1995 u. 1996) Ärztliche Qualitätszirkel
_ Leitfaden für den niedergelassenen Arzt. 2. durchgesehene Auflage u. 3. Auflage,
Deutscher Ärzte-Verlag, Köln
5. Gerlach FM, Beyer M (1996) Qualitätssicherung in der Praxis – Ergebnisse einer
Bedarfs- und Erwartungsanalyse bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in
Bremen und Bremerhaven. AQUA-Materialien, Band III, Göttingen
6. Gerlach FM, Beyer M (1997) Qualitätsförderung in der Praxis – Ergebnisse einer
Bedarfs- und Erwartungsanalyse bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in
Sachsen-Anhalt. AQUA-Materialien, Band IV, Göttingen
7. Gerlach FM (1998) Leitlinien in der Medizin – Zwischen Patientenindividualität
und Standardisierung medizinischer Behandlung. Berliner Medizinethische
Schriften. Beiträge zu ethischen und rechtlichen Fragen der Medizin. Band 28.
Humanitas Verlag, Dortmund
8. Gerlach FM, Abholz H-H, Berndt M, Beyer M, Fischer GC, Helmich P, HummersPradier E, Kochen MM, Wahle K (1999) Konzept zur Entwicklung, Verbreitung,
Implementierung und Evaluation von Leitlinien für die hausärztliche Praxis.
Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Düsseldorf
Hannover
9. Hummers-Pradier H, Kochen MM; wissenschaftliche Redaktion: Gerlach FM,
Beyer M, Berndt M (2000) Brennen beim Wasserlassen. Leitlinie mit
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
2
Publikationsverzeichnis
Implementierungsmodulen. Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und
Familienmedizin. Düsseldorf Hannover
10. Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J, Andres E (Hrsg) (2001) Ärztliche
Qualitätszirkel _ Leitfaden für den Arzt in Praxis und Klinik. 4. überarbeitete und
erweiterte Auflage, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln
11. Gerlach FM (2001) Qualitätsförderung in Praxis und Klinik. Eine Chance für die
Medizin. Georg Thieme Verlag, Stuttgart New York
12. Gerlach FM, Szecsenyi J (Hrsg) (2002) Leitlinien und Qualitätsmanagement in der
Praxis. Grundlagen, Hilfen für die hausärztliche Praxis, Erfahrungen. Omikron
Publishing und SpringerLoseblattSysteme, Heidelberg New York Tokio (in
Vorbereitung)
Zeitschriftenbeiträge / Artikel in Magazinen:
1. Gerlach FM, Szecsenyi J (1988) Psychosocial disorders of children and adolescents
in German general practice. Allgemeinmedizin _ Journal for Research and Methodology in General Practice. 17:69-72
2. Gerlach FM, Szecsenyi J (1988) Der Hausarzt als "screening agent" in der kinderund jugendpsychiatrischen Versorgung. Praxis der Kinderpsychologie und
Kinderpsychiatrie 37:150-154
3. Gerlach FM (1988) Vocational training _ nicht nur ein Fremdwort.
Allgemeinmedizin _ Journal for Research and Methodology in General Practice.
17:XLIV-XLV
4. Gerlach FM (1988) Anlaufstelle Hausarzt. Psychologie heute 9:12-13
5. Gerlach FM (1992) Peer review _ Trainingsprogramm und Qualitätssicherung für
den Allgemeinarzt. Zeitschrift für Allgemeinmedizin 68:461-467
6. Klein-Lange M, Gerlach FM, Bahrs O, Szecsenyi J, Ruprecht T (1992) Ärztliche
Qualitätszirkel _ Ein bewährter Weg zu Verbesserungen im Praxisalltag. KVNQuartal, 4:54-59
7. Bahrs O, Andres E, Gerlach FM, Szecsenyi J, Weiß-Plumeyer M (1993)
Hausärztliche Qualitätszirkel in Deutschland _ Ein Überblick. Zeitschrift für
Allgemeinmedizin 69:968-973
8. Fischer GC, Gerlach FM, Pangritz J, Pullwitt DH, Rossa B (1993)
Allgemeinmedizin an deutschen Hochschulen. Ein aktueller Situationsbericht.
Deutsches Ärzteblatt 90:A1641-A1645
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
3
Publikationsverzeichnis
9. Ruprecht T, von Ferber L, Gerlach FM (1993) Aktuelle Diskussion:
Qualitätssicherung in der Praxis _ Schikane oder Chance? Ärztliche Praxis 35:1720
10. Gerlach FM (1994) Ärztliche Qualitätszirkel im Ausland. Wie machen’s unsere
Nachbarn? Zeitschrift für Allgemeinmedizin 70:217-218
11. Gerlach FM, Bahrs O, Weiß-Plumeyer M (1994) Hausärztliche Qualitätszirkel _
Wurzeln, Konzepte, Perspektiven. (Teil 1) Fortschritte der Medizin 112(7):57-59
12. Gerlach FM, Bahrs O, Weiß-Plumeyer M (1994) Hausärztliche Qualitätszirkel _
Wurzeln, Konzepte, Perspektiven. (Teil 2) Fortschritte der Medizin 112(8):56-61
13. Gerlach FM, Bahrs O, Szecsenyi J (1994) Ärztliche Qualitätszirkel _ Neue Chance
zu kollegialem Austausch mit fachlicher und emotionaler Entlastung im
Praxisalltag. Bremer Ärzteblatt 47(5):6-8
14. Rossa B, Bahrs O, Fischer GC, Gerlach FM, Zabel H (1994) Lehre in der
Allgemeinmedizin. Das allgemeinmedizinische Lehrkonzept an der Medizinischen
Hochschule Hannover (Teil 3). Seminare im Praktikum bieten patientenorientierten
Unterricht. Niedersächsisches Ärzteblatt 67(5):37-39
15. Szecsenyi J, Gerlach FM (1994) Quality assurance in general practice in Germany.
EQuiP-newsletter 1(2):1
16. Gerlach FM, Bahrs O, Fischer GC, Weiß-Plumeyer M (1995) Leitlinien für die
hausärztliche Praxis. Entwicklung, Verbreitung, Umsetzung. Zeitschrift für
Allgemeinmedizin 71:950-956
17. Gerlach FM, Bahrs O, Szecsenyi J (1995) Ärztliche Qualitätszirkel _ Neue Chance
oder alter Wein in neuen Schläuchen? Der Praktische Arzt 32(6):12-19
18. Gerlach FM, Bahrs O, Weiß-Plumeyer M (1995) Fallorientiertes Arbeiten im
Qualitätszirkel. Zeitschrift für ärztliche Fortbildung 89:397-401
19. Szecsenyi J, Abholz H-H, Gerlach FM, Kochen MM (1995) Handlungsleitlinien für
die Praxis entwerfen – aber wie? Zeitschrift für Allgemeinmedizin 71:958-966
20. Szecsenyi J, Andres E, Bahrs O, Gerlach FM, Weiß-Plumeyer M (1995) Evaluation
eines Trainingsprogramms für Moderatoren von vertragsärztlichen Qualitätszirkeln:
Eine Zwischenbilanz. Zeitschrift für ärztliche Fortbildung 89:419-423
21. Szecsenyi J, Gerlach FM (1995) Wissen versus Handeln – Qualitätszirkelarbeit
unterscheidet sich von traditioneller Fortbildung. Zeitschrift für ärztliche
Fortbildung 89:439-440
22. Gerlach FM (1996) Aus der Praxis für die Praxis: Interne Qualitätsförderung durch
Qualitätszirkel. Public Health Forum 4:13
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
4
Publikationsverzeichnis
23. Gerlach FM, Beyer M (1996) Qualitätszirkel in Bremen und Bremerhaven. Erste
Ergebnisse der Basisdokumentation. Bremer Ärzteblatt 49:3-6
24. Gerlach FM, Beyer M (1996) Kontinuierliche Basisdokumentation und Evaluation
von Qualitätszirkeln – Zwischenbericht über die Anwendung eines neuen
Informationssystems. Zeitschrift für Allgemeinmedizin 72:541-547
25. Beyer M, Gerlach FM (1997) Qualitätszirkel in Bremen. Vertragsärztliche
Versorgung soll verbessert werden. Bremer Ärztejournal 50:5-6.
26. Gerlach FM, Beyer M (1997) Entwicklung ärztlicher Qualitätszirkel in SachsenAnhalt. Erste Ergebnisse der Basisdokumentation. Pro – Zeitschrift für den
Kassenarzt in Sachsen-Anhalt 6:Suppl.
27. Lawrence M, Olesen F for the EQuiP working party on indicators: Valkova L, Jensen B, Gerlach FM, Boland M, Goldfracht M, van der Voort H, Hjortdahl P, Tomasik T, Pisco L, Künzi B (1997) Indicators of quality in health care. European
Journal of General Practice 3:103-108
28. Beyer M, Gerlach FM (1998) Qualitätszirkel erfahren hohe Akzeptanz.
Westfälisches Ärzteblatt o.Jg.(11):14-15
29. Gerlach FM (1998) Qualitätsmanagement in der Medizin. Definitionen und Ziele.
Zeitschrift für Rheumatologie 57:335-339
30. Gerlach FM, Beyer M (1998) New concept for continuous documentation of development of quality circles in ambulatory care: initial results from an information system in Germany. Quality in Health Care 7:55-61
31. Gerlach FM, Beyer M, Römer A (1998) Quality circles in ambulatory care: state of
development and future perspective in Germany. International Journal for Quality
in Health Care 10:35-42
32. Gerlach FM, Beyer M, Szecsenyi J, Fischer GC (1998) Leitlinien in Klinik und
Praxis. Welche Anforderungen sollten moderne Leitlinien erfüllen? Welche
Strategien zur Entwicklung, Verbreitung und Implementierung haben sich bewährt?
Welchen Beitrag können Leitlinien zur Qualitätsförderung in der Medizin leisten?
Deutsches Ärzteblatt 95:A1014-A1021
33. Berndt M, Gerlach FM, Beyer M, Fischer GC (1999) Leitlinien für Hausärzte.
Perspectives on Managed Care 2:27-30
34. Beyer M, Gerlach FM (1999) Ärztliche Qualitätszirkel in Sachsen-Anhalt –
Aktuelle Ergebnisse der Basisdokumentation. Pro – Zeitschrift für den Kassenarzt
in Sachsen-Anhalt 8:60-62
35. Beyer M, Gerlach FM (1999) Qualitätszirkel entwickeln sich: Aktuelle Resultate
der Basisdokumentation. Westfälisches Ärzteblatt o.Jg.(8):22 u. 42-43
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
5
Publikationsverzeichnis
36. Beyer M, Gerlach FM, Breull A (1999) Qualitätsförderung und Qualitätszirkel aus
der Sicht niedergelassener Ärztinnen und Ärzte – repräsentative Ergebnisse aus
Bremen und Sachsen-Anhalt. Zeitschrift für ärztliche Fortbildung und
Qualitätssicherung 93:677-687
37. Gerlach FM (1999) Für mehr Versorgungsqualität und Wirtschaftlichkeit: Das
DEGAM-Konzept ‘Leitlinien für die hausärztliche Praxis’. Niedersächsisches
Ärzteblatt 72(8):15-16
38. Gerlach FM, Beyer M, Berndt M, Szecsenyi J, Abholz H-H, Fischer GC (1999) Das
DEGAM-Konzept – Entwicklung, Verbreitung, Implementierung und Evaluation
von Leitlinien für die hausärztliche Praxis. Zeitschrift für ärztliche Fortbildung und
Qualitätssicherung 93:111-120 [1. Preis im Wettbewerb um den „Deutschen
Gesundheitspreis ‘Innovationen im Gesundheitswesen’ 1999“]
39. Gerlach FM, Beyer M (1999) Ärztliche Fortbildung aus der Sicht niedergelassener
Ärztinnen und Ärzte – repräsentative Ergebnisse aus Bremen und Sachsen-Anhalt.
Zeitschrift für ärztliche Fortbildung und Qualitätssicherung 93:581-589
40. Beyer M, Dietrich N, Lelgemann M, Gerlach FM (2000) Entwicklerseiten für
Leitlinienautoren der DEGAM im Internet verfügbar. Cochrane Netzwerk
Deutschland – Rundbrief für den deutschsprachigen Raum (6):13
41. Beyer M, Gerlach FM, Rohde-Kampmann R (2000) DEGAM-Leitlinien für die
hausärztliche Praxis – Wie ist der Stand der Dinge? Zeitschrift für
Allgemeinmedizin 76:358-363
42. Hummers-Pradier H, Gerlach FM, Kochen MM (2000) Von der wissenschaftlichen
Evidenz zur praxisgerechten Leitlinie: Die Entstehung der Leitlinie ‘Brennen beim
Wasserlassen’. Zeitschrift für Allgemeinmedizin 76:94-97
43. Hummers-Pradier H, Kochen MM; wissenschaftliche Redaktion: Gerlach FM,
Beyer M, Berndt M (2000) Brennen beim Wasserlassen. Leitlinie der Deutschen
Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin. Zeitschrift für
Allgemeinmedizin 76:35-48
44. Bertram M, Gerlach FM (2001) Lange Wartezeiten? – „Schuld“ sind nicht die
vielen Patienten. Ergebnisse einer Untersuchung in allgemeinärztlichen Praxen.
Niedersächsisches Ärzteblatt 74:16-19.
45. Fischer GC, Beyer M, Gerlach FM, Rohde-Kampmann R (2001) Bedeutung und
Möglichkeiten von allgemeinen Leitlinien für hausärztliche Versorgungsstrategien
– Brauchen wir ’Basisleitlinien‘ in der Allgemeinmedizin? Zeitschrift für ärztliche
Fortbildung und Qualitätssicherung 95:435-442
46. Lorenz W, Ollenschläger G, Geraedts M, Gerlach FM, Gandjour A et al. (2001)
Das Leitlinien-Manual. Entwicklung und Implementierung von Leitlinien in der
Medizin. Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
6
Publikationsverzeichnis
Fachgesellschaften (AWMF) und Ärztliche Zentralstelle Qualitätssicherung (ÄZQ).
Zeitschrift für ärztliche Fortbildung und Qualitätssicherung 95(Supplement I):1-84
47. Tischer K-W, Gerlach FM (2001) Qualitätsmanagement – Qualitätszirkel im
ambulanten Bereich. Bremer Ärztejournal 54(3):7-8
48. Beyer M, Berndt M, Gerlach FM, Fischer GC (2002) Prioritätensetzung bei der
Entwicklung medizinischer Leitlinien. Grundlagen eines Priorisierungskonzeptes
für die Allgemeinmedizin. Zeitschrift für ärztliche Fortbildung und
Qualitätssicherung 95:(im Druck)
49. Gerlach FM (2002) Allgemeinmedizin in einem modernen Gesundheitssystem –
Konsequenzen für Forschung, Lehre und Praxis (Teil 1). Zeitschrift für ärztliche
Fortbildung und Qualitätssicherung 96:245-251 (im Druck)
50. Gerlach FM (2002) Allgemeinmedizin in einem modernen Gesundheitssystem –
Konsequenzen für Forschung, Lehre und Praxis (Teil 2). Zeitschrift für ärztliche
Fortbildung und Qualitätssicherung 96:307-311 (im Druck)
51. Gerlach FM, Bahrs O (2002) Experiences and critical appraisal of the evaluation of
undergraduate medical courses. Education for General Practice 14:(forthcoming)
52. Gerlach FM, Beyer M, Künzi B (2002) Quality improvement and continuous medical education. Barriers to implementation in Germany and Switzerland. European
Journal of General Practice 7:(forthcoming)
53. Gerlach FM, Szecsenyi J (2002) Warum sollten Disease-Management-Programme
hausarztorientiert sein? – Gründe, Grenzen und Herausforderungen. In: AOK
Bundesverband (Hrsg) Disease-Mangement-Programme im Rahmen des
Risikostrukturausgleichs. Deutsches Ärzteblatt 99(10):Suppl. vom 08.03.2002: 2026
Buchbeiträge in Sammelbänden / Herausgeberwerken:
1. Gerlach FM (1991) Osteoporose. In: Fischer G (Hrsg) Geriatrie für die
hausärztliche Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New York, 670-672
2. Gerlach FM (1991) Osteomalazie. In: Fischer G (Hrsg) Geriatrie für die
hausärztliche Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New York, 667-669
3. Bahrs O, Gerlach FM (1993) Qualitätssicherung in der Allgemeinmedizin. In:
Fischer G (Hrsg) Lehrbuch Allgemeinmedizin. Springer, Berlin Heidelberg New
York, 843-848
4. Bahrs O, Gerlach FM (1993) Peer review and guidelines in general practice: the
case of low back pain. In: Grol R, Wensing M, Jacobs A, Baker R (eds) (1993)
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
7
Publikationsverzeichnis
Quality assurance in general practice. The state of the art in Europe. Nederlands
Huisartsen Genootschap, Utrecht, 57-58
5. Bahrs O, Gerlach FM (1993) Berichte aus der Praxis: Zur Etablierung
hausärztlicher
Qualitätszirkel.
In:
Kassenärztliche
Bundesvereinigung,
Kassenärztliche Vereinigung Nord-Württemberg (Hrsg) Qualität in der ambulanten
Gesundheitsversorgung. Bestandsaufnahme und Perspektiven. Stuttgart, 151-171
6. Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J (1993) Bausteine zur Etablierung von
Qualitätszirkeln in der ambulanten Versorgung. In: Kassenärztliche
Bundesvereinigung, Kassenärztliche Vereinigung Nord-Württemberg (Hrsg)
Qualität in der ambulanten Gesundheitsversorgung. Bestandsaufnahme und
Perspektiven. Stuttgart, 131-137
7. Bahrs O, Gerlach FM, Weiß-Plumeyer M (1993) Zur Etablierung hausärztlicher
Qualitätszirkel in Niedersachsen. In: Arbeitsgruppe Allgemeinmedizin und
Sozialmedizin der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (Hrsg)
Berichtsheft 3/2
8. Gerlach FM (1993) Bauchschmerzen. In: Fischer G (Hrsg)
Allgemeinmedizin. Springer, Berlin Heidelberg New York, 472-482
Lehrbuch
9. Gerlach FM (1993) Epidemiologische Daten zur allgemeinärztlichen Versorgung in
Deutschland. In: Fischer G (Hrsg) Lehrbuch Allgemeinmedizin. Springer, Berlin
Heidelberg New York, 21-24
10. Gerlach FM (1993) Ikterus _ Gelbsucht. In: Fischer G (Hrsg) Lehrbuch
Allgemeinmedizin. Springer, Berlin Heidelberg New York, 505-511
11. Gerlach FM (1993) Meteorismus. In: Fischer G (Hrsg)
Allgemeinmedizin. Springer, Berlin Heidelberg New York, 482-487
Lehrbuch
12. Gerlach FM (1993) Was erwarten Ärzte von Qualitätssicherungsprogrammen?
Ergebnisse einer Umfrage. In: Kassenärztliche Bundesvereinigung, Kassenärztliche
Vereinigung Nord-Württemberg (Hrsg) Qualität in der ambulanten
Gesundheitsversorgung. Bestandsaufnahme und Perspektiven. Stuttgart, 139-149
13. Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J (1994) Rationalitäten in der Medizin und deren
Rekonstruktion im Qualitätszirkel. In: Abholz H-H, Borgers D, Klosterhuis H et al.
(Hrsg) Rationalitäten in der Medizin. Jahrbücher für kritische Medizin 22. Kritische
Medizin im Argument. Argument-Verlag, Hamburg, 96-118
14. Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J (1994) Ausblick und zukünftige Aufgaben. In:
Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J (Hrsg) Ärztliche Qualitätszirkel _ Leitfaden für
den niedergelassenen Arzt. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 191-193 [4. Auflage
(2001): 309-312]
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
8
Publikationsverzeichnis
15. Gerlach FM (1994) Zum Umgang mit dem Leitfaden. In: Bahrs O, Gerlach FM,
Szecsenyi J (Hrsg) Ärztliche Qualitätszirkel _ Leitfaden für den niedergelassenen
Arzt. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 13-15 [4. Auflage (2001): 15-17]
16. Gerlach FM (1994) Warum Qualitätszirkel in der hausärztlichen Versorgung? In:
Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J (Hrsg) Ärztliche Qualitätszirkel _ Leitfaden für
den niedergelassenen Arzt. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 57-61[4. Auflage
(2001): 87-94]
17. Gerlach FM (1994) Was ist bei der Durchführung zu beachten? In: Bahrs O,
Gerlach FM, Szecsenyi J (Hrsg) Ärztliche Qualitätszirkel _ Leitfaden für den
niedergelassenen Arzt. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 71-75 [4. Auflage (2001):
125-129]
18. Gerlach FM (1994) Welche Themen sind geeignet? In: Bahrs O, Gerlach FM,
Szecsenyi J (Hrsg) Ärztliche Qualitätszirkel _ Leitfaden für den niedergelassenen
Arzt. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 77-82 [4. Auflage (2001): 131-136]
19. Gerlach FM (1994) Primärversorgung als integraler Bestandteil der Public HealthForschung in der Bundesrepublik Deutschland. In: Fischer GC, Abholz H-H,
Garms-Homolvá V (Hrsg) Die Primärversorgung als Aufgabe für Public Health in
Forschung und Praxis. Norddeutscher Forschungsverbund Public Health,
Hannover, 9-11
20. Szecsenyi J, Gerlach FM (1994) Wie können Qualitätszirkel-Initiativen unterstützt
werden? In: Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J (Hrsg) Ärztliche Qualitätszirkel _
Leitfaden für den niedergelassenen Arzt. Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 183-189
21. Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J (1995) Rationalitäten in der Medizin und deren
Rekonstruktion im Qualitätszirkel. (Sonder-Reprod. v. 13.) In: Isenberg T, Malzahn
J (Hrsg) Wieviel Krankheit können Sie sich noch leisten? Kritische Bewertung
aktueller Reformvorstellungen zur Gesetzlichen Krankenversicherung. Verlag für
Akademische Schriften, Frankfurt am Main, 215-230
22. Gerlach FM (1995) Qualitätssicherung bei chronischen Erkrankungen durch
Qualitätszirkel. In: Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern und
Techniker Krankenkasse (Hrsg) „Qualitätssicherung in der ambulanten ärztlichen
Versorgung“ Dokumentation zum Workshop. Schwerin, 50-55
23. Gerlach FM, Beyer M, Fischer GC (1995) Gesundheitsprobleme Jugendlicher in
der allgemeinärztlichen Praxis. In: Settertobulte W, Palentien C, Hurrelmann K
(Hrsg) Gesundheitsversorgung für Kinder und Jugendliche: Ein Praxishandbuch.
Asanger, Heidelberg, 17-38
24. Gerlach FM (1995) Jeder Fehler ist ein Schatz. Von der Qualitätskontrolle zur
kontinuierlichen Qualitätsentwicklung. In: Szecsenyi J, Gerlach FM (Hrsg) Stand
und Zukunft der Qualitätssicherung in der Allgemeinmedizin. Nationale und
internationale Perspektiven. Hippokrates, Stuttgart, 129-140
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
9
Publikationsverzeichnis
25. Gerlach FM, Bahrs O, Weiß-Plumeyer M (1996) Fallorientiertes Arbeiten im
Qualitätszirkel. (Sonder-Reprod. aus ZaeF 89:397-401) In: Bundesärztekammer,
Kassenärztliche Bundesvereinigung, Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen
Medizinischen Fachgesellschaften (Hrsg) Curriculum Qualitätssicherung, Teil 1:
Ärztliches Qualitätsmanagement. Texte und Materialien der Bundesärztekammer
zur Fortbildung und Weiterbildung, Band 10, Köln, 245-252
26. Gerlach FM, Stehle W (1996) Videodokumentation und -analyse sowie neue
Formen interkollegialen Lernens in der hausärztlichen Fort- und Weiterbildung. In:
Bahrs O, Fischer-Rosenthal W, Szecsenyi J (Hrsg) Vom Ablichten zum im-BildeSein. Ärztliche Qualitätszirkel und Video-Analysen. Königshausen & Neumann,
Würzburg, 133-150
27. Szecsenyi J, Andres E, Bahrs O, Gerlach FM, Weiß-Plumeyer M (1996) Ein
Konzept zur Etablierung von Qualitätszirkeln für Vertragsärzte. In: Bahrs O,
Fischer-Rosenthal W, Szecsenyi J (Hrsg) Vom Ablichten zum im-Bilde-Sein.
Ärztliche Qualitätszirkel und Video-Analysen. Königshausen & Neumann,
Würzburg, 323-329
28. Gerlach FM (1997) „Lotse Hausarzt“: Systematische Qualitätsförderung als Teil
der täglichen Arbeit. In: Fischer GC (Hrsg) Der Beitrag der Hausarztmedizin zur
Lösung zukünftiger Aufgaben im Gesundheitswesen. Wissenschaftstheoretische
Paradigmen – sozialethische Implikationen – praktische Versorgungsvollzüge und
deren Weiterentwicklung zu neuen Modellen. Deutsche Hochschulschriften 1131.
Hänsel-Hohenhausen, Egelsbach, 41-51
29. Gerlach FM (1997) Was ist medizinisch notwendig? In: AOK-Bundesverband
(Hrsg)
Was
ist
medizinisch
notwendig?
Zur
Erschließung
der
Wirtschaftlichkeitsreserven im Gesundheitswesen. Eigenverlag, Bonn, 23-33
30. Gerlach FM, Szecsenyi J (1998) Quality circles in primary care. In: Alles V, Mäkelä M, Persson L, Seuntjens L (eds) Tools and methods for quality improvement in
general practice. Gummerus Printing Finland, Jyväskylä, 39-40
31. Gerlach FM (1999) Qualitätsmanagement in der Medizin – Definitionen und Ziele.
In: Zeidler H, Meznerits I (Hrsg) Qualitätsmanagement in der Rheumatologie.
Steinkopff, Darmstadt, 7-11
32. Gerlach FM, Berndt M, Beyer M (2000) Professionelle Normsetzung durch
Implementation medizinischer Leitlinien. In: Hart D (Hrsg) Ärztliche Leitlinien:
Empirie und Recht professioneller Normsetzung. Nomos Verlagsgesellschaft,
Baden-Baden, 125-135
33. Gerlach FM, Beyer M (2000) Evidenzbasierte Medizin in der Praxis des
niedergelassenen Arztes. In: Kunz R, Ollenschläger G, Raspe H, Jonitz G,
Kolkmann F-W (Hrsg) Lehrbuch Evidenzbasierte Medizin in Klinik und Praxis.
Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 69-82
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 10
Publikationsverzeichnis
34. Gerlach FM, Beyer M, Szecsenyi J (2000) Kvalitetscirkler i Tyskland – erfaringer
og faldgruber. In: Olesen F, Jensen PB (eds) Kvalitetsudvikling i almen praksis– i
et europæisk perspektiv. Dansk Selskab for Almen Medicin (The Danish College of
General Practitioners) med European Working Party on Quality in Family Practice,
København Aalborg, 53-60
35. Fischer GC, Gerlach FM (2001) Beschwerden beim Wasserlassen. In: Rossa B
(Hrsg) Kursbuch Allgemeinmedizin – Studentenausbildung. Projekt-Verlag,
Bochum, 207-214
36. Gerlach FM, Beyer M (2001) Wie haben sich Qualitätszirkel in Deutschland
etabliert? In: Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J, Andres E (Hrsg) Ärztliche
Qualitätszirkel _ Leitfaden für den Arzt in Praxis und Klinik. 4. völlig neu
bearbeitete und erweiterte Auflage, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 265-273
37. Gerlach FM, Beyer M (2001) Wie können Qualitätszirkel evaluiert werden? In:
Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J, Andres E (Hrsg) Ärztliche Qualitätszirkel _
Leitfaden für den Arzt in Praxis und Klinik. 4. völlig neu bearbeitete und erweiterte
Auflage, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 287-298
38. Szecsenyi J, Andres E, Gerlach FM (2001) Wie können Qualitätszirkel-Initiativen
unterstützt werden? In: Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J, Andres E (Hrsg)
Ärztliche Qualitätszirkel _ Leitfaden für den Arzt in Praxis und Klinik. 4. völlig
neu bearbeitete und erweiterte Auflage, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 275-285
39. Szecsenyi J, Bahrs O, Gerlach FM (2001) Wie lassen sich praxisgerechte Leitlinien
erarbeiten? In: Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J, Andres E (Hrsg) Ärztliche
Qualitätszirkel _ Leitfaden für den Arzt in Praxis und Klinik. 4. völlig neu
bearbeitete und erweiterte Auflage, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 215-241
40. Szecsenyi J, Gerlach FM (2001) Wie arbeiten Qualitätszirkel im Krankenhaus? In:
Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J, Andres E (Hrsg) Ärztliche Qualitätszirkel _
Leitfaden für den Arzt in Praxis und Klinik. 4. völlig neu bearbeitete und erweiterte
Auflage, Deutscher Ärzte-Verlag, Köln, 95-103
41. Gerlach FM (2002) Im Prokrustesbett der Standardisierung? – Medizinische
Leitlinien und Standards im Dienste angemessener Entscheidungsfindung. Beiträge
zur Gesundheitsökonomie, Band ??, Bleicher Verlag, Gerlingen (im Druck)
Vorträge / Abstracts:
1. Gerlach FM, Szecsenyi J (1987) How much child psychiatry does a German general
practitioner do? A study in 77 Lower Saxony practices. 37th International Congress
on General Practice, 18.09.1987, Klagenfurt / Austria, Abstract in:
Allgemeinmedizin _ Journal for Research and Methodology in General Practice
16:XIX
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 11
Publikationsverzeichnis
2. Gerlach FM (1988) Psychische und soziale Auffälligkeit bei Kindern und
Jugendlichen: Was fällt dem Hausarzt auf? 22. Deutscher Kongreß für
Allgemeinmedizin, 17.06.1988, Göttingen, Abstract in: Allgemeinmedizin _
Journal for Research and Methodology in General Practice 17:XI
3. Bahrs O, Gerlach FM (1993) Was ist ein Qualitätszirkel? Einführungsseminar:
Moderator für Qualitätszirkel in der vertragsärztlichen Versorgung, 04.06.1993,
AQUA, Göttingen
4. Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J (1993) Vorstellung des Handbuchs
Qualitätszirkel. Symposium "Qualität in der ambulanten Gesundheitsversorgung"
der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Kassenärztlichen Vereinigung
Nord-Württemberg, 13.10.93, Stuttgart
5. Fischer GC, Bahrs O, Gerlach FM (1993) Qualitätszirkel _ Berichte aus der Praxis.
Symposium "Qualität in der ambulanten Gesundheitsversorgung" der
Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der Kassenärztlichen Vereinigung NordWürttemberg, 13.10.93, Stuttgart
6. Gerlach FM (1993) Ärztliche Qualitätszirkel in der Bundesrepublik Deutschland.
Eine Übersicht. Arbeitsgemeinschaft Qualitätssicherung der Deutschen Gesellschaft
für Allgemeinmedizin. 23.09.1993, Saarbrücken
7. Gerlach FM (1993) Was erwarten Ärzte von Qualitätssicherungsprogrammen?
Ergebnisse einer Umfrage. Symposium "Qualität in der ambulanten
Gesundheitsversorgung" der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und der
Kassenärztlichen Vereinigung Nord-Württemberg, 13.10.93, Stuttgart
8. Gerlach FM, Bahrs O (1993) Knowledge, attitudes and expectations of general
practitioners interested in quality assurance. WONCA / SIMG Congress "Quality of
Care in Family Medicine / General Practice, 15.06.93, Den Haag / Netherlands,
Abstract in: Nederlands Huisartsen Genootschap (eds) Book of abstracts.
WONCA / SIMG Congress 1993. Quality of care in family medicine / general practice. Utrecht, 187
9. Gerlach FM, Bahrs O (1993) Qualitätssicherung im Spiegel hausärztlicher
Erwartungen: Welchen Beitrag können die wissenschaftlichen Fachgesellschaften
bei der Etablierung von Qualitätszirkeln und Qualitätssicherungsprogrammen
leisten? 27. Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin, 25.09.1993, Saarbrücken,
Abstract in: Zeitschrift für Allgemeinmedizin 69:37
10. Andres E, Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J, Weiß-Plumeyer M (1994)
Einführungsseminar: Moderator für Qualitätszirkel in der vertragsärztlichen
Versorgung – Evaluationsergebnisse. Fachsymposium der Bundesärztekammer
"Problemorientiertes Lernen in der ärztlichen Aus-, Fort- und Weiterbildung".
09.09.94, Würzburg
11. Gerlach FM (1994) Qualitätssicherung in der hausärztlichen Versorgung. Was
erwarten niedergelassene Ärztinnen und Ärzte? Symposium "Qualitätssicherung
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 12
Publikationsverzeichnis
ärztlicher Leistungen" der Akademie für Sozialmedizin und der Akademie für
ärztliche Fortbildung Niedersachsen, 19.03.94, Hannover
12. Gerlach FM (1994) Möglichkeiten und Grenzen der Entwicklung, Verbreitung,
Umsetzung und Evaluation von Leitlinien für die hausärztliche Praxis. 28.
Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin, 22.09.1994, Würzburg, Abstract in:
Zeitschrift für Allgemeinmedizin 70:30
13. Gerlach FM (1994) Erfahrungen mit Qualitätszirkeln in Niedersachsen und
Bremen. Fachsymposium zur speziellen ärztlichen Fortbildung im Rahmen von
Qualitätszirkeln. 07.10.1994, Hamburg
14. Gerlach FM (1994) Jeder Fehler ist ein Schatz – Von der Qualitätskontrolle zur
kontinuierlichen Qualitätsentwicklung. Fachsymposium "Stand und Zukunft der
Qualitätssicherung in der Allgemeinmedizin. Nationale und internationale
Perspektiven." 10.11.1994, Göttingen
15. Gerlach FM, Bahrs O, Szecsenyi J, Weiß-Plumeyer M (1994) Quality assurance in
general practice _ "top down or "bottom up"? SIMG Spring Congress, 26.05.1994,
Lissabon / Portugal, Abstract in: Associação Portuguesa dos Médicos de Clínica
Geral (eds) Abstract book. SIMG Spring Meeting 1994. Family and culture in general practice – The European approach. Lissabon, 60
16. Gerlach FM, Bahrs O, Weiß-Plumeyer M (1994) Fallbezogenes Arbeiten im
Qualitätszirkel. Fachsymposium der Bundesärztekammer "Problemorientiertes
Lernen in der ärztlichen Aus-, Fort- und Weiterbildung". 09.09.94, Würzburg,
Abstract in: Bundesärztekammer (Hrsg) Arbeitsunterlagen für die Teilnehmer am
Fachsymposium 'Problemorientiertes Lernen'. Baustein zum Lehrgang
'Medizinisches Qualitätsmanagement' der Bundesärztekammer, Würzburg
17. Gerlach FM, Holzhüter H, Korn C (1994) Qualitätssicherung – Repressalie oder
Chance der Zukunft? Informationsveranstaltungen der Kassenärztlichen
Vereinigung Bremen. 07.09. Bremerhaven und 21.09.1994 Bremen
18. Gerlach FM, Szecsenyi J (1994) Quality circles development in Germany. 5th
workshop of the WONCA European Working Party on Quality in Family Practice
(EQuiP). 28.05.94, Estoril / Portugal, Abstract in: EQuiP (eds) Report on the 5th
meeting of the WONCA European Working Party on Quality in Family Practice. Estoril, Annex 3
19. Szecsenyi J, Andres E, Bahrs O, Gerlach FM, Lampe K, Weiß-Plumeyer M (1994)
Evaluation of a training programme in quality assurance for ambulatory care doctors in Germany. SIMG Spring Congress, 26.05.1994, Lissabon / Portugal, Abstract
in: Associação Portuguesa dos Médicos de Clínica Geral (eds) Abstract book.
SIMG Spring Meeting 1994. Family and culture in general practice – The european
approach. Lissabon, 60
20. Gerlach FM (1995) Evaluation ärztlicher Qualitätszirkel. Fachkursus „Qualitätssicherung“ der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, 24.11.1995, Köln
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 13
Publikationsverzeichnis
21. Gerlach FM (1995) Lösungsmöglichkeiten aus dem hausärztlichen
Versorgungsauftrag und dem wissenschaftstheoretischen Paradigma der
Allgemeinmedizin – Bedeutung der Qualitätssicherung. Expertensymposium „Der
Beitrag der Hausarztmedizin zur Lösung zukünftiger Aufgaben im
Gesundheitswesen. 29.11.1995, Hannover
22. Gerlach FM (1995) Entwicklung und Basisdokumentation ärztlicher Qualitätszirkel
in Schleswig-Holstein – Ergebnisse und Hintergründe. Informationsveranstaltung
der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein, 06.12.1995, Bad Segeberg
23. Gerlach FM (1995) Evaluationskonzept für Qualitätszirkel in Westfalen-Lippe.
Informationsveranstaltung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe,
07.12.1995, Dortmund
24. Gerlach FM, Beyer M (1995) Ziele und Möglichkeiten der Evaluation ärztlicher
Qualitätszirkel. Fachsymposium „Qualitätszirkel und Qualitätsmanagement in der
Arztpraxis“, 25.11.1995, Düsseldorf, Abstract in: Zeitschrift für Allgemeinmedizin
71:1762-1763
25. Beyer M, Gerlach FM (1996) Typisierung ärztlicher Qualitätszirkel in der
Etablierungsphase. Qualitätsmanagement in der Medizin: Auf der Suche nach
Professionalismus. 3. Jahrestagung der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der
Gesundheitsversorgung, GQMG, 12.04.1996, Tübingen, Abstract in: GQMG
(Hrsg) Abstractband zur 3. Jahrestagung. Tübingen, 3
26. Gerlach FM (1996) Qualitätsverbesserung in der ambulanten Versorgung durch
Qualitätszirkel. Institut für Sozialmedizin der Universität Graz und Ärztekammer
Steiermark, 16.01.1996, Graz / Österreich
27. Gerlach FM (1996) Academic department of general practice: structures, aims and
tasks. International research workshop of the World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations of General Practitioners on „Functional health outcomes in primary care“, 23.09.1996, Hannover
28. Gerlach FM (1996) Können Qualitätszirkel evaluiert werden? Qualitätssicherung
für die ärztliche Praxis. Veranstaltung der Zentralstelle der deutschen Ärzteschaft
zur Qualitätssicherung in der Medizin und der Gesellschaft für Medizinische
Informatik, Biometrie und Epidemiologie im Rahmen der Medica informatica,
20.11.1996, Düsseldorf
29. Gerlach FM, Beyer M (1996) Der Etablierungsprozeß ärztlicher Qualitätszirkel in
Deutschland von 1993 bis 1996 – Ergebnisse empirischer Untersuchungen. 30.
Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin, 19.09.1996, Bremen, Abstract in:
Zeitschrift für Allgemeinmedizin 72(Kongreß-Abstracts):1
30. Gerlach FM, Beyer M, Künzi B (1996) Quality improvement and CME: meet the
requirements! 3rd European Congress on Family Medicine / General Practice,
03.07.1996, Stockholm / Sweden, Abstract in: World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations of General Practitioners / Family
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 14
Publikationsverzeichnis
Physicians and European Society of General Practice / Family Medicine (eds) Book
of abstracts. Stockholm, 58
31. Szecsenyi J, Andres E, Bahrs O, Gerlach FM, Broge B (1996) Training of general
practitioners and specialists in primary medicine to run peer review groups (quality
circles). 13th international conference of the International Society for Quality in
Health Care, 30.05.1996, Jerusalem / Israel
32. Beyer M, Gerlach FM (1997) Attitudes towards quality improvement and quality
circles among physicians in eastern and western Germany. First open conference of
the European Working Party on Quality in Family Practice. „Quality improvement
in family practice. New developments.“ 06.11. - 08.11.1997, Zürich / Switzerland,
Abstract in: European Working Party on Quality in Family Practice (ed) Book of
abstracts, Zürich, 67
33. Beyer M, Gerlach FM, Fischer GC (1997) Structure and functioning of quality circles. An assessment of german peer review groups. European Congress on Family
Medicine / General Practice, 30.06.1997, Praha / Czech Republic, Abstract in:
World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations
of General Practitioners / Family Physicians and European Society of General Practice / Family Medicine (eds) Book of abstracts, Praha, 68
34. Gerlach FM (1997) Empirische Ergebnisse zu Stand und aktuellen Problemen der
Qualitätsförderung in der vertragsärztlichen Praxis. Ärztliches Qualitätsforum,
Symposium der Zentralstelle der Deutschen Ärzteschaft zur Qualitätssicherung in
der Medizin, 25.01.1997, Berlin, Abstract in: Ärztliche Zentralstelle
Qualitätssicherung (Hrsg) Qualitätsmanagement im vertragsärztlichen Bereich.
Abstractband zum Symposium. Berlin / Köln, o. S.
35. Gerlach FM (1997) Was ist medizinisch notwendig? Dialog-Workshop des AOKBundesverbandes, 24.06.1997, Königswinter
36. Gerlach FM (1997) Qualitätsmanagement versus Qualitätskontrolle in der Praxis.
11. Chirurgentag des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen und der Deutschen
Gesellschaft für Chirurgie, 25.10.1997, Kassel
37. Gerlach FM (1997) Woran bemißt sich die hausärztliche Versorgungsqualität?
Expertensymposium der Abteilung Allgemeinmedizin der Medizinischen
Hochschule Hannover und der Robert-Bosch-Stiftung: ‘Vom Möglichen zum
Notwendigen – Der Beitrag der Allgemeinmedizin auf dem Weg zu einer neuen
Kultur der ärztlichen Entscheidung’. 12.11.1997, Hannover
38. Gerlach FM, Szecsenyi J (1997) Prevention and health promotion in primary care:
quality circles. European Congress on Family Medicine / General Practice,
01.07.1997, Praha / Czech Republic, Abstract in: World Organization of National
Colleges, Academies and Academic Associations of General Practitioners / Family
Physicians and European Society of General Practice / Family Medicine (eds) Book
of abstracts, Praha, 41
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 15
Publikationsverzeichnis
39. Gerlach FM (1998) Qualitätsmanagement – Zwischen Patientenindividualität und
Standardisierung medizinischer Behandlung? Vorlesungsreihe Medizinethik, 11.
Kurs: „Lebensqualität und ethische Fragen der Qualitätssicherung in der Medizin“,
02.02.1998, Universitätsklinikum Charité der Humboldt-Universität zu Berlin
40. Gerlach FM (1998) Qualitätsmanagement in der Medizin. Definition und Ziele.
Workshop „Qualitätsmanagement in der Rheumatologie“ der Arbeitsgemeinschaft
Regionaler Kooperativer Rheumazentren in der Deutschen Gesellschaft für
Rheumatologie, 22.05.1998, Eisenach
41. Gerlach FM (1998) Implementierung von Leitlinien in die ärztliche Praxis. Institut
für Gesundheits- und Medizinrecht am Fachbereich Rechtswissenschaften und
Forschungsschwerpunkt Risikowissenschaften der Universität Bremen, 23.07.1998,
Bremen
42. Gerlach FM (1998) Verbreitung und Implementierung von Leitlinien für die
hausärztliche Praxis. Grundlagen und konkrete Umsetzung am Beispiel der ersten
DEGAM-Leitlinie. 32. Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin, 26.09.1998,
Berlin
43. Gerlach FM, Berndt M (1998) Normsetzung und Implementation ärztlicher
Leitlinien. Tagung „Ärztliche Leitlinien: Empirie und Recht professioneller
Normsetzung“ des Instituts für Gesundheits- und Medizinrecht am Fachbereich
Rechtswissenschaften der Universität Bremen, 08.10.1998, Bremen
44. Gerlach FM (1998) Entwicklung von Leitlinien am Beispiel der Allgemeinmedizin.
Presseseminar „Nicht die Masse macht’s. Wege zu einer qualitätsgesicherten
Medizin“, Verband der Angestellten-Krankenkassen, VdAK/AEV, 27.10.1998,
Siegburg
45. Gerlach FM (1998) Quality circles in ambulatory care. Progress and monitoring in
Germany. 14th Workshop of the WONCA European Working Party on Quality in
Family Practice (EQuiP). 06.11.1998, Reykjavik / Iceland, Abstract in: EQuiP (eds)
Report on the 14th Workshop of the WONCA European Working Party on Quality
in Family Practice. Reykjavik / Iceland, n. p.
46. Gerlach FM (1998) Leitlinien in Klinik und Praxis. Chancen und Grenzen.
„Gesundheitspolitisches Kolloquium – Qualitätssicherung in der gesundheitlichen
Versorgung: Modelle und Erfahrungen“ der Abteilung Gesundheitspolitik, Arbeitsund Sozialmedizin am Zentrum für Sozialpolitik der Universität Bremen,
02.12.1998, Bremen
47. Beyer M, Berndt M, Gerlach FM, Hummers-Pradier E (1999) Konzeption und
Ergebnisse des ersten Praxistests. 33. Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin,
24.09.1999, Dresden, Abstract in: Zeitschrift für Allgemeinmedizin 75(KongreßAbstracts):24
48. Beyer M, Gerlach FM (1999) Auditing audits: assessment of the development of
quality circles in Germany. Second open conference of the European Working Par-
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 16
Publikationsverzeichnis
ty on Quality in Family Practice, EQuiP and First European Network Organisations
Open Conference 20.05.1999, Palma de Mallorca / Spain, Abstract in: World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations of General
Practitioners / Family Physicians and European Society of General Practice / Family Medicine (eds) Book of abstracts, Publicaciones Profesionales Internationales,
Barcelona, 55
49. Gerlach FM (1999) Implementation von Leitlinien – bei Adipositas, Diabetes
mellitus. XI. Internationaler Weiterbildungskurs für Fortgeschrittene in deutscher
Sprache: „Moderne klinische Diabetologie. Kritische / Evidence-Based
Diabetologie“, 07. - 10.01.1999, Gut Höhne bei Düsseldorf
50. Gerlach FM (1999) Die Leitlinien-Initiative der DEGAM. Erstes Siegburger
Abteigespräch „Leitlinien in der Medizin“. Verband der AngestelltenKrankenkassen, VdAK/AEV, 21 - 22.01.1999, Siegburg
51. Gerlach FM (1999) Entwicklung und Implementierung von Leitlinien in Klinik und
Praxis. 16. Jahreskongreß der Fachgesellschaft der Ärzte in der pharmazeutischen
Industrie, 18.03.1999, Würzburg, Abstract in: Fachgesellschaft der Ärzte in der
Pharmazeutischen Industrie (Hrsg) 16. FÄPI-Jahreskongreß – Tagungsband,
Mönchengladbach, o. S.
52. Gerlach FM, Beyer M (1999) Theorie und Praxis der Qualitätsförderung durch
Qualitätszirkel in Deutschland. Erwartungen, Evaluationsergebnisse und
Schlußfolgerungen. Vorsymposium „Qualitätsmanagement in der ambulanten
Versorgung“ zum 105. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin,
10.04.1999, Wiesbaden
53. Gerlach FM (1999) Chancen und Grenzen evidenz-basierter Medizin in der
ärztlichen Praxis. Wissenschaftliches Symposium „Evidence-based Medicine“, 105.
Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, 12.04.1999, Wiesbaden,
Abstract in: Medizinische Klinik 91(Abstract-Band 1):19
54. Gerlach FM (1999) Das DEGAM-Konzept zur Entwicklung, Verbreitung,
Implementierung und Evaluation von Leitlinien für die hausärztliche Praxis.
Leitlinienkonferenz der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen
Fachgesellschaften, AWMF, 07.05.1999, Frankfurt
55. Gerlach FM (1999) Wie machen es die Anderen? Leitlinien: Definition und
Möglichkeiten. Startworkshop der Medizinischen Qualitätsgemeinschaft DresdenNord. 08.05.1999, Dresden
56. Gerlach FM (1999) Ziele und Möglichkeiten der Patienteninformierung durch
medizinische Leitlinien. Fachtagung „Der Patient im Gesundheitswesen: Hilflos
oder gut beraten?“ Verband der Angestellten-Krankenkassen Bremen, VdAK/AEV,
30.06.1999, Bremen
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 17
Publikationsverzeichnis
57. Gerlach FM (1999) Systematische Qualitätsförderung. Neue Verantwortlichkeit
und Zukunftschance für die Allgemeinmedizin. Hausärzteverband Nordrhein,
14.08.1999, Köln
58. Gerlach FM (1999) Die Leitlinienarbeit der DEGAM – Erfahrungen und
Perspektiven. 33. Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin, 24.09.1999, Dresden,
Abstract in: Zeitschrift für Allgemeinmedizin 75(Kongreß-Abstracts):23
59. Gerlach FM (1999) Quality circles in Germany: lessons and pitfalls. The Danish
College of General Practitioners. 11.11.1999, Copenhagen / Denmark, Abstract in:
DSAM (eds): Book of abstracts, Copenhagen, n. p.
60. Gerlach FM (1999) Grenzen und Möglichkeiten der Qualitätsförderung durch
Leitlinien in der Medizin. Fachtagung „Die neue Qualität der Qualität im
Gesundheitswesen und der Prävention – Schlüsselstrategien und Perspektiven des
Qualitätsmanagements.“ Landesvereinigung für Gesundheit Niedersachsen,
Bundesvereinigung für gesundheitliche Aufklärung und AOK Landesverband
Niedersachsen, 25.11.1999, Celle
61. Beyer M, Gerlach FM, Grol R (2000) Quality circles and peer review groups in
Europe – First results of the EQuiP-survey. 6th European Conference on General
Practice & Family Medicine, World Organization of National Colleges, Academies
and Academic Associations of General Practitioners / Family Physicians and European Society of General Practice / Family Medicine, 04.07.2000, Vienna / Austria,
Abstract in: World Organization of National Colleges, Academies and Academic
Associations of General Practitioners / Family Physicians (ed) Patient care – Values
and trends in general practice, Ärztemagazin Verlags Gesellschaft, Wien, 71
62. Beyer M, Gerlach FM, Lelgemann M, Rohde-Kampmann R (2000) Stand und
Entwicklung des DEGAM-Leitlinienprojekts. 34. Deutscher Kongreß für
Allgemeinmedizin und Familienmedizin, 22.09.2000, Ulm, Abstract in: Zeitschrift
für Allgemeinmedizin 76(Kongress-Abstracts):4
63. Gerlach FM, Beyer M, Fliess U, Grol R (2000) Quality circles / peer review groups
in European general practice. Progress report. 17th Workshop of the WONCA European Working Party on Quality in Family Practice (EQuiP). 01.07.2000, Vienna /
Austria, Abstract in: EQuiP (eds) Report on the 17th Workshop of the WONCA European Working Party on Quality in Family Practice. Vienna / Austria, n. p.
64. Gerlach FM (2000) Qualitätsförderung durch evidence-basierte Leitlinien –
Methodische Ansätze und ihre Bewertung. Workshop „Qualitätssicherung in der
ambulanten vertragsärztlichen Versorgung und im Krankenhaus“. ZENO Executive
Conferences, 29.08.2000, Bonn
65. Gerlach FM (2000) Erfolgreiche Qualitätszirkelarbeit am Beispiel
Pharmakotherapie – Erfahrungen, Chancen und Grenzen. Ärztekammer für Wien
und Wiener Gesellschaft für Allgemeinmedizin. 08.09.2000, Wien / Österreich
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 18
Publikationsverzeichnis
66. Beyer M, Gerlach FM, Hummers-Pradier E, Szecsenyi J (2001) The impact of the
German general practice guideline on the treatment of urinary tract infections. 7th
European Conference on General Practice & Family Medicine, World Organization
of National Colleges, Academies and Academic Associations of General Practitioners / Family Physicians and European Society of General Practice / Family Medicine, 06.06.2001, Tampere / Finland. Abstract in: World Organization of National
Colleges, Academies and Academic Associations of General Practitioners / Family
Physicians Region Europe (ed) General practitioner – the front line clinician. Book
of abstracts, Publications of the Finnish Association for General Practice, Tampere,
116
67. Gerlach FM (2001) Allgemeinmedizin in einem modernen Gesundheitssystem.
Konsequenzen für Forschung, Lehre und Praxis. Antrittsvorlesung. Medizinische
Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. 20.06.2001, Kiel
68. Gerlach FM (2001) Qualitätsförderung in der Entwicklung von Leitlinien –
Professionelles
Lernen
im
Qualitätszirkel.
Leitlinienkonferenz
der
Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften,
AWMF, 22.06.2001, Frankfurt
69. Gerlach FM (2001) Leitlinien für die tägliche Praxis. 3. Gemeinsamer
Frühjahrskongreß der Sächsischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (SGAM) und
der Gesellschaft für Allgemeinmedizin Thüringen (GAM). 29.06.2001, Dresden
70. Gerlach FM (2001) Allgemeinmedizin in Forschung, Lehre und Praxis –
Wissenschaftliche Aufgaben und Ziele des Kieler Instituts für Allgemeinmedizin.
Berufsverband der Allgemeinärzte Deutschlands – Hausärzteverband SchleswigHolstein. 15.11.2001, Rendsburg
71. Gerlach FM (2001) Quality circles / peer review groups in European general practice. Progress report. 20th Workshop of the WONCA European Working Party on
Quality in Family Practice (EQuiP). 23.11.2001, Rouen / France, Abstract in:
EQuiP (eds) Report on the 20th Workshop of the WONCA European Working Party on Quality in Family Practice. Rouen / France, n. p.
72. Gerlach FM (2001) Qualitätsmanagement und dessen Instrumente – Wege zur
Qualität in der Versorgung: Wege im ambulanten Bereich. 1. Nationale
Qualitätskonferenz der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualitätssicherung
in der Medizin, (AQS). 03.12.2001, Bremen, Abstract in: AQS (Hrsg) Abstracts
AG 1. Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in der Medizin.
Köln, o. S.
73. Gerlach FM (2001) Im Prokrustesbett der Standardisierung? – Medizinische
Leitlinien und Standards im Dienste angemessener Entscheidungsfindung 25.
Gesundheitsökonomisches Kolloquium der Robert-Bosch-Stiftung „Medizinische
Leitlinien und Standardisierung in der Spannung zwischen Qualitätssicherung und
Rationierung“, 14.12.2001, Schwäbisch Hall
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 19
Publikationsverzeichnis
74. Gerlach FM, Beyer M (2001) Vom Wissen zum Handeln – Eine Zwischenbilanz
des Leitlinienprojektes der DEGAM. 35. Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin
und Familienmedizin, 21.09.2001, Hannover, Abstract in: Zeitschrift für
Allgemeinmedizin 77(Kongress-Abstracts):9
75. Gerlach FM, Gensichen J (2001) Allgemeinmedizin in Forschung, Lehre und
Praxis – Aufgaben und Ziele des Kieler Instituts für Allgemeinmedizin. Lehrauftrag
Allgemeinmedizin und Versammlung der Lehrpraxen an der Medizinischen
Universität zu Lübeck. 26.09.2001, Lübeck
76. Gerlach FM, Reh M (2001) Implementierung und Evaluation von Leitlinien für die
hausärztliche Praxis. AOK Schleswig-Holstein und Regionales Praxisnetz Kiel,
16.10.2001, Kiel
77. Hummers-Pradier E, Beyer M, Gerlach FM, Kochen MM (2001) A feasibility study
as part of the development of guidelines for general practice in Germany. International workshop of the European General Practice Research Workshop 20.02.2000,
Zagreb / Croatia. Abstract in: The European Journal of General Practice 7(1):A6
78. Szecsenyi J, Gerlach FM (2001) Instrumente der Qualitätsentwicklung in neuen
Versorgungsmodellen: Qualitätszirkel Pharmakotherapie, Implementierung
hausärztlicher Leitlinien und Disease Management Asthma / COPD. AOK
Schleswig-Holstein und Regionales Praxisnetz Kiel, 30.05.2001, Kiel
79. Gerlach FM (2002) Vom Forschungsergebnis zur Verbesserung der Versorgung.
Kongreß Zukunftssicherung im Gesundheitswesen. Kontroversen – Perspektiven –
Reformen. 26.01.2002, Berlin
80. Gerlach FM (2002) Verbreitungs- und Umsetzungskonzept für das Programm zur
Förderung der Allgemeinmedizin. Landeskrankenhauskonferenz SchleswigHolstein "Zukunft der Aus- und Weiterbildung im Krankenhaus". Öffentliche
Plenumsveranstaltung. 06.03.2002, Bad Segeberg
81. Gerlach FM (2002) Grenzen und Gefahren der Standardisierung medizinischer
Versorgung – Ein Beispiel aus der allgemeinmedizinischen Praxis. Arbeitsgruppe
der Vorstände von Bundesärztekammer und der Arbeitsgemeinschaft der
Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften zum Thema „Arztbild in einer
sich wandelnden Medizin – individuelle versus standardisierte Medizin“. 2. erweiterte
Plenarsitzung 19.04.2002, Frankfurt
Poster / Abstracts:
1. Bahrs O, Gerlach FM (1992) Allgemeinmedizinische Qualitätszirkel _ Ein
Werkstattbericht. 46. Internationaler Kongreß für Allgemeinmedizin, 07. 12.09.1992, Klagenfurt / Österreich
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 20
Publikationsverzeichnis
2. Bahrs O, Gerlach FM (1992) Pilotprojekt Allgemeinmedizinische Qualitätszirkel in
Niedersachsen. 26. Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin, 23. - 26.09.1992,
Bad Homburg
3. Bahrs O, Gerlach FM, Weiß-Plumeyer M (1993) Hausärztliche Qualitätszirkel in
Niedersachsen. Charakteristika von Interessenten, Teilnehmern und Zirkeln. 27.
Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin, 22. - 25.09.1993, Saarbrücken
4. Gerlach FM, Bahrs O, Weiß-Plumeyer M (1993) Results about development and
status quo of quality circles / peer review groups in Lower Saxony. International
symposium "Quality criteria in primary medical and nursing care for the elderly",
08. - 09.12.1993, Hannover
5. Gerlach FM, Beyer M (1995) Qualitätssicherung in der Praxis – Ergebnisse einer
Befragung niedergelassener Ärztinnen und Ärzte in Bremen und Bremerhaven. 29.
Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin, 22. - 24.09.1995, Weimar, Abstract in:
Zeitschrift für Allgemeinmedizin 71(Suppl. / Kongreß-Abstracts):13
6. Beyer M, Gerlach FM (1996) Fortbildungserfahrungen von Allgemeinärzten. 30.
Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin, 19. - 21.09.1996, Bremen, Abstract in:
Zeitschrift für Allgemeinmedizin 72(Suppl. / Kongreß-Abstracts):13 [1. Preis im
wissenschaftlichen Poster-Wettbewerb der Deutschen Gesellschaft für
Allgemeinmedizin 1996]
7. Beyer M, Gerlach FM (1996) Struktur und Arbeitsweise hausärztlicher
Qualitätszirkel. 30. Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin, 19. - 21.09.1996,
Bremen, Abstract in: Zeitschrift für Allgemeinmedizin 72(Suppl. / KongreßAbstracts):13-14
8. Gerlach FM, Beyer M, Szecsenyi J, Fischer GC (1996) Quality circles in german
ambulatory care. „First European Forum on Quality Improvement in Health Care“
by British Medical Journal and Institute for Healthcare Improvement. 07. 09.03.1996, London / Great Britain
9. Gerlach FM, Beyer M (1997) Qualitätsmanagement und Fortbildung in der
ambulanten Versorgung. Ergebnisse zu Erfahrungen, Erwartungen und Bedarf. 31.
Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin, 17. - 20.09.1997, Dortmund, Abstract
in: Zeitschrift für Allgemeinmedizin 73(Suppl. / Kongreß-Abstracts):14
10. Wiesemann A, Gerlach FM, Müller-Bühl U, Scheuermann W (1998) Improved
management of hypertension in family practice and in the community. World Congress on Family Medicine / General Practice, World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations of General Practitioners / Family
Physicians 14. - 18.06.1998, Dublin / Ireland, Abstract in: World Organization of
National Colleges, Academies and Academic Associations of General Practitioners / Family Physicians (ed) People and their family doctors - partners in care. Book
of abstracts, Alden Press, Oxford, 13
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 21
Publikationsverzeichnis
11. Wiesemann A, Scheidt R, Gerlach FM, Nüssel E (1998) Practice-based quality improvement of patient education in CINDI Germany. World Congress on Family
Medicine / General Practice, World Organization of National Colleges, Academies
and Academic Associations of General Practitioners / Family Physicians 14. 18.06.1998, Dublin / Ireland, Abstract in: World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations of General Practitioners / Family Physicians (ed) People and their family doctors - partners in care. Book of abstracts,
Alden Press, Oxford, 13
12. Beyer M, Berndt M, Gerlach FM (1999) Guidelines for general practice in Germany – Design and challenges to research. Second open conference of the European
Working Party on Quality in Family Practice, EQuiP and First European Network
Organisations Open Conference 19.05. - 22.05.1999, Palma de Mallorca / Spain,
Abstract in: World Organization of National Colleges, Academies and Academic
Associations of General Practitioners / Family Physicians and European Society of
General Practice / Family Medicine (eds) Book of abstracts, Publicaciones Profesionales Internationales, Barcelona, 138-139
13. Beyer M, Gerlach FM (2000) Ein Assessment des Entwicklungsstandes ärztlicher
Qualitätszirkel. 34. Deutscher Kongreß für Allgemeinmedizin, 21.09. - 24.09.2000,
Ulm, Abstract in: Zeitschrift für Allgemeinmedizin 76(Kongreß-Abstracts):9
Editorials:
1. Gerlach
FM
(1994)
Pharmafortbildungen
zu
Allgemeinmedizin 70:829
Spontanmutationen
von
Stammtischen
Qualitätszirkeln?
(Editorial)
Zeitschrift
und
für
2. Gerlach FM, Szecsenyi J, Abholz H-H, Kochen MM (1994) Warum brauchen wir
ein eigenes Forum für die Qualität? (Editorial) Zeitschrift für Allgemeinmedizin
70:87
3. Gerlach FM (1995) Qualitätssicherung in der Allgemeinmedizin ist europaweit ein
aktuelles Thema. (Editorial und Bericht) Zeitschrift für Allgemeinmedizin 71:665,
668
4. Gerlach FM (1997) Qualitätsförderung: Das Leid mit den Leitlinien (Editorial,
„Seite eins“) Deutsches Ärzteblatt 94:A1453, dazu: Leserbriefe und Schlußwort
94:A2118-A2120
5. Gerlach FM, Szecsenyi J (1997) Kontinuierliche Qualitätssicherung
Zukunftssicherung. (Kommentar) Der Hausarzt 34:29-31
ist
6. Gerlach FM, Szecsenyi J (1997) Qualitätssicherung: Kontinuierliche
Qualitätsförderung ist Zukunftssicherung. (Kommentar, Reproduktion aus „Der
Hausarzt“) Schleswig-Holsteinisches Ärzteblatt 50:110-111.
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 22
Publikationsverzeichnis
7. Gerlach FM (1999) Ärztliche Leitlinien – Nicht nur für Ärzte (Editorial, „Seite
eins“) Deutsches Ärzteblatt 96:A373
8. Gerlach FM (1999) Reden allein genügt nicht! – Eine Erwiderung. (Editorial)
Zeitschrift für Allgemeinmedizin 75:686-687
9. Gerlach FM (1999) Qualitätsentwicklung im deutschen Gesundheitswesen –
Gesundheitsminister und Spitzenverbände legen Ziele und ihre Überprüfung fest.
(Editorial) Zeitschrift für Allgemeinmedizin 75:622
10. Gerlach FM (2000) Eine Premiere – Die erste evidenzbasierte und zugleich
praxiserprobte Leitlinie für die hausärztliche Praxis ist da! (Editorial) Zeitschrift für
Allgemeinmedizin 76:34
Rezensionen:
1. Gerlach FM, Schnoor HC (1996) Evaluation der Hochschullehre. (Rezension)
Zeitschrift für Allgemeinmedizin 72:902
2. Gerlach FM (1997) Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und
Entwicklung (OECD): Qualitätsstandards in der medizinischen Versorgung.
(Rezension) Der Internist 38:190
3. Gerlach FM (1997) Sind Praxiscomputer nützlich zur Qualitätssicherung in der
Praxis? (Rezension) Fortschritte der Medizin 115:49.
4. Gerlach FM (1998) Die Cochrane Library auf CD-ROM: eine Fundgrube für
Evidence-based Medicine. (Rezension) Zeitschrift für Allgemeinmedizin 74:1044
5. Gerlach FM (2001) Crashkurs
Gesundheitswesen 63:688
Allgemeinmedizin.
(Rezension)
Das
Sonstige Veröffentlichungen:
1. Benken I, Böhm S, Gerlach FM (1985) Kurzkompendium zur Schnellinterpretation
des EKG. Semesterskript für Medizinstudenten. Univ. Göttingen
2. Bahrs O, Andres E, Gerlach FM, Szecsenyi J, Weiß-Plumeyer M (1993) Ärztliche
Qualitätszirkel. VHS-Video, 17 Minuten, Unimedia, Göttingen
3. Lampe K, Andres E, Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J, Weiß-Plumeyer M (1993)
Moderator für Qualitätszirkel in der vertragsärztlichen Versorgung. Texte und
Materialien, AQUA, Göttingen Hannover
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 23
Publikationsverzeichnis
4. Bahrs O, Andres E, Gerlach FM, Szecsenyi J, Weiß-Plumeyer M (1994) Ärztliche
Qualitätszirkel in Deutschland _ Entstehung, Prinzipien, Perspektiven. (Begleitheft)
MSD München
5. Gerlach FM (1995) Fachsymposium Qualitätssicherung in der Allgemeinmedizin.
(Tagungsbericht) Die Ortskrankenkasse 77:133-134
6. Gerlach FM (1995) „Basic assumptions“ zur Qualitätsentwicklung in der
Allgemeinmedizin. (Tagungsbericht) Zeitschrift für Allgemeinmedizin 71:842
7. Gerlach FM (1995) Kontinuierliche Verbesserung des eigenen Handelns und
Überwindung der Isolation. (Interview) Der Allgemeinarzt 17:1136-1140
8. Fischer GC, Beyer M, Burkowitz J, Gerlach FM, Pangritz J, Perleth M, Pullwitt D,
Vieth U (1996) Integration und Aktualität der ambulanten Versorgung – INTAKT.
(Modellvorstellung) Schriftenreihe der Abteilung Allgemeinmedizin der
Medizinischen Hochschule Hannover Heft 8, Hannover
9. Gerlach FM, Szecsenyi J (1997) A report from Germany. (European Working Party
on Quality in Family Practice – communication section) European Journal of General Practice 3:32.
10. Hall R (1997) Qualitätszirkel in Australien. Peer Review per Telefonkonferenz.
(Überarbeitung und deutsche Übersetzung: Gerlach FM, Schrader P) Zeitschrift für
Allgemeinmedizin 73:91-92
11. Beyer M, Berndt M, Gerlach FM (1999) DEGAM-Leitlinien für die HausarztPraxis: Wie geht es weiter? (Hintergrundbericht) Zeitschrift für Allgemeinmedizin
75:143-146
12. Gerlach FM (1999) Von der Theorie in die Praxis. Leitlinien sind keine
Kochbuchmedizin. (Interview) Der Kassenarzt 39:20-22
13. Fischer GC, Gerlach FM (2000) Beschwerden beim Wasserlassen. In:
Wissenschaftlicher Arbeitskreis Lehrbeauftragte für Allgemeinmedizin (Hrsg)
Kursbuch Allgemeinmedizin für Studenten (Band I) und Testatbuch
Allgemeinmedizin für Lehrärzte (Band II). Schriftenreihe der Abteilung
Allgemeinmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover, Hannover
14. Donner-Banzhoff N, Abholz H-H, Baum E, Bawidamann G, Braun V, Bründel KH,
Fischer G, Engelbrecht J, Gerlach FM, Gulich M, Kochen MM, John B, Köhler C,
Kölling W, Ledig T, Lichte T, Lorenz G, Ollenschläger G, Pralle K, Sturm D,
Wächtler H, Wahle K Wilm S (2001) Professionelles Lernen – ein Leben lang.
Stellungnahme zur ärztlichen Fortbildung. Deutsche Gesellschaft für
Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Düsseldorf Marburg
Unveröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten:
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 24
Publikationsverzeichnis
1. Gerlach FM (1987) Kinder und Jugendliche mit psychosozialen Auffälligkeiten in
der hausärztlichen Praxis. Eine epidemiologische Untersuchung in einer
niedersächsischen Großstadt. Med Diss, Göttingen
2. Gerlach FM (1994) Qualitätssicherung in der hausärztlichen Versorgung durch
Etablierung von Qualitätszirkeln. Theorie und Praxis einer zielgruppenorientierten
Planung und Institutionalisierung. Magisterarbeit im Postgraduiertenstudiengang
Bevölkerungsmedizin und Gesundheitswesen / Schwerpunkt Management im
Gesundheitswesen, Hannover
3. Gerlach FM, Beyer M (1996) Qualitätssicherung in der Praxis – Ergebnisse einer
Bedarfs- und Erwartungsanalyse bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in
Bremen
und
Bremerhaven.
Untersuchung
der
Arbeitsgemeinschaft
Qualitätssicherung in der ambulanten Versorgung, Göttingen, im Auftrag der
Kassenärztlichen Vereinigung Bremen und der Ärztekammer Bremen.
Projektbericht, Bremen, Göttingen, Hannover
4. Gerlach FM, Beyer M (1997) Qualitätssicherung in der Praxis – Ergebnisse einer
Bedarfs- und Erwartungsanalyse bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in
Sachsen-Anhalt. Untersuchung des Instituts für angewandte Qualitätsförderung und
Forschung im Gesundheitswesen, Göttingen, im Auftrag der Kassenärztlichen
Vereinigung Sachsen-Anhalt. Projektbericht, Magdeburg, Göttingen, Hannover
5. Gerlach FM (1998) Qualitätsförderung in der ärztlichen Praxis. Transparenz durch
regionale Bedarfs- und Erwartungsanalyse sowie evaluatives Monitoring des
Etablierungsprozesses ärztlicher Qualitätszirkel. Habilitationsschrift, Hannover
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 25
Publikationsverzeichnis
Leitung von Workshops und Symposien:
1. Gerlach FM, Specht F, Szecsenyi J (1988) Kinder und Jugendliche mit
psychosozialen Auffälligkeiten. Workshop, 22. Deutscher Kongreß für
Allgemeinmedizin, 18.06.1988, Göttingen
2. Bahrs O, Gerlach FM, Sturm B (1990) Contents of post- and undergraduate education in four European countries. Seminar for vocational trainees and young principals in general practice. 42nd International Congress on General Practice, 10.09. 15.09.1990, Klagenfurt / Austria
3. Gerlach FM, Sturm-Hesse B (1991) Health problems in modern civilization. Teaching consultation skills by means of video. Workshop, 44th International Congress
on General Practice, 09.09. - 14.09.1991, Klagenfurt / Austria
4. Gerlach FM, Sturm-Hesse B (1992) General Practice without borders: towards the
unification of European general practice. Seminar for house officers, young GPs
and students. 46th International Congress on General Practice, 07.09. - 12.09.1992,
Klagenfurt / Austria
5. Conradi M, Gerlach FM (1993) Facilitating quality assurance in general practice.
The facilitator: an effective approach in the implementation of innovations. Symposium, WONCA / SIMG Congress "Quality of Care in Family Medicine / General
Practice", 14.06.1993, Den Haag / Netherlands
6. Gerlach FM, Szecsenyi J (1994) Stand und Zukunft der Qualitätssicherung in der
Allgemeinmedizin. Nationale und internationale Perspektiven. Fachsymposium,
10.11.1994, Göttingen
7. Szecsenyi J, Gerlach FM (1994) Kompetenz versus Handeln – Qualitätszirkelarbeit
als handlungsorientierte Fortbildung. Workshop, Fachsymposium der
Bundesärztekammer "Problemorientiertes Lernen in der ärztlichen Aus-, Fort- und
Weiterbildung", 10.09.1994, Würzburg
8. Bahrs O, Gerlach FM, Szecsenyi J (1995) Qualitätszirkel und Qualitätsmanagement
in der Arztpraxis. Fachsymposium MEDICA, 25.11.1995, Düsseldorf
9. Gerlach FM (1995) Qualitätssicherung bei chronischen Erkrankungen durch
Qualitätszirkel. Arbeitsgruppe, Workshop „Qualitätssicherung in der ambulanten
ärztlichen Versorgung“. 22.04.1995, Schwerin
10. Gerlach FM, Häussler B (1995) Quantitative und qualitative Methoden im
Qualitätszirkel – Chancen und Grenzen. Workshop, Fachkongreß der Gesellschaft
für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung „Qualitätsmanagement
zwischen Müssen, Wollen und Können“. 06.05.1995, Münster
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 26
Publikationsverzeichnis
11. Gerlach FM, Träder JM (1995) Treffen für Moderatoren von Qualitätszirkeln.
Erfahrungen, Ergebnisse, Probleme. Workshop, Fachsymposium MEDICA,
25.11.1995, Düsseldorf
12. Gerlach FM (1996) Qualitative und quantitative Methoden in der
Qualitätszirkelarbeit. Seminar, Institut für Sozialmedizin der Universität Graz und
Ärztekammer Steiermark, 17.01.1996, Graz / Österreich
13. Gerlach FM (1996) Continuous quality improvement: new developments in quality
management in family practice. Workshop, Session II, Symposium of the European
Working Party on Quality in Family Practice, 3rd European Congress on Family
Medicine / General Practice, 02.07.1996, Stockholm / Sweden
14. Gerlach FM (1996) Qualitätszirkel für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte.
Workshop, Grazer Fortbildungstage der Ärztekammer Steiermark, 05.10.1996,
Graz / Österreich
15. Gerlach FM, Bittmann K (1996) Qualitätsmanagement in der ambulanten
Versorgung. Zusammenarbeit in der Praxis. Workshop, 2. Lübecker Symposium
zum Qualitätsmanagement der Medizinischen Universität zu Lübeck. „Ist
Multiprofessionalität eine Voraussetzung für Qualitätsmanagement?“, 14.12.1996,
Lübeck
16. Gerlach FM, Kochen MM, Niebling W, Szecsenyi J (1996) Qualitätszirkel
Pharmakotherapie.
Ein
geeignetes
Instrument
zur
Steuerung
von
Arzneimittelverordnungen in der Praxis? Symposium, Institut für angewandte
Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen, 10. - 11.09.1996,
Göttingen
17. Gerlach FM (1997) Prevention and health promotion in primary care: Patient education. Workshop, European Congress on Family Medicine / General Practice,
World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations
of General Practitioners / Family Physicians and European Society of General Practice / Family Medicine, 01.07.1997, Praha / Czech Republic
18. Gerlach FM (1997) Leitlinien in der Allgemeinmedizin. Symposium, 31. Deutscher
Kongreß für Allgemeinmedizin, 18.09.1997, Dortmund
19. Gerlach FM (1997) Evidence-based guideline development and implementation.
Workshop, First open conference of the European Working Party on Quality in
Family Practice. „Quality improvement in family practice. New developments.“
06.11. - 08.11.1997, Zürich / Switzerland
20. Gerlach FM, Felsing H-H (1997) Qualitätsmanagement in der chirurgischen Praxis.
Workshop, 11. Chirurgentag des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen und der
Deutschen Gesellschaft für Chirurgie, 25.10.1997, Kassel
21. Gerlach FM, Künzi B (1997) Training for quality circles. Workshop, First open
conference of the European Working Party on Quality in Family Practice. „Quality
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 27
Publikationsverzeichnis
improvement in family practice. New developments.“ 06.11. - 08.11.1997, Zürich /
Switzerland, Abstract in: European Working Party on Quality in Family Practice
(ed) Book of abstracts, Zürich, 24
22. Gerlach FM (1998) Evidence-Based-Medicine in der ambulanten Praxis. Workshop, Forum für Klinik und Forschung, Symposium der Ärztekammer Berlin.
13.03.1998, Berlin
23. Gerlach FM, Szecsenyi J (1998) Quality circles in ambulatory care / Qualitätszirkel
in der ambulanten Versorgung. Workshop, „3rd European Forum on Quality Improvement in Health Care“ by British Medical Journal and Institute for Healthcare
Improvement. 16. - 18.04.1998, Vienna / Austria
24. Gerlach FM, Künzi B (1998) Quality circles and peer review groups: How to make
them work? Workshop, World Congress on Family Medicine / General Practice,
World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations
of General Practitioners / Family Physicians 16.06.1998, Dublin / Ireland, Abstract
in: World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations of General Practitioners / Family Physicians (ed) People and their family doctors - partners in care. Book of abstracts, Alden Press, Oxford, 232-233
25. Gerlach FM, Helmich P (1998) Entwicklung, Verbreitung, Implementierung und
Evaluation von Leitlinien für die hausärztliche Praxis. Symposium, 32. Deutscher
Kongreß für Allgemeinmedizin, 26.09.1998, Berlin
26. Gerlach FM, Bueno Ortiz JM (1999) Quality in Practice. Second open conference
of the European Working Party on Quality in Family Practice. First European Network Organisations Open Conference, 21.05.1999, Palma de Mallorca / Spain
27. Penndorf K, Kasten G, Szecsenyi J, Gerlach FM, Preuß K, Köbel A (1999)
Qualitätszirkel Pharmakotherapie. Erfahrungen und Ergebnisse aus einem
Modellprojekt in Sachsen-Anhalt. Symposium, Kassenärztliche Vereinigung
Sachsen-Anhalt, AOK Sachsen-Anhalt und Institut für angewandte
Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen, 23.02.1999, Magdeburg
28. Gerlach FM, Szecsenyi J (1999) Qualitätszirkel in Klinik und Praxis. Stand der
Entwicklung und Herausforderungen in neuen Versorgungsmodellen. Mini-Kurs, 6.
Jahrestagung
der
Gesellschaft
für
Qualitätsmanagement
in
der
Gesundheitsversorgung in Zusammenarbeit mit der Ärztekammer Berlin und der
International Society for Quality in Health Care. „Unternehmenskultur, Führung
und Qualität in der Gesundheitsversorgung“, 22.04.1999, Berlin
29. Gerlach FM (1999) Leitlinien und Versorgungspfade für die ambulante und
stationäre Versorgung. Startworkshop der Medizinischen Qualitätsgemeinschaft
Dresden-Nord. 08.05.1999, Dresden
30. Gerlach FM (1999) Leitlinien für die hausärztliche Praxis – Patientenindividualität
versus Normierung ärztlicher Tätigkeit. Symposium, 33. Deutscher Kongreß für
Allgemeinmedizin, 24.09.1999, Dresden
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 28
Publikationsverzeichnis
31. Gerlach FM (1999) Lehre in der Allgemeinmedizin. Symposium
„Allgemeinmedizin – Universitäre Kooperation in Forschung und Lehre“, 25.
Symposium der Vereinigung der Hochschullehrer und Lehrbeauftragten für
Allgemeinmedizin. 24.10.1999, München
32. Gerlach FM, Lichte T, Szecsenyi J (1999) 3. Professionalisierungskurs für
akademisch interessierte Allgemeinmediziner/-innen. Deutsche Gesellschaft für
Allgemeinmedizin und Familienmedizin in Kooperation mit der Abteilung
Allgemeinmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover und dem Institut für
angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen. 19. 21.05.2000, Göttingen
33. Gerlach FM, Pisco L (2000) Quality improvement in practice – the basics.
Workshop, 6th European Conference on General Practice & Family Medicine,
World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations
of General Practitioners / Family Physicians and European Society of General Practice / Family Medicine, 03.07.2000, Vienna / Austria, Abstract in: World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations of General Practitioners / Family Physicians (ed) Patient care – Values and trends in general practice, Ärztemagazin Verlags Gesellschaft, Wien, 71
34. Gerlach FM, Künzi B, Fuchs H-J, Szecsenyi J (2000) Quality circles in general
practice – part I and part II. Workshops, 6th European Conference on General Practice & Family Medicine, World Organization of National Colleges, Academies and
Academic Associations of General Practitioners / Family Physicians and European
Society of General Practice / Family Medicine, 04.07.2000, Vienna / Austria, Abstract in: World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations of General Practitioners / Family Physicians (ed) Patient care – Values
and trends in general practice, Ärztemagazin Verlags Gesellschaft, Wien, 99
35. Gerlach FM, Fuchs H-J (2000) Praktische Qualitätszirkelarbeit in Wien –
Umsetzung, Förderung und Evaluation. Workshop der Ärztekammer für Wien und
der Wiener Gesellschaft für Allgemeinmedizin. 09.09.2000, Wien / Österreich
36. Kunz R, Jonitz G, Raspe H, Antes G, Gerlach FM, Köbberling J, Lauterbach K,
Ollenschläger G (2000) Evidenzbasierte Patientenversorgung. Voraussetzungen –
Möglichkeiten – Grenzen. 2. Symposium Evidenzbasierte Medizin des Deutschen
Netzwerkes Evidenzbasierte Medizin, der Ärztekammer Berlin und der
Bundesärztekammer. 05.-07.10.2000, Berlin
82. Gerlach FM, Pisco L (2001) Quality improvement in practice – the basics.
Workshop, 7th European Conference on General Practice & Family Medicine,
World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations
of General Practitioners / Family Physicians and European Society of General Practice / Family Medicine, 06.06.2000, Tampere / Finland. Abstract in: World Organization of National Colleges, Academies and Academic Associations of General
Practitioners / Family Physicians Region Europe (ed) General practitioner – the
Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH
 29
Publikationsverzeichnis
front line clinician. Book of abstracts, Publications of the Finnish Association for
General Practice, Tampere, 93
37. Gerlach FM (2001) Leitlinien für die tägliche Praxis. 3. Gemeinsamer
Frühjahrskongreß der Sächsischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (SGAM) und
der Gesellschaft für Allgemeinmedizin Thüringen (GAM). 29.06.2001, Dresden
38. Steenbock A, Gerlach FM (2001) Qualitätsmanagement in der Arztpraxis.
Veranstaltungsreihe der Akademie für medizinische Fort- und Weiterbildung
Schleswig-Holstein und der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein. Ab
26.09.2001, Bad Segeberg
39. Gerlach FM, Goesmann C (2001) Lehren Lernen – Qualität akademischer
Lehrveranstaltungen. Symposium „Allgemeinmedizin und Hochschule“, 27.
Symposium der Vereinigung der Hochschullehrer und Lehrbeauftragten für
Allgemeinmedizin. 04.11.2001, München
83. Gerlach FM (2002) Versorgungs- und Ergebnisqualität. Symposium, Kongreß
Zukunftssicherung im Gesundheitswesen. Kontroversen – Perspektiven –
Reformen. 26.01.2002, Berlin
84. Gerlach FM, Reh M (2002) Patient safety and errors in practice. Workshop, 2nd
open conference of the European Working Party on Quality in Family Practice
(EquiP) „Quality in family practice. From ideas to implementation.“ 23.11.2002,
Lisbon-Estoril / Portugal, Abstract in: European Working Party on Quality in Family Practice (ed) Book of abstracts, Lisbon, in press
40. Steenbock A, Gerlach FM (2001) Qualitätsmanagement in der Arztpraxis.
Veranstaltungsreihe der Akademie für medizinische Fort- und Weiterbildung
Schleswig-Holstein und der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein. Ab
13.-14.04.2002, Bad Segeberg
Herunterladen
Explore flashcards