Wirbelsäulenbegradigung

Werbung
Wirbelsäulenbegradigung
Geistige Wirbelsäulenbegradigung
Die Geistige Wirbelsäulenbegradigung ist Geistheilung in beweisbarer Form, die sich in wenigen
Augenblicken und ohne Manipulation am Skelett des Menschen vollzieht.
"Wenn innerhalb weniger Augenblicke und auf wunderbare
Weise sich die Wirbelsäule physisch wieder aufrichtet,
können körperliche Schmerzen und die Auswirkungen
auf unser Organsystem, wie chronische Krankheiten,
gelindert und oft sogar ganz geheilt werden." Seelische
Altlasten dürfen sich gnadenvoll lösen und somit
entsteht Freiraum für neues Bewußtsein und spirituelles
Wachstum.
Die Wirbelsäule ist das tragende Element unseres Skelettes
und zuständig für die komplexe Weiterleitung von Nervenimpulsen
und Botenstoffen zwischen den Schalt- und Steuerzentren im
Gehirn und den ausführenden Organen.
Sie ist Träger der vorgeburtlichen Muster und dient uns als Hauptenergiekanal.
Durch die Verschiebung von Wirbeln oder der Fehlstellung unseres Beckens kommt es zu
Rückenschmerzen, Skoliosen, Hüft- und Kniebeschwerden sowie Auswirkungen im gesamten
Organsystem.
Häufig erfahren wir bereits bei der Geburt eine Fehlstellung unseres Bewegungsapparates.
Äußere Auswirkungen wie Fehlstellungen und die daraus resultierenden Schmerzen nehmen wir bewußt
wahr.
Für unsere Augen jedoch bleibt das wesentliche, wie in diesem Fall das Geburtstrauma, unsichtbar.
Durch die geistig- energetische Aufrichtung des Menschen und die damit verbundene physische
Begradigung der Wirbelsäule werden Haltungsschäden im Schulter- und Beckenbereich sowie
Beinlängendifferenzen ausgeglichen.
Physische Schmerzen und die Auswirkungen auf unser Organsystem, wie chronische Krankheiten,
werden gelindert und oft sogar ganz geheilt. Degenerative Auswirkungen von Erkrankungen können
natürlich nicht rückgängig gemacht werden, seelische und energetische Altlasten hingegen dürfen sich
gnadenvoll erlösen.
Die Auswirkungen
Chronische Krankheiten sind oftmals Ausdruck einer fehlenden Rückkopplung der Nerven- und
Versorgungsbahnen vom Gehirn zu den betroffenen Arealen oder Organen des Körpers. Botenstoffe wie
Hormone oder auch Nervenimpulse für geplante Aktivitäten können nur teilweise oder gar nicht mehr
übermittelt werden. Es entsteht eine Unterversorgung mit den dementsprechenden Folgen.
In den Segmenten wo „hartes auf weiches“ (z.B. Wirbel auf Bandscheibe) trifft sind häufig auch
energetische Verdichtungen festzustellen.
Tatsächlich finden sich sogenannte energetische und
emotionale Altlasten überwiegend in den Bereichen des
Schädelansatzes (oft auch an den Schädelknochen selbst),
der gesamten Wirbelsäule - bis hinunter zum Beckenboden.
Durch den wieder her gestellten freien Fluss können sich
"blockierte Engpässe" wieder weiten und die Selbstheilungsprozesse in die Wege geleitet werden.\
Die Befreiung und der beständige Wandel dieser Energien ist eine Grundvoraussetzung für die
physische und geistige Aufrichtung des Menschen.
Angefangen bei chronischer Müdigkeit, Asthma und Allergien, Migräne, Nacken- und Rückenschmerzen,
Depressionen, allen Arten von chronischen Erkrankungen im gesamten Organsystem, akuten
Entzündungskrankheiten; bei allen Arten und zur Vorbeugung von degenerativen Rückenleiden wie
Bandscheibenvorfall, eingeklemmte Spinalnerven, Schmerzen in Hüft- und Kniegelenken,
Beinlängendifferenz etc. ...
Die Aufrichtung des Menschen ist die Wiederherstellung der göttlichen Ordnung und somit ein
spiritueller Vorgang.
Die Begradigung vollzieht sich in wenigen Augenblicken, ist nicht invasiv und somit absolut
schmerzfrei.
Die hier vorgestellte Therapie ist nicht mit anderen zu vergleichen, da sie sich auf Grund eigener
Erfahrung entwickeln durfte.
Die Begradigung geschieht in der Regel in der 1. Heilsitzung, der energetische Aufbau und die
Stabilisierung gegebenenenfalls in 2 - 3 weiteren Sitzungen.
Wirbel
Versorgungsgebiete
Auswirkungen
C1
Blutversorgung v. Kopf, Hypophyse,
Kopfhaut, Gesichtsknochen, Gehirn, Innen- u Kopfschmerzen, Nervosität, Schlaflosigkeit
Mittelohr, sympathisches Nervensystem
C2
Nebenhöhlenbeschwerden,Allergien , Schielen, Taubheit,
Augen, Sehnerven, Hörnerven, Nebenhöhlen,
Augenleiden, Ohrenschmerzen, Ohnmachtsanfälle,
MastoidKnochen, Zunge, Stirn
Bestimmte Arten von Blindheit
C3
Wangen, Ohrmuscheln, Gesichtsknochen,
Zähne, Facialis-Nerv
Neuralgie, Neuritis, Akne oder Pickel, Ekzem
C4
Nase, Lippen, Mund, Eustachische Rohre
Heuschnupfen, Katarrh, Gehöhrverlust, Polypen
C5
Stimmbänder, Nackendrüsen, Rachen
Kehlkopfentzündung, Heiserkeit, Halsschmerzen,
Halsbrune etc.
C6
Nackenmuskulatur, Schultern, Mandeln
steifel Genick, Oberarmschmerzen, Mandelentzündung,
Keuchhusten, Krupp-Husten
C7
Schildrüse, Schulter-Schleimbeutel, Ellbogen
Schleimbeutelentzündung, Erkältungen,
Schilddrüsenerkrankungen
Th1
Unterarme, Handgelenke, Hände, Finger,
Speiseröhre, Lufröre
Astma, Husten, Atembeschwerden, Kurzatmigkeit,
Schmerzen im Unterarm und Händen
Th2
Herz einschließlich seiner Klappen und
Umhüllung, Herzkranzgefäße
funktionelle Herzbeschwerden und gewisse Brustleiden
Th3
Lungen, Bronchien, Rippenfell, Brustkorb,
Brüste
Bronchitis, Rippenfellentzündung, Lungenentzündung,
Grippe
Th4
Gallenblase, Gallengänge
Gallenleiden, Gelbsucht, Gürtelrose
Th5
Leber, Solarplexus, Blut
Leberleiden, Fieber, niedriger Blutdruck, Anämie,
Kreislaufschwäche, Arthritis
Th6
Magen
Magenbeschwerden, auch nervöser Art;
Verdauungsstörungen Sodbrennen
Th7
Bauchspeicheldrüse, Zwöffingerdarm
Geschwüre, Gastritis
Th8
Milz
Abwehrschwäche
Th9
Nebennieren
Allergien, Nesselausschläge
Th10
Nieren, Harnleiter
Nierenbeschwerden, Arterienverkalkung, chronische
Müdigleit, Nieren(becken)entzündung
Th11
Nieren, Harnleiter
Hautkrankheiten wie Akne, Pickel, Ekzeme oder Forunkel
Th12
Dünndarm, Lymphsysem
Rheumatismus, Blährungen, Gewisse Arten der Sterilität
L1
Dickdarm, Leistenpforte
Verstopfung, Kolitis, Rohr, Durchfall, manche Arten von
Brüchen (Hernien)
L2
Blinddarm, Bauch, Oberschenkel
Krämpfe, Atembeschwerden, Übersäuerung, Krampfadern
L3
Geschlechtsorgane , Gebärmutter, Blase,
Knie
Blasenleiden, Menstruationsbeschwerden, (z.B.
schmerzhafte oder unregelmäßige Perioden), Fehlgeburten,
Bettnässen, Impotenz, Wechseljahrebeschwerden, viele
Kniebeschwerden
L4
Prostata, Muskeln der unteren
Rückenabschnitte, Ischias
Ischias, Hexenschuss; schwieriges uns häufiges Harnlassen;
Rückenbeschwerden
L5
Unterschenkel, Sprunggelenke, Füße
schlechte Durchblutung der Unterschenkel,
geschwolleneKnöchel, schwache Sprunggelenke und
Fußgewölbe, kalte Füße, schwache Beine, Wadenkrämpfe
Kreuz
bein
Hüftknochen, Gesäß
Beschwerden im Bereich der Hüft/Becken-Gelenke,
Wirbelsäulenverkrümmungen
Steiss
bein
Enddarm, After
Hämorrhoiden, Afterjucken, Schmerzen am Ende der
Wirbelsäule beim Sitzen
Häufig gestellte Fragen zur Aufrichtung:
.
Ist die Aufrichtung dauerhaft?
Da wir es bei der Aufrichtung nicht mit einer mechanischen Methode zu tun haben, bei der manuell am Körper bzw.
Skelett gearbeitet wird, sondern mit dem Wirken energetischer Energien, ist die Aufrichtung meist ein einmaliger
Vorgang und muß nicht wiederholt werden.
Für wen ist die Aufrichtung geeignet?
Die Aufrichtung ist für jeden, sowohl vorbeugend, als auch heilend zu empfehlen. Die Aufrichtung ist eine wichtige
Grundlage, da seelische und energetische Altlasten aufgelöst werden. Es gibt kaum Krankheiten, deren Heilung
unmöglich ist, wenn die seelischen Ursachen beseitigt sind. Wichtig ist auf alle Fälle die eigene Bereitschaft aktiv
an der "Genesung" mitzuarbeiten.
Muss man an die heilende Wirkung der Aufrichtung glauben?
Nein. Auch Menschen die skeptisch sind, Kleinkinder und auch Tiere, welche kein Bewusstsein für das Geschehen
haben, können mit Erfolg aufgerichtet werden. Eine positive Erwartungshaltung und der Wunsch gesund zu werden
ist allerdings für jede Art von Heilbehandlung unterstützend.
Können auch Babies und Kinder aufgerichtet werden?
Gerade bei Kindern kann die Aufrichtung als wunderbare Maßnahme der Vorbeugung und zur Genesung
vorhandener Symptome eingesetzt werden. In unserer Zeit werden Kinder oft als schwierig, ängstlich oder auffällig
eingestuft. Gerade diese sind aber oftmals sehr sensitiv. Die Aufrichtung bringt sie wieder in ihr Gleichgewicht und
hilft ihnen, ihre einzigartigen Besonderheiten zu integrieren. Werden die Eltern mitbehandelt, kann eine Auflösung
familiärer Verstrickungen in der gesamten Familie erfolgen.
Hilft die Aufrichtung auch bei inneren Konflikten, bzw. dem Gefühl nicht in der Mitte zu sein?
Das Gefühl nicht in der eigenen Mitte zu sein, entsteht häufig durch ein Ungleichgewicht in den feinstofflichen
Körpern und den wichtigen Energiezentren (den Chakren). Durch die Aufrichtung kommt mehr Ordnung und
Gleichgewicht in diese Systeme.
Was sollte man nach der Aufrichtung beachten?
Es können sich sog. Heilreaktionen zeigen (z.B. Muskelkater). Dies ist eine Reaktion, die auch in der Homöopathie
als Erstreaktion bekannt ist. Manchmal spüren Menschen während oder nach der Aufrichtung nichts
aussergewöhnliches, was aber der Heilung keinen Abbruch tut, denn das Unterbewusstsein und die Seele
integrieren die Heilimpulse der energetischen Arbeit. Hilfreich wäre es, nach der Aufrichtung viel Wasser zu trinken,
um den Stoffwechsel zu unterstützen.
Alles Liebe für Dich auf Deinem Weg wünscht Dir von Herzen
Manuela Hauck
Herunterladen
Explore flashcards